Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Hausstauballergie bei Kindern

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hausstauballergie bei Kindern" im "Der kleine Patient" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    26 Jahre
    Wohnort
    Speyer
    Mitglied seit
    22.11.2015
    Beiträge
    12

    Standard Hausstauballergie bei Kindern

    Hallo,

    bei unserer Kleinen wurde vor Kurzem eine Hausstauballergie festgestellt. Wir sollen nun unser Haus möglichst "clean" halten. Das sagt sich natürlich so leicht. Wenn man aber auf dem Lande lebt, dann ist das mal gar nicht so leicht. Bei uns im Dorf leben viele Bauern, die auch mal bei uns vorbeischauen und natürlich auch "Dreck" am Schuh haben. Zudem wird von den Feldern immer mal wieder Staub aufgewirbelt, der bei offenem Fenster ins Haus kommt. Ich werde nun aller 2 Tage Wischen, aber das wird bei unserem Haus schon eine Mamutaufgabe.

    Zudem wurde uns empfohlen Allergiker Bettwäsche zuzulegen und diese ordentlich zu pflegen, um Milben keinen Nährboden zu geben. Habt ihr mit euren Kindern Erfahrungen diesbezüglich? Übernehmen die Krankenkassen vielleicht die Kosten für eine Reinigungskraft oder Bettwäsche etc? Würde mich sehr interessieren.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.065
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hausstauballergie bei Kindern

    Hallo Chrismos!
    Also erstmal sollte man jetzt den Schmutz von draußen nicht mit dem Hausstaub verwechseln, es handelt sich um Milben, die diese Allergie hervorrufen und die befinden sich eben vorallem im Bettzeug, deswegen die empfohlenen, milbendichte Überzüge für Bettzeug und Matratzen.
    Bei nachgewiesener Diagnose durch den Arzt, wird das wohl von der KK bezahlt, da braucht ihr dann vermutlich ein Attest vom Arzt.
    Das mit der Reinigunskraft kannst Du vergessen, selbst Rheumakranke, die sich nicht bewegen können, müßen das selbstbezahlen.

    Milben lieben warmes und feuchtes Raumklima, deshalb sollte der Schlafbereich kühl und nicht feucht sein (18° - 20° C und eine Luftfeuchtigkeit von unter 50%)
    Wichtig ist auch an die Kuscheltiere zu denken, die müßen erstmal verbannt werden, bzw man kann das Kuscheltier in einer Plastiktüte ins Gerfrierfach/Gefrierschrank tun für 24 Std. und danach sollte es gewaschen werden, um die abgestorbenen Milben und deren Kot vollständig zu entfernen.
    Staubsaugen/Saubermachen/Wischen am besten in Abwesenheit des Kindes, das sie Allergie hat
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Hausstauballergie bei Kindern

    Hallo ..,

    ich würde einmal vor dem nächsten Winter mit dem behandelnden Arzt sprechen ob bei ihm eine Hyposensibilisierung möglich ist!

    Hausstaubmilben Allergie: Informationen und Tipps für den Alltag

    Was die Bauern angeht ist es eigentlich anders. Kinder von Bauern haben eigentlich kaum irgendwelche Allergien oder gar Asthma weil ihr Immunsystem ab den ersten Tag entsprechend trainiert wird. Später mit drei ,vier Jahren funktioniert das nicht mehr.
    In der Stadt entstehen nicht wenige Allergien weil sich Blütenpollen mit Russpartikel aus den Abgasen verbinden und in dem Fall richtig aggressiv werden können. Noch dazu wo sie sehr tief in Bronchien usw. eindringen können!

    Warum Landkinder nur selten unter Allergien leiden - Mensch - derStandard.at

    Auch das Stillen ist in dem Zusammenhang (Allergien) wichtig zumindest sechs Monate. Was Heute eigentlich die Ausnahme ist!

    Gruss StefanD.

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    26 Jahre
    Wohnort
    Speyer
    Mitglied seit
    22.11.2015
    Beiträge
    12

    Standard AW: Hausstauballergie bei Kindern

    Vielen lieben Dank für eure Hilfe.
    Wir selbst sind keine Bauern, haben nur viele hier im Dorf. Davon, dass Kinder im Dorf eher nichts mit Allergien am Hut haben, habe ich auch schon gehört, aber es gibt scheinbar ausnahmen. Ich muss allerdings auch eingestehen, dass unser Kind nicht unbedingt ständig "im Heu spielt". Wir leben in einer kleinen Siedlung, die vom alten Dorf etwas separiert ist.

