Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36

Thema: Bitte macht alle mit!!!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Bitte macht alle mit!!!" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #21
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Hallo Ah1967!

    Ich schreibe Dir morgen ausführlicher zu Deinem Beitrag, habe jetzt keine Zeit mehr. Ich bin selber Arzthelferin, kann Dir aber jetzt schon mal sagen, daß die meisten Luxusschlitten, die ich von den Ärzten kenne, nicht der Bank gehören!

    Eines kann ich Dir aber sagen, DU als AH erbringst die Leistung Deinem Chef gegenüber! Und Du bekommst da persönlich von den Krankenkassen kein Geld für, oder? Ich kenne es so, daß der Chef das Gehalt zahlt... Hast Dich vielleicht auch nur unglücklich ausgedrückt..

    Zitat: "Es werden von den Krankenkassen immer mehr Leistungen gestrichen, die wir und die Ärzte umsonst erbringen."

    Wie gesagt, morgen mehr!

    Viele Grüße, Andrea


  2. #22
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Hallo AH1967!

    Mir tun eher die Ärzte im Krankenhaus leid, als die niedergelassenen. Klar, haben die auch Probleme, aber ich hatte hier schon mal geschrieben, daß man sich heute wohl kaum noch als "Hausarzt" ohne irgendwelche Zusatzquakifikationen niederlassen sollte, dann kann man es auch direkt lassen, denn da verdient man als Arzt heute sicher nicht mehr viel mit!

    Wenn ich aber höre, daß Dr. XY, z.B. Neurochirurg, stöhnt und sich gleichzeitig den neuen Porsche gönnt (als Beispiel für Luxuswagen!), seinen Helferinnen das Weihnachtsgeld streicht und so nebenbei erzählt, daß der Urlaub in die Karibik gebucht wurde im 5-Sterne-Resort mit allem Drum und Dran, dann könnte ich schreien vor Wut! Und ich genau diesen gestern in der Zeitung auf einem Bild gesehen habe, als er sich an diesem Aktionstag beteiligt hat, entschuldige, aber da fehlen mir schlicht und ergreifend die Worte!!

    Meine Nachbarin, Grundschullehrerin, arbeitet bis tief in die Nacht und sie ist nicht die einzige! Kenne mittlerweile auch ihre Kolleginnen, die machen das auch. Die Grundschularbeit der heutigen Zeit ist in keiner Weise vergleichbar mit dem, was wir noch in der Grundschule hatten, sowohl auf den Lehrstoff als auch auf die Lehrer als solche bezogen. Nachdem ich die da nun alle was besser kenne, möchte ich diesen Beruf der Lehrerin auch nicht ausüben.

    Es sind nicht immer nur die Ärzte, die so arm und bedauernswert sind. Es gibt durchaus auch noch andere Berufsgruppen!

    Auch wenn sie nachts keine Hausbesuche macht, aber andersherum, welcher Arzt fährt denn heute noch nachts zu seinen Patienten? Die werden doch an den Notdienst weitergeleitet! Oder am besten direkt ins Krankenhaus geschickt! Selbst wenn man Donnerstagnachmittag akut was hat, wurde mir schon am Telefon von einer gefäßmedizinischen Praxis gesagt, heute geht es aber nicht mehr, dann müssen Sie in die Notfallambulanz des KH's gehen! Also ich meine ja, diese Ambulanzen sind für was anderes gedacht, als einen Ausschluß einer Beinvenenthrombose, wenn nachmittags der Facharzt in seiner Praxis erreichbar ist!

    Ich bin schon seit Jahren dafür, als Kassenpatient eine Rechnung zu bekommen und dann als Patient selber mit der Kasse abzurechnen und natürlich dem Arzt den Betrag zu überweisen. Dann wären auch die ganzen Abrechnungsbetrügereien der Ärzte mit den Krankenkassen kein Thema mehr, denn davon gibt es mehr als genug, leider!

    Diese Diskussion führt irgendwie sowieso zu nichts, warten wir also ab, was kommt in der Zukunft.

