Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: Koma - Patienten

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Koma - Patienten" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Laura
    Gast

    Standard AW: Koma - Patienten

    Zitat von Patientenschubser Beitrag anzeigen
    meinst du damit das sich in Ihrer Welt ( der früheren Komapatienten) alles nur noch um Sie selber drehen kann/ darf/ tut...??

    DANKEEEEE
    Das müßtest Du nun etwas genauer erklären, wieso meinst Du, daß bei ehemaligen Komapatienten sich nur noch alles um sie drehen soll?

    Dankeee.

  2. #12
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Koma - Patienten

    Darauf zu antworten bzw das Ganze zu erklären, dürfte sehr schwierig werden. Dieses Thema wurde in meiner Ausbildung nicht sehr intensiv behandelt und beschränkte sich auf medizinische Fakten, ich weiß kaum was da psychisch abläuft. Man kann nur spekulieren. Mich interessiert es ebenfalls, WAS passiert bei den betroffenen Menschen, wie erleben sie diese Zeit? Die beiden netten Damen konnten mir nicht antworten, die anderen Koma-Patienten liegen noch im Koma.

    Auffällig ist, daß Koma Patienten bei einer ruhigen und langsamen Behandlung völlig relaxed sind, aber bei einer fahrigen Bewegung oder einem lauteren Geräusch bestehende Spastiken verstärken. Offenbar erschrecken sie sehr schnell, evl als Folge einer veränderten Wahrnehmung. Aber WIE sie mich wahrnehmen und ob sie verstehen, was ich so alles während der Therapie erzähle, das sind alles nur Vermutungen.

    Mir fällt auf, daß die betroffenen Menschen auf ihre Mitmenschen mal stärker oder nicht so stark reagieren. Offenbar erkennen sie Stimmen und können Stimmen unterscheiden.
    Das Körpergefühl scheint sich ebenfalls zu verändern. Die oben beschriebene ältere Dame schaute mich regelmäßig ratlos an, wenn ich sie z.B. aufforderte, mir ihre rechte Hand zu geben. Ebenso, wenn sie ihre Brille suchte. Mit dem Hinweis, sie liegt auf dem Tisch rechts von Ihnen, konnte sie nicht allzuviel anfangen. Beim Transfer vom Bett in den Rollstuhl hatte sie das Gefühl zu fallen, was natürlich nicht der Fall war... Auch Leute, die noch im Koma liegen, versteifen sich gern bei Transfers, möglicherweise aus dem gleichen Grund. Deshalb ist es besser, sie über das Bett zu ziehen anstatt anzuheben, sie fühlen sich dann offenbar sicherer.


    Vielleicht kann ich weiterhelfen, wenn dir noch ein paar Fragen einfallen. Es ist alles nur schwer zu erklären, weil man über diese Zeit nur spekulieren kann.
    Wäre auch interessant, was Mediziner zu erzählen haben.

  3. #13
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Koma - Patienten

    @ Laura, ich denke wenn du die Beiträge genau durch gelesen hast weißt du was ich fragen wollte...

    @ Christiane

    diese Wesenveränderungen, das ist auch etwas was mich interessieren würde, warum das so ist.

    Vor ein paar Tagen kam ein Bericht im Fernsehn, dabei ging es um Hochbegabte, Sentinels (oder so ähnlich).
    Dabei handelt es sich zu 50% um Autisten, darunter war z.B. einer der nur durch einen 45 min Rundflug um Roms Innenstadtkern, nachher innerhalb von 3 Tagen eine 5 Meter große Leinwand bemalt hat mit sovielen (quasi allen) Einzelheiten, das einem schwindlig hätte werden können!
    Er hat nicht nur große und bekannte Gebäude richtig gezeichnet, nein er hat zusätzlich sogar alles ohne vorzeichen- in der richtigen Perspetive gemalt- und auch kleine Gebäude (Fensteranzahl...) und unbekanntes richtig dargestellt.

