Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: brauche hilfe nach total OP und hormonentzug

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "brauche hilfe nach total OP und hormonentzug" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    ursula
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    73 Jahre
    Mitglied seit
    22.02.2011
    Beiträge
    2

    Standard brauche hilfe nach total OP und hormonentzug

    hallo,
    ich bin 66 jahre und hatte bis letztes jahr juni nie probleme mit den wechseljahren war fit und mit mir und meiner umwelt im reinen. hatte spass mit meinen enkelkindern, die ich seit meinem rentnerdasein mit freude oft betreue – eine fliegende oma.
    dann musst ich mich eine total operation unterziehen.
    seit dem habe ich probleme.
    nun weis ich nicht hat es mit dem herausnehmen der eierstöcke zu tun oder mit dem hormonentzug (miene frauenärztin bat mich mit den hormontabletten aufzuhören) oder ist es beides.
    davon abgesehen, dass ich immer wieder schmerzen habe und blasenentzündungen – sind das schlimmste die stimmungen.
    ich bin meist sehr traurig ohne eigentlich genau zu wissen warum, denn ich habe eigentlich ein schönes leben.
    ich bin so ängstlich geworden. ich habe oft richtig schlimm angst
    ich bin nicht mehr fit.
    ich habe alle möglichen wehwehchen, fange mir jede krankheit ein.
    habe wahnsinnige schweissausbrüche
    die haut ist schlaff geworden
    meine frauenärztin bat mich mit den hormontabletten aufzuhören und hat mir pflanzliche tabletten gegeben.
    bin mir nicht sicher ob die was helfen. ich nehme sie nun schon drei monate. remifemin plus – gibt es etwas besseres ?
    am liebsten würde ich die hormontabletten wieder nehmen. es ging mir so gut damit. davon wird mir aber dringend abgeraten mit dem hinweis auf schlaganfall.
    davor habe ich respekt, denn ich habe meine mutter die nach einem schlaganfall ein schwerer pflegefall war gerade zwei jahre gepflegt. letztes jahr weihnachten mussten wir sie gehen lassen.
    mit dem älter werden hatte ich nie ein problem, aber jetzt habe ich den eindruck voller probleme zu sein, was eigentlich nicht meine art ist bzw nie war.
    jetzt bin ich froh eine plattform gefunden zu haben, wo ich darüber sprechen kann und danke fürs zuhören.
    gibt es tipps für mich ? oder muß man solche zustände einfach hinnehmen.
    vielen dak fürs "zuhören"

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    447
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: brauche hilfe nach total OP und hormonentzug

    Es gibt verschiedene Hormonpräparate aber auch Hausmittelchen, die man probieren kann.
    Der Gynäkologe wird Dir sicherlich einige speziell für Dich empfehlen können.
    Im Net findest Du auch einige interessante Fachbücher zu dem Thema, die hilfreich sein könnten und die
    sich sehr ausführlich mit dem Thema Wechseljahre beschäftigen.
    Darin findest Du jede Menge Tipps. Ich hatte austesten müssen, was für mich am passendsten war.
    z.b CLICK

    Ich denke, daß es wichtig ist, daß man den für sich passenden Weg findet.
    Deshalb würde ich auch kein einzelnes Buch empfehlen, sondern eher danach gehen, was Dich persönlich am meißten betreffen könnte und anspricht.

    Vom Tee über Bachblüten, Homöopathie, Hormonpflastern ; Tabletten, Mönchspfeffer usw. ist da alles möglich und man wird immer wieder Frauen finden, die auf IHRE Lösung schwören, mit der die nächste Frau aber überhaupt nichts anfangen kann.
    Was mir geholfen hat, muß für Dich nicht passend sein.

    Ich nehme keinerlei Hormone und auch nichts anderes ein, ich habe ganz meine Einstellung zu den "Erscheinungen " ändern können, die zweifelsohne alle nach wie vor vorhanden sind.
    Soetwas kann man aber keinem aufreden, sondern das muß wirklich jeder für sich ausprobieren, wie es für ihn persönlich am besten gehandhabt wird.

    Auch eine kurzfristige Hormoneinnahme in besonders schlimmen Lebenslagen, in denen man diese Symptome noch zusätzlich als verschlimmernd wahrnimmt, kann eine Möglichkeit sein, wieder einmal " zu Atem " zu kommen.
    Die Hormoneinnahme birgt ein sehr hohes Risiko, und ich mag sie auch nicht sehr, würd sie aber für 2-3 Monate inkauf nehmen.
    Der Grund hierfür ist: " Als es um Verhütung ging, habe ich das Risiko ebenfalls in Kauf genommen, daß ich Hormone einnehme."

    Ich will Dich aber nun nicht zu Hormonen drängen, sondern ich rede nur davon, daß sie über kurze Zeit eine" Krücke" sein könnten, bis Du deine anderen Problematiken besser in den Griff bekommen hast.


    Allerliebste Grüße Feli
    Geändert von feli (28.02.2011 um 14:25 Uhr)

  3. #3
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: brauche hilfe nach total OP und hormonentzug

    Hallo Uschula,
    die Eierstöcke sind u. a. wichtige endokrine Hormondrüsen, die den Körper insbesondere mit Östrogenen und Progesteron versorgen. Diese Hormone haben eine Vielzahl von Funktionen auch außerhalb der Fortpflanzungssysteme. Bei einer Entfernung der Eierstöcke kann es dann schon vorkommen, dass der Organismus verrückt spielt.
    Hat deine Frauenärztin dir nicht erklärt, warum sie die Hormonbehandlung abgebrochen hat? Wenn sie sich zu wenig um deine Beschwerden kümmert, wäre es sinnvoll, eine zweite Meinung bei einem anderen Frauenarzt einzuholen.
    Das heißt: Du musst dich nicht mit deinem Gesundheitszustand abfinden!
    Alles Gute!

Ähnliche Themen

  1. brauche ich hilfe??
    Von Lina23 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 21:14
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 14:32
  3. ratlos nach total op
    Von loewi im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 12:14
  4. Körper spielt total verrückt! HILFE!
    Von piiieeep im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 14:09
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 11:29