Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Symptome für Früh-Ss oder wofür?!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Symptome für Früh-Ss oder wofür?!" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Berlin
    Mitglied seit
    31.01.2013
    Beiträge
    1

    Frage Symptome für Früh-Ss oder wofür?!

    Hallo,

    hoffe, ich bin hier richtig, sonst bitte verschieben.

    Erst kurz zu meiner Vorgeschichte:
    Bin aufgrund geburtlichem Sauerstoffmangels Epileptikerin, allerdings seit 1997 problemlos eingestellt.
    Zu Ostzeiten bekam ich jedoch Medikamente (Succilep, Mephitaletten, Lepinaletten), die meine Nieren offensichtlich so arg geschädigt haben, daß ich mit grade 18 an die Hämodialyse mußte; nun bin ich mittlerweile über 9,5 Jahre transplantiert und habe - als wäre das nicht schon genug - aufgrund der damaligen Cortisoneinnahme auch Diabetes entwickelt (Typ 3E, also medikamenteninduziert).

    Nachdem ich Ende November 2011 endlich das ärztliche Okay für ein eigenes Baby bekam, und auch noch der jahrelang problemlos genutzte NuvaRing den Dienst versagte (Früh-Verlust September '12 in der 3. Ssw), habe ich bei dem bisher letzten Regelbeginn (29.11.2012) auch gleich den Ring weggelassen, und in der Weihnachtswoche mit meinem Partner mehrfach ungeschützten GV gehabt - so, und nun folgende Symptome:

    - seit ca. 2 Wochen Heißhunger, ohne zu wissen, worauf genau
    - seit ca. 1,5 Wochen Übelkeit vom Feinsten mit teils heftigem Brechreiz (aber noch ohne Erbrechen; übrigens speziell bei eigentlich leckeren Gerüchen)
    - zwischendurch mehrfach Brustschmerzen als würden sie bald platzen, Bauchlage ist dann fast unmöglich
    - ca. 4-5 Tage Durchfall
    - Regelblutung blieb aus, hatte im Zeitraum 17.01. ca. 22:00 Uhr bis 18.01. ca. 08:00 Uhr zwar "normalstarke" Blutung, danach aber tagelang nur "gezeigt" bzw. gar nichts mehr - und für mich ist 5-8 Tage "stark" normal...

    Frage mich nun, ob das alles nur Einbildung/Zufall (wieder mal erneute Schein-Ss?! ), eine reale Früh-Ss - oder nicht sogar einfach nur medikamentös bedingt ist?! Hilfe, ich werd' noch wahnsinnig...

    Ich weiß nur eins - daß ich nichts weiß... nichtmal meiner Gyn vertrau ich noch, und sie hab ich seit 1999...
    Sie hatte mich innerhalb von 2 Wochen 2x vorstellig, beim ersten Mal mit Brustabtasten, und hatte selbst gemerkt, wie arg das ist, als ich sprichwörtlich aufgeschrieen hab vor Schmerz (diese Empfindlichkeit kannte nichtmal sie von mir) - und bei beiden Malen hat sie nur einen Urintest gemacht, natürlich negativ.

    Wie auch - hatte doch eine andere Ärztin unabhängig von ihr eine Woche zuvor noch zu mir gesagt, daß die Dinger nur sicher sind, wenn sie positiv ausfallen... und nun bin ich total fix und alle und kann mich kaum noch auf was anderes konzentrieren...
    Meine letzte Hoffnung auf Klarheit - egal, wie - ist der Termin morgen Mittag beim anderen Gyn bezugs Zweitmeinung...

    Wißt Ihr wenigstens Rat, wie ich mich bis dahin beruhigen kann?!
    Letzte Nacht ging es gar schon soweit, daß ich vor lauter Übelkeit nachts um 3 Uhr wachgeworden bin... und dann für weitere 3 Stunden keinen Schlaf mehr fand - und die Ironie des Ganzen: Wieder aufgewacht bin ich dann - natürlich mit drehendem Magen, was sonst?! - erst um 14:45 Uhr (!!!)...

    Vielleicht könnt Ihr mir was raten, bzw. mir meine o.g. Fragen beantworten...
    Danke schonmal im Voraus!

  2. #2
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Ruhebärbele
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    85 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2012
    Beiträge
    256

    Standard AW: Symptome für Früh-Ss oder wofür?!

    Hallo Anna,
    da hast Du ja schon allerhand weggesteckt.
    Und trotzdem solltest Du versuchen, doch etwas mehr Ruhe und Gelassenheit zu bewahren. Solltest Du tatsächlich schwanger sein, musst Du diese Fähigkeiten ohnehin einüben. Nach doch sicher nicht allzu langer Zeit wird man ja mal eine Ultraschall-Untersuchung machen können?
    Das alles gab es zu meiner Zeit ja noch nicht. Drum war mein erstes Kind ein Myom, mein zweites eine Bauchhöhlen-Schwangerschaft, mit OP!! und beim dritten bin ich einfach nicht vor dem 4. Monat zum Arzt gegangen. Das war dann gleich ein Kind. Ich habe aber alle drei gesund bekommen! (Der Grund war eine doppelte Gebärmutter)
    Mit 33 kann man ja noch ein Buch lesen, wenn man nicht schlafen kann. Es würde Dir weniger schaden, als wenn Du Dich so aufregst.
    Vielleicht hat ja schon der zweite Arzt morgen eine größere Chance, Dir einen sicheren Befund mitzuteilen.
    Alles Gute!
    Herzlichste Grüße vom alten Ruhebärbele

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 16:41
  2. Früh-Symptome des Parkinsons Jahre vor der Diagnose bem
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2012, 15:10
  3. Periode zu früh
    Von Julia87 im Forum Krankheiten
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 18:28
  4. Wofür Blut abnehmen?
    Von frosch im Forum Schulmedizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 22:29
  5. Inversionstisch - wofür / Gegenanzeigen ?
    Von hera im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 18:36