Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Arthroskopie linkes Knie

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Arthroskopie linkes Knie" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    10.08.2011
    Beiträge
    10

    Standard Arthroskopie linkes Knie

    Hallo ihr Lieben,

    heute war endlich der Termin zur Auswertung meines MRT´s (hier gepostet) und der Arzt teilte mir mit, dass ich eine Jägerhutpatella Sublaxtion habe, die per Arthroskopie gemacht werden muss um Arthrose zu verhindern.

    Aufgrund meines Alters, 26 Jahre, riet er zu der OP. Ich habe am 1.02.12 einen Termin beim operierenden Arzt, aber bin mir gar nicht sicher ob ich das wirklich lassen kann und muss.

    Hatte jemand eine Arthroskopie wegen einer Jägerhutpatella (heißt wohl das meine Kniescheibe zu weit nach außen steht. Merke das sie oft nach außen springt, einfach wenn ich sitze. Beim Treppensteigen knackt und knirscht es und tut weh) machen lassen? W

    elche Erfahrungen habt ihr? Brachte es was?

    Wie lange läuft man auf Gehhilfen??

    Ich habe aufgrund eines Unfalles eine Sprunggelenksversteifung des OSG RECHTS und kann daher auf Gehhilfen nicht laufen, sodass ich mich frage ob dieser Eingriff überhaupt vorgenommen werden kann. Dazu ist vielleicht noch zu sagen, dass ich kein Fliegengewicht bin und das die Gehhilfenproblematik noch zusätzlich erschwert.

    Vielen Dank für Eure Berichte.

    LG Sue

  2. #2
    AnD73
    Gast

    Standard AW: Arthroskopie linkes Knie

    Ich hatte zwar keine Arthroskopie an der Patella, sondern am Innen-Meniskus, muss aber feststellen, dass diese OP mir am leichtesten gefallen ist (und ich hatte schon einige). Sowohl den Eingriff selbst, als auch die RaHa-Phase, habe ich gut überstanden. So konnte ich bespielsweise am 3. Tag nach der OP bereits auf Schmerzmittel verzichten und war dann auch schmerzfrei.

    Ob du die OP durchführen lässt oder nicht, kannst du immer noch nach dem Gespräch mit dem opperierenden Arzt entscheiden. Sprich ihn auf deine Bedenken an. Schildere auch die Problematik mit der Sprunggelenksversteifung, die auf dem anderen Bein vorliegt.

    Es klingt zwar blöd, aber für eine Übergangszeit wäre eventuell auch der Einsatz eines Rollstuhles oder Rollators denkbar. Es müssen ja schließlich nicht immer die beiden Stützen sein.

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    10.08.2011
    Beiträge
    10

    Standard AW: Arthroskopie linkes Knie

    Hallo AnD73,

    danke für deine Antwort.

    Hat die OP denn bei dir etwas gebracht?

    Man liest ja viel, dass Arthroskopie oft nichts brachte. Ich stelle aber schon leider fest, dass es knackt und knirscht und befürchte das die Gelenke so sehr schnell abgenutzt werden und dann Arthrose bevorsteht. Und das ich meine Fragen beim Gespräch mit dem Arzt stellen kann weiß ich, jedoch wurde mir gestern gesagt, dass dann GLEICH ein OP-Termin gemacht wird..... Also mit danach Nachdenken ist dann irgendwie nicht.... :-/

    Sollten Gehhilfen nicht gehen, kommt ein Rollstuhl wegen der Häuslichkeit genauso wenig wie ein Rollator in Frage, daher ja meine Bedenken.

    Wie lange warst du denn wegen der OP nicht mobil??

  4. #4
    AnD73
    Gast

    Standard AW: Arthroskopie linkes Knie

    Die OP hat was gebracht. Es wurde ein Teil des Innen-Meniskus entfernt (Korbhenkelriss). Die Eingriffe werden als solche wohl aber nicht miteinander vergleichbar sein. Ich war, wenn ich mich noch richtig erinnere (OP war 2007), etwa 4 Wochen auf zwei Gehilfen angewiesen, danach noch etwa 4 Wochen auf einen einzelnen.

    Das OP-Vorgespräch macht nur der Opperateur. Da ist kein ganzes OP-Team dabei. Es findet je nach Kankenhaus 1-7 Tag vor der eigentlichen OP statt. Meist wird an diesem Tag auch geklärt, welche Narkose du haben möchtest (Vollnarkose oder Spinalanestesie). Das ist einfach dazu da, dass bei der Krankenhausaufnahme dann nicht mehr so viel Papierkram zu erledigen ist.

  5. #5
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    10.08.2011
    Beiträge
    10

    Standard AW: Arthroskopie linkes Knie

    Also mit OPs habe ich leider auch schon zahlreiche Erfahrungen und daher da kein Problem mit. Eher damit was bringt es, wie lange dauert es und wie wird das Problem Gehhilfen geht nicht, Rollstuhl und Rollator auch nicht.... Falls jemand einen guten link zur Arthroskopie im Knie weiß, schaue ich mir den gerne an um mal abschätzen zu können wie lange danach man auf Hilfsmittel angewiesen wäre und ob außer einer Bandage noch andere Möglichkeit als OP gehen.

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Arthroskopie linkes Knie

    Falls noch interessant für Dich:
    http://www.sfa-stiftung.org/Bilder/SFA_Aktuell_Nr12.pdf

    Daniel

Ähnliche Themen

  1. MRT - linkes Knie
    Von Humpelbein im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 21:30
  2. MRT linkes Knie
    Von Horizont im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 14:14
  3. MRT linkes Knie
    Von Dorkas im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 10:02
  4. MRT linkes Knie
    Von gipsybolly im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 10:40
  5. MRT linkes Knie
    Von Saxone im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 14:56