Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Narbengewebe Festigkeit

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Narbengewebe Festigkeit" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Narbengewebe Festigkeit

    Hallo,

    bin männlich 42, und wurde im April an einer Analfistel operiert. Der Schnitt wurde am Damm gemacht, also zwischen Hodensack und After. Die OP ist ansich gut verlaufen,jedoch wurde ich 1 Woche später erneut operiert, da die Wunde bzw. Naht aufgegangen ist, weil sich ein Bluterguß gebildet hat.

    Nach der 2. OP wurde die Wunde offen behalten, also eine offene Wundheilung. Diese Wunde war dann relativ lange offen, erst Ende August/Anfang September war die Wunde komplett zu und eine Narbe ist entstanden.

    Nun meine Frage: wie fest oder stabil ist eigentlich dieses neue Narbengewebe? Ich habe totale Angst, dass die Narbe erneut aufgehen kann.

    Schmerzen habe ich ansich keine, ausser hin und wieder ein Spannungsgefühl, leichten Stechen das nur ein paar Sekunden dauert. Eben das übliche halt.

    Aufgrund meines Traumatischen Erlebniss, dass mir zuHause die Wunde im April aufgeplatzt ist, habe ich nun schon jedesmal Panik, wenn ich an der Narbe etwas spüre. Daher auch meine Frage, wie fest jetzt schon das Narbengewebe ist.

    Vielen Dank für die Antworten.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig,
    die Wunde ist ja nun schon seit 2 Monaten verheilt. Du kannst davon ausgehen, dass sie richtig fest ist und nicht mehr aufplatzen wird.
    LG gisie

  3. #3

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Gisie,

    danke für deine Antwort. Ich hoffe, du hast recht. Wie gesagt, auf grund meines traumatischen Erlebnisses glaube ich immer, wenn ich etwas an der Narbe spüre, dass es aufbricht. Die Narbe ist immer nocht etwas empfindlich wenn ich sie berühre, oder beim sitzen, aufstehen etc... auch beim gehen spüre ich es, da die Lage der Narbe (zwischen den Beinen) ja nicht grad die Beste ist.

    Ich hoffe, dass diese Berührungsempfindlichkeit mit der Zeit vergeht. Gibt es dazu Erfahrungen?

    Danke

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig,
    die Berührungsempfindlichkeit wird besser werden, kann aber schon 6 -9 Monate dauern.
    Du brauchst Dir wirklich keine Sorgen wegen eines erneuten Aufbrechen der Wunde zu machen.
    1. Bei offener Wundheilung ist das Narbengewebe extrem fest.
    2. Bei Bauchoperationen wird dem Patienten 6 Wochen Schonung empfohlen, danach darf man auch wieder Sport machen. Dieses Gewebe muss innen auch - bis auf die Blutstillung - auch von alleine zusammen wachsen.
    3. Eine starke Belastung auf das Gewebe im Dammbereich besteht nicht.
    4. Viele Frauen erhalten bei der Entbindung einen Dammschnitt - das hält auch.
    LG gisie

  5. #5

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo gisie,

    das mit der Berührungsempfindlichkeit hat mir auch schon mein Hausarzt so bestätigt. Seine Worte waren: das kann noch Monate dauern. Auch ein leichtes brennen hin und wieder sei normal, sowie ein Zucken und Stechen. Das Ganze hat angeblich damit zu tun, dass die Nerven wieder zusammenwachsen, die bei der OP durchtrennt wurden.

    Auf Grund der langen Zeit insgesamt, habe ich zunehmend Angstzustände entwickelt. Ganz schlimm war es am Anfang, also von April bis August. Ich habe mich kaum noch aufs WC getraut, speziell beim Stuhlgang, da hier jedesmal ein paar Tropfen Blut aus der Wunde geronnen sind, und mich genau das wieder an das traumatische Ereignis erinnert, wo mir die Naht nach der 1. Op aufgebrochen ist.

    Dadurch ich dies immer im Kopf hatte, dass der Stuhl weich sein muss, habe ich aufgrund meines Essverhaltens gute 20 kg abgenommen, da ich mich nichts mehr essen traute, wegen dem Stuhlgang. Die Folge war dann eine Wundheilungsstörung und Verdauungsprobleme mit argen Durchfällen.

    Dies war auch bestimmt der Grund, warum die Wunde so lange offen war und nicht heilen wollte. Wie gesagt, bis Ende August, Anfang September war die Wunde offen. Jetzt ist es endlich zu und ich dachte, dass dies mit der Angst besser wird. Wie ich aber feststellte, hat es sich nur wenig gebessert. Bis heute habe ich diese Ängste beim Stuhlgang, dass die Narbe aufgehen kann bei zu starkem pressen. Was aber lt. Aussage vom Hausarzt fast gar nicht möglich ist. Es sitzt halt immer noch im Kopf.

    Vielleicht finde ich hier im Forum Hilfe wegen meinen Angstzuständen, es beeinflusst jetzt schon ziemlich stark meinen täglichen Ablauf. Das ist auch der Grund, warum ich nach wie vor mind. 1 x in der Woche zum Arzt renne und die Narbe anschauen lasse, ob ja alles in Ordnung ist.

    Eventuell findet man hier andere Leute, die ähnliches durchgemacht haben und mir ein paar Tipps wegen den Ängsten geben könnten.

