Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Dermatologe: Auflichtmikroskopie selbst bezahlen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Dermatologe: Auflichtmikroskopie selbst bezahlen" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Ausrufezeichen Dermatologe: Auflichtmikroskopie selbst bezahlen

    Guten Tag,
    ich habe kürzlich beim Dermatologen eine Erklärung unterschrieben, in der ich zur Selbstzahlung der Auflichtmikroskopie verpflichtet wurde, sollte diese eingesetzt werden, da die KK die Kosten dafür nicht übernehme. Es handelt sich dabei um eine Art Taschenlampe mit einer Lupe am oberen Ende, sicher ein mediz. Gerät, aber auch nicht so dermassen ungewöhnlich und hochteuer.
    Der Arzt griff selbstverständlich zu dem Gerät bei der Behandlung (ohne weitere Nachfrage) und sicherte sich so Euro 16,09, wobei er das Gerät maximal (!) 5 Sekunden benutzte. Ich bin zutiefst sauer darüber, weil ich mich zunächst natürlich übervorteilt fühle, dass er mich nicht noch einmal gefragt hat und weil die Nutzungsdauer in absolut keinem Verhältnis zur Diagnose stand (die ermir im übrigen auch ohne das Gerät gegeben hatte und er sich mit dem Gerät nur eine Bestätigung geholt hatte). Für mich sieht das wie Wucher aus.
    Meine Fragen: stimmt es, dass die Kassen nur das zahlen, was der Arzt mit "bloßem Auge" sehen kann? Wie sieht es bei Sehschwächen aus?
    Ist es korrekt, dass der Arzt ohne weitere Nachfragen das Gerät benutzt, die Einverständniserklärung also als Freibrief zur Benutzung nimmt?
    Ich weiss um die hohen Preise bei Ärzten, aber wie steht es um den Betrag und den Zeitaufwand der Nutzung? Sind wirklich Euro 16,09 gerechtfertigt?

    Vielen Dank für die Hilfe.

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    576

    Standard AW: Dermatologe: Auflichtmikroskopie selbst bezahlen

    tja, die 16,09€ biste wohl los, ob gerechtfertigt oder nicht... da wirst du zahlen müssen... er hat ne leistung angeboten, für die er den preis festsetzen kann, den er will.

    und lass dir das eine lehre sein. nie was unterschreiben, bevor es aktuell und erklärt ist. leider tricksen viele ärzte mit dem "igel"

    zunächst aber die einwilligung beim nächsten termin zurückziehen. und darauf bestehen, wenn du wieder mal nen "igel" in anspruch nimmst, das diese unterschrift nur für diesen einen und heutigen igel geleistet wird.

  3. #3

    Standard AW: Dermatologe: Auflichtmikroskopie selbst bezahlen

    Danke für Deine Antwort. Ich werde zu diesem Arzt sicher nicht mehr gehen.
    Mir geht es nicht darum, das Geld wieder zu bekommen, da stehen die Chancen schlecht, keine Frage. Ich bin eher daran interessiert festzustellen, wo eigentlich die Grenze zum Wucher überschritten wird. Oder evtl auch Betrug, da ich die Regelung (noch) nicht kenne, ich frage aber am Montag bei der Kasse nach.
    Preisfestsetzung durch den Arzt ist im Übrigen kein Argument sich nicht weiter zu wehren, da könnte sich ja jeder betrügerische Autohändler in Sicherheit wiegen...

  4. #4

    Standard AW: Dermatologe: Auflichtmikroskopie selbst bezahlen

    Bei meinem Hautarzt kostet das 15€.

  5. #5

    Standard AW: Dermatologe: Auflichtmikroskopie selbst bezahlen

    Vielen Dank an Euch. Bin natürlich noch gerne an anderen Meinungen und anderem Wissen interessiert.

Ähnliche Themen

  1. Schmidt: Kassen müssen Schweingrippe-Impfung bezahlen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 12:10
  2. Sozialamt muss Hörgerätebatterien bezahlen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 19:11
  3. Kassen bezahlen verbesserte Vorsorge von Nierenerkrankungen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.04.2009, 16:50
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2008, 18:10
  5. Ärzteschaft: Krankenhassen in Hamburg bezahlen Psychotherapie
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 18:50