Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: PSA-Test nach Blut im Urin - Prostatakrebs?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "PSA-Test nach Blut im Urin - Prostatakrebs?" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    15.01.2014
    Beiträge
    2

    Frage PSA-Test nach Blut im Urin - Prostatakrebs?

    Hallo Leute,

    ich hatte vor gut 5 Jahren eine völlig unkomplizierte Vasektomie und urologisch war alles in Ordnung. Seit ca. 18 Monaten besteht meine Ejakulationsflüssigkeit praktisch nur noch aus Blut. Zeitweise ist auch viel Blut im Urin am Anfang und ganz am Ende. Zu "pressen" beim Urinieren verschlimmert das Ganze.

    Ich habe 4 PSA-Tests (Prostatakrebsmarker) selbst durchgeführt. 3 davon waren negativ. Beim Vierten dachte ich, ich nehme mal Blut aus dem Urin, statt aus dem Finger. Es war aber fast pures Blut das ich nutzte und der Test war damit positiv. Mir ist schon klar, dass der Test so nicht wirklich aussagekräftig ist und ich dringend zum Urologen sollte.

    Mir wäre wichtig zu erfahren woher das Blut kommt. Wie kann ich das herausfinden?

    Seit 6 Jahren nehme ich Fluoxetin 60mg und Ceterizin 10mg täglich. Durch das Fluoxetin entsteht bei mir auch ein extremer Libidoverlust. Sex funktioniert nur mit 100mg Viagra, was die Symptome mit dem Blut aber deutlich verschlimmert. Dazu kommt, dass ich seit der Vasektomie den Splin habe extrem heiß im Genitalbereich zu duschen (>70 Grad), so dass sich das Wasser wie ein Kratzen anfühlt, was mir aber an sich gut tut. Auch da habe ich das Gefühl, dass es die Symptome verstärkt. Wenn ich auf das heiß Duschen länger verzichte, dann habe ich fast nur noch Blut im Ejakulat, nicht mehr im Urin.

    Was kann das sein?

    Zum Arzt werde ich nicht gehen! Wenn es Prostatakrebs wäre, würde ich ihn eh nicht behandeln lassen. Alles andere sollte natürlich heilen können.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Antworten bekäme, die die Wahrscheinlichkeiten bestimmter Krankheiten/Störungen/Verletzungen eingrenzen könnten.

    Vielen Dank.

    agraud

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: PSA-Test nach Blut im Urin - Prostatakrebs?

    Hallo agraud,

    eigentlich verstehe ich die Frage nicht: "Was kann das sein?"

    Vermutest Du in diesem Forum Hellseher und Geistheiler

    Sorry, haben wir leider -noch- nicht.

    Aber... Du kannst Dir ja mal den folgenden Link ansehen und die vorgeschlagene Diagnostik selbst durchführen.
    Wenn Du dann die Diagnose gesichert hast, verordnest Du Dir einfach die entsprechende Therapie und verschreibst Dir die passenden Medikamente.

    Experten-Forum - Prostatakrebs? - Apotheken Umschau

    Dafür hättest Du uns aber nicht gebraucht...

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    15.01.2014
    Beiträge
    2

    Standard AW: PSA-Test nach Blut im Urin - Prostatakrebs?

    Sehr nett, danke.

    "...Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Antworten bekäme, die die Wahrscheinlichkeiten bestimmter Krankheiten/Störungen/Verletzungen eingrenzen könnten..."

    Wenn du dazu nichts sagen kannst, weshalb dann so ein agressiver Kommentar?

  4. #4
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: PSA-Test nach Blut im Urin - Prostatakrebs?

    Bitte sehr, gern geschehen...

    Die Antworten auf Deine Fragen stehen im Text des verlinkten Beitrages. Gelesen? Sonst googlen unter Haematospermie...

    Der Kommentar war nicht aggressiv sondern logisch! Was helfen Dir Wahrscheinlichkeiten?
    Du kannst Dich nicht selbst untersuchen, Du kannst nicht mal anhand eines Blutbildes feststellen, ob eine Gerinnungsstörung vorliegt, geschweige denn gesichert diagnostizieren, was Deine Blutungen verursacht.

    Heißt: wenn Du wissen willst, was Du hast, musst Du zum Arzt. Da Du das ablehnst, können wir Dir auch nicht helfen.

    Und das heißt dann: "Dafür hättest Du uns nicht gebraucht". Denn das weißt Du selbst...

Ähnliche Themen

  1. Blut im Urin
    Von Anne1984 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 13.08.2013, 17:34
  2. Blut im Urin
    Von Hallali im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.05.2013, 22:03
  3. Blut im Urin
    Von Tina43 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.03.2013, 13:03
  4. Blut im Urin
    Von supi 21 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 18:48
  5. Blut im Urin
    Von NRWler35 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.07.2012, 19:29