Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: 1 Jahr Leidensweg und noch immer keinen Grund gefunden

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "1 Jahr Leidensweg und noch immer keinen Grund gefunden" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    21.09.2012
    Beiträge
    2

    Standard 1 Jahr Leidensweg und noch immer keinen Grund gefunden

    Hallo miteinander,

    ich hoffe ich habe das richtige Forum hier gewählt und möchte mich nun mit meiner Situation an diese Gemeinde wenden. Ich bemühe mich so genau wie möglich zu beschreiben, nur fellt es mir nun nach einem Jahr schwer mich drauf zu konzentrieren.

    Es began im Oktober 2011 mit einem in Nachhinein diagnostizierten Cluster Kopfschmerz rechtsseitig. Ich habe ein paar WOchen bedingt durch die eigene Firma gebraucht zum Arzt zu gehen, zum HNO da ich das Gefühl hatte, das ich eine starke Erkältung habe die nicht weg geht. Es wurde eine Nebenhöhlenentzündung festgestellt und mit Antibiotika behandelt - Glyndamicin. Als diese Behandlung nicht Anschlug wechselte ich den HNO, dieser diagnostizierte dann schon eine verschleppte Nebenhöhlenentzündung. Verschrieb dann Doxyglicin über 10 Tage, Sinupret und viel Inhalieren. Nach der Behandlung hatte ich immer noch Shcmerzen in den Ohren, dies wurde abgetan von Ihm und begründet, dass ich eine Bissfehlstellung habe und zum Kieferortopäden gehen soll, der den Biss richtet, danach könnte er ja mal einen Allergietest machen. Die Beschwerden waren dann, dass meien Nase rechtsseitig immer zu war und ich schlecht Luft bekommen habe und beim Schlucken und Bewegungen ein Knacken bzw. ein reissendes Gefühl im Ohr war.

    Nun bin ich am heutogen Tage und habe viele weitere Ärzte durch:
    - mehrere HNO immer ohne wirklichen Befund ausser leichter Schwellung in rechter Nebenhöhle
    - Augenarzt ohne Befund
    - Neurologe diesen Sommer, der wie erwähnt eine Trigeminusneuralgie auf Grund des CLuster diagnostizierte nach MRT vom Kopf, bei dem NICHTS gefunden wurde
    - Zahnarzt mehrere kleine Behandlungen und 1 Wurzelbehandlung
    - Kieferorthopäde - der eine Aufbissschiene erstellte nie aber aus meiner SIcht nicht passt oder ein Ergebnis bringt, sondern die Schmerzen sich vergrößern
    - Blutbilder immer ohne Befunde

    meine hauptsächlichen Beschwerden jetzt:
    - beim Kauen und Schlucken, sowie reden knackendes reissendes Geräusch und Gefühl mittlerweile in beiden Ohren
    - brennende Schmerzen im Gesicht ( Verlauf vom Gesichtsnerv alle Äste ) und hinter dem Ohr
    - direkt neben dem rechten Ohr fühlt es sich an als wäre überall ein stechender "Muskelkater" vor allem beim ansoannen zu spüren, ganz leicht geht es nun auch links schon los
    - beim Mundöffnen kommt ein knackendes / reissendes Geräusch im Ohr oder Kiefer, kann ich leider nicht genau sagen
    - bei Druck auf die obere rechte Zahnreihe ist ein leichtes reissendes Geräusch zu spüren und zu hören
    - ich spucke seit Anfang des Leidensweges ein Sekret welches gelblich und wie mit Schorf drinnen aussieht
    - teilweise fühlt es sich an als wenn dieses Sekret im rechten Ohr runter läuft, kurze Zeit später kann / muss ich es ausspucken / Nase läuft nicht
    Ohren fühlen sich taub an und sind oft verschlossen

    Ich weiss langsam leider nicht mehr weiter und bin auch in Osteophatischer Behandlung seit ein paar WOchen.

    Die Beschwerden werden immer stärker und waren Sie vorher nur auf der rechten Seite, sind SIe nun dabei auf der linken Seite zu beginnen.

    Vielleicht weiß hier jemand einen Rat

    Vielen Dank

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    800
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: 1 Jahr Leidensweg und noch immer keinen Grund gefun

    Für mich hört sich das so an, als sei Deine Nebenhöhlenentzündung nicht auskuriert. Dementsprechend wäre es jetzt eine chronische Sinusitis.
    Anatomisch ist dieser Bereich so verwinkelt, dass sich Bakterien und Viren nur schlecht bekämpfen lassen.
    Statt Antibiotika wird heute auch mit kortisonhaltigen Sprays therapiert, die nur lokal und nicht systemisch wirken.
    Über das Sekret, das Du ausspuckst, müsste auch ein Erregernachweis möglich sein.

    Das heißt, Du müsstest nochmal zum HNO...

    Übrigens sind Arztwechsel -nur weil das erste Antibiotikum nicht angeschlagen hat- m.E. völliger Blödsinn. Untersuchungen müssen wiederholt werden, und ob das zweite Antibiotikum ohne Erregernachweis anschlägt, ist auch fraglich.

    LG und gute Besserung...

Ähnliche Themen

  1. Patientenrechtegesetz tritt noch in diesem Jahr in Kraf
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 17:50
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 21:33
  3. Noch immer Bauchweh
    Von HagenT. im Forum Ernährung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 09:10
  4. 1 Jahr nach der Geburt immer noch keine Besserung
    Von MissThunder86 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.07.2010, 23:39
  5. Obama will Gesundheitsreform noch in diesem Jahr
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 19:20