Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Entscheidungskriterien für den nächsten Schritt

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Entscheidungskriterien für den nächsten Schritt" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.537

    Standard AW: Entscheidungskriterien für den nächsten Schritt

    Hallo Schneeeule,

    ich fürchte da wird Dir nichts anderes übrig bleiben als Dich durch zu telefonieren durch die Klinikliste.Ob die Möglichkeit besteht das solche Fusscentren auch einen gewissen Einblick haben in Dein Problem das kann ich nur ahnen manchmal hat man ja einen kl. Blick über den Tellerrand hinaus. Hier einmal ein Bsp. hier

    Ansonsten kann man Dir nur die Daumen drücken, dass die Ärzte einen Weg finden Dir zu helfen!

    Gruss Stefan

  2. #12

    Standard AW: Entscheidungskriterien für den nächsten Schritt

    Hallo Stefan,

    ich danke dir vielmals für deine Antworten und dein "Daumen drücken"

    Was mich am meisten belastet ist die Tatsache, dass ich seit 4 Jahren keinen ambulant ansässigen Orthopäden mehr habe, da ich zu kompliziert bin (mein Fall) und kein Geld einbringe

    Durch die ganze Fehlhaltung habe ich auch massive Probleme mit dem rechten Knie bekommen und seit 3 Jahren laufe ich mit einer chron. Achillesversenentzündung und mehreren kleinen Rissen herum. Gehhilfen kann ich aufgrund von HWS-/Schulterproblemen keine mehr laufen und einen Rollstuhl kann ich auch alleine nicht die Treppen hochtragen oder ins Auto reintun.
    Ich musste mir bereits ein neues Auto kaufen und suche seit 2 Jahren eine neue Wohnung, weil ich im 3ten Stock ohne Aufzug wohne. ..... Hilfe von Ämtern bekomme ich nicht, im Gegenteil, da werden einem noch Steine in den Weg gelegt.
    Ich schaue seit 3-4 Jahren eigentlich nur zu wie mein Körper zu Grunde geht ... suche immer wieder nach Ärzten, die vielleicht doch bereit sind mir zu helfen.
    Mir hat ein Orthopäde, zu dem ich wegen der HWS gegangen bin, gesagt: "Sie wird kein ambulant ansässiger Orthopäde mehr behandeln, Sie gehören in eine Spezialklinik!"
    Dann bekam ich eine Überweisung in eine Unfallklinik ... wie gesagt, wegen der HWS!
    Und dann komme ich da an und die schauen nur auf das linke Bein. Selbst als ich gesagt habe, dass ich wegen der HWS da bin, hat man das ignoriert .... ich habe mühsam 4 Jahre gebraucht, bis einer bereit war mir eine Überweisung für ein CT der HWS zu geben. Und so geht es mir andauernd ..

    Ich kann verstehen, dass man bei komplexeren Fällen gerne zurückhaltend ist aber ich habe mir meine Krankengeschichte eben auch nicht ausgesucht

    Zum Glück habe ich einen sehr einfühlsamen und guten Hausarzt! Wenn der nicht wäre, hätte ich vermutlich schon lange das Handtuch geworfen!

    Sorry, dass ich mich mal kurz "ausgeweint" habe .... und DANKE nochmals an dich für deine tolle Unterstützung!

    Schneeeule

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Köhler: „Das ist nur ein erster Schritt“
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 15:30
  2. Honorarstreit: Protestaktionen beginnen in der nächsten
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 12:20
  3. Schmerzen im Schritt
    Von manolo1988 im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 14:40
  4. Schmerzen im Schritt
    Von Mareenchen im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 18:01