Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Arthrose in beiden Knien und Rücken / Arbeit....

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Arthrose in beiden Knien und Rücken / Arbeit...." im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Name
    Jo
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    54 Jahre
    Wohnort
    Luxemburg
    Mitglied seit
    25.08.2011
    Beiträge
    41

    Standard Arthrose in beiden Knien und Rücken / Arbeit....

    guten Abend,
    möchte mal hier mein Problem schildern,
    ich habe in meinen beiden Knien Arthrose,und ich muss jeden Tag auch schwere Arbeiten ausführen (Strassenbauamt) obschon es genug Arbeitskollegen gebe die das übernehmen könnten. Von meinem Hausarzt und vom Orthopeden habe ich Bescheinigungen das ich die "schweren" Arbeiten,wie schwer tragen,steile Hügel auf und ab klettern nicht mehr durchführen darf (soll)
    Und jetzt kommt's, diese Bescheinigungen werden "ignoriert" so...jetzt wisst ihr was mich bedrückt! was haltet ihr davon? was kann ich nur tun?
    leider kann ich den Arbeitsplatz nicht wechseln,habe ihn erst vor zwei Jahren gewechselt und ausserdem bin ich (49 J.) zu alt dafür..
    danke sehr für Antworten
    John

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    447
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Arthrose in beiden Knien und Rücken / Arbeit....

    Lieber John!
    Du solltest einen Antrag auf Anerkennung einer Behinderung beim Versorgungsamt stellen.

    Diese Anträge kannst Du meist im Internet herunterladen.
    Die Adresse des zuständigen Versorgungsamtes findest Du ebenfalls dort unter Angabe Deines Bundeslandes.

    Du kannst Dir aber zb. auch vom VDK dabei helfen lassen.

    Ab einer Schwerbehinderung von 30- 50 % genießt Du einen besonderen Schutz nach
    SGB IX §2 Abs. 2. und kannst zb. eine Gleichstellung beantragen, usw.

    Größere Arbeitgeber haben in der Regel auch eine Schwerbehindertenvertretung bei der Du dich erkundigen kannst.

    Am besten googelst du mal unter GDB ( Grad der Behinderung). Dort wirst Du etliche Informationen zu dem Ablauf und Vorgang finden.

    Aus so ein Arztrezept würde bei uns auch keiner reagieren.

    Leider wirst erst ab 50 % Schwerbehinderung Ansprüche auf einen Schwerbehinderten Arbeitsplatz haben.
    Die Vergabe der Prozente ist abhängig vom Ausmaß Deiner Erkrankungen im Verhältnis zu Deinem Lebensalter.

    Es kann nötig werden einen Widerspruch einzulegen oder in gewissen Situationen einen Verschlimmerungsantrag zu stellen. Darüber kann Dich aber im Einzelfall der VDK oder die Schwerbehindertenvertretung Deines Arbeitgebers informieren.
    Über die Antragstellung würde ich den Arbeitgeber möglichst noch nicht informieren und in der Regel macht das auch die Schwerbehindertenvertretung ebenfalls nicht.
    Wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann müßtest Du zur Hilfe lieber den VDK ansprechen.
    Bei der ersten Auskunft muß man noch nicht Mitglied sein. Die Mitgliedsbeiträge sind jedoch minimal.

    50 % alleine mit einer Kniearthrose beidseits zu erreichen ist sicherlich nicht einfach, aber wie Du schreibst kommt ja noch Dein Rückenleiden hinzu.
    Ich bin jetzt nicht auf dem laufenden wie das mit den Kniegelenken beim GDB im Höchtsfall geregelt ist.
    Für beide Hüftgelenke gibt es im schlimmsten Fall höchstens 40 % .

    Die Prozente der Einzelnen Krankheiten werden aber nicht einfach zusammengezählt, sondern das geht dann nach einer bestimmten Formel, die leider etwas schwer durchschaubar ist.

    Das Versorgungsamt holt sich aber alle Deine Befunde der Fachärzte, die Du angegeben hast.

    Bei uns würde der Betrieb ebenfalls nicht auf ein Attest des Arztes reagieren, es sei denn es handelt sich um eine Maßgabe des Betriebsarztes.
    Wenn das so wäre, dann würden sich mindestens 50 % unserer Mitarbeiter nicht mehr von der Stelle bewegen.
    ( oops,- sorry.)

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Feli

  3. #3
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    447
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Arthrose in beiden Knien und Rücken / Arbeit....

    Huch Du kommst aus Luxemburg, sagt Dein Profil.

    Da wirst Du dich in Deinem Land über die Bestimmung und Handhabung der Schwerbehinderung erkundiigen müssen.

    Wie das gesetzlich bei Euch geregelt ist, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

    Ich glaube die haben dort nur 3 Behinderungsstufen und rechnen nicht in Prozenten.

    In der Zwischenzeit kannst Du versuchen mit Rehabilitationen, Krankengymnastik, Schmerztherapie usw. über die Zeit hinweg zu kommen.

    In Deutschland läuft man mit so einem Arztattest eher Gefahr, durch eine negative Gesundheitsprognose seinen Arbeitsplatz unter Umständen zu verlieren, wenn der Arbeitgeber befürchten muß, daß die Arbeit nicht mehr geleistet werden kann, oder immer wieder Krankschreibungen zu erwarten sind, und man keinen gesonderten Schutz durch das Schwerbehindertenrecht genießt.


    Ehrlich: So ein Arztattest wollte ich eher nicht haben.

    lg nochmals Feli
    Geändert von feli (13.11.2011 um 05:58 Uhr)

  4. #4
    Noch neu hier
    Name
    Jo
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    54 Jahre
    Wohnort
    Luxemburg
    Mitglied seit
    25.08.2011
    Beiträge
    41

    Standard AW: Arthrose in beiden Knien und Rücken / Arbeit....

    vielen Dank "Feli" ja,du hast recht,ich muss mir mal nen Termin beim Arbeits(Betriebs)arzt nehmen denn sonst wird das ganze immer wieder
    ignortiert!
    ps; meine Arbeit verliere ich so schnell nicht denn verschiedene Arbeitskollegen brauchen überhaupt nichts tun,und haben diese
    Probleme nocht nicht mal!! tja, korrupter Kram,was soll ich da noch hinzufügen
    schöner Gruss,John

Ähnliche Themen

  1. schmerzen in den knien - bislang kein erfolg mit ärzten
    Von fledermauz im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 12:07
  2. Probleme mit meinen Knien
    Von mirrencorin im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 22:00
  3. Langes Arbeiten im Knien führt zu Gelenkverschleiß
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 17:40
  4. Rücken-Coach - Wir stärken Ihnen den Rücken
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 11:40
  5. Probleme mit Oberschenkel und Knien
    Von claralein im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 12:30