Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Brust-Op / Was tun?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Brust-Op / Was tun?" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    13.01.2011
    Beiträge
    4

    Standard Brust-Op / Was tun?

    Hallo liebe Gemeinde.

    Ich habe leider keinen passenden Beitrag zu meiner Frage gefunden und hoffe einfach mal, dass ich hier nicht im Falschen Forum schreibe.

    Also um es kurz zu machen; ich bin eigentlich sehr zufrieden mit mir und meinem Körper. Ich fahre viel Rad, geh ab und zu ins Fitnessstudio und ernähre mich (meineswissens) auch relativ gesund. Das einzige Problem, das ich mit mir habe, wenn ich in den Spiegel schau, sind meine Brüste, die wirklich seehr klein sind (70A). Ich weiß nicht, ob es mangelndes Selbstvertrauen ist, oder vielleicht sogar ein psychischer Schaden, aber diese kleinen Brüste haben mich bisher daran gehindert einen Mann nah an mich heran zu lassen. Natürlich bin ich mit 31 keine Jungfrau mehr, aber ich glaube, dass mein ganzes fehlendes Selbstbewusstsein damit zu tun hat, dass sich meine erste große Liebe von mir getrennt hat und sofort danach mit einem Mädchen mit wirklich großen Brüsten zusammen gekommen ist... Ich kann mir das nicht anders erklären und ich habe mich nun endlich dazu entschlossen eine Brust-Op machen zu lassen. Die Schönsanftchirurgie in Essen klingt wirklich verlockend, aber da ich mich bisher mit Schönheits-Op's noch nie beschäftigt habe, würde ich wirklich gern wissen, auf was ich unbedingt achten sollte, denn es ist ja schon ein einschneidendes Erlebnis (im wahrsten Sinne des Wortes). Bitte gebt mir ein paar nützliche Hinweise, vor allem auch, ob heutzutage immernoch ein großes Risiko bei einem solchen Eingriff dabei ist und wieviel man für eine qualitativ hochwertige Operation ausgeben sollte.
    Ich habe wirklich Angst, aber bin auch fest entschlossen das durchzuziehen, nur fehlt mir ein bisschen das Hintergrundwissen.

    Vielen dank schonmal für eure Mühen.
    Ganz liebe Grüße
    Evita
    Geändert von StarBuG (19.01.2011 um 19:57 Uhr)

  2. #2
    Mag Menschen Avatar von katzograph
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    68 Jahre
    Wohnort
    Lübeck
    Mitglied seit
    20.02.2008
    Beiträge
    680

    Standard AW: Brust-Op / Was tun?

    Hallo Evita80,

    eine Operation, egal was für eine, ist immer eine schwere Körperverletzung, verbunden mit der Hoffnung, das nach der Abheilung alles in Ordnung ist. Da ist immer ein Risiko bei. Bei Brustvergrößerungen kann man heute schon von meist komlikationslosen Verfahren sprechen, aber passieren kann immer was. Siehe ganz aktuell die Cora aus dem Big Brother Container. Die Ärzte mußten sie nach der OP ins künstliche Koma verlegen.
    Du solltest Dich fragen, ob Dein mangelndes Selbstvertrauen wirklich durch kleine Brüste verursacht ist. Oft sind die Probleme, die man mit "falschen" Aussehen begründet, meist ganz woanders angesiedelt und nachder OP der zu großen Nase, der abstehnden Ohren und zu kleinen Brüsten, sind die Probleme noch immer da.
    Willst Du bloß größere Hupen haben, um im Verkehr mithalten zu können, ok dann mach es.

    Gruß
    katzograph
    Das Gegenteil einer großen Wahrheit ist eine andere Wahrheit.

    Niels Bohr

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    13.01.2011
    Beiträge
    4

    Standard AW: Brust-Op / Was tun?

    hallo katzograph.

    Ich danke dir für deine Antwort. Mir geht es wirklich nicht darum "größere Hupen" zu haben, mir würde ja schon eine winzige Vergrößerung reichen, damit ich nichtmehr wie ein Mann obenrum aussehe. Ich kann mich leider einfach nicht damit abfinden und habe des öfteren größere psychische Probleme. Ich werde diesen Schritt jetzt wagen und mich bei health2beauty.de in Essen operieren lassen. Die Beratung verlief sehr seriös und ich habe von Seiten meiner Familie viel Zuspruch für diesen Schritt bekommen.

    Ich danke dir trotzdem für deine ehrliche Meinung. Ich melde mich wieder, wenn alles vorbei ist, jetzt heißt es Mut sammeln.

