Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Narbengewebe Festigkeit

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Narbengewebe Festigkeit" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.082
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig!
    Es gibt nur 2 Möglikchkeiten:
    1. eine Stück von der Nahr geht auf, da aber diesesmal eine offene Wundheilung wurde, also keine Fäden die Wunde zusammengehalten haben, kann es auch nicht zu einer Nahrinsuffizienz kommen und Punkt 1 entfällt
    2. ein Serom, also eine Wundhöhle bildet sich in der sich seröse Flüssigkeit sammelt, das war sicher bei dir das erstemal, entfällt aber auch, wegen offener Wundheilung
    Mehr gibt es dazu nicht mehr zu sagen
    Liebe Grüße
    Josie

  2. #12
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig,
    ich habe schon viele, auch sehr große Wundheilungsstörungen gesehen. Auch am Damm. Noch nie habe ich gesehen, dass es nach 8 Wochen nochmals aufgegangen wäre.
    Josie hat Dir ja die Ursache einer Wundheilungsstörungas erklärt. Bei einer sekundären Wundheilung heilt es von unten herauf aus, es gibt einfach keinen neuen Verhalt, deshalb auch keine erneute Wundhöhle in der Tiefe, keine erneute Entzündung.
    Ob nach 8 Wochen die Festigkeit des Gewebes bei 40 % liegt oder nicht, das weiß ich nicht. Aber Damm gibt es einfach keine erhöhte Spannung, wie etwa bei Bauchmuskeln wenn man Krafttraining, Gewichtheben etc macht.
    Aber ich glaube, wir können Dir hier alles erklären und erzählen, in Deinen Kopf wird es nicht gehen.
    Such Dir wirklich einen guten Psychologen oder Psychotherapeuten.
    LG gisie

  3. #13
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    07.11.2017
    Beiträge
    15

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Guten Morgen,

    damit man mich besser versteht, möchte ich erwähnen, dass meine Narbe bzw Wunde damals Zeigefinger lang ist. Sie reicht fast vom After bis vor zum Hodensack.

    Ich möchte hier mit meinen Beiträgen niemanden nerven und ich glaube auch eure Antworten. Versuche nur, die Aussagen von meinem Arzt mit denen Aussagen hier zu vergleichen und wie man merkt, stoße ich auf ein paar ungereimtheiten.

    Und um euch eine bessere Vorstellung zu geben, wie groß meine Wunde / jetzt Narbe ist, habe ich in diesen Beitrag beschrieben, dass der Schnitt damals Zeigefinger lang war, somit ist auch die Narbe so groß.

    Und es mag auch sein, dass im Dammbereich die Spannung nicht so groß ist, wie zB bei einem Gelenk, jedoch spüre ich sehrwohl alle Bewegungen, wie zB beim Aufstehen, beim nieder sitzen, beim Gehen usw... Mache ich zu schnell oder zu große Schritte, kommt sofort ein Spannungsgefühl und die Narbe schmerzt etwas.

    Danke für eure bisherigen Antworten und Geduld mit mir.
    Geändert von Ludwig100 (09.11.2017 um 08:45 Uhr)

  4. #14
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    07.11.2017
    Beiträge
    15

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo zusammen,

    heute ist genau das passiert, was ich befürchtet habe. Die Narbe ist oberflächlich ein Stück (ca. 1cm) aufgegangen. Ich habe weder daran gekratzt, noch sonst was. Es ist einfach beim Gang am WC passiert.

    Wohl bemerkt, seit September ist die Wunde geschlossen und habe seit dem die besagte Narbe. War dann heute Nacht im Krankenhaus, dort wurde mir dann eben gesagt, dass es oberflächlich offen ist, nicht in die Tiefe.

    Nach meinem Nachfragen, ob sich die Wunde wieder öffnen kann, hat man mir gesagt, dass man keine Hellseher sei, passieren kann alles! Tolle Info..... Jedoch gehe ich jetzt davon mal nicht aus, denn wie gesagt, ich hatte ja Monatelang eine offene Wundheilung, daher gehe ich jetzt aus, dass dies mal fest verwachsen ist.

    Warum nun die Narbe im hinteren Bereich nun durch den Stuhlgang wieder offen ist, weiß leider kein Mensch. Es blutet nun immer wieder mal einwenig raus, speziell beim Stuhlgang.

    Nun gut, da muss ich nun durch, es wird schon wieder zuheilen. Ich hoffe nur bald.

  5. #15
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    07.11.2017
    Beiträge
    15

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo,

    es gibt wieder neue Erkenntnisse, obwohl ich schon ahne, dass mir hier wohl niemand mehr schreiben oder antworten wird oder will.

