Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Homöopathie in der Apotheke

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Homöopathie in der Apotheke" im "Alternativmedizin kritisch betrachtet" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    Nein, Teetant, da muss nichts verschoben werden, der Beitrag gehört hier schon hin...

    ...weil es - neben der Darstellung und Diskussion der Widersprüche zwischen irrationaler Weltsicht und naturwissenschaftlicher Erkenntnis - wenigstens genau so wichtig ist, sich mit der - durch geschickte Lobbyarbeit ausgelösten - unübersehbaren Infiltration esoterischer Heilverfahren in unseren ganz normalen Alltag, intensiv auseinander zu setzen. Und was dabei herumkommen kann, zeigt Deine Geschichte.

    Denn abgesehen davon, dass die heilpraktizierende Apothekerin mit ihrer Empfehlung vor allem deutlich macht, dass sie von genuiner Homöopathie (wie die meisten anderen Homöopathen auch) so gar keine Ahnung hat, ist es natürlich ein gravierender Beratungsmangel, für den Umgang mit infizierten Wunden, Abszessen o.ä. keine aseptischen oder antibiotischen Maßnahmen zu empfehlen, sondern einen behaupteten "Seelenkonflikt" als Krankheitsursache mit homöopathischen Mittelchen zu therapieren.

    Hat für solche Absurditäten nicht die Apothekerkammer ein offenes Ohr ?

    Was ich an Deinem Erlebnis allerdings besonders nachdenkenswert finde, ist nicht unbedingt die Empfehlung der Zuckerkügelchen - die sind hier nur austauschbares Mittel zum Zweck - sondern die laienhafte Psychosomatisierung banaler Erkrankungen.

    Gerade dieser Trend, hinter jeder Gesundheitsstörung auch, vorrangig oder ausschließlich, einen psychischen Konflikt anzunehmen, ist mehr als bedenklich. Zum einen erspart diese Annahme die mühsame differentialdiagnostische Tätigkeit des Arztes - und rechtfertigt auch die Anamnese jedes noch so unwissenden Alternativ-Heilers -, zum anderen verlagert sich der Prozess der Heilung in den alleinigen Verantwortungsbereich des Patienten. Durch die Kombination - psychische Krankheitsursache & homöopathisches (o.ä.) Therapeutikum - werden mögliche exogene Faktoren ausgeblendet.

    Wenn die chemisch generierte Kontaktdermatose der Hauswirtschaftlerin als Ausdruck einer seelischen Konfliktlage gesehen wird, und eben nicht als Folge fehlender Hautschutzmaßnahmen am Arbeitplatz, werden die wahren Ursachen einer Erkrankung - und deren Beseitigung - einem mystisch-magischen Heilskonzept geopfert, dass sich die Psychologie nur als Tarnmäntelchen umgelegt hat.

    In den Extrembereichen der psychsomatischen Ideologie sind dann solche Figuren wie der Krebsscharlatan Ryke Geerd Hamer oder Gelsenkirchener Arzt Dr. Stemmann zu finden, der mit einem von psychotherapeutischen Denkansätzen dominierten Gelsenkirchener Behandlungsverfahren (GBV) vornehmlich Kinder mit Asthma oder Neurodermitis trakiert. Stemmann ist der Ansicht: (...) dass die Ursachen einer Krankheit stets in einer Gefühlsverletzung liegen, die den Erkrankten unerwartet getroffen hat ...“, und greift damit die Ideen Hamers auf, der seinerseits der Ansicht ist: Jeder Krebs entsteht bei einem DIRK-HAMER-SYNDROM (DHA), d.h. einem allerschwersten, akut-dramatischen und isolativen Konflikt-Erlebnis-Schock.“ [Hamer, 1989, S.52]

    Wer sich - wie die heilpraktizierende Apothekerin - auf diese Denkebene begibt, dem ist es schließlich auch egal, dass beispielweise die Homöopathie und vor allem die pharmazeutische Wirkung ihrer Mittel en gros und en détail bis zur Ermüdung widerlegt wurden. Es geht ja auch nicht um biochemische Wechselwirkungen sondern um "geistige Kräfte" und deren Einfluss auf die "Seele". Genau hier liegt auch die Austauschbarkeit der Mittel und Verfahren; denn letztlich ist es den Therapeuten egal, wie Einfluss auf "seelisches Geschehen" genommen wird.

