Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Kortisontherapie

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Kortisontherapie" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Carla
    Gast

    Blinzeln Kortisontherapie

    Hallo Ihr!

    Bin über dieses Thema "Kortisontherapie" an dieses Forum geraten und habe mich spontan angemeldet, da ich sofort einige interessante Beiträge gefunden habe!
    Ich habe vor kurzem eine solche Therapie hinter mich gebracht und mir geht es wieder richtig gut! - Bis auf die bekannten Nachwirkungen, wie z. B. Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, Fettansammlung am Stamm usw..!! - Vielleicht bin ich ja zu ungeduldig....; obwohl ich jetzt schon seit 2 Monaten ohne Kortisoneinnahme bin, habe ich noch kein Gramm abgenommen. Habe jetzt meinen Arzt gebeten meinen Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, da dieser während der Therapie "verrückt" gespielt hat. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? ...und könnt Ihr mir Hoffnungen machen, dass sich der Blutzuckerspiegel wieder normalisiert? Wahrscheinlich hängt doch auch damit meine Gewichtszunahme (10 kg) und meine Unfähigkeit dieses zusätzliche Gewicht wieder loszuwerden zusammen, oder?
    Würde mich über Tipps und/oder ähnliche Erfahrungen von Euch sehr freuen! LG Carla

  2. #2
    Fühlt sich wohl hier
    Mitglied seit
    31.10.2006
    Beiträge
    107

    Standard AW: Kortisontherapie

    hi carla

    ich weiss, dass nach cortitherapien viele mit dem gewicht kämpfen. der blutzuckerspiegel ist da sicher sehr wichtig. die nebenwirkungen können auch ziemlich lange anhalten.
    ich an deiner stelle würde auch mal die schilddrüse testen lassen.

    ich hoffe, dass du bald deine probleme los bist.

  3. #3
    Monsti
    Gast

    Standard AW: Kortisontherapie

    Hallo Carla,

    als ich das Cortison nach fünf Jahren Dauereinnahme ausgeschlichen hatte (dauerte gut 5 Monate, um von 4 mg Urbason auf 0 zu kommen), verschwanden auch die bekannten Nebenwirkungen recht schnell. Allerdings hatte ich unter Cortison nie zugenommen, ich hatte nur ein kugelrundes Mondgesicht, Probleme mit Unterzuckerung, sehr dünne Haut und Wundheilungsstörungen. Auch mit dem Blutzuckerspiegel hatte ich nach dem Ausschleichen keinerlei Probleme mehr.

    Wieviel Cortison hattest Du denn genommen? Wie lange war die Therapie, und in welchem Zeitrahmen bzw. in welchen Schritten hattest Du ausgeschlichen?

    Liebe Grüße von
    Angie

  4. #4
    Obelix1962
    Gast

    Standard AW: Kortisontherapie

    @Carla,

    Viel viel viel Trinken und abnehmen um das Kordison auszuschwemmen
    und nach 17:00 Uhr wenn möglich nichts mehr essen (höchstens einen Apfel oder eine Banane bzw. ein anderes Obst oder Gemüse WICHTIG nur höchstens eine Frucht)

    da wird nicht nur das Blutbild besser da purzeln auch die Pfunde !

  5. #5
    Monsti
    Gast

    Standard AW: Kortisontherapie

    Hi Obelix,

    wieso nur eine Frucht? Eine Freundin von mir legte unter Cortison, aber auch danach 2x wöchentlich einen 100%igen Obst-/Rohkosttag ein. Da aß sie sich am Obst und rohem Gemüse (dieses allerdings z.T. mit etwas Olivenöl) satt, wobei sie natürlich das zu sich nahm, was gerade Saison hatte, aber niemals abgezählt. Ergebnis: Sie hatte (anders als vorher) wunderbaren Stuhlgang und konnte ihr Gewicht halten.

    Grüßle von
    Angie

  6. #6
    Obelix1962
    Gast

    Standard AW: Kortisontherapie

    @Monsti

    Die eine Frucht Regel zählt nur ab 17:00 Uhr was und wieviel Obst und Gemüse Du über den Tag verteilt Deinem Körper zuführst um Dich zu sättigen ist egal.

    Wichtig ist wenn Du abnehmen willst eben das Du ab 17:00 nichts anderes mehr ißt auser der erwähnten genehmigten einen Frucht.

    Wasser trinken trinken trinken und ca 1 Liter Brenneseltee auf den Tag verteilt unterstützt natürlich die Gewichtsreduzierung.

    Und Carla wollte ja soooo dringend noch 10 Kg abnehmen..

  7. #7
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Kortisontherapie

    ... ja warum eigentlich nur eine Frucht
    Ich ess im Moment abends immer einen großen Becher Naturjoghurt 1,5% und danach noch Obst in Hülle und Fülle.... übrings auch nach 17:00 Uhr.
    Meines Wissens nach spielt die Uhrzeit der Nahrungsaufnahme keine Rolle (mehr).
    Zumal Obst und Gemüse nicht allzu sehr ansetzten..

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  8. #8
    Obelix1962
    Gast

    Standard AW: Kortisontherapie

    @Patientenschubser

    1 Frucht = Notfüllung gegen das Hungergefühl !

  9. #9
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Kortisontherapie

    Achso, ich setze die Früchte und den Joghurt als vollständige Mahlzeit ein, nicht als hmm Ersatz oder nur bei Hungergefühl.
    Damit purzeln (bei mir) die Pfunde....

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  10. #10
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Kortisontherapie

    Hi zusammen!

    Das sogenannte "Dinner cancelling" ist mittlerweile auch wieder Schnee von gestern, weil es nichts bringt, abends ab 17 Uhr nichts mehr zu essen!

    Entscheidend ist nach wie vor die Menge der Gesamtkalorien, die man an einem Tag zu sich nimmt, wenn man Gewicht verlieren will, muß man diese Menge reduzieren. (Und sich bewegen)

    Gab es gerade in mehreren Zeitschriften lange Artikel drüber, kann aber leider keine Quellen zitieren, weil ich die Zeitschriften auch nicht mehr habe.

    Ausgewogen und gesund, viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch, Wurst und fetten Käse, dafür gerne mageren Schinken, keine Riesenportionen, keinen Nachschlag beim warmen Essen und dann klappt das auch mit dem Abnehmen. Zumindest bei uns hier.

    Ich weiß nicht so genau, wie das nach einer Kortisontherapie ist, aber auch wenn es langsam geht, irgendwann werden wohl die Pfunde schmelzen.

    Liebe Grüße, Andrea


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte