Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Narbe im Gesicht bei Kind

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Narbe im Gesicht bei Kind" im "Der kleine Patient" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    28.06.2012
    Beiträge
    1

    Standard Narbe im Gesicht bei Kind

    Hallo,


    vor 3 Wochen ist mein 5jähriger Sohn unglücklich auf die Lenkerstange seines Rollers gefallen und hat sich halbkreisförmig die Wange aufgerissen/aufgeschnitten.
    Die Wunde befindet sich teilweise an der Backenfalte zieht sich aber oben mit einem Zacken RichtungAuge hoch. Insgesamt ist sie ca. 3-4cm lang. Die Ärztin auf der Unfallchirurgie meinte, dass Gewebe zerstört sei und nachdem mein Sohn auch nach Lachgasbehandlung noch recht gezappelt hat, blieb es trotz tiefer Wunde bei 1-2 Stichen - um die Mitte der Wunde zusammenzubringen (dies zieht nun aber wie einen Strang vom Backenfaltenansatz oben auf die Wange)


    Nun ist vor 2 Tagen der letzte Teil der Kruste der tiefsten Stelle abgegangen - und ich bin wirklich "geschockt". Der untere Teil der Narbe ist von der Nase gesehen flach und hat dann zur Backe hin eine 2-3 mm Stufe, wie , als wäre es "falsch" zusammengewachsen (hier wurde nicht genäht) - das gibt ihm ein bisschen das Aussehen einer Pausbacke. An der tiefsten Stelle hat es Unebenheiten und es ist eingezogen, eine Mulde. Und mit am schlimmsten ist der Zacken nach oben. Hier zieht die Wunde wie einen Strang in die Wange, da sie ca. 5 mm versetzt vom Anfang der Backenfalte auf der Backe selbst etwas einzieht.
    Er ist ein recht hübscher Junge - aber der Hausarzt meinte, dass diese Narbe ihn wohl entstellen wird. Das hat mich schockiert.


    Ich bin nun sehr verunsichert, ob man überhaupt nun was noch verbessern kann, ob das gar nicht geht und wenn doch, wann und wie. Ich habe die unterschiedlichsten Sachen gehört aber unser Hausarzt meinte nur, das wäre nun eben so, und alles, was wir an der Wunde machen, wäre zu viel - würde sie breiter machen, auffälliger, etc.... Hat er recht?


    Wie sieht es mit Silikongel aus, oder allg. Narbensalben? Soll ich die Stelle massieren oder ganz in Ruhe lassen? Wird diese Stufe bleiben oder kann sich das mit der Zeit ausgleichen? Bleibt dieser Strang, den die Wunde vom Auge her hinunterzieht?
    Die Rötung sollte hoffentlich mit der Zeit verblassen. Er ist sehr blass, dadurch fällt es noch mehr auf.
    Wie sieht es mit Sonnenschutz aus? Kann ich diese direkt auf die "Wunde" auftragen und benötigt er dann trotzdem noch ein Pflaster? Wir haben bis jetzt nur mit einem Pflaster vor der Sonne geschützt, da sie ja auch noch gar nicht richtig verheilt war - aber jetzt? Kann ich die Cremereste abends dann richtig mit dem Waschlappen rauswaschen? Ist das Reiben des Pflasters schädlich? Reicht ein starker Sonnenschutz auch ohne Pflaster? Oder bleibt die Narbe dann dunkler?


    Sie sehen, mich beschäftigt das sehr! Es tut mir einfach sehr weh, wenn ich in sein Kindergesicht schau!
    Und ich möchte mir nicht später sagen müssen, das und das habe ich falsch gemacht. Man sagt ja auch, dass man vieles direkt am Anfang machen muss - z.B. regelmässig cremen. Aber nun wurde mir eben vom Hausarzt abgeraten. Der Hautarzt meinte nur, dass eh alles nicht erwiesen sei, ich kann es zwar probieren, aber das wäre sowieso bei jedem anders. Sogar die Notwendigkeit eines Sonnenschutzes sei umstritten... man könne frühestens, wenn mein Sohn 17 Jahre ist und er selbst entscheiden kann, eine Korrektur machen. Aber das sind ja noch 12 Jahre!!!


    Entschuldigen Sie die lange Mail!!! Ich bitte Sie dennoch um eine Beantwortung!


    Herzlichen Dank im Voraus!


    Mit freundlichen Grüssen,


    Elke

  2. #2
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Ruhebärbele
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    84 Jahre
    Mitglied seit
    27.05.2012
    Beiträge
    256

    Standard AW: Narbe im Gesicht bei Kind

    Hallo Elke,
    zur Narbe selbst kann ich eigentlich nichts sagen, da ich damit wenig Erfahrung habe. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß Du sie so ziemlich in Ruhe lassen solltest. Und vielleicht sollte Dein Sohn sich derzeit gar nicht oder höchst selten der Sonne aussetzen.
    Und vor allem: Verunsichere Deinen Sohn nicht, indem Du ihn bedauerst und/oder immer wieder von der Narbe sprichst. Du hilfst ihm damit gar nicht, sondern bringst ihm nur einen Komplex bei. Wenn er an Leib und Seele gesund ist, wird er die Zeit überstehen, bis man eine kosmetische Korrektur machen kann.
    Im übrigen ist die Narbe auch jetzt noch viel zu neu, als daß man schon vom endgültigen Eindruck sprechen könnte.
    Hab also etwas Geduld und behandle Deinen Sohn ganz normal!!
    Herzlichste Grüße
    vom Ruhebärbele

  3. #3
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    04.05.2012
    Beiträge
    96

    Standard AW: Narbe im Gesicht bei Kind

    Guten Morgen,
    auch ich würde raten deinen Sohn ganz normal zu behandeln, ebenso die Narbe. Ich weiß dass Salben wie Bepanthen der Wundheilung dienen und Narbenbildung vermindern können.Allerdings handelt es sich ja hierbei auch um ein Arzneimittel, von daher würde ich die Haut im kompletten Gesicht mit der bisherigen Hautpflege behandeln. Soll heißen, creme, wie gewohnt ,deinen Sohn im ganzen Gesicht und auch an der Narbe ein. Wenn es dir garkeine Ruhe läst, konsultiere einen Hautarzt und bitte um Rat.
    Meine Tochter hatte im Alter von 2einen Unfall,mit einem Schnitt quer über die Augenbraue bis zum Oberlied, es wurde genäht und sie ist damit groß geworden. Die Narbe ist geblieben, allerdings von dem ehemals fetten vernarbtem Gewebe ist nun ein blasser dünner Strich geblieben. Sie sagt, die Narbe gehört zu ihr und sie stört sich nicht daran...sie ist jetzt 22 Jahre
    lg anke

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    46 Jahre
    Mitglied seit
    12.04.2012
    Beiträge
    22

    Standard AW: Narbe im Gesicht bei Kind

    Also ganz ehrlich, deinen Arzt finde ich unmöglich.
    Wie kann man nur so unsensibel sein und so etwas sagen mit Entstellung und so. Fürchterlich! (der Arzt ,meine ich)
    Ich kann aus Erfahrung sagen ,dass Narben mit der Zeit kleiner und blasser werden. Mein Sohn hatte als er klein war mal schlimme Verbrennungsnarben an den Händen. Die sind nach und nach immer blasser geworden und später hat man sie fast gernicht mehr gesehen. Aber es dauert eine Weile. Außerdem haben wir eine Narben Pflegecreme (weiß den Namen leider nicht mehr)benutzt. Die hat meiner Meinung nach gut geholfen.
    Also hab ein bißchen Geduld und mach dich nicht verrückt.
    Alles liebe

Ähnliche Themen

  1. glühendes Gesicht?
    Von carinavalenti im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 22:57
  2. OP Narbe schließt sich nicht.
    Von gabriele1944 im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 19:11
  3. Kurzdarmsydrom, Narbe wird manchmal ganz heiß
    Von Tess im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 01:10
  4. Verhärtete Narbe
    Von hannibal im Forum Schulmedizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.12.2009, 11:24
  5. Port-Narbe ist wieder offen
    Von Monsti im Forum Krankenpflege
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 21:34