    Aber ich schweife etwas ab... jedenfalls wurde erklärt das auch "normale" Menschen ohne vorherige besondere Begabung nach Hirnverletzungen zu solchen oder anderen "Leistungen" fähig waren! Nicht alle aber doch schon sehr viele.
    Ist das bei den Patienten die Du betreut hast auch so gewesen, beim einen oder anderen?


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  4. #14
    Laura
    Gast

    Standard AW: Koma - Patienten

    Zitat von Patientenschubser Beitrag anzeigen
    @ Laura, ich denke wenn du die Beiträge genau durch gelesen hast weißt du was ich fragen wollte...
    Ich habe die Beiträge gelesen, wie sonst könnte ich Dich fragen, was Du speziell mit dieser Aussage meinst?

    Laß es gut sein.

    Laura

  5. #15
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Koma - Patienten

    Ich habe da was falsche gelesen, ich hab nicht GESICHT sondern GESCHICHTE... naja... das ändert vieles....
    Geändert von Patientenschubser (07.06.2007 um 10:29 Uhr)


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  6. #16
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Koma - Patienten

    Diese Hochbegabten, die du meinst, heißen "Savants". Von diesem Burschen, der Rom gezeichnet hat, habe ich auch gehört. Die Leinwand ist in Leipzig ausgestellt, sehr gut gearbeitet.
    Die Autisten sind nicht im eigentlichen Sinn behindert oder blöde, sie sind auf einigen Gebieten sogar hochintelligent. Ihr Gehirn ist einfach anders geschaltet und arbeitet auch anders als bei normalen Leuten. Ärzte nennen es "neuronale Fehlschaltung", deshalb können diese bedauernswerten Leute mit ihren Mitmenschen so wenig anfangen.

    Patienten, die aus dem Koma erwachen, verändern sich meist in ihrem Wesen. Ich schiebe es einfach auf die Erkrankung an sich. Wenn jemand ins Koma fällt, ich meine jetzt nicht das künstliche, dann hat das ja einen Grund. Sei es durch O2 Mangel, einen Unfall mit SHT, oder ähnliches. Das Gehirn ist dann ja mitbetroffen und das hat Folgen.

    Während meiner Schulzeit habe ich ein Mädchen gekannt, welches durch O2 mangel während der Geburt geistig behindert war. Sie besuchte eine Sonderschule. Eine Stärke hatte sie aber: sie konnte wunderschön singen und spielte tadellos Flöte.
    Das Gehirn baut sich nach einem Trauma um, wenn Fähigkeiten verschütt gehen, kommen evl andere Talente zum Vorschein.

  7. #17
    Laura
    Gast

    Standard AW: Koma - Patienten

    @ Patientenschubser,

    na, wenn Du da Geschichte gelesen hast, ergibt Deine Frage ja auch einen Sinn. Und eben diesen habe ich vorhin hinterfragt.


  8. #18
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Koma - Patienten

    Hallo!

    Also mein Vater, hat sich in der Tat sehr geändert.
    Aber nicht nur im guten Sinn.

    Ich weiß das er uns bemerkt hat, denn wir da waren und mit ihm gesprochen haben. Wie eben die Geschichte mit dem Finger. Er bekam es mit, er hatte eben so Zuckungen. Wie Christiane schon schreibt, war es eben bei meinem Vater auch so, bei den Untersuchungen und so. Wie mit den Augentropfen.

    Auch als sie ihm den Verband gewechselt haben, das muß ja ziemlich geschmerzt haben, kam es auch wirklich mal vor, das ihm ein Träne runter kullerte. Weiß nicht war das Zufall, oder war es wirklich davon, weil es schmerzte. Auf jedenfall, muss er extreme Schmerzen gehabt haben. Als er vom Koma erwacht war, haben sie ihm beim Verbandwechsel alle zwei Tage eine Kurznarkose gegeben, da halt soviel verletzt war.

