Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ist der BMI zuverlässig?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ist der BMI zuverlässig?" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    25.05.2016
    Beiträge
    27

    Standard Ist der BMI zuverlässig?

    Hey an alle,

    ich hätte da mal eine Frage zum BMI. Bei einer Routineuntersuchung beim Arzt hat dieser mir verkündet, dass ich leichtes Übergewicht hätte und mal mehr auf Ernährung und Sport acht geben sollte.
    Das verstehe ich eigentlich gar nicht, denn ich trage Größe 38/40, gehe regelmäßig wandern und fühle mich eigentlich ganz wohl in meiner Haut.
    Bin ich jetzt zu dick? Kann der Arzt mich einfach als übergewichtig stempeln, auch wenn mein Gewicht bisher nie ein Thema war?
    Das ärgert mich enorm, habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    Hallo hustikus,
    Mir selbst ist das Gott sei Dank noch nie passiert, obwohl ich schon übergewichtig bin. Selbst der Kardiologe hat sich da sehr zurück gehalten. Aber ich bin auch ein paar Jahre älter wie Du, und ich gebe mir große Mühe was die Ernährung angeht.
    Zurück zu Dir: Du kannst Deinen BMI ganz einfach selber berechnen: Gewicht in Kilogramm geteilt durch Größe Mal Größe in Meter. Z. B. 80 kg / (1,65 x 1,65) = 29,38
    Einteilung nach WHO
    Unter 18,5 Untergewicht
    18,5 - 24,9 Normalgewicht
    25 - 29,9 Übergewicht
    30 - 34,9 starkes Übergewicht
    35 - 39,9 starkes Übergewicht II
    Über 40 starkes Übergewicht III
    Jetzt kannst Du selbst entscheiden wo Du stehst und ob Du Maßnahmen ergreifen musst.
    Im Übrigen wird der BMI stark überbewertet und man kommt schon wieder ein bisschen davon ab. Aber trotzdem sollte man sein Gewicht im Auge behalten um daraus resultierende Erkrankungen (Herz/Kreislauf, Diabetes mell., etc) zu vermeiden.
    Ärgere Dich nicht zu sehr, das ist es gar nicht wert.
    LG gisie

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Berlin
    Mitglied seit
    21.10.2016
    Beiträge
    38

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    Hey Hustikuss,

    diese Frechheit habe ich auch schon einmal miterleben müssen, und das, obwohl ich auf Bundesebene an Judowettkämpfen teilnehme, also de facto gesund und sportlich sein muss!
    Der BMI ist zwar ein Richtwert, sagt aber gar nichts über die Gesundheit eines Menschen aus! Es ist ja mittlerweile nachgewiesen, dass leicht übergewichtige Menschen mit einem gesunden Lebensstil älter werden als der Durchschnitt.
    Außerdem ist der BMI bei Sportlern schon mal gar nicht repräsentativ, da Leute mit viel Muskelmasse direkt als übergewichtig gelten.
    Es gibt aber auch Alternativen zum BMI, zum Beispiel das Taille-Hüft-Verhälnis (THV) oder das Taille-Größe-Verhältnis (TGV). Guck mal, diese Infoseite zählt einige Berechnungsformeln auf: https://www.bmi3d.de/alternativen.html .

    An deiner Stelle würde ich mich da nicht entmutigen lassen. Solange du dich viel bewegst, gesund isst und dich wohl in deiner Haut fühlst macht ein BMI im leichten Übergewicht gar nichts!
    Wer zuletzt lacht lacht am längsten!

  4. #4

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    ne echte Frechheit und da würde ich ernsthaft überlegen, den Arzt zu wechseln! Der BMI ist nur ein kleiner Indikator, mehr nicht. Man muss immer die Gesamtsituation des Menschen sehen, wie er auch von den Knochen gebaut ist, etc. - was für ein Quatsch, regen mich auf solche "studierten" Ärztemeinungen, die nichts mit der Realität zu tun haben - man nimmt sich das als Patient sofort zu Herzen, das müssen die doch wissen! Wenn schon nichts wissen, dann bitte aber feinfühlig sein, aber beides?? Beruf verfehlt!

  5. #5

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    das ist nur eine Zahl. Bleib weiter gesund und beweglich und du hast nichts zu befürchten!

  6. #6
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    02.06.2016
    Beiträge
    54

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    Niemals! Ich finde deine Zufriedenheit so super. Es ist schön mal von einer zufriedenen Person zu hören, die sich wohlfühlt. Das ist so das wichtigste überhaupt, was gerne vergessen wird. Wenn du dich bewegst, gut fühlst und ausgeglichen isst, dann ist alles völlig in Ordnung

  7. #7

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    Die vorherrschende Expertenmeinung, aufgrund umfassender Studien belegt, ist, dass leichtes Übergewicht sogar am gesündesten ist. Übergewicht: Mit wenigen Kilos zu viel lebt man länger - SPIEGEL ONLINE

  8. #8
    Arzt (Chirurgie)
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.423
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    Der BMI ist nur ein Ergebnis aus Größe und Gewicht. Tiefgründigere Faktoren fließen dort nicht mit ein. Wenn ein Patient laut BMI leicht übergewichtig ist, weiß man aber dennoch nicht, wie sich das Gewicht überhaupt zusammensetzt (Fett, Muskel, Wasser, Masse), um von einem krankhaften Übergewicht sprechen zu können.


    Sicher, wenn nun vor mir ein Patient stehe würde, der offensichtlich gut füllig ist, diverse Probleme hat, einen BMI von 34 vorweist, dann würde ich selbstverständlich ohne zu zögern im Bogen als (Neben)Diagnose auch Adipositas stellen.

  9. #9
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    17.01.2013
    Beiträge
    50

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    Der BMI ist nur ein sehr sehr grobes Maß für Menschen mit wenig Muskelmasse.
    Wenn man das wirkliche Verhältnis von gesundem Körper zu ungesunder Fettmasse herausfinden will, muss man sich da schon etwas mehr zeit nehmen und die Dicke der Fettschicht an den einzelnen Körperregionen ausmessen (geht mit einer Art Zange).
    Daraus kann man dann wirklich erst etwas ableiten.
    Der Arzt sollte aber an sich schon erstmal einen Blick auf den patienten werfen, denn daraus lässt sich schon recht gute ablesen, ob das Gewicht tatsächlich vom Fett kommt.

    Bei mir ist das auch ähnlich. Ich bin kurz vor BMI 30, aber habe tatsächlich auch einiges an Muskeln zu bieten, aber eben auch Frett und würde bei einer gründlichen Prüfung der Anteile wahrscheinlich bei 27 landen, da ich außer an meinem Kullerbauch (argh!) ansonsten nur dünne Haut mit kräftigen Muskeln mit mir trage.

  10. #10
    Noch neu hier Avatar von Medikuss
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    14.06.2016
    Beiträge
    13

    Standard AW: Ist der BMI zuverlässig?

    Würde da nicht so viel drauf geben.

Ähnliche Themen

  1. Malaria: Parasit plus Chloroquin vermittelt zuverlässig
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2017, 17:20
  2. Subkutane ICD in Langzeitanwendung zuverlässig
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2013, 20:50
  3. Wie zuverlässig ist eine MRT-Aufnahme ?? (Sehr wichtig)
    Von Shyness2012 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.03.2012, 07:49
  4. Schnelltest bei Schweinegrippe nicht zuverlässig
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 19:30
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 21:42