    Viele liebe Grüße
    Evi
    Geändert von StarBuG (19.01.2011 um 19:57 Uhr)

  4. #4
    Mag Menschen Avatar von katzograph
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    68 Jahre
    Wohnort
    Lübeck
    Mitglied seit
    20.02.2008
    Beiträge
    680

    Standard AW: Brust-Op / Was tun?

    Guten Morgen Evita80

    Ich wünsch Dir Erfolg und viel Glück.

    Gruß
    katzograph

  5. #5
    Ganz neu hier
    Name
    Sarah
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    11.02.2011
    Beiträge
    1

    Standard AW: Brust-Op / Was tun?

    Hey Evita80, habe eben deinen Beitrag gelesen und wollte dir auch viel Glück für die Operation wünschen. Ich beschäftige mich auch seit einiger Zeit mit diesem Thema und recherchiere häufig im Internet dazu. Habe eine ganz gute Seite gefunden, die einige Informationen liefert. Vielleicht ist sie auch für dich noch hilfreich:
    Brustvergrößerung Überblick » Alles Wichtige zur Brustvergrößerung
    Grüße Sarah

  6. #6
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Brust-Op / Was tun?

    Hallo Evita,
    ich würde mir das sehr gut überlegen, da es auch Risiken gibt. Ich hab mal im Fernsehen eine Reportage von einer jungen Frau gesehen, die plötzlich blind wurde. Es dauerte lange, bis man herausfand, dass sie durch das Silikon von der Brust-OP blind wurde. Und ein Medizinprofessor, der auch kosmetische OPs durchführt sagte, wie schlimm er es findet, dass die Frauen nicht gut aufgeklärt werden. Ihnen wird nicht gesagt, dass das Silikon alle 2 Jahre erneuert werden muss. Und es hat schon Frauen gegeben, die ihre Brust-OP sehr bereut haben, weil sie große Schmerzen danach hatten.
    Also wenn du diesen Schritt wagen willst, dann lass dich wirklich eingehend beraten und frag auch nach den Kritikpunkten.
    Ich will es dir nicht verleiden, sondern nur klarmachen, welche Risiken es geben kann.
    Ich würde eher dafür plädieren, dass du an deinem fehlenden Selbstwertgefühl arbeiten solltest. Denn das wird sicherlich nicht besser, wenn du größere Brüste hast. Du wirst zwar momentan zufrieden sein, aber dann kommt was anderes, womit du unzufrieden bist, und das wird immer so weitergehen.
    Alles Gute!

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    09.06.2011
    Beiträge
    2

    Standard AW: Brust-Op / Was tun?

    Hallo Evita,
    wie meine Vorgängerinnen schon gesagt haben, birgt jede Op ein Restrisiko. Auch ich habe mir vor 6 Jahren die Brust vergrößern lassen und mich im Vorfeld reichlich informiert. Dass allerdings Silikon alle 2 Jahre ausgetauscht werden muss, wie Nachtigall meinte, ist absoluter Unsinn. Dies mag vielleicht für 40 Jahre alte Kochsalzimplantate gelten, die früher mal eingesetzt wurden, aber nicht für moderne Gel Implantate, die Tüv Siegel und herstellerseitig eine Lebensdauer von 100 Jahren haben. Was man alle 2 Jahre wiederholen muss, ist eine Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure, da sich diese wieder abbaut mit der Zeit und es so zu Assymetrien kommen kann. Informiere dich gut, sei dir über die Risiken bewusst und geh deinen Weg, so habe ich es auch gemacht und nicht bereut. Ich habe mir damals eine Brustvergrösserung in Tschechien machen lassen und wurde auch von vielen Seiten erstmal kritisiert. Da ich aber an einen sehr vorsichtigen und guten Arzt geraten bin, bin heute immernoch sehr zufrieden. Meine Implis sind jetzt 6 Jahre drin und Austauschen muss ich sie wohl erst, wenn ich die Schwangerschaft hinter mir habe.

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    15.06.2011
    Beiträge
    1

    Standard AW: Brust-Op / Was tun?

    Ich habe meine Brustvergrößerung auch in Tschechien machen lassen. Allerdings über den Anbieter CZ-Wellmed. Der Arzt war Supernett und Kompetent. Denn in Tschechien darf man sich erst Schönheitschirurg nennen wenn man eine 7Jährige Zusatzausbildung gemacht hat. Bei mir müßen die Implantate auch nicht gewechselt werden. Lass dir nicht den Mut nehmen und ziehs durch :-)

Ähnliche Themen

  1. Knirschen in der Brust
    Von Lovealien im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.10.2017, 00:36
  2. MRT Brust übersetzen
    Von Jubianja im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 17:23
  3. Schmerzen in der Brust
    Von hego im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.03.2012, 12:34
  4. Druck in der Brust
    Von Kausu im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2011, 13:01
  5. Stechen in der Brust
    Von Jasmin86 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 21:01