Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Die Angst vor dem Herzversagen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Die Angst vor dem Herzversagen" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.883

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard Die Angst vor dem Herzversagen

    Seit 2 Jahren habe ich große Angst davor mein Herz könne versagen,der Grund für meine Angst ist das ich vor 2 Jahren ganz plötzlich einen sehr starken Schmerz in der linken Brust verspürte.Seit dem lebe ich in ständiger Angst mein Herz könne Versagen und das meine beiden Eltern für sowas (unter anderem Schlaganfall) anfällig sind verstärkt meine Angst.Insgesamt ist so ein starker Schmerz in den 2 Jahren 3-5x aufgetreten und jedesmal habe ich Todesangst.Wenn ich versuche tief einzuatmen wird der Schmerz stärker,und wenn ich versuche meinen linken Arm zu heben.Der Schmerz tritt immer plötzlich auf,der Schmerz dauert um die 3-5 Minuten an.Danach kann ich nie richtig einatmen wenn ich versuche tief einzuatmen geht es irgendiwe nicht,oder ich habe wieder schmerzen (aber etwas milder).Bis vor kurzem gelang es mir noch mich abzulenken z.b. mit lesen oder so.Aber seit kurzem habe ich Nachts andauernd ein leichtes Herzstechen und ständige Atemnot (Atemnot auch tagsüber).Ich bin deswegen 3x beim Arzt gewesen doch dieser konnte nie was finden.Mein Körper ist nicht mehr so belastbar wie früher ständig muss ich inne halten und verschnaufen.
    Ich habe das Gefühl das es immer schlimmer wird,ich leide auch unter Schlafmangel,da das Herzstechen nur nachts auftrat,wurde ich panisch und konnte nicht schlafen.Ich versteh auch nicht warum ich diese Symptome habe,ich habe keinen Stress und bin unter 20.
    Kann ich sowas erben?Meine beiden Eltern sind für sowas anfällig aber meinen Bruder hat es verschont.
    Seit neustem tritt das Herzstechen auch tagsüber auf,was mich nur noch mehr in Angst versetzt :(.

  2. #2
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    24.08.2012
    Beiträge
    10

    Standard AW: Die Angst vor dem Herzversagen

    Hallo,
    Also ich weiss leider nicht was genau es sein könnte, aber ich hatte ähnliche Probleme mit Atemnot in der Nacht und bei mir hat es damals mit einer schnellen Gewichtszunahme zu tun gehabt. Hast du in der letzten Zeit viel zu genommen oder bist du vielleicht schon etwas länger übergewichtig? Ich hoffe ich konnte helfen. Alles Gute.

    Mike

Ähnliche Themen

  1. Die Menge machts: Kaffee beugt Herzversagen vor
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2012, 18:00
  2. angst
    Von cksachsen im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 10:06
  3. Neuer Troponin-Test erkennt Herzversagen noch früher
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 15:20
  4. Angst vor Narkosearzt
    Von unsterblich im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.06.2010, 14:38
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 19:15