    Hier gewinnt ein Zweig einer mythischen Medizin zunehmend Einfluss, und das - aus bestimmten oberflächlichen, ideologisch gebundenen Blickwinkeln - völlig zurecht. Denn wer könnte schon von sich behaupten, frei von seelischen Konflikten, von emotionalen Abgründen zu sein ?

    Und diese Sichtweise trifft auf ein meist unkritisches Publikum, dem der Mythos "Seele" viel näher steht, als die wissenschaftliche Erkenntnis über eine miese kleine Mikrobe, die ihrem Wirt durch eine Sepsis den Garaus bereitet, oder letztlich die genau so wissenschaftliche Erkenntnis, dass das Bronchialkarzinom eine Folge der Noxen ist, die mit jedem Lungenzug in die Bronchien gepfiffen werden; und eben nicht die Folge der Konflikte mit dem Ehepartner.

    Aber solange es alternativen Heilern oder Medizinern auf Abwegen gelingt, soviel Empathie zu heucheln, dass der gepeinigte Patient vor allem seine emotionale Situation gewürdigt sieht, solange wird die Bereitschaft weiterhin anhalten, sich des eigenen Verstandes zu entledigen und der Alternative - "Credo, quia absurdum est" - Ich glaube es, weil es widersinnig ist - zu huldigen.

    Pianoman
    Geändert von Pianoman (14.03.2008 um 15:46 Uhr)
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

  2. #12
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    @Laziela

    Willkommen bei Patientenfragen.net !

    Hier einige Hinweise vom Mod:

    Wenn Ihnen bestimmte Beiträge nicht gefallen, dann sollten Sie Ihr Mißfallen nicht durch persönliche Angriffe ausdrücken, sondern Ihre Sichtweise der Dinge darstellen.

    Ich bitte dabei um eine sachbezogene Argumentation.

    Maßregelungen anderer Foristen sind nicht Bestandteil einer sachbezogen Argumentation.

    Danke für zukünftige Einhaltung der Regeln zur fairen Diskussion.

    Pianoman
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

  3. #13
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    Zitat von Pianoman Beitrag anzeigen
    Nein, Andrea, da muss nichts verschoben werden, der Beitrag gehört hier schon hin...

    ...weil es - neben der Darstellung und Diskussion der Widersprüche zwischen irrationaler Weltsicht und naturwissenschaftlicher Erkenntnis - wenigstens genau so wichtig ist, sich mit der - durch geschickte Lobbyarbeit ausgelösten - unübersehbaren Infiltration esoterischer Heilverfahren in unseren ganz normalen Alltag, intensiv auseinander zu setzen. Und was dabei herumkommen kann, zeigt Deine Geschichte.
    Genau deshalb habe ich hier auch davon berichtet. Eben weil es mir auch um den ganz normalen Alltag geht, denn ich habe es ja nicht drauf angelegt oder mir gar gewünscht, von einer heilpraktizierenden Apothekerin beraten zu werden. Ausgerechnet mir ist es aber leider passiert.

    Zitat von Pianoman Beitrag anzeigen
    Denn abgesehen davon, dass die heilpraktizierende Apothekerin mit ihrer Empfehlung vor allem deutlich macht, dass sie von genuiner Homöopathie (wie die meisten anderen Homöopathen auch) so gar keine Ahnung hat, ist es natürlich ein gravierender Beratungsmangel, für den Umgang mit infizierten Wunden, Abszessen o.ä. keine aseptischen oder antibiotischen Maßnahmen zu empfehlen, sondern einen behaupteten "Seelenkonflikt" als Krankheitsursache mit homöopathischen Mittelchen zu therapieren.
    Ja, das alleine spricht schon für sich wegen der aseptischen Mittel, sprich Betaisodonna. Aber man stelle sich bitte vor, was die Folgen sein könnten oder aber was macht ein Patient, dessen Schnittwunde am Finger (nach Gartenarbeit o.ä.) sich beispielsweise entzündet? Soll der D3-Creme schmieren und warten, daß sein Finger abfällt?
    Weißt Du, Pianoman, wenn sie mir aus welchen Gründen auch immer geraten hätte, es mal mit z.B. Bepanthen-Creme zu versuchen, dann wäre ich gar nicht so überrascht gewesen, ist schließlich eine Wund- und Heilsalbe, wenn auch nicht unbedingt für einen offenen Abszeß zu gebrauchen. Aber alleine schon diese Ignoranz meinem Wunsch gegenüber hat mich einfach schier sprachlos sein lassen.

