Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse" im "Alternativmedizin kritisch betrachtet" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.08.2011
    Beiträge
    20

    Standard AW: Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse

    *Achtung Ironie*

    Ich liebe Menschen, die der Schulmedizin absolut kritiklos hörig sind!!!!!!!!
    Geändert von Helmaginny (23.08.2011 um 11:09 Uhr)

  2. #12
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard AW: Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse

    Ewig grüßt das Murmeltier!

    Wenn die sachlichen Argumente ausgehen, bleibt nur klick.
    Geändert von Pianoman (23.08.2011 um 19:22 Uhr)
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

  3. #13
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.08.2011
    Beiträge
    20

    Standard AW: Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse

    sachlichen Argumenten sind Sie doch garnicht zugänglich, sie wollen nur Recht haben.
    Wegen mir haben sie halt Recht und ich meine Ruhe.

    Und wenn Sie das sehr nötig haben können Sie auch das letzte Wort haben,
    also nur zu!!!!!!!!

  4. #14
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse

    Zitat von Helmaginny Beitrag anzeigen
    sachlichen Argumenten sind Sie doch garnicht zugänglich, sie wollen nur Recht haben.
    Wegen mir haben sie halt Recht und ich meine Ruhe.

    Und wenn Sie das sehr nötig haben können Sie auch das letzte Wort haben,
    also nur zu!!!!!!!!

    Welches sachliche Argument?
    Bisher konnte ich keines von Dir lesen!

    Der letzte Satz erinnert mich irgendwie an Kindergarten......


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  5. #15
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.08.2011
    Beiträge
    20

    Standard AW: Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse

    Zitat von Helmaginny Beitrag anzeigen
    Zu der Grippeschutzimpfung kann ich nur sagen, sowohl die Impfung gegen die Vogelgrippe
    als auch gegen die Schweinegrippe haben gut geholfen, vor allem der Pharmaindustrie!!!
    Weltweit sind zwischen 2009 und 2010 18400 Menschen an der Schweinegrippe gestorben
    an der "normalen" Grippestarben ca. 40.000 allein in Deutschland.
    Zahlen sind für mich durchaus Argumente, da wird dann einfach drüber weggelesen und
    aus einem grippalen Infekt wird das Horrorszenarium einer Influenza gemacht, nur um die
    Vorzüge der Antibiotika zu unterstreichen.

    Wie kommt es nur, dass mittlerweile so viele Menschen gegen Antibiotika resistent sind?
    Doch nur daher, dass auf alles was sich bewegt mit einer Kanone geschossen wird.
    Wir wissen noch nicht was der Patient hat, aber erst mal Antibiotika.

    Was mich allerdings am meisten wundert ist, warum hat man ein Forum für Alternativmedizin,
    wenn das doch alles nur Hokuspokus und Bullshit ist??
    Erstaunlich ist das ein namhafter Wissenschaftler und Arzt wie Professor Dr. Grönemeyer
    empfiehlt das beides, sowohl traditionelle Medizin als auch Alternative Medizin Hand in Hand
    arbeiten sollten, zum Wohle der Patienten.

    Aber hier in diesem Forum scheint mir jedes Wort zuviel, ich verplempere ungern Zeit.

  6. #16
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse

    Das mit der Antibiotikaresistenz hat Pianoman bereits versucht zu erklären, das hat wohl nicht geklappt.
    Zitat von Pianoman Beitrag anzeigen
    Fakt ist, Antibiotika haben - und werden - Abermillionen von Menschen das Leben gerettet. Dass mit ihrem Einsatz zwangsläufig Resistenzbildungen entstehen, wurde schon kurz nach Einführung des Penicillins festgestellt.

    Und wenn Sie (so interpretiere ich Ihren Hinweis) die Verordnungsparaxis bestimmter Antibiotika ansprechen, so sollten Sie im gleichen Atemzug auch das Patientenfehlverhalten erwähnen, Antiobiotika nicht ausreichend lange und in der notwendigen Menge einzunehmen, was zur Resistenzbildung wenigsten genauso beiträgt, wie der mißbräuchliche Einsatz als Masthilfsmittel in der Nutztierhaltung
    Es gibt Gott sei Dank in unserer Zeit Impfungen, ansonsten müssten jährlich noch mehr Tote beklagt werden die in Folge einer Erkrankung/ Verletzung sterben.
    So wie es früher war, da starben die Menschen wie die Fliegen an z.B. Masern und anderen Erkrankungen.


