Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Thema: Sensomotorische Einlagen (in die Schuhe ;-) )

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Sensomotorische Einlagen (in die Schuhe ;-) )" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #21
    Noch neu hier Avatar von buddelkiste
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    66 Jahre
    Mitglied seit
    10.03.2013
    Beiträge
    15

    Standard AW: Sensomotorische Einlagen (in die Schuhe ;-) )

    Hallo Malu,
    man bin ich stolz auf mich. Aber ich hadre noch ein bissel mit mir, ob es richtig war, den Termin abzusagen. Hab`s also getan und lese und lese.
    Es ist im Internetforum wie im Urlaub, manchen schmeckt das Essen und manchen nicht. Manche finden die Einlagen gut und manche nicht. Leider habe ich noch keine in meinem Umfeld gesprochen, der sie hat. Also erst mal Geld gespart und sich schlau machen.
    DANKE und schöne Ostern
    Buddelkiste

  2. #22
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    02.05.2013
    Beiträge
    2

    Standard AW: Sensomotorische Einlagen (in die Schuhe ;-) )

    Hallo, leider bin ich zu spät auf dieses Forum gestoßen. Mein (neu gewählter) Orthopäde, bei dem ich lediglich neue Einlagen verschrieben haben wollte, hat mir von diesen medreflexx-Einlagen vorgeschwärmt und ich habe mich leider sofort auf die Vermessung und die Bestellung der Einlagen eingelassen. Kosten: 244 Euro für die Einlagen plus 655 Euro für die Vermessung etc. Er gab mir ein Prospekt, auf dem ich dann gesehen habe, dass die Gesetzl.KK die Kosten nicht übernehmen. Der Arzt versicherte mir aber, dass die PKV (ich bin privat versichert) + Beihilfe die Kosten übernehmen. Sollte es Probleme geben, wird er mich unterstützen, er wolle ja nicht, dass ich auf den Kosten sitzen bleibe. Er erwähnte noch, dass er einen Rechtsanwalt hat, dessen Schreiben bisher immer die Übernahme der Kosten erreicht hat. Ich habe heute von meiner Krankenkasse (bisher habe ich nur die Rechnung für die Einlagen eingereicht) ein Schreiben erhalten - Auszug "Bis heute liegen keine Nachweise vor, wonach die o.g. Diagnostik/Therapie von der Schulmedizin anerkannt ist oder sich in einer signifikanten Größenordnung in der Praxis bewährt hat. Auch wenn im Einzelfall ein Behandlungserfolg behauptet wird, ist damit die Wirksamkeit nicht belegt. Daher sind wir für die Maßnahme nicht leistungspflichtig." Trotzdem haben sie 60 Euro der Kosten übernommen. Mal sehen, wie es mit der Übernahme der Vermessungskosten ausgeht, die Rechnung habe ich heute eingereicht. Ich ahne Schlimmes. Seit 1 Woche trage ich zu Hause die Kurzeinlagen, nun ja ein komisches Gefühl, aber es geht. Eine Verbesserung (habe Senk- und Spreizfüße) konnte ich bisher nicht feststellen. Seit Jahren trage ich ausschließlich FinComfort-Schuhe mit Einlagen, die vom Orthopädieschuhtechnikmeister angefertigt wurden. Eigentlich kam ich damit ganz gut zurecht. Nun ärgere ich mich und fühle mich abgezockt. Mal sehen, wie die versprochene Unterstützung durch den Herrn Dr. aussieht und ausgeht.

  3. #23
    Noch neu hier Avatar von buddelkiste
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    66 Jahre
    Mitglied seit
    10.03.2013
    Beiträge
    15

    Standard AW: Sensomotorische Einlagen (in die Schuhe ;-) )

    Hallo Rosel,
    man ist das tragisch, aber für mich auch ein bissel gut, weil ich nun weiss, dass das mit mir noch gar nicht sooo teuer war. Habe glaube ich auch keine 3D- Vermessung dabei gehabt. Ups, das sind Preise. Also ich habe ja auch überall angerufen, auch meine Krankenkasse und die hat mir auch noch mal bestätigt, dass sie die Kosten nicht übernehmen.
    Ich habe die gleichen Probleme mit den Füßen. Was sind FinComfort-Schuhe? Ich habe auch speziell angefertigte Einlagen. Gehe morgen bis Montag das 1. mal damit wandern, mal sehen. Beim normalen Laufen tuen mir die Füße schon so ungefähr nach 4 Stunden weh. bin dir also sehr dankbar über die Antwort.
    Alles Gute und liebe Grüße
    buddelkiste

  4. #24
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    02.05.2013
    Beiträge
    2

    Standard AW: Sensomotorische Einlagen (in die Schuhe ;-) )

    Hallo buddelkiste, Fincomfortschuhe sind speziell angefertigte sog. "Wohlfühlschuhe". Ich bin nach langer Suche nach Schuhen, in denen ich schmerzfrei laufen kann, darauf gestoßen. Die meisten Schuhe sehen ein bisschen globig aus, sind aber ausgesprochen bequem und halten sehr gut die Form. Es gibt sie mit Einlage, die kann man aber zurückgeben und die eigenen Einlagen reinmachen. In jeder größeren Stadt gibt es Schuhgeschäfte, die diese Schuhe im Angebot haben, meistens sind es Orthopädieschuhläden. Billig sind sie nicht, so um 150 Euro das Paar - aber wenn mir die Füße nicht weh tun, ist es mir das Geld wert. Ich schicke dir mal einen Link, da kannst du dich informieren. wohlfuehlschuh.de - Ihr Online-Shop fr Finn-Comfort Schuhe Liebe Grüße Rosel

  5. #25
    Noch neu hier Avatar von buddelkiste
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    66 Jahre
    Mitglied seit
    10.03.2013
    Beiträge
    15

    Standard AW: Sensomotorische Einlagen (in die Schuhe ;-) )

    Hallo Rosel, danke für den schnellen Link. Schaue gerne mal rein. Meine MBT Schuhe kamen auch schon 200.00 €.
    Tschüssi bis bald.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Bequeme Schuhe gegen Schmerzen.
    Von Christinax im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 12:19
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.06.2009, 17:40
  3. Gesunde Füße - Schuhe zwischen Flip und Flop
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 19:11