    Vielen Dank im Voraus
    Ludwig

  6. #6
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig,
    hast Du Dir schon mal überlegt, professionelle Hilfe zu suchen? In Deinem Fall würde das sicher Sinn machen.
    Alles Gute
    LG gisie

  7. #7
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.070
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig!
    Vielleicht finde ich hier im Forum Hilfe wegen meinen Angstzuständen
    Ich glaube, da überforderst Du ein Forum ein wenig.
    In 1. Linie mußt Du da an dir arbeiten und dich nicht reinsteigern, das ist eine Kopfsache, Gisie hat dir auch schon geschrieben, daß da jetzt nichts mehr passieren kann.

    Ich kann dir aber von mir schreiben, bei mir ging nach einer Op auch die Naht zu Hause wieder auf und es hat sich ein Serom entleert, es hat Wochen gedauert, bis die Wundhöhle von unten herauf zugewachsen ist und dann war es gut.
    Leider kommt es immer wieder zu sekundären Wundheilungen, ändern kann man da nichts, es ist einfach so.

    Ich bin der Meinung, daß es dir jetzt doch gut geht, die Wunde ist verschlossen, die Wundheilung abgeschlossen und es ist alles in Ordnung
    Liebe Grüße
    Josie

  8. #8

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo josie,

    erstmal danke für deinen Beitrag. Ja du hast recht, die Wundheilung ist abgeschlossen, seit September. Die Narbenheilung jedoch noch nicht. Klar ist das reine Kopfsache, aber es ist immer leichter gesagt, dass man sich nicht reinsteigern soll. Wenn der Kopf etwas anderes sagt, ist alles nicht so einfach.

    Ich weiß, dass so gut wie nichts mehr passieren kann. Ich weiß aber auch, dass das Narbengewebe noch ziemlich frisch ist und solange die Narbe nicht die volle Festigkeit hat, werde ich wohl die Sache nicht so einfach aus dem Kopf bekommen, durch das traumatische Erlebnis von April (Wunde aufgeplatzt, eine riesen Blutlache im Wohnzimmer, Notarzt etc...) Genau das hat mich eben geprägt und genau das ist es jetzt wahrscheinlich auch, was meine Ängste verursacht.

    Ich bin der Meinung, daß es dir jetzt doch gut geht, die Wunde ist verschlossen
    Stimmt auch. Die Wunde ist verschlossen, aber genau das verursacht wie oben eben beschrieben, meine Ängste, nehme ich mal an.

    Heute hatte ich wieder so einen Angstschub, da die Narbe 4-5 mal hintereinander kurz gestochen hat. Schon bekam ich Panik, dass es jetzt aufbrechen kann. Ich werde mich wohl nach einem guten Psychologen/in umsehen, denn ich denke, dass ich es von selber nicht so einfach losbekommen werden. Wir gehts es primär darum, dass ich endlich begreife, dass auch ein 2-monatiges Narbengewebe bereits so fest ist, dass es nicht mehr reissen oder aufgehen kann. Ich bilde mir auch ständig ein, dass ich irgendwelche Flecken in der Unterhose sehe, obwohl da gar keine sind. Ich durchsuche dann regelrecht den Stoff der Unterhose, ob ich wo Ränder von Flecken finde. Obwohl ich aber auch genau weiß, dass wenn etwas rausrinnen sollte, diese Flecken wohl deutlich zu sehen wären, da es wahrscheinlich dass gelb-rot oder bräunlich aussehen sollte.

    Gruß,
    Ludwig

  9. #9
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.070
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Ludwig!
    Ich weiß aber auch, dass das Narbengewebe noch ziemlich frisch ist und solange die Narbe nicht die volle Festigkeit hat, werde ich wohl die Sache nicht so einfach aus dem Kopf bekommen
    Die Wundheilung ist abgeschlossen und dazu gehört auch die Narbenbildung.
    Deshalb wurde die Wunde ja beim 2. Mal nicht zugenäht, sondern eine offene Wundheilung bevorzugt. Wie Du selber geschrieben hast, hat es sehr lange gedauert, bis es zu war.

    Wenn die Wunde nicht von unten nach oben zugewachsen wäre und sich erneut eine Wundhöhle gebildet hätte, dann wäre die Wunde oben schnell zu gewesen und in dieser Wundhöhle sammelt sich Wundflüssigkeit und wenn der Druck dann zu groß ist, dann platzt es auf.
    Das kann man jetzt aber komplett ausschließen, denn dann wäre die Wunde inzwischen schon wieder aufgeplatzt und es hätte vorallem nicht so lange gedauert, bis die Wundheilung abgeschlossen war.

    Es ist also faktisch unmöglich, daß die Wunde erneut aufplatzt!
    Liebe Grüße
    Josie

  10. #10

    Standard AW: Narbengewebe Festigkeit

    Hallo Josie,

    danke für die Antwort.
    Die Wundheilung ist abgeschlossen und dazu gehört auch die Narbenbildung.
    Mein Arzt hat mir jedoch erklärt, dass das Narbengewebe am Anfang nicht so stabil ist und dass das Ganze noch fester wird mit der Zeit. So was ähnliches habe ich auch schon mal wo gelesen, dass frisches Narbengewebe nach 7-8 Wochen erst eine Festigkeit von ca 40% hat. Gute 2 Monate wäre es jetzt bei mir, denn seit September ist die Wunde zu.

    Während dieser Zeit kann es daher passieren, dass die Narbe schon wieder aufgehen kann, jedoch wahrscheinlich nur oberflächlich (wenn überhaupt), wenn große Spannung besteht, eben so, wenn eine Schnittwunde unter dem Schürf wieder aufgehen kann. Wenn ich das so richtig verstanden habe, jedenfalls wurde es mir so erklärt.

    Gut möglich, dass ich da auch etwas mißverstanden habe.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bläschen mit Wassergefüllt auf Narbengewebe
    Von Cherubim im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 11:23