Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: korrektur-op nach einem bruch. hat jemand erfahrung?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "korrektur-op nach einem bruch. hat jemand erfahrung?" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Fühlt sich wohl hier
    Name
    Sabrina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Wohnort
    Pforzheim
    Mitglied seit
    11.12.2006
    Beiträge
    103

    Standard korrektur-op nach einem bruch. hat jemand erfahrung?

    hallo,

    hat jemand mal ne korrektur-op gehabt nach einem bruch?

    wenn ja wie wars und wie wurds danach?

    frage rührt daher da meine handwurzel wohl mal gebrochen war und schief zusammen gewachsen ist. durch dieses falsche zusammenwachsen ist die hand an einer stelle leicht abgesenkt. habe ne chronische sehnenscheidenentzündung die einfach nicht besser wird.

    kinesio-tape hilft nicht, bandagen helfen auch nicht. gipsschiene hilft, allerdings wirds nach abnehmen der schiene wieder so schlimm.

    teilweise hab ich kein gefühl mehr in der hand, sie wird kalt und habe ab und zu starke motorikschwierigkeiten sowie "hänger". "hänger" heißt ich will z.b. nen finger bewegen und er hängt, er bewegt sich nicht. als ob der nervenreiz zu lange brauch bis er da ankommt wo er ankommen soll.

    da ich schon öfters - von laien - gehört habe brüche sollte man nie korrigieren da sie dann danach noch schlimmer werden wollt ich mal wissen was zum einen dran ist und ob jemand damit erfahrung hat

    grüße

  2. #2
    Schaut öfter mal rein Avatar von topolina
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.05.2006
    Beiträge
    69

    Standard AW: korrektur-op nach einem bruch. hat jemand erfahrung?

    so wie das klingt, reizt es dir ständig irgendwelche nerven únd deshalb muss man hier unbedingt was machen!! keine OP nach bruch...hm.....das würd ich nicht sagen. schau, du bist in deiner lebensqualität beeinträchtigt und das kann so nicht sein. also....telefonbuch raus und ab gehts. Uni-klinik suchen und an spezialisten überweisen. viele uni-kliniken haben auch schon eigene hand teams! ich weiß leider nicht wo du wohnst. aber bitte lass dir helfen und vergiss diesen blödsinn. hat man erst mal nervenschäden, können diese irgendwann nicht mehr zu beheben sein. keine angst und kopf hoch...wenn du noch fragen hast... jederzeit...glg
    Liebe Leute groß und klein, halten mir den Pflegewagen rein....

Ähnliche Themen

  1. Abhängig von Morphium Jemand erfahrung mit Verringerung
    Von Anonymisiert im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.09.2011, 22:39
  2. OP nach Weber B Bruch, darf ich trotzdem in den Urlaub
    Von nk_cgn im Forum Krankenpflege
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.2011, 18:38
  3. Zeigefinger nach bruch noch immer geschwollen / unbeweg
    Von bananajoe im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 09:27
  4. Blasensenkungs-OP nach Bruch ärztlicher Kunstfehler oder Operationsrisiko?
    Von sonja1512 im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 10:09
  5. Wer hat Erfahrung mit einem Atemtherapiegerät ?
    Von ikedi im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 22:57