    Zitat von Pianoman Beitrag anzeigen
    Hat für solche Absurditäten nicht die Apothekerkammer ein offenes Ohr ?
    Ich warte noch auf Antwort, werde dann berichten, wenn Du magst.

    Zitat von Pianoman Beitrag anzeigen
    Was ich an Deinem Erlebnis allerdings besonders nachdenkenswert finde, ist nicht unbedingt die Empfehlung der Zuckerkügelchen - die sind hier nur austauschbares Mittel zum Zweck - sondern die laienhafte Psychosomatisierung banaler Erkrankungen.
    Laienhaft, das kannst Du wohl laut sagen. Erstens hat sie mich überhaupt nicht gefragt, also z.B. welche Medikamente ich einnehme oder ob ich Allergien habe oder was weiß ich, sondern einfach so ins Blaue hinein diese Konflikte als Ursache der Abszesse "diagnostiziert". Danach wollte sie dann aber mehr wissen, also z.B. wie meine Ehe ist etc. (Ich sprach zwischendurch mit meinem Mann am Handy, das hatte sie mitbekommen, von daher wußte sie, daß ich verheiratet bin.) Als ich ihr sagte, daß ich einzig und alleine eine Tube Beta-Salbe brauche, möchte und bezahle, aber keine Psychoberatung auf HP-Basis, wurde die richtig unfreundlich und schwafelte was von massiver innerer Anspannung und kein Wunder, daß ich diese gravierenden gesundheitlichen Probleme hätte.
    Also mal so lapidar gesagt, Abszesse, auch wenn sie in doofer Gegend sind, halte ich jetzt nicht für ein gravierendes gesundheitliches Problem!

    Alles andere lasse ich so stehen, denn Du hast es schon sehr auf den Punkt gebracht.

    Eines ist mir eben beim Lesen Deines Beitrages noch aufgefallen, in anderen Foren wird auch über Hamer und Stemmann diskutiert, vielleicht könnten wir hier auch - wenigstens zur Auf- oder Erklärung - einen kleinen Einführungskurs über beide Herren reinstellen. Und vor allem zur Abschreckung! Ganz wichtig denke ich.

    Viele Grüße, Andrea


  4. #14

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    Hallo Teetante,
    tut mir leid wenn meine Äußerung so einschneidend für dich ist.Ich möchte dir
    nicht drohen...um Gottes willen!Das ist einfach nur meine Meinung..ich finde
    es einfach nicht schön,dass du über Dinge argumentierst und dich negativ
    darüber äußerst...vielleicht solltest du einfach nur besser artikulieren,damit man
    das was du schreibst besser versteht.
    Irgendwie hast du mich nicht richtig verstanden.Aber was soll´s, ich hatte auch keine andere Antwort von dir erwartet.
    Auf diesem Niveau möchte ich mich auch nicht weiter Unterhalten und werde dieses
    Forum verlassen.
    Viele Grüße Laziela

  5. #15
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    Zitat von Laziela Beitrag anzeigen
    Hallo Teetante,
    tut mir leid wenn meine Äußerung so einschneidend für dich ist.Ich möchte dir
    nicht drohen...um Gottes willen!
    Es liest sich anders.

    Zitat von Laziela Beitrag anzeigen
    Das ist einfach nur meine Meinung..ich finde
    es einfach nicht schön,dass du über Dinge argumentierst und dich negativ
    darüber äußerst...vielleicht solltest du einfach nur besser artikulieren,damit man
    das was du schreibst besser versteht.
    Deine Meinung geht aber nur auf meine Person hin. Zum Thema selbst hast Du nichts beigetragen. Von daher, was ist Deine Meinung?

    Und wieso sollte ich mich über Dinge prositiv äußern, von denen ich eine äußerst negative Meinung habe?