    Viele Grüße, Andrea

  3. #23
    AH 1967
    Gast

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Hi Andrea,

    ich kann Deinen Frust vestehen, wenn ich solche Sachen lese. Scheinbar arbeite ich in einer "anderen-Welt-Praxis". Unsere Chef´s fahren nachts und am Wochenende zu ihren Patienten, sind immer für sie da, auch ein Notfall kann kommen, in der Mittagspause, nach Feierabend. Unsere Chefin ruft uns dann auch schon mal in die Praxis, ich wohne am Ort, kein Problem. Ich bin der Meinung, vieles ist auch Einstellungssache der Angestellten, wenn die nicht wollen, keine Chance. Sicher bekommen auch viele Druck von ihren Chef´s, dass sie nach Hause wollen und so niemanden mehr annehmen dürfen.

    Aber nehmen wir mal diese Ärzte, die sich vor 20 Jahren entschieden haben, sich niederzulassen. Sicher sind die fetten Jahre vorbei und hungern tun sie auch nicht, aber wenn´s immer weniger werden würde, würd ich auch motzen. Jeder hat sich doch mit den Jahren seinen Lebensstandard geschaffen, und wenn dann Abstriche in privater Sicht sein sollen...ne, da wird dann schon am Personal gespart. Ein benachbarter Hausarzt hat seine 3 Damen entlassen; jetzt muß nur noch eine einzige die Arbeit machen. Bravo!!! Die ist nicht zu beneiden, denn das doppelte Gehalt bekommt sie sicher nicht.

    Aber dass die Patienten eine Rechnung für die gemachten Leistungen erhalten sollen um dann mit ihren Krankenkassen abzurechnen, ist schon seit Jahren auch die Meinung meines Chef´s. So würde manch einer sehen, was umsonst gemacht wird.

    Wenn ich die Quartalsabrechnung sehe, kann ich mir nicht vorstellen, dass Ärzte betrügen können. Die wird doch so genau von den KV´en geprüft. Aber das basiert sicherlich auf anderen Ebenen.

    OK, liebe Andrea, ich danke Dir, dass Du so schön sachlich geblieben bist. Wir werden sehen, was die Reform ab April nächsten Jahres bringt. Da wird wohl das Katzengejammer groß sein, wenn die Zuzahlungen steigen, die Kassenbeiträge sich erhöhen, und und und. Vielleicht "lesen" wir uns ja dann nochmal.

    Tschüssi und eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht Dir auch Andrea

  4. #24
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Hi AH1967 Deine "andere Welt Praxis" würde ich ja gerne mal kennenlernen, nee das ist jetzt nicht ironisch gemeint, sondern mein purer Ernst. Also ich hab so eine Praxis bisher nur bei meinem alten Hausarzt kennengelernt und das ist schon gut 35 Jahre her, leider.

    Seit gut 15 Jahren hatte ich hier keinen einzigen Hausbesuch, obwohl ich vor 2 Jahren mit einer Stenose und tierischen Bauchschmerzen, hier herumlag. Ich bekam zwar einen Termin beim Doc, aber nicht mal sofort, obwohl ich betonte, dass ich kaum noch laufen könne vor lauter Bauchschmerzen und obwohl in der Praxis bekannt ist, dass ich schon einen Darmverschluss hatte.
    Mußte noch 3 Stunden warten bis ich endlich zum Doc konnte.
    Weißte was der Doc sagte, als er mich sah und den harten Bauch abgetastet hatte "haben sie jemand der sie ins Krankenhaus fährt"

    Fand ich ganz toll, aber ich möchte ja keine unnötigen Kosten verursachen, habe dann meinen LG in der Arbeit angerufen, mußte nochmals 1 Stunde Wartezeit in Kauf nehmen.

    Ach ja und da ja dann Mittagszeit war, fragte der Doc mich ob ich denn Zuhause auf meinen Fahrer warten könne. Ich denke nicht, dass ich mir eingebildet habe ein Notfall zu sein, denn im Krankenhaus wurden alle hektisch, nachdem sie mich untersucht hatten.