    Heute war ich zur Kontrolle beim Arzt und dabei wurde festgestellt, dass es nun doch nicht nur oberflächlich offen sein kein, sondern doch ein Stück auch nach innen wieder offen sein muss, da auch Wundsekret rauskommt. Der Arzt meinte, dass nur dann Wundsekret kommen kann, wenn irgendwo nach innen eine kleine Öffnung ist. Es kann nicht nur oberflächlich sein.

    Dies hat mich erstmal schockiert, denn wie kann das sein, dass nach so langer offener Wundheilungszeit (von April bis September) immer noch Wundsekret kommen kann obwohl seit Anfang September die Wunde vollständig geschlossen war und sich bereits eine Narbe gebildet hat.

    Vielleicht liest ja doch jemand meine Zeilen und hat ein paar Tipps oder Ratschläge für mich, was ich jetzt tun kann oder soll? Jedenfalls die in der Klinik meinten, dass keine neue Analfisten da ist, da ich sondiert wurde. Irgendwie wissen die Ärzte im moment auch nicht warum es so ist.

  6. #16
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.082
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig!
    sondern doch ein Stück auch nach innen wieder offen sein muss, da auch Wundsekret rauskommt. Der Arzt meinte, dass nur dann Wundsekret kommen kann, wenn irgendwo nach innen eine kleine Öffnung ist. Es kann nicht nur oberflächlich sein
    Das sehe ich komplett anderst, auch bei Schürfwunden, die in der Regel oberflächlich sind, gbit es Wundsekret, die Aufgabe von Wundsekret ist, daß die Wunde gereinigt wird.

    Irgendwie wissen die Ärzte im moment auch nicht warum es so ist.
    Dort müßte man es am ehesten wissen, weil man dort die Wunde auch sieht. Gut ist auf alle Fälle, daß keine Fistel vorhanden ist.
    Das was Du hast, ist eine Wundheilungsstörung, im Wundgebiet bei dir gibt es viele Bakterien, Nähe zum Darm etc, das ist auch nicht außergewöhnlich, daß Wunden in diesem Bereich nur schwer zu heilen.
    Tips kann ich dir eigentlich keine mehr geben, in 1. Linie solltest Du an der Wunde nicht manipulieren, ich würde, wenn überhaupt, mit einem Hautdesinfektionsmittel und Kompresse desinfizieren und Bepanthensalbe draufmachen, aber wirklich nicht nur tupfen, nicht reiben, sonst könnte es passieren, daß es eher größer als kleiner wird und ein Kompresse mit ein bißchen Bepanthensalbe, vielleich über Nacht, draufmachen, aber auch keine 24 Std, damit die Wunde zwischendrin auch abtrocknet, wenn da immer Salbe drauf ist, dann begünstigt das ein feuchtes Wundklima und da fühlen sich Keime besonders wohl
    Liebe Grüße
    Josie

  7. #17
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    07.11.2017
    Beiträge
    15

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Josie,

    vielen Dank für deine Antwort. Beruhigt mich einwenig deine Antwort. Danke dafür

    Ja ich war auch erstaunt, als der Doc mir heute diese Antwort mitteilte. Allerdings verstehe ich eines noch nicht ganz bzw. wie kann eine Wundheilungsstörung auftreten, wenn da gar keine Wunde mehr war? Es war ja schon die Narbe da und alles war komplett zu, und das schon seit September.

    Liegt es daran, dass die noch ziemlich frische Narbe einfach durch Reibung der Kleidung oder durch Gehen usw. einfach wieder aufgescheuert hat und dadurch wieder eine kleine Wunde entstanden ist? Der Doc meinte heute auch, dass eventuell die Wunde zu schnell zugewachsen ist und dass darunter immer noch eine kleine "Höhle" schlummert.

    Aber das glaube ich wohl kaum, denn sonst wäre es ja wohl schon viel früher wieder aufgegangen. Und genau das kommt mir etwas komisch vor, dass seit September bis eben vorgestern alles inn Ordnung war.

    Ich denke wohl eher, dass der Doc hier nicht genau weiß was er einem erzählen soll. Jedenfalls bin ich jetzt ziemlich verunsichert, denn er meinte auch, dass es am besten wäre, mittels Kontrastmittel reinspritzen und gucken, wie tief es noch runter geht.

    Und eine Sorge kommt noch hinzu. Derzeit habe ich Angst, dass beim Stuhlgang die Narbe noch mehr aufgehen kann, was ja auch vorgestern schon der Fall war, denke ich. Denn kurz nach dem Stuhlgang war ein kleiner Blutfleck in der Unterhose.

