Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Rückenschonendes Arbeiten

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Rückenschonendes Arbeiten" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    447
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Rückenschonendes Arbeiten

    Liebes medizinisches Personal!

    Ich denke jeder von Euch kennt die Grundlagen des Rückenschonenden Arbeitens, inkl. die Elemente der Kinaesthetik usw.
    Ich stelle nach 31 Jahren Krankenpflege fest, daß ich zwar einige kleine Bandscheibenprobleme habe, aber insgesamt sieht meine Wirbelsäule für den Beruf ganz gut aus, meint der Arzt.

    Allerdings habe ich zunehmend Probleme mit den Armen und Beinen an denen sich immer wieder entzündenden der Sehnen und Nerven manifestieren.

    Nun frage ich mich, ob dieses konsequente Achten auf Rückenschonendes Arbeiten nicht Probleme mit anderen Gelenken, die überlastet werden machen könnten?

    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, oder ist der Gedanke vollkommen abwegig?

    Liebste Grüße Feli
    Geändert von feli (24.02.2011 um 11:45 Uhr)

  2. #2
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Rückenschonendes Arbeiten

    Also ich muss muss ganz ehrlich sagen, dass ich von dem ganzen Gedöns mit der Rückenschule nichts halte.

    Die einzige sinnvolle Aussage dabei ist, dass man Lasten mit kurzen Hebeln anhebt und Gewichte gleichmäßig um den Körper herum verteilt. Ansonsten wird den Leuten unterschwellig Angst vor Bewegung suggeriert. Bücke dich nicht von oben, sondern gehe in die Knie! Verdrehe dich nicht im Rücken! Bleibe gerade! Halte dich immer daran, sonst kommen die Rückenschmerzen zurück! Erzählt man solche Grundsätze Handwerken, können die sich nur schlapplachen.

    Hellhörig bin ich außerdem geworden, als meine Mutter (sie ist Lehrerin) beobachtet hatte, dass Zappelphillipe deutlich seltener über Schmerzen klagen als Stillsitzer. Da ist schon was dran: wer sich viel bewegt und öfter seine Körperhaltung wechselt, tut sich selbst einen größeren Gefallen als ständig "bleib gerade im Rücken!" zu denken. Mit ein paar regelmäßigen Übungen kann man sich außerdem ein Muskelkorsett antrainieren, was die Bandscheiben vor allzu großer Belastung schützt.

    Wenn die Natur die Wirbelsäule so beweglich gemacht hat, wird schon ein Sinn dahinter stecken. Nutzt man diese Beweglichkeit aus, wird man eher selten die angrenzenden Gelenke überlasten.

  3. #3
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    447
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rückenschonendes Arbeiten

    Liebe Christiane!

    Wäre es dann nicht Zeit, daß man den Körper des Meschen wieder als ganzes zusammenwirkendes System betrachtet und Techniken aufzeigt, die für den gesamten Körper sinnvoll sind anstatt vehement daran festzuhalten, daß sich das Personal keine Beruferkrankung holt ?

    herzlichen Dank Feli

  4. #4
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Rückenschonendes Arbeiten

    Ich habe mir angewöhnt, die Situation des Patienten zu hinterfragen, die Ursache für sein Problem zu suchen und mir dann zu überlegen, wie man es anders machen könnte. Damit tut man ihm einen größeren Gefallen als mit "halte dich gerade"! Das ist einfach nicht überall umsetzbar und auch nicht sinnvoll. Die Grundsätze der Rückenschule sind mir zu pauschal.

    Gruß Christiane

  5. #5
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Rückenschonendes Arbeiten

    Hallo feli,
    Kinästhetik ist was Gutes, weil man die Ressourcen der Patienten mit einbezieht, aber es ist doch nicht alles. Rückenschule an sich hatte ich noch nie, bin aber wegen meines Rheumas in ständiger physiotherapeutischer Behandlung. Da heißt es, so viel Bewegung wie möglich, aber bei Belastung verstehe ich unter rückenschonendem Arbeiten das, wie es Christiane schon beschrieben hat. Belastung kann und soll man nicht vermeiden, aber man kann, wenn man diese Dinge beherzigt, gewisse Schäden vermeiden. In der Krankengymnastik lernt man ganz gut, wie man die Muskulatur kräftigen und die Haltung verbessern kann, um den Bewegungsapparat zu entlasten usw. Leider kann man in der Pflege nicht immer alles genauso umsetzen, besonders wenn man alleine auf der Station ist und vielleicht sehr schwere Patienten und zu wenig Hilfsmittel hat, aber man kann schon viel gewinnen, wenn man diese Dinge beherzigt.
    Ich würde mal untersuchen lassen, ob deine Entzündungen der Sehnen und Nerven nicht noch eine andere Ursache haben.
    Alles Gute!

  6. #6
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    447
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rückenschonendes Arbeiten

    Die Hilfsmittel werden tatsächlich spärlich eingesetzt.
    Wenn ich mir auf Messen ansehe, was die alles anbieten, dann werde ich meißtens grün vor Neid.
    Das beginnt ja schon, da wo man die alten Betten schieben muß, die sich nicht in die Richtung
    schieben lassen, die man anvisiert.
    Es wird ja seit Jahrzehnten fast nur in "Hightechmedizin" investiert.

    Ich hoffe z.b. sehr wenn wir unsere neue Klinik beziehen werden, daß wir die alten Betten nicht mitnehmen
    müssen.
    Liebe Grüße Feli

  7. #7
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Rückenschonendes Arbeiten

    Ihr macht doch bestimmt regelmäßige intene Weiterbildungen? Dann ladet euch doch mal einen Bobath-Therapeuten ein. Er kann euch für das Umlagern und den Transfer einige wenig belastende Techniken zeigen. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

    Gruß Christiane

Ähnliche Themen

  1. Mit Mittelohrentzündung arbeiten gehen?
    Von Charly19 im Forum Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 16:12
  2. Arbeiten mit Defibrillator
    Von Sandra im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.10.2011, 21:15
  3. Tag der Niedergelassenen: Vernetzt arbeiten ja, strangu
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 19:00
  4. Klinikärzte in NRW arbeiten oft zu lang
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 19:00
  5. 393.000 Pflegekräfte arbeiten im Krankenhaus
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 19:30