    Das war nur mal so ein Beispiel, wie sehr sich manche Ärzte heutzutage um ihre Patienten bemühen.

    Was das andere Thema betrifft, ich arbeite im öffentlichen Dienst, bin zwar keine Beamtin, zähle nur zum allgemeinen Fußvolk, aber ich denke, dass der Spruch von früher: "ein Beamter muß erstmals morgens nen Schnaps trinken, damit wenigstens sein Magen arbeitet" überhaupt nicht mehr zutrifft.
    Meine Chefin war teilweise schon bis 22:00 Uhr bei der Arbeit. Die Stellen werden überall gestrichen, älter Mitarbeiter scheiden mit einem Abschlag in der Rente aus und neue Mitarbeiter werden nicht eingestellt. Inzwischen mache ich die Arbeit die früher für 3 Leute gedacht war. Stehe praktisch unter Dauerstress, trotz Schwerbehinderung.
    2 Urlaubstage wurden uns schon genommen, Weihnachtsgeld ist eh seit 1994 eingefroren. Die Vergütungszahlung im Krankheitsfall sind keine 26 Wochen mehr, sondern nur noch 6 Wochen. Und die Arbeitszeit wurde auch erhöht.
    Mehrarbeitsstunden werden nicht bezahlt, sondern man darf sie mal abbummeln, wenn es die Arbeit zuläßt.
    Ja und bei den Beamten schaut es nicht besser aus, diese können noch dazu genötigt werden, Mehrarbeitsstunden zu leisten ohne einen Ausgleich, also auch keinen Freizeitausgleich.

    Möchte hier auch nicht groß jammern, nicht dass das falsch rüber kommt. Möchte nur ausdrücken, dass wir doch heutzutage alle unter der Finanzlage des Staates zu leiden haben.

    Was mich aber brennend interessieren würde ist die Abrechnungen der Ärzte. Also meine Information darüber ist, dass die Ärzte überhaupt nicht mit den Krankenkassen abrechnen, sonder dass eine Pauschale, je nach Anzahl der Mitglieder
    an die kassenärztliche Vereinigung geht, diese wiederum verteilt dann die Gelder an die jeweiligen Ärzte.

    Bin ich da eventuell falsch informiert??

    Ich möchte hier auch nicht irgendwie hetzen, es ist auch schön, dass Du so hinter Deinem Chef stehst und bei Euch die Menschen noch Verantwortungsgefühl und Moral besitzen, so wie es aus Deinem Beitrag herauszulesen ist. Aber ich schildere nur meine Eindrücke und Erfahrungen.

  5. #25
    AH 1967
    Gast

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Hi maggi,

    das liest sich aber übel. Kein Arzt auf Hausbesuch, keinen Krankenwagen bestell Also, wenn ein Patient anruft und einen Hausbesuch wünscht, wird dieser bei uns zuerst mit Chef oder Chefin verbunden. Es werden telefonisch die Beschwerden geschildert, evtl. aufgefordert, in die Praxis zu kommen, da dort besser untersucht werden kann. Ansonsten wird je nach Schweregrad sofort hingefahren oder nach der Sprechstunde in der Mittagspause. Wenn es schlimm klingt, wird jemand von uns geschnappt und fährt mit. Finde ich gut, auch die Patienten befürworten dies immer.

    Ja, Du kannst gern mal zu uns in die Praxis kommen, aber wir sind auch nur Menschen. Aber unsere Einstellung ist, und die geben wir jedem Azubi oder neuen Kollegin mit, behandle alle so, wie Du selber gern behandelt werden würdest...

    Ja, mit der Bezahlung ist es fast überall nicht weit her. Jeder muß sparen, und die Obrigkeiten "sparen" sich die Taschen dick. Schau nur die Vorstände der krankenkassen, meiner Meinung gibt es davon viel zu viele, die erhalten(verdienen tun sich es ja nicht ) monatlich ein stolzes Sümmchen an Gehalt. Was die IG Metall predigt, immer weniger Stunden arbeiten für das gleiche Geld...kann ja nur in die Hose gehen. Es gehen doch immer mehr Firmen ins Ausland.