    Die Vielzahl der User hier verstehen mich sehr gut, das belegen auch die Antworten, die ich z.B. hier im Thread bekomme, u.a. auch vom Moderator der Alternativmedizin.
    Zitat von Laziela Beitrag anzeigen
    Irgendwie hast du mich nicht richtig verstanden.Aber was soll´s, ich hatte auch keine andere Antwort von dir erwartet.
    Auf diesem Niveau möchte ich mich auch nicht weiter Unterhalten und werde dieses
    Forum verlassen.
    Viele Grüße Laziela
    Ich habe Dich sehr wohl richtig verstanden und Pianoman als Moderator auch, sonst hätte er sich bestimmt nicht eingeschaltet.
    Dein nächster Satz ist der Widerspruch in Deinem ganzen Beitrag überhaupt. Was denn nun? Ich soll mich anders ausdrücken, für mich negative Dinge schönreden, aber andererseits hast Du keine andere Antwort von mir erwartet und die Diskussion ist unter Deinem Niveau?

    Anstelle mich hier zu beleidigen und anzugreifen, solltest Du mal lieber was Sinnvolles zum Thema beitragen. Es geht hier um Homöopathie in der Apotheke, vielleicht hast Du ja noch was interessantes dazu zu sagen oder vertrittst sogar eine eigene Meinung?
    Das wäre dann deinerseits ein Auftreten mit Stil, nur mal so nebenbei gesagt.

    Beste Grüße, Teetante

  6. #16

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    Hallo Pianoman,
    das ist kein persönlicher Angriff,sondern nur meine Meinung über diesen Beitrag von
    Teetante...der Sprachgebrauch lässt zu wünschen übrig,denn ich finde es eher
    abfällig und primitiv... über Menschen und Dinge zu urteilen.Jetzt habe ich mit
    sicherheit die Nettiquette überschritten und werde das Patientenfragenforum
    verlassen.

  7. #17
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    @ Laziela,

    leider warte ich immer noch auf einen Beitrag deinerseits zum eigentlichen Thema!
    Diese Art und Weise jedenfalls mache ich jetzt auch nicht mehr mit, Deine nächste Beleidigung mir gegenüber werde ich dem Moderator melden. Es reicht!

    Grüße, Andrea

  8. #18
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    Was ist denn nun an dem Beitrag von Teetante so abfällig? Ich verstehe es auch nicht.

    1.) Wenn ich eine vorgeschlagene Therapie nicht wünsche, habe ich das Recht, nein zu sagen.
    2.) Der Arzt oder Apotheker hat mich daraufhin in Ruhe zu lassen und mir eine andere Möglichkeit vorzuschlagen.
    3.) Auf einer Therapiemöglichkeit zu beharren und mir einreden zu wollen halte ich für unseriös.

    Ich denke, ich habe Teetante richtig verstanden und sehe es genauso wie sie.

  9. #19
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    Zitat von Laziela Beitrag anzeigen
    Hallo Pianoman,
    das ist kein persönlicher Angriff,sondern nur meine Meinung über diesen Beitrag von
    Teetante...der Sprachgebrauch lässt zu wünschen übrig,denn ich finde es eher
    abfällig und primitiv... über Menschen und Dinge zu urteilen.Jetzt habe ich mit
    sicherheit die Nettiquette überschritten und werde das Patientenfragenforum
    verlassen.
    Also dann sag ich Tschüß und noch viel Spaß weiterhion.

    Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  10. #20
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Homöopathie in der Apotheke

    Gestern erhielt ich ein Schreiben der zuständigen Apothekenkammer, daß sich die Bearbeitung noch verzögert aufgrund der bevorstehenden Feiertage und daß sie aber auf jeden Fall meiner Beanstandung nachgehen und mich weiterhin informieren.

    Wenn ich mehr weiß, schreib ich es hierhin.

    Viele Grüße, Andrea

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Arzneimittelskandal - Fälschungen aus der Apotheke
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 18:00
  2. Patienten achten auch in der Apotheke auf den Preis
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 19:30
  3. Gefälschte HIV-Medikamente aus der Apotheke
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 19:50
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2009, 13:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 20:11