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  7. #17
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard AW: Oscillococcinum – Bullshit mit Gekröse

    @helmaginny

    Vorab gestehe ich Ihnen zu, dass Sie, als sorgende Angehörige, eine einseitige Sicht der hier erörterten Thematik pflegen; was zwar nachvollziehbar ist, jedoch nicht heißen soll, dass diese tatsächlich vertretbar ist.

    Zu der Grippeschutzimpfung kann ich nur sagen, sowohl die Impfung gegen die Vogelgrippe als auch gegen die Schweinegrippe haben gut geholfen, vor allem der Pharmaindustrie!!!
    Weltweit sind zwischen 2009 und 2010 18400 Menschen an der Schweinegrippe gestorben an der "normalen" Grippestarben ca. 40.000 allein in Deutschland.
    Zuerst einmal dreht es sich im Thread „Oscillococcinum“ in keiner Weise um Impfungen, insoweit ist Ihr Beitrag hier etwas offtopic.

    Dennoch dazu einige Anmerkung:

    Gerade Impfungen, als Infektionsprophylaxe, sind das mit Sicherheit beste Mittel, Infektionen nicht entstehen zu lassen - und damit natürlich auch den möglicherweise notwendigen Einsatz von Antibiotika zu verhindern.

    Insoweit ist Ihr Ausritt gegen die Impfung bzw. eher gegen die Pharmaindustrie kaum zu verstehen. Meinen Sie, Impfstoffe entwickeln und produzieren sich allein?

    Im übrigen: Dass sich H1N1 nicht zum Superkiller entwickelte, ist als ein Glücksfall zu betrachten.
    Ob die Impfung gegen einen neuen oder mutierten Erreger möglicherweise überflüssig war, lässt sich epidemiologisch nur schwer entscheiden. Eigentlich überhaupt nicht.

    Oder nur auf eine sehr brutale Art: In dem man nämlich die Infektions- oder Sterblichkeitsrate von geimpften und nichtgeimpften Bevölkerungsgruppen vergleicht.
    Und auch hier profitieren bei einer genügend hohen Durchimpfungsrate solche Zeitgenossen, die Impfungen für überflüssig halten.

    Bleibt noch die Frage, wann die Gesundheitsbehörden denn Ihrer Meinung nach reagieren sollen, wenn es um die Initiierung nationaler Impfprogramme in einem solchen akuten Fall geht?

    Wie viele Todesfälle sollen abgewartet werden? 10.000, 100.000 oder 1.000.000 Tote?


    Stellen Sie sich vor, dass Virus hätte sich mit dem heute möglichen Tempo - welches deutlich höher als zu den Zeiten der großen Epidemien des späten Mittelalters ist - in der Welt ausgebreitet - und es hätte kein Impfstoff zur Verfügung gestanden...

    Insoweit geht Ihr Beitrag völlig an der Thematik vorbei.

    Zahlen sind für mich durchaus Argumente, da wird dann einfach drüber weggelesen und aus einem grippalen Infekt wird das Horrorszenarium einer Influenza gemacht, nur um die Vorzüge der Antibiotika zu unterstreichen.
    Wo steht denn so etwas?

    Wie kommt es nur, dass mittlerweile so viele Menschen gegen Antibiotika resistent sind?
    Doch nur daher, dass auf alles was sich bewegt mit einer Kanone geschossen wird.
    Wir wissen noch nicht was der Patient hat, aber erst mal Antibiotika.
    Zuerst einmal werden nicht Menschen gegen Antibiotika resistent, sondern Bakterien.

    Das aber ist selbst bei subtilem Umgang mit Antibiotika nicht zu vermeiden.
    Was man - möglicherweise - herauszögern kann, ist der Zeitraum, der bis zur Resistenzbildung vergeht.

    Trotzdem ist diese nicht zu verhindern, was verschiedene Ursachen hat: Eine wesentliche ist die schnelle "Generationsfolge" bei Mikroorganismen, die evolutionären Veränderungen viel mehr Raum bietet.

    Aber bevor ich hier noch mehr bekannte Sachverhalte verkünde, verweise ich einfach auf den Wikipedia-Eintrag „Antibiotikum-Resistenz“.