    Mein Vater berichtet auch immer von diesem Licht und von einem Pater. Hört sich blöd an, ich kann es auch noch nicht so glauben. Aber diesen Pater gibt es wirklich und dieser Pater hatte damals auch diesen Gedanken und sah meinen Vater, obwohl er ihn nicht kannte. Jetzt wollen sie ihn heilig sprechen lassen. Heilig glaub ich oder seelig. Naja eines davon ist er schon und beim zweiten eben durch meinen Vater sind sie jetzt dabei. Und auch der Pater von Einsiedeln in der Schweiz ist der Meinung.

    Ich weiß nicht recht wie ich dazu stehen soll.

    Aber eins weiß ich, mein Vater hat sich total geändert.
    Mein Vater war früher nicht so religiös und heute. Stehen überall Statuen rum. Hl. Antonius, Hl. Maria, die heilige Bibel in groß, ..........

    Auch fällt es mir schwer, ihm teilweise zu erzählen, wenn es mir nicht gut geht.
    Weil dann kommen sicher noch fünf Anrufe oder sms von der Schweiz. ER hat für mich jetzt gebetet und hat mich gesprengt. Und dann wieder Gott oder die Hl. Maria wird mir helfen. ...... Auch kam es schon vor, das er öfters in Einsiedeln also in dieser Wahlfahrtskirche war und mit dem Pater gesprochen hat über mich, das der mich in seinen Gebeten einbezieht. Es geht dann oft soweit, das er mit mir unbedingt nach Lourdes fahren will.

    Es ist mir sicher oft schon sehr schlecht gegangen, aber oft macht er es auch wenn ich einen kleinen SChub habe.

    Deshalb haltet man sich mit Sicherheit zurück, wenn man mal was hat.

    Das gleiche ist, das er ziemliche Schuldgefühle hat. Naja es ging halt damals als wir noch klein waren nicht alles gut. Alkohol und etc. Deshalb hat sich meine Mum von ihm damals getrennt. Da waren wir noch klein. Jetzt hat er die Zeit, weil er den ganzen Tag zu Hause ist und macht sich seine Gedanken darüber. Und macht uns auch damit verrückt, am besten wäre, er sollte das lassen. Und nicht alles wieder aufmischen.

    Er ruft am Tag drei mal von der Schweiz hier her an. Wenn man dann mal nicht erreichbar ist. Also wenn man vielleicht im Kino sitzt oder einkaufen war. Dann sind sicher über 20 Anrufe drauf. Das macht einen verrückt. DAs ist aber alles seit diesem Unfall erst. Ich weiß auch nicht wie man ihm da helfen soll, er lässt sich ja auch nicht helfen. Sitzt 24 Stunden in seiner Wohnung und denkt natürlich dann nach und macht sich und anderer verrückt.
    "Zufriedenheit mit seiner Lage, ist der größte und sicherste Reichtum"

  9. #19
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    12.01.2009
    Beiträge
    2

    Standard Komapatienten???

    Ich hab nen sehr guten Freund der nun im Koma auf Intensiv liegt.
    würde ihn gerne mal besuchen aba weiß nich ob das geht
    Es heißt ja immer nur Familie und Angehörige.

    Vielleicht hat von euch jemand Erfahrung mit dem Thema an sich,würde mich freuen.

  10. #20
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    12.01.2009
    Beiträge
    2

    Standard AW: Koma - Patienten

    Hallo es ist sehr interessant,mal etwas davon zu lesen,auch den Austausch untereinander.
    Seit ein paar Tagen liegt von mir auch jemand im Koma durch einen Unfall,leider weiß ich nicht ob er noch im Ausland oda schon in Deutschland ist.
    Da ich auch nicht zur Familie gehöre habe ich sicher auch kein Besuchsrecht oda

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zum Thema Koma
    Von Patzo im Forum Chat Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 09:35
  2. koma
    Von belinda2010 im Forum Chat Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2011, 01:31
  3. Koma
    Von elternFull im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 23:04
  4. HILFE Lungenentzündung und im Koma!!
    Von Turan im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 10:00
  5. Koma, Depression und Haus weg
    Von humpa im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 04.11.2008, 21:39