Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ödeme

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ödeme" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    09.05.2017
    Beiträge
    2

    Standard Ödeme

    Hallo!
    Ich hoffe, es hat jemand eine Idee,was mit mir los sein könnte...Ich badanke mich schon einmal
    im Vorfeld!
    Ich bin 35,habe 3 Kinder. 3 mal Sectio (1999,2007 und 2016)
    In jeder Schwangerschaft hatte ich zum Ende eine Gestose.
    Seit der 1. Schwangerschaft leide ich,mal mehr,mal weniger unter Wassereinlagerungen.
    Gesicherte Erkrankungen sind Rheuma,leichte Schilddrüsenentzündung, erhöhter Ruhepuls.
    Blutdruck normal,Blutwerte soweit ok,außer eben ANA Wert erhöht, ab und an leichter Vitamin D Mangel.
    Medikamente nehme ich keine.
    Z.Zt. Nahrungsergänzungsmittel,weil ich recht wenig esse.
    Bis vor kurzem hatte ich noch ordentlich Übergewicht. 86 Kilo bei 1,60
    Bin Mittlerweile bei 72. Das Abnehmen läuft gut,fühle mich super.
    Die Ödeme in den Beinen sind mit sinkendem Gewicht immer Besser geworden.
    Nun ist mir aber extrem aufgefallen,dass sie sofort wieder kommen,sobald ich "sündige".
    Dann spannen die Waden,die Knöchel schwellen an,es ist einfach unangenehm.
    Klar,ich bin mir sicher,es hat mit der Ernährung zu tun. Nur, ist es normal,dass sich das so heftig auswirktDas haben andere ja auch nicht.
    Mein Bindegewebe ist hart und knubbelig. Mein Hautarzt meinte nur, da es nicht wirklich schmerzt,ist es nichts schlimmes,muss damit leben.
    Die Ödeme lassen sich nicht sehr stark eindrücken,dass heisst , es bleibt keine starke,lange Delle.
    Laut diverser Internetseiten,spricht das wohl für eiweißreiche Ödeme. Wenn ich das richtig verstanden habe,
    sollte man dann wenig Eiweiß essen. Das jedoch widerspricht meiner Beobachtung,dass die Ödeme besser werden,wenn ich wenig,aber eiweßreich esse.

    Ich denke,das war erstmal das Wichtigste,vielleicht kann mir ja jmd helfen.

    LG!

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ödeme

    Hallo Fantaghiro,
    um eine genaue Diagnose stellen zu können, benötigt man schon gewisse Laboruntersuchungen.
    1. Urin, ganz normaler Urinstix, kann der Hausarzt machen
    2. Blut, neben kleinem Blutbild auch vorallem die Nierenwerte Kreatinin, Harnstoff und Harnsäure. Auch Gesamteiweiß kann ein Hinweis geben. Ein Blutzuckerstatus (Nüchtern BZ und Langzeitzucker)
    Außerdem würde ich Mal ein EKG machen lassen, ob sich hier Hinweise zeigen, ob das Herz die Ursache ist.
    Letztendlich würde ich mit den ganzen Ergebnissen zum Nephrologen gehen. Du kannst aber auch gleich diesen Facharzt aufsuchen, dort werden all die Laboruntersuchungen auch gemacht.
    LG gisie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Mitglied seit
    09.05.2017
    Beiträge
    2

    Standard AW: Ödeme

    Hallo giesi!
    Danke,für deine Antwort!
    EKG,Blut u Urin...alles erledigt u in Ordnung.
    Blutzucker unauffälig.
    Ich habe demnächst nochmal einen Termin bei meinem
    Hausarzt,ich hoffe er hat noch eine Idee...
    Er meint,es wird einfach eine Veranlagung sein,aber das finde
    ich als Diagnose etwas albern.
    Klar,es gibt schlimmeres , aber normal ist es ja trotzdem nicht.

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ödeme

    Hallo Fantaghiro,
    Da kann Dein Hausarzt schon richtig liegen. Mir geht es wie Dir, es wäre mir als Diagnose zu wenig.
    Vorallem vor dem Hintergrund, dass Du Schwangeschaftsgestose hattest, würde ich mich trotz allem zum Nephrologen überweisen lassen.
    LG gisie

  5. #5
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.065
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ödeme

    Hallo Fantaghiro,
    wenn nephrologisch alles abgeklärt ist, dann würde ich mal zum Venenspezialisten gehen, das meint dein HA vermutlich mit Veranlagung
    Liebe Grüße
    Josie

Ähnliche Themen

  1. Ödeme(Wassereinlagungen)
    Von sonne3 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.05.2016, 20:17
  2. Ödeme in den Beinen
    Von Gabie im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 00:26
  3. Ödeme
    Von ela_86 im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 19:42
  4. Ödeme
    Von ela_86 im Forum Vorstellungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 15:23
  5. Ödeme nach OP - ich krieg die Krise!
    Von franzine im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 11:19