    Und das die Kassenärztliche Vereinigung im Sinne der Ärzte handelt, oh du lieber Himmel. Das sind für mich die größten Halsabschneider. Da kommt es immer auf den jeweiligen Sachbearbeiter an, wer Lust hat und wer nicht. Es ist jedes Mal nach einer Quartalsabrechnung ein Streichkonzert...z.B. wurde eine Frau an beiden Beinen operiert. Wir haben an beiden Beinen die Verbände erneuert, also 2x abgerechnet. 1 x gestrichen, ist nur 1x am Behandlungstag erstattungsfähig. Also 1 Bein für umme gemacht. Könnte ganz viele Dinge schreiben, dies würde hier gar nicht ausreichen.

    Was aber ab 1.04.07 auf uns zukommen wird, wird heftig. Ich bin nach wie vor der Meinung, die Patienten sollen auf die Staße, aber die wissen doch gar nicht, worum es gehen wird. Es wird niemand darüber aufgeklärt. Die Medien und einige Politiker schieben den Ärzten den Buhmann zu, die wollen mehr Geld. Ich denke jedoch, auch ich als Beitragszahler habe ein Recht darauf, mitzubestimmen, und vor allem zu wissen, was mit meinem Beitrag passiert. Darüber wird sich ausgeschwiegen.

    Ich war im Januar diesen Jahres mit auf einer Protestaktion, da wurde ein Schema gezeigt, wie der Beitrag verteilt wird. Gehen wir mal von ca. 300 € Kassenbeitrag monatlich aus, es kommt noch auf die Kasse an, also BKK, DAK, IKK usw. Maximal 40 €
    gehen an die Ärzte...davon müsse Untersuchungen gemacht und Medikamente verordnet werden. Geh mal zur Apotheke, was schon allein nur ein Antibiotikum kostet. Gut, der große Rest von den 300 € ca. 200 gehen zum Schluß in die VERWALTUNG. Da bliebt natürlcih allen die Luft weg. Die Verwaltungskosten fressen uns immer mehr und mehr auf. Wir sind doch nur noch da, um für alles Formulare ausfüllen, einen Antrag für einen Antrag auf einen Kurantrag. Unser Riesenschrank und selbst die Anmeldung hat für die Formulare bald keinen Platz mehr. Dann wurde ein neues Formular eingeführt, tja, 1/2 Jahr später kommt das neu überarbeitet. Es ist zum ... Mäusemelken.
    Deutschland erstickt am Formularismus. Und die, die die Fromulare und Anträge kontrollieren müssen, haben meist kein medizinisches Grundwissen, somit wird erst mal alles abgelehnt...naja, den Rest denken wir uns.

    Also, in diesem Sinne hoffe ich Dich ein wenig nachdenklich oder sogar umgestimmt zu haben.

    Liebe Grüße AH 1967

  6. #26
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Liebe AH 1967,

    ich bin der gleichen Meinung wie Du, was die Krankenkassen betrifft. Frage mich eh weshalb es soviele gesetzliche Kassen gibt, wenn doch kein richtiger Wettbewerb stattfindet.
    Worüber ich mich immer tierisch aufrege, ist die Werbung der sogenannten "Gesundheitskasse" im Fernsehen. Das sind alle unsere Mitgliedsbeiträge die da herausgeschleudert werden. Oder schau Dir mal die schön aufgemachten Info-Heftchen dieser Kasse an, wollte nicht wissen, was das kostet.

    Und wenn ich sehe was ich monatlich an die Krankenkasse bezahle, also meine Beiträge und die meines AG, welche Leistungen ich beim Doc bekomme, bzw. wie ich behandelt werde, dann packt mich die Wut.

