Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Chris
    Gast

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?

    Das mit dem Pat kommt mit fertiger Diagnose kenne ich auch aus meinem Klinikalltag.
    Damit fühlen sich Ärzte häufig in ihrer Kompetenz gemindert und reagieren falsch. Aber das liegt auch daran, das es bei 100 Pat einen gibt, der die richtige Diagnose "spürt".

    @ i-punkt: wenn du dich so gut eingelesen hast, das du dir bei ner Diagnose relativ sicher bist, dann solltest du sie besser nicht dem Arzt direkt sagen. Aus meinen Beobachtung hilft es viel mehr, wenn du die Symtome genau beschreibst, sagst, du hättest so was schon mal gehabt, dabei sei dies und jenes diagnostiziert worden.

    Ärzte möchten auch selber denken ;-) und wenn man sie geführt denken lässt, dann passt das schon. Und auch da gilt: Es gibt immer Ausnahmen :-))

  2. #12
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?

    Da muss ich dir Recht geben.
    Patienten neigen oft dazu, für eine Krankheit/Symptom eine Ursache zu suchen, die für sie selber logisch klingt, sehr oft aber nichts mit der Problematik zu tun hat.
    Z.B. Facialesparese (Gesichtshalbseitenlähmung) "Ja, sie hat gestern Pilze gegessen, das kommt bestimmt davon".

    Der Tip, die Symptome sehr genau zu beschreiben, ist gut.
    So etwas hilft und Medizinern sehr.

    Aber die Reaktionen der Kollegen, die du teilweise beschreibst, finde ich trotzdem daneben.
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  3. #13

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?


    Ich bin froh wenn der Arzt selber denkt! Und ich sage ja auch nicht "Ich weiß ..ich habe .....". Sondern, "ich glaube, ich habe ........, da ich das schon mal so und so hatte und der Schmerz ist sehr ähnlich!" .... oder so in dieser Richtung! Auf jeden Fall schon immer so, daß der Arzt seine Möglichkeit der Untersuchungen noch hat!

    @Chris
    Ich lese mich nicht ein! Ich erfahre! Ich mache schon 35 Jahre mit meinem Kreuz rum, oder umgekehrt! Ich hatte BSVe in verschiedenen Ebenen, eingeklemmte Ischiasnerven au´mas, .... sollte ich da nicht sagen können, ich glaube da ist wieder ein Nerv eingeklemmt? Na klar kann es auch was anderes sein, ... schwierig für beide Seiten, glaube ich!
    Wenn ich meine Szmptome so genau beschreibe, dann hat auch der Arzt, wie Du auch, wieder das Gefühl man hat sich vorab irgendwo eingelesen!?

    Was tun, sprach Zeus, die Götter sind besoffen?!?!?!
    Es grüßt i-Punkt
    _________________
    Lieber den Spatz in der Hand,
    Als die Taube auf dem Dach!

  4. #14
    Chris
    Gast

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?

    Zitat von i - Punkt

    Ich bin froh wenn der Arzt selber denkt! Und ich sage ja auch nicht "Ich weiß ..ich habe .....". Sondern, "ich glaube, ich habe ........, da ich das schon mal so und so hatte und der Schmerz ist sehr ähnlich!" .... oder so in dieser Richtung! Auf jeden Fall schon immer so, daß der Arzt seine Möglichkeit der Untersuchungen noch hat!
    Ich hab auch nur versucht, Dir aus meiner Erfahrung als Krankenschwester zu erzählen, wie die meisten Mediziner reagieren, wenn mann sagt, "ich glaube, ich habe...." Da kommt man mit der Beschreibung von den Beschwerden (und in den Zusammenhang mit dem Satz (solche Schmerzen hat ich bei meinem Bandscheibenvorfall häufiger...) viel weiter. Mag sich nach Erbsenzählerei anhören, ist aber wie du schon sagtest:

    Was tun, sprach Zeus, die Götter sind besoffen?!?!

  5. #15

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?


    Ich sehe schon, .... ich werde mir eigens dafür auch noch eine eigene Sprache zulegen.
    Danke Chris!

    Wünsche allen noch einen schönen sonnigen Tag!

  6. #16
    Krankenschwester Avatar von Leonessa
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Wohnort
    Berlin- Reinickendorf
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    495
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?

    Hallo i-Punkt!

    Dann kann man dir nurnoch viel Glück wünschen beim Sprachen lernen!*g*

    Nein, im Ernst, manche Ärzte können sehr komisch sein, bei denen muss man einfach hartnäckig bleiben.
    Du weißt, dass es dir nicht gut geht und wo es dir weh tut. Also lass dir dies nicht absprechen von einem, der dich nur von außen anschaut!