    Nicht zuletzt muss aber noch ein anderer Aspekt im Umgang mit resistenten Keimen erwähnt werden, denn die Problematik ist keineswegs nur auf die Antibiotika-Anwendung zurück zu führen: Nosokomiale Infektionen mit MRSA oder ESBL sind nicht zuletzt ein Ergebnis mangelnder Hygiene im KH bzw. in der Pflege.

    Es kann kaum verleugnet werden, dass die explosive Mischung aus schlechter beruflicher Qualifikation und mangelndem Problembewusstsein sowie hohem Arbeitsdruck, solche Hygienemängel provoziert.
    Das wiederum führt zu Forderungen nach mehr und besser ausgebildetem Personal und geringeren Arbeitsbelastungen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Und das sind Begrifflichkeiten, die im deutschen Gesundheitssystem - besonders von Seiten der Kostenträger - nur sehr ungern gehört werden.
    g
    g
    g
    Sie sehen also, Helmaginny, Infektionen, und deren Entstehung und Bekämpfung, ist ein multifaktorelles Geschehen.

    Eindimensionale Sichtweisen, zweifelhafte Kausalketten und wohlmöglich die Verwechselung von Kausalität und Korrelation (beispielweise bei der Frage, ob die Infektion mit einem (MR) Staph. aureus Ursache für den Morbus Sudeck Ihres Ehegatten war, oder die Infektion und das CRPS nur zeitlich miteinander verbunden sind) mögen zu einfachen Erklärungen führen. Ob diese aber auf Dauer tragfähig sind, ist zu bezweifeln.

    Insoweit ist Ihre von Ihnen gleich auch beantwortete Frage

    Wie kommt es nur, dass mittlerweile so viele Menschen gegen Antibiotika resistent sind?
    Doch nur daher, dass auf alles was sich bewegt mit einer Kanone geschossen wird.
    Wir wissen noch nicht was der Patient hat, aber erst mal Antibiotika.
    nicht nur sachlich falsch, sondern auch Ausdruck einer sehr begrenzten Sichtweise ist, die man leider – und ziemlich ausgeprägt – auch im Bereich der Alternativheilerei vorfinden kann, was mich nun direkt zu Ihrer wohl mehr rhetorischen Frage führt:

    Was mich allerdings am meisten wundert ist, warum hat man ein Forum für Alternativmedizin,
    wenn das doch alles nur Hokuspokus und Bullshit ist??
    Ganz einfach: Wer die Alternativheilerei beobachtet, wird feststellen, dass der Mangel an Information und naive Glaubensbereitschaft dazu führen, dass alternative Therapien nach dem Motto "Ich habe keine blasse Ahnung, also ist alles gleich wahrscheinlich" beurteilt werden, und das auch bei den verrücktesten Hypothesen.

    Dass es sich bei so einer Sichtweise um als Toleranz getarnte Ignoranz handelt, ist kaum zu übersehen, wenn man sich mit den Verfahren intensiver beschäftigt.
    Leider beruht in der Alternativheilerie fast jede Therapie auf Ignoranz, Borniertheit und auf kritikloser Gläubigkeit.

    Das macht die Therapien zwar nicht heilsam, aber dem Therapeuten die Abzocke leicht.

    Doch wie sollen Menschen, Patienten, Hilfebedürftige beurteilen, ob die Ausführungen des jeweiligen Therapeuten ausschließlich dessen Wunschdenken oder eben einer verifizierbarer Realität zu verdanken sind, wenn die Therapien
    - und besonders deren Schwachstellen - nicht detailliert dargestellt werden?

    Es gibt genügend Foren, in denen die Placebo-Heiler Ihren Unsinn unwidersprochen veröffentlichen. Als seriöses Forum sehen wir uns einfach veranlasst, über offensichtlichen Blödsinn aufzuklären.
    Die Alternativheilergilde sorgt dafür, dass diese Aufgabe nie ein Ende hat.

    Erstaunlich ist das ein namhafter Wissenschaftler und Arzt wie Professor Dr. Grönemeyer empfiehlt das beides, sowohl traditionelle Medizin als auch Alternative Medizin Hand in Hand arbeiten sollten, zum Wohle der Patienten.
    Ach ja, der Doktor, der Professor, der Dietrich, der Grönemeyer.

    Wenn der das sagt, dann kann man wohl nicht anders.

    Also gut: Oscillococcinum hilft.
    Geändert von Pianoman (25.08.2011 um 12:13 Uhr)
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

Seite 2 von 2 ErsteErste 12