    Die Allergiewäsche wurde inzwischen genehmigt. Die Pflege scheint aber auch nicht ganz ohne zu sein Pflegetipps für Allergiker Bettwäsche » Waschmaschinen Test
    Aber egal, immerhin hat die KK überhaupt keine Probleme gemacht und ich konnte sie auch gleich kaufen. Das mit der Reinigungskraft hatte ich auch gleich angefragt, aber das war wie du schon beschrieben hast vergebliche Liebesmühe, dass hat sie ohne groß zu diskutieren gleich verworfen (hatte aber auch nicht wirklich damit gerechnet).

    Das mit den Kuscheltieren war ein sehr guter Tipp. Hat zwar einigen Aufstand gegeben, aber daran hätte ich sicher nicht gleich gedacht.
    @StefanD: Hyposensibilisierung wird ab Ende des Jahres angestrebt, da es ausschaut als ob noch weitere Allergien vorliegen. Muss aber nochmal mit Blutuntersuchung getestet werden. Ich danke euch auf alle Fälle, war eine sehr große Hilfe!

  5. #5
    Schaut öfter mal rein Avatar von Lottel
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    23.02.2016
    Beiträge
    53

    Standard AW: Hausstauballergie bei Kindern

    Bettwäsche zahlt sich sicher aus, kenne das auch von Freunden und letztlich auch Geräte zum saubermachen wie etwa einen guten Staubsauger, gibts auch speziell für Allergiker oder auch ein so ein Dampfgerät zum Matratzen und Sofa sauber machen - letztlich kann man halt dadurch etwas Linderung verschaffen

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    27.07.2016
    Beiträge
    3

    Standard AW: Hausstauballergie bei Kindern

    Ich habe das gleich Problem und so schlimm ist es nicht wenn man gewisse Sachen beachtet. Wichtig ist vor allen die Bettwäsche, denn wenn die mit den Mistdingern voll ist, kann das Kind auf längerer Dauer hin Asthma bekommen. Das heisst die Bettwäsche regelmäßig waschen und mit eine guten Waschmaschine kann man sogar gewisse Waschprogramme die für Allergiker (siehe hier: waschmaschinetests.eu)super sind das vorbeugen. Ich habe das schon mehrere Jahre und komme damit voll zu recht. Kann alles machen. Frage: Ist die Nase ihres Kindes versopft bzw. kann das Kind schlecht durch die Nase atmen?

  7. #7
    Noch neu hier
    Name
    SilkeS.
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Emsdetten
    Mitglied seit
    01.11.2016
    Beiträge
    11

    Standard AW: Hausstauballergie bei Kindern

    Also ich kann dir auf jeden Fall zu Allergiker-Bettwäsche raten bzw. vielmehr diese "Encasings", die Milbendicht sind. Ich bin selbst gegen Hausstaubmilben allergisch und habe seitdem ich auf diese Bettbezüge umgestiegen bin, weitaus weniger Probleme. Die Encasings werden in der Regel von der Krankenkasse (bei mir war's die TK) bezahlt. Einfach mal nachfragen .

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.11.2016
    Beiträge
    1

    Standard AW: Hausstauballergie bei Kindern

    Ich denke auch es würde nichts schaden täglich die Zimmer von Hausstaub zu reinigen. Wem die tägliche Reinigung der Böden zu anstrengend ist oder er einfach keine Zeit hat dem kann ich heutzutage Putzroboter an Herz legen, die automatisch die Wohnung von Staub reinigen. Sehr gut informieren über Saugroboter und Wischroboter und sonstige Putzroboter kann man sich auf http://fensterputzroboter-test.auit.de zu diesem Thema.

  9. #9
    Absoluter Neuling :) Avatar von Larunia
    Name
    Ladina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    27 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2013
    Beiträge
    43

    Standard AW: Hausstauballergie bei Kindern

    Ich leide auch schon länger unter einer Hausstauballergie. Zuerst hat mir meine Hautärztin auch entsprechende Bettwäsche verschrieben. Die Kosten wurden auch von meiner Krankenkasse übernommen, aber leider hat mir die Bettwäsche überhaupt nicht geholfen. Erst eine Desensibilisierung, die derzeit immer noch läuft (mit Tabletten), hat mit deutliche Linderung verschafft.

Ähnliche Themen

  1. Halsschmerzen bei kleinen Kindern
    Von DocHasenbein im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.11.2015, 16:12
  2. Hüftdysplasie bei Kindern
    Von DocHasenbein im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2014, 21:44
  3. Trampolinverletzungen bei Kindern
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 19:10
  4. Diabetes bei Kindern
    Von daisy11706 im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 18:38
  5. Andere Normwerte TSH bei Kindern?
    Von Locin32 im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 21:32