Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Definition "gesund"

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Definition "gesund"" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    57 Jahre
    Mitglied seit
    09.11.2010
    Beiträge
    2

    Standard Definition "gesund"

    Natürlich habe ich schon bei Wikipedia gegoogelt.

    unter anderem steht da: ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.


    Diese Ausage ist mir aber ein wenig zu theoretisch.

    Ich brauche eine etwas genauere Definition, wie es Ärzte deuten würden.

    Dazu eine Erklärung von mir.

    Ich mache öfters etwas mit, wo meine psychische Gesundheit (von Psychologen) auf/ob gesund getestet wird. Ich zu meiner körperlichen Gesundheit aber nur befragt werde.
    Und in dem Fall an Hand meiner Aussage auch für allgemein gesund erklärt werde.

    Ich bin manchmal im Zweifel, ob das echt so angesehen werden kann.

    Ich bin weiblich, 50 Jahre , nehme täglich eine halbe Tablette gegen zu hohen Blutdruck. Ungefähr 3 Schmerztabletten gegen Kopfschmerzen im Jahr.

    Ansonsten gar keine anderen Medikamente. Wirklich nichts. Arztkontakt war das letze mal im Oktober 2009 (die Blutdrucktablette lasse ich mir von der Sprechstundenhilfe verschreiben).

    Auch ansonsten gehe ich sehr wenig zu Ärzten.

    Ich persönlich fühle mich gesund, weiß aber nicht, ob ich mir da was vortäusche.


    Ich habe auch so paar Wehwechen, wo ich weiß, dass andere Menschen dafür viele Arztbesuche haben, viele Untersuchungen haben, Medikamente nehmen.... sie mit diesen Beschwerden als Krank angesehen werden.

    z.B. habe ich seit meiner Gallenblasenentfernung , (vor 7 Jahren) täglich zwischen 5-10 dünne (Durchfall ? ) Stuhlgänge . Untersucht wurde diesbezüglich noch nichts.
    Mich belastet es nicht, kann so bleiben. Weiter habe ich auch sehr oft mal schwindel, jucken.... naja und eben noch andere Wehwechen, was ich auch so als okay und gegeben hinnehme.

    Da ich in meinem Alter so wenig Medikamente nehme . Und selten zum Arzt gehe, wurde mir von den Psychologen gesagt, zählt das/ich als gesund. Auch wenn ich bestimmte Beschwerden habe.

    Wie sehen dies andere Ärzte ?
    Kann ich mich echt als gesund einordnen ?

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Definition "gesund"

    Hallo Berlin,
    ich bin zwar kein Arzt, aber so ganz gesund kommst du mir nicht vor, wenn du schon Blutdrucktabletten nehmen musst. Wenn dir oft schwindlig ist, würde ich sagen, lass mal wieder deinen Blutdruck checken (evtl. 24 Std.) , evtl. braucht das Medikament neu einstellen. Wenn man sich gesund fühlt, heißt das noch lange nicht, dass man es wirklich ist. Es hat schon immer Menschen gegeben, die sagten, sie hätten ihr ganzes Leben lang keinen Arzt gebraucht, und sind dann nach einem Schlaganfall gestorben, weil nie nachgeschaut wurde. Ist zwar jetzt ein drastisches Beispiel, aber es zeigt, dass die subjektive Empfindung des Gesundseins auch mal täuschen kann.

Ähnliche Themen

  1. "Zucken"/"Flimmern" im Kopf?
    Von Rijana im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 19:51
  2. Frage zum Krankengeld: Was versteht man unter ""dergleichen Erkrankung"?
    Von Icke1111 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 21:07
  3. Haut: "Kober?" , "Köber?" Reibungsschäden...
    Von Wolfi1 im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 05:23
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.10.2008, 20:44
  5. Definition "Krankenpflege"
    Von michmay im Forum Krankenpflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.08.2006, 22:15