Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hyposensibilisierung wann und wie lange?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hyposensibilisierung wann und wie lange?" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Identität verborgen
    Name
    Anonymisiert
    Mitglied seit
    19.10.2006
    Beiträge
    1.866

    Achtung:
    Anonymisiert ist kein eigenständiger Benutzer. Er dient im Forum dazu, Beiträge anonym zu verfassen, um die Identität des Verfassers zu schützen.

    Standard Hyposensibilisierung wann und wie lange?

    Hallo ..,

    in diesem Jahr waren viele Wespen unterwegs Wenn man dazu noch in einer Bäckerei schafft halt schwierig wenn man allergisch reagiert.
    Wann sollte man eigentlich mit einer Hyposensibilisierung beginnen (Jahreszeit) und wie lange dauert
    so etwas in der Regel (Ich habe einmal etwas von mindestens drei Jahren gehört) Ja und wie läuft so etwas ab?

    Gruss Anita

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.065
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hyposensibilisierung wann und wie lange?

    Hallo Anita,
    ich habe gehört, daß bei der Insektengiftallergie die Dauer der Hyposensibilisierung sogar bis zu 5 Jahre dauern kann, das kommt u.a. darauf an, wie frühzeitig man damit beginnt, also je länger die Allergie schon da ist, kann es auch länger dauern.
    Häufig sind die Reaktionen auf die Spritze dann heftig und deshalb kann es sein, daß man anfangs nur alle 6 Wochen erneut gespritzt werden kann, deshalb zieht sich das in die Länge.

    läuft so etwas ab
    Du bekommst das verantwortlicheInsektengift, in deinem Fall das Wespengift sukutan unter die Haut gespritzt und dadurch entwickelt der Körper mit der Zeit eine Immunität auf das Gift.

    In der Regel beginnt man mit der Desensibilisierung sobald, in deinem Fall keine Wespen mehr das sind, also Spätherbst und Winter.
    Die Erfogsaussichten sind wohl ganz gut.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    14.06.2013
    Beiträge
    15

    Standard AW: Hyposensibilisierung wann und wie lange?

    Ich habe für Hausstaub mit Spritzen ca. 3 jahre benötigt, ob dies bei Wespenallergien anders ist, kann ich nicht sagen. Aber es hätte auch in der Kombi mit anderen Allergien so lange gedauert - somit gehe von 3 jahren aus!

Ähnliche Themen

  1. Antikörpertherapie hilft bei Hyposensibilisierung
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.03.2014, 16:10
  2. Hyposensibilisierung
    Von sw24 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 10:26
  3. Virus im Auge (und Hyposensibilisierung)
    Von rehbecca im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.11.2011, 15:57
  4. Ausgaben für Hyposensibilisierung bei Kindern steigen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 19:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 18:10