    Danke,
    Ludwig
    Geändert von Ludwig100 (01.12.2017 um 21:00 Uhr)

  8. #18
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.082
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig!
    Wie gesagt, in diesem Bereich besteht häufig ein sog. "feuchtes Klima" z.b. durch Schwitzen etc und es ist dort eben sehr "bakterienreich".
    Ich bin deshalb auch ein bißchen skeptisch mit den Salben, weil diese wie gesagt, dieses feuchte Klima verstärken.
    Kann es vielleicht auch sein, daß Du öfters mit den Fingern geprüft hast, ob die Wunde noch zu ist und es dabei zu einer oberflächlichen Verletzung kam?

    dass eventuell die Wunde zu schnell zugewachsen ist und dass darunter immer noch eine kleine "Höhle" schlummert
    das hattest Du ja schon hinter dir und weiß eigentlich selber, wieviel Flüssigkeit sich in der Höhle angesammelt hätte, wenn sie seit September besteht.
    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann ist das ja nur wenig seröse Flüssigkeit und aus meiner Erfahrung reichen da kleinste Oberflächenverletzungen, die seröse Flüssigkeiten absetzen.

    Ich hatte mal eine Fahrradunfall und da kam es zu einer großflächigen Hautablederung, die Wunde war nicht tief, aber was da an seröser Flüssigkeit rauskam, das hat aber ja auch seinen Grund, nämlich die Reinigung der Wunde und es hat wirklich lange gedauert, bis es zu war, meine beste Erfahrung war, daß die Wunde offen blieb und es dann abtrocknet, das ist in deinem Fall etwas schwierig, weil ohne Hose geht es zu dieser Jahreszeit eben nicht, aber ich würde wirklich nur wenig Salbe draufmachen, wie wenn Du dich mit einer Körperlotion einreibst, alternativ könntest Du dir auch eine Panthenol/Bepanthenlösung kaufen und die kleine Wunde nur etwas abtupfen.
    Liebe Grüße
    Josie

  9. #19
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    07.11.2017
    Beiträge
    15

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Josie,

    Zitat von josie Beitrag anzeigen
    Kann es vielleicht auch sein, daß Du öfters mit den Fingern geprüft hast, ob die Wunde noch zu ist und es dabei zu einer oberflächlichen Verletzung kam?
    Das ist fast auszuschließen, da ich nur ganz selten auf die Narbe mit den Fingern bin, ausser beim waschen und da nur ganz vorsichtig und ohne druck. Aber die Ärzte hatten in letzter Zeit immer wieder daran rumgefummelt.

    das hattest Du ja schon hinter dir und weiß eigentlich selber, wieviel Flüssigkeit sich in der Höhle angesammelt hätte, wenn sie seit September besteht.
    Ich denke, da hast du was falsch verstanden, oder ich dich grad eben.
    Von April bis September war die Wunde offen, eben durch offene Wundheilung. Ab September bis vorgestern war die Wunde komplett verschlossen durch Narbenbildung. Diese Narbe habe ich mir immer regelmäßig vom Arzt anschauen lassen.

    Damals, als sich der Bluterguß entleerte, war es April und die Wunde war mittels Naht geschlossen worden. Dann hat sich der Bluterguß gebildet und die Naht platzte auf und alles entleerte sich. Das war alles Blut, kein Wundsekret. Nach der 2. OP wurde die Wunde offengelassen. Da kam dann immer wieder Wundsekret raus, was ja auch normals ist. Als die Wunde aber geschlossen war durch die Narbe, kam nix mehr raus, eben bis auf vorgestern. Obwohl es keine Anzeichen gab, passierte es kurz nach dem Stuhlgang. Ich fuhr dann gleich in die Ambulanz und dort meinte man dann, dass es nur oberflächlich offen ist wieder. Das war vorgestern.

    Heute meine dann der Doc, dass es eben weiter nach inner gehen muss, weil halt Wundsekret dabei ist und nicht nur Blut. Was ich aber sagen muss, dass seit vorgestern zwar was rauskommt, aber bedeutent weniger als bei der offenen Wundheilung. Vorgestern war es Blut, also eine Blutspur in der Unterhose direkt nach dem Stuhlgang, da muss es wohl aufgegangen sein und seit dem kommt etwas Wundsekret raus, aber wenig.
    Geändert von Ludwig100 (01.12.2017 um 21:36 Uhr)

  10. #20
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig,
    es muss nicht sein, dass es eine erneute tiefe Wundhöhle ist. Aber würde es schon auch mit Kontrastmittel untersuchen oder zumindest sondieren lassen. Das ist nicht so schlimm wie es sich anhört, und dann weiß man auch Bescheid.
    Josie hat Bepanthen vorgeschlagen, ich würde es mit Bettaisadonna oder Braunovidon versuchen (vorausgesetzt Du hast keine Jodallergie) weil die Salbe auch eine keimtötende Wirkung hat. Dunkle Unterwäsche benützen, da die Salbe Flecken macht.
    LG gisie

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bläschen mit Wassergefüllt auf Narbengewebe
    Von Cherubim im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 11:23