Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Asthma bronchiale oder Bronchitis?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Asthma bronchiale oder Bronchitis?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    06.03.2009
    Beiträge
    1

    Standard Asthma bronchiale oder Bronchitis?

    Hallo,

    seit ca. 2 Wochen leide ich an einem Husten mit gelblich-grünlichen Auswurf. Meine Hausärztin hat am Mittwoch einen Lungenfunktionstest bei mir durchgeführt und mir erklärt, dass meine Lungen nicht richtig arbeiten. Sie denkt an ein allergisches Geschehen, da ich zeitgleich in der Uniklinik eine Allergietestung (Epicutan (ESR), Salbengrundlagen, Konservierungsmittel, Duftstoff-Mix-Diff., Lokalanästhetika) durchgeführt bekam, wollte sie bis heute mit der Medikation abwarten. In der Uni habe ich mein Problem mit der Lunge geschildert, die dortige Ärztin meinte, mein Husten hört sich eher nach einer eitrigen Bronchitis an, und ich sollte meine Ärztin noch mal zu bedenken geben, Medikamente für Asthma bronchiale zu geben, da die Bakterienherde hierdurch noch weiter in der Lunge angesiedelt werden können.

    Dies habe ich heute meiner Ärztin gesagt, sie hat mich noch mal abgehorcht und mir nur Berodual Spray gegeben und ist der Meinung, dass es Asthma bronchiale ist. Auf meine Anfrage, ob ich etwas gegen den zähen Husten unternehmen kann, wurde mir ACC empfohlen.

    Ich bin jetzt über die zwei unterschiedlichen Aussagen etwas irritiert. Nächste Woche soll Blut abgenommen (Ausschluss einer möglichen bakteriellen Ursache) werden und nochmal ein Lungenfunktionstest mit Spray durchgeführt werden. Soll ich wirklich so lange warten?

    Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich mir eine Überweisung zum Lungenfacharzt geben lassen sollte, was meint(en) Ihr/Sie?

    Liebe Grüße

    Steffi

  2. #2
    Schaut ab und zu mal rein Avatar von Sammlerin
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Arth-Goldau
    Mitglied seit
    16.06.2007
    Beiträge
    290
    Blog-Einträge
    18

    Standard AW: Asthma bronchiale oder Bronchitis?

    Hallo Steffi!
    Ich bin kein medizinisches Fachpersonal, aber bis vor Kurzem auch nicht sicher, was die Menung der Ärzte betrifft; Deshalb möchte ich dir meine Erfahrungen schildern.

    Mein Papa ist Asthmatiker (Tierhaare usw) und ich habe einige Allergien "geerbt" was sich aber erst mit 25 Jahren herausstellte (Gräser, Frühblüherpollen und bisschen Hausstaub) Vor 2 Jahren bekam ich starke Hustenanfälle vorallem nach Bewegung in winterlichen Temperaturen. Meine Atemwege waren stundenlang stark verengt.
    Ich ging dann selbst zum Pneumologen und durfte alle diese "Lungentests" machen. Der Arzt sagte es sei nicht so konkret und er müsse alles nochmal nach sportlicher Betätigung messen.
    Ich bekam dennoch einen Pulverinhaler mit Cortison.

    Dieses Jahr versuchte ich möglichst lange "auszuhalten" Es fing ja alles immer mit einer gewöhnlichen Erkältung an, blieb mir dann aber wortwörtlich im Halse stecken, nachdem der Schnupfen abgezogen war. So manifestierte sich mein Asthma, jedes Jahr bisschen mehr!

    Vor einigen Tagen ging ich endlich zum Hausarzt wegen den Beschwerden (dachte, der kann mich dann immer noch an den Pneumologen weiterweisen).
    Aber es kam viel einfacher: Mein Vertrauensarzt machte noch einen Lungentest, und bestätigte sofort und sonnenklar ein eindeutiges Asthma bronchiale! Ich bekam wieder meinen Inhalator und es geht mir wieder sehr gut!
    Nur schon deswegen, weil ich mich ernst genommen fühle von meinem HA.

    Fazit: Ein Arzt der dich kennt und beobachtet kann oft besser feststellen, was du brauchst. Falls du eine gute Vertraensbasis hast zu deiner Hausärztin, kannst du ihr wahrscheinlich schon glauben!
    Meine Erfahrung mit Asthma bronchialekönnen aber von mensch zu mensch variieren)
    • bei intensiverem Bewegen und atmen verengen sich die Luftwege
    • es geht meist weiter, wenn eine gewöhnliche Erkältung abgeklungen ist
    • Hustenmedikamente sind ohne Wirkung
    • Atemnot
    • ich hatte bei Asthma keine Schmerzen beim Husten, bei Bronchitis schon
    • Beim asthma gelingt es mir nicht, Schleim auszuhusten, es ist nur ein erfolgloser Versuch, die verengten atemwege zu befreien
    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Wünsche dir in jedem Fall gute Besserung!
    Beste Grüsse
    eure Sammlerin

Ähnliche Themen

  1. Asthma bronchiale und cortison
    Von ulf2k im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 18:16
  2. Asthma + akute Bronchitis
    Von spokes im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.01.2009, 20:25
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 19:36
  4. Medizin: Asthma: Bronchiale Thermoplastie erweitert Atemwege
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 20:10
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 17:50