    Liebe Grüße Julia

  7. #17
    DocNina
    Gast

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?

    Hier will ich auch noch was beisteuern:

    Ich hatte vor 3 Jahren mal gaaaaanz gemeine Bauchschmerzen - was ich zunächst mal ignorierte (bin nicht besonders empfindlich). Naja, so nach ein paar Wochen wurde es richtig schlimm. Ich konnte vor Schmerz nicht mehr einatmen und entschloß mich, den Kassenärztlichen Notdienst zu rufen (war nachts). Was kam war eine ziemlich übellaunige ältere Ärztin, die mich mit "Is `ne Gastroenteritis" und `ner Tablette abfertigte... natürlich mit `nem Seitenblick auf meine Fachbücher.
    Damals hatte ich noch etwas mehr Respekt vor meinen jetzigen Kollegen und (zugegeben) weniger Ahnung als heute und hab die Tabletten brav geschluckt. Geholfen hats nicht!
    Bei der nächsten Attacke (der Schmerz war immer schön am Wandern) bin ich dann in die Notaufnahme gefahren... dort wurde ich als "junge Frau + Bauchschmerzen + Streß in Studium und Privatleben = Psychosomatik" eingetütet und mit dem guten Rat, ich solle mich etwas schonen, nach Hause geschickt.
    Zu guter Letzt - nach 10 Wochen Schmerzen und einem Staatsexamen - bin ich auf einer Party zusammengeklappt. Meine Freunde fuhren mich mit dem PKW (SCHWERER FEHLER!!!!) ins nächste Krankenhaus. Wir hielten das für `ne gute Idee, weils nur 5 Minuten weit weg war.
    Dort ließ man mich 2 Stunden warten (privater PKW = leichter Fall) - mittlerweile mußte ich mich ständig übergeben und verlor ab und an das Bewußtsein. Auf Drängen einer Freundin kam dann mal `ne Schwester und meinte, da ich grad die Augen offen hatte, ich soll mich nicht so anstellen - schließlich wär ich doch wach und ansprechbar.

    OK.... ums kürzer zu machen: 3 Stunden später war ich im OP - Peritonitis (Bauchfellentzündung) bei Infektion am Eierstock. Letzteren bin ich seit dem los... dabei hätte man das Ganze mit ein paar Antibiotika in den Griff bekommen können, wenn einer dieser dusseligen Ärzte mal genau untersucht hätte!

    Ein Gutes hatte das Ganze: Seit damals nehme ich JEDEN Patienten erstmal ernst und schieb niemanden in irgendeine Schublade, bevor ich mir nicht sicher bin, was los ist.


  8. #18
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?

    Wenn man sowas hört, denkt man als Arzt doch sofort:

    Frau in gebährfähigen Alter mit unklaren Bauchschmerzen -> mögliche Extrauterine Gravidität.

    Also ab unter das nächste Sono-Gerät.

    Geht das nur mir so, oder wie siehst du das DocNina?

    Ich mein, bei dir war es das nicht, aber auch da hätte man deine Infektion wahrscheinlich gesehen.
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  9. #19

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?


    Zitat von StarBuG
    -> mögliche Extrauterine Gravidität.
    ? Ärzte unter sich

    Aber das traurige ist ja eigentlich, daß es nur die Ärzte berücksichtigen, denen soetwas mal selber passiert ist!
    Mein bester Arzt in Bezug auf Rückenprobleme war Jener, der in seiner Badewanne mal einen Hexenschuß erlitt und selber nicht mehr wußte, wie er aus der Wanne kommen sollte!

  10. #20
    Krankenschwester Avatar von Leonessa
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Wohnort
    Berlin- Reinickendorf
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    495
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Kann man sich krankwerden äußerlich abgewöhnen?

    >>Extrauterine Gravidität = die so genannte Bauchhöhlenschwangerschaft, eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter<<

    Jetzt sind die Ärzte nicht mehr unter sich.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. EU kann sich nicht auf längeren Mutterschutz einigen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 17:30
  2. Jeder Sechste kann sich Schönheits-OP vorstellen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 17:10
  3. Krankenhaus zum Abgewöhnen
    Von AndreasW im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 14:18
  4. Medizin: Embryonales Herz kann sich selbst reparieren
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 19:30
  5. Medizin: Pheromone: Gene bestimmen, ob man ?sich riechen? kann
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 20:00