Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Knieprothese

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Knieprothese" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    12.02.2017
    Beiträge
    2

    Standard Knieprothese

    Hallo,

    hab mal ne Frage zu einer Diagnose. Hier folgender Text:

    1.Offensichtliche medial betonte Gonarthrose mit Verschmälerung des Kniegelenkspalts medialseitig und Abbildung von osteophyteren Ausziehungen. Ferner nahezu vollständiger Schwund des chondralen Besatzes des medialen Kniekompartiments. Auch leichtes Belastunsödem als Folge der Gonarthrose medialseitig mit Zeichen einer beginnenden subchondralen Zystenbildung. Kein Nachweis eines posttraumatischen Knochenmarködems.

    2. Keine nennenswerten degenerativen Veränderungen des Retropatellargelenks, aber deutlich unregelmäßige Begrenzung der Oberfläche des chondralen Besatzes der medialen Patellafacette mit geringer Ausdünnung, ebenfalls in diesem Bereich, im Simme einerChondromalasle patellae Grad 2 bis 3.

    3 Ausgeprägte degenerative Veränderung des Innenminiskushinterhorns. Kein eindeutiger Riss des genannten Miniskus sowie auch unauffällige Darstellung des gesamten Aussenmeniskus.

    Schmerzen des nachts o.k. sowie in Ruhestellung auch o.k..Will aber kein Leben in Ruhestellung leben sondern ein relativ normales. Bin gleich 60 Jahre jung und will keinen Marathon mehr laufen, auch keinen halben. Will aber wieder Ski fahren (mäßig), Rennrad fahren, langsam Joggen, Inlinern und auch körperlich arbeiten. Das ist nunmehr nur mit mindestens mäßigen bis stärkeren Schmerzen möglich. Denke nun über ein neues Knie nach und brauche mal Rat zur Diagnose und sowieseo.

    Ach so, bin seit je her ziehmlicher O-Bein Gänger, kein excessiver Fußballer, eher Sqash-Freak (geht ohnehin nicht mehr). Umstellung rechter Unterschenkel 2008 war bis dato recht erfolgreich wäre aber nächste Baustelle.

    Vielen Dank vorab
    Gruß JOJO

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.546

    Standard AW: Knieprothese

    Hallo Jojo,

    ich vermute einmal es geht um das linke Knie. Was ist nun eigentlich die spezielle Frage

    Nun OK was sagt der Befund aus!

    1. Offensichtliche (Innenschenkel) also medial betonte Kniearthrose. mit Verschmälerung des Gelenkspalts medialseitig also Innenseite des Schenkels mit Abbildungen von osteophyteren Ausziehungen. Letzteres sind Knochenanbauten die das Gelenk entlasten sollen.
    Ferner nahezu vollständiger Schwund des Gelenkknorpels im femorotbitalis Teilgelenk (Oberschenkelknochen und Schienbein) Auch leichtes Belastungsödem als Folge der Gonarthrose. medialseitig mit leichter Zystenbildung unter dem Gelenkknorpel.Kein Nachweis eines Knochenmarksödems nach einer Verletzung.


    2. Keine nennenswerte degenerative Veränderung des zweiten Teilgelenkes (des Retropatellargelenkes (bzw. femororopatellares G. ) also des Gelenkes hinter der Kniescheibe. aber deutlich unregelmäßige Begrenzung der Oberfläche des chondralen (Gelenkknorpels) Besatzes (Seite des Innenschenkels) der Kniescheibe mit geringer Ausdünnung ebenfalls in diesem Bereich, im Sinne einer Chondromalazie patellae Grad 2 bis 3 Chondromalazie ist eine Gelenkknorpelerweichung deren Hintergrund eine zu hohe Belastung des gelenkknorpels ist. Bei 2-3 allerdings noch im Rahmen wenn man das Alter sieht.

    Ausgeprägte degenerative Veränderung des Innenmeniskushinterhorns (Schenkelinnenseite Richtung Kniekehle). Kein eindeutiger Riss des genannten Meniskus. Sowie auch unauffällige Darstellung dess Aussenmeniskus (also Aussenseite).