    Der Bürokratismus in Deutschland ist wirklich der reine Wahn, das sehe ich auch in meiner beruflichen Tätigkeit. Nur was Du da mit dem Kurantrag geschrieben hast, das kenne ich ganz anders. Bisher mußte ich meinen Antrag Zuhause ausfüllen und dem Doc zur Unterschrift bringen und anschließend selber an den Rentenversicherungsträger schicken.

    Was die Ärzte betrifft, konntest Du mich leider nicht überzeugen, da ich bisher schon sehr viel schlechte Erfahrungen gemacht habe, weiß auch nicht woran es liegt.
    Vielleicht gehe ich schon mit einer negativen Einstellung in eine Praxis, keine Ahnung.
    Ich verlange ja auch nicht viel, möchte auf gar keinen Fall, dass ein Arzt wegen mir sein Buget überschreitet oder draufzahlen muß. Aber ich möchte ordentlich behandelt werden.
    Wenn der Hausarzt in den paar Minuten in denen ich in der Sprechstunde bin, Gespräche von anderen Patienten annimmt, ich daneben sitze und alles mitbekomme, er dann anschließend über die so "anspruchsvollen Patienten" schimpft, mich danach kurz fragt was mir fehlt, ein Rezept ausfüllt und mich hinausbugsiert, da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

    Ich könnte hier noch andere Beispiele aufzählen, aber dann würde ich wohl noch heute Nacht sitzen und schreiben und interessieren würde es wohl auch niemanden.


    Lieber Gruß Heike

  7. #27
    AH 1967
    Gast

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Hi maggie,

    ich verstehe Deinen Zorn. In unserer Umgebung ist auch ein Kardiologe, wo jeder Patient meist nur ein Mal hingeht. Alle kommen verstört dort raus, der meckert nur, sucht immer einen Grund, egal ob ein Blutwert fehlt, eine Befund nicht dabei ist. Von uns wird keiner mehr dorthin überwiesen. Er ist schlicht weg unmenschlich.

    Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du einen richtig netten und fähigen Mediziner findest, der Dir zuhört, Zeit für Dich hat und Dir helfen kann.

    Achso, aus Deinem letzten Satz: ...interessieren würde es niemand...
    stimmt nicht, denn wir stellen auch ab und an mal ein Telefonat durch, wenn es wichtig ist. Finde ich gut, wenn Du mal aufschreiben könntest, was Dich so alles stört, denn Vieles ist für uns MFA einfach Routine, manches macht man einfach so, ohne nachzudenken. Würde mich freuen, ich kann nur draus lernen.

    LG Andrea

  8. #28
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Liebe Andrea,

    mich würde es in keinster Weise stören, wenn ein Arzt ein Telefonat in meinem Beisein annimmt, ich weiß es gibt auch Notfälle. Aber nach dem Telefonat soll der Doc doch auch noch etwas Zeit für mich haben.
    Zudem stört es mich wenn ein Doc über seine Patienten bei mir schimpft, denn ich muß davon aus gehen, dass er über mich genau solche Dinge sagt.
    Wenn ich beim Doc bin, soll er nicht über seine Sorgen jammern, denn immerhin bin ich der Patient.
    In der Anmeldung beim Doc habe ich schon des öfteren mitbekommen wie sich die Arzthelferinnen zoffen, also das hinterläßt bei mir überhaupt keinen guten Eindruck. Und wenn dann jeder muffelig durch die Gegend rennt, würde ich am liebsten wieder gehen.
    Dann stört mich noch das große Sparschwein auf dem Tresen der Rezeption, denn wenn ich was geben möchte, weil ich eben höflich bedient wurde, dann gebe ich das auch so.
    Sah ich früher bei meinem alten Arzt auch nicht.
    Und wenn ich ehrlich bin, habe ich gar keine Lust in dieses Schwein etwas reinzuschmeißen, denn bei meinem Friseur werde ich besser behandelt als bei meinem Doc und da gebe ich jedes Mal ein Trinkgeld.

    Ach ja und wenn ich einen Termin bei einem Spezialisten habe, dadurch noch 50 km fahren muß, dort ankomme und zu hören bekomme, er habe gerade ne Spiegelung auf dem Tisch, ich solle mich um einen neuen Termin bemühen, dann bekomme ich nen Zorn.
    Dieser dann beim nächsten Termin bei der Untersuchung eine Gallenblase entdeckt und diese auch noch als gut geformt beschreibt, obwohl die schon seit 20 Jahren entfernt ist, dann kann ich nur sagen, da stimmt etwas nicht.
    Mein Hausarzt nach Durchsehen dieses Berichtes sagt, ach das ist eben ein Standardprogramm, welches der Arzt im PC hat und er nur vergessen hätte, die Gallenblase rauszunehmen. Na toll was hat der denn noch so alles übersehen.

    Dann bekommt man einen Bogen in die Hand gedrückt über ein neues Medikament, soll sich diesen durchlesen und beim nächsten Besuch unterschrieben mitbringen.
    Ich sollte unterschreiben, dass ich mich verpflichte dieses Medikament 3 Jahre lang ohne Unterbrechung zu nehmen. Fand ich sehr merkwürdig, da mir so etwas noch nie untergekommen ist. Na ja zu diesem Arzt werde ich eh nicht mehr gehen, nachdem er in seinem Bericht noch schrieb, ich würde dissimulieren.

    Und ein anderer Arzt meinte mal zu mir, ist jedoch schon Jahre her, ich solle froh sein, dass ich schon 30ig sei, früher wäre man mit meiner Krankheit nicht so alt geworden. toll gell.

    Aber wie Du siehst Andrea meist waren es die Ärzte, über die ich mich aufregen mußte, weniger das Personal der Ärzte.

    Oder der Oberhammer war, als ich mit Wehen in der 14 Schwangerschaftswoche in Krankenhaus kam, es war eben mal wieder Wochenende und nachts um 2 Uhr. Der Arzt war dermaßen ruppig und unsensibel, ließ mich die Nacht und noch einen Tag liegen, obwohl wie ich später erfuhr, keine Herztöne vom Kind mehr zu hören waren.
    Ja als der Narkosearzt zu mir kam und sah dass ich etwas aß, stauchte der mich ordentlich zusammen und meinte, ob man mir nicht gesagt hätte, dass eine Ausschabung vorgesehen sei, da mein Kind bereits tot ist.
    Die Schwester die mich dann für den Op vorbereitete, meinte als ich doch weinen mußte, ich solle mich nicht so anstellen, ich sei ja noch jung und könne noch jede Menge Kinder bekommen. Damals war ich 32!!!

    Lieber Gruß Heike

  9. #29
    Monsti
    Gast

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Mh, und was hat das jetzt mit dieser Unterschriftsaktion zu tun?

    Ich habe übrigens nicht teilgenommen, weil ich aus Österreich bin.

    Grüßle von
    Angie (die natürlich ebenfalls Bücher über Ärzte und medizinisches Personal schreiben könnte, nur das tut ja hier echt nix zur Sache)

  10. #30
    AH 1967
    Gast

    Standard AW: Bitte macht alle mit!!!

    Zitat von Monsti Beitrag anzeigen
    Mh, und was hat das jetzt mit dieser Unterschriftsaktion zu tun?

    Ich habe übrigens nicht teilgenommen, weil ich aus Österreich bin.

    Grüßle von
    Angie (die natürlich ebenfalls Bücher über Ärzte und medizinisches Personal schreiben könnte, nur das tut ja hier echt nix zur Sache)

    Ist es nicht erlaubt, beim Thema etwas auszuschweifen?

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hallo an alle bitte reinschauen. Danke
    Von nadine04 im Forum Vorstellungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 13:14
  2. Bitte um Röngtenbefunderklährung ,Bitte
    Von waltraud im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 12:10
  3. Bitte, bitte helft mir gerade mal schnell
    Von sun im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 07:57
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.04.2007, 00:53
  5. an alle
    Von Brava im Forum Chat Ecke
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 05.04.2007, 09:33