    Was könnte man noch dazu sagen, also Zitat ->Verschmälerung des Kniegelenkspalts medialseitig und Abbildung von osteophyteren Ausziehungen. Ferner nahezu vollständiger Schwund des chondralen Besatzes des medialen Kniekompartiments.

    Also das ist schon heftig man könnte evtl. einmal darüber nachdenken ob in dem Fall zuerst einmal eine Teilprothese möglich ist. Eine Zweitmeinung würde ich mir auf alle Fälle einholen. So eine PET hält ca. 15 J.
    Keine Ahnung wie Deine Lebenserwartung in etwa aussieht. Mit 80 - 85 J. noch einmal eineOP?

    Ich weis nicht wie gut die PET inzwischen sind - Thema Metallabrieb und damit evtl. Allergieproblemen da nicht selten z.B. Nickel , Chrom, Kobalt in den PETs ist. Wenn man sich da irgendwelche Broschüren anschaut oder im Internet stehen solche Hinweise sehr versteckt!
    FAKT: Grüne fordern zentrales Register für Implantate | Das Erste (u.U. herauskopieren und in Adresszeile einsetzen).

    Zum Schluss noch etwas Du hast geschriebenbin seit je her ziehmlicher O-Bein + Umstellungsosteotomie (rechter Unterschenkel).

    Äh bei O-Beinen wird eigentlich das laterale Kompartiment (Aussenseite) stärker belastet als das mediale Kompartiment (Innenseite).
    Bei Dir Innenseite wie bei X-Beinen siehe SkizzeTHOMAS WALSERS MED.HOMEPAGE

    Gruss Stefan

    Evtl. einmal allgemein zum Thema dies (beschrieben was man tun kann wenn noch etwas Gelenkknorpel da ist ...

    http://orthopaedie.klinik-am-ring.de/index.php/2015-09-10-10-53-49/im-focus/kniegelenk-knorpelschaeden.html
    Geändert von StefanD. (13.02.2017 um 21:20 Uhr)

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    12.02.2017
    Beiträge
    2

    Standard AW: Knieprothese

    Hallo Stefan,

    zunächst vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort.
    Sorry, es geht natürlich um ein neues Knie (links). Hab schon einen Termin Anfang März und wollte nur noch einmal den Diagnosetext, nach MRT vor über 3 Jahren, "übersetzt" haben. In der Sprechstunde bleibt meistens nicht die Zeit derlei Briefe ausgiebig zu erörtern. Außerdem gab es nun neue Bilder welche auch eine Schlittenprothese ausschließen.
    Ich hatte Oktober 2014 nochmal eine Arthroskopie des Kniegelenks. War für ne Weile besser aber halt kein neues Knie.
    Die O-Bein Thematik siehst Du nicht richtig. Ich hab die Schmerzen am Innengelenk und bei der Umstellung, rechtes Knie, wurde die Belastung deutlich mehr auf das Außengelenk verlagert und der tägliche Schmerz war weg. Hat auch 9 Jahre gut funktioniert. Nun sind es schon 2 Knie, seit 20 Jahren Hüftarthrose, Arthrose in den Fußgelenken, Fersensporn, Osteochondrose LWS und, und, und. Deshalb habe ich mich entschlossen die Baustelle aufzuräumen.
    Also danke Dir nochmal für Deine Antwort.

    Gruß Jojo

Ähnliche Themen

  1. Kniegelenk / Knieprothese falsch eingebaut oder nicht??
    Von AngelaBlusch im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 14:09
  2. Knieprothese oder nur Patella Ersatz
    Von COH2O im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 11:15
  3. 2. Knieprothese nach Lungenembolie?
    Von h.ahorn im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 23:10
  4. Voll-Knieprothese
    Von Sylvia im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.2010, 18:08
  5. Knieprothese - 3 OP's und immer noch Probleme
    Von rwagenschuetz im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.01.2009, 17:10