Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Atmenot unter fließendem Wasser

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Atmenot unter fließendem Wasser" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    30 Jahre
    Mitglied seit
    19.07.2010
    Beiträge
    1

    Standard Atmenot unter fließendem Wasser

    Hallo,
    Ich bin 22 Jahre alt und habe ein ganz spezielles anliegen. Ich habe schon seit ich denken kann erstickungsanfälle wenn ich unter fleißendem Wasser stehe zum beispiel unter der dusche. Ich weiß es hört sich merkwürdig an, aber ich versuche es mal genauer zu beschreiben. Sobald Wasser über mein Kopf fließt bekomme ich schlagartig keine Luft mehr, muss richtig nach luft ringen weil meine ganze Lunge sich irgendwie verkrpampft, jedenfalls fühlt es sich so an. Als ob ich ertrinken würde, ich habe auch keine kontrolle darüber. Hab letztens versucht dabei ganz ruhig zu atmen und hab nen selbstversuch gestartet und dann einfach das wasser von oben über mich drüber laufen lassen, aber keine Chance ich bekomme sofort keine Luft mehr. Ganz normal duschen ist kein Probelm ich bekomme erst keine Luft mehr sobald das Wasser von oben über mein Kopf bis zur Nase runterläuft. Ich wasche deswegen auch nie meine Haare unter der dusche sondern kopfüber an der Badewanne um diese Atmenot zu vermeiden. Gesicht waschen auch kein problem, wie gesagt nur unter fließendem Wasser. Ich muss dazu sagen, ich kann nicht schwimmen, hab durch eine Chlorallergie nie mit zum Schwimmunterricht dürfen und es später auch nie gelernt. Würde mich auch niemals in tiefes Wasser trauen. Außerdem hat mein Vater mich, als ich ganz klein war, beim gemeinsamen baden immer ziemlich fieß erschreckt. Er ist immer mit seinem Kopf unter Wasser getaucht und ich als Kind hab jedes mal Angst bekommen das er ertrinkt und versucht ihn an den Haaren hochzuziehen. Mein Vater fands immer witzig die Aktion weil ich ihn ja jedesmal sozusagen "gerettet" habe, aber vielelicht könnte das ja dazu geführt haben das ich einfach vom Kopf her unbewusst denke das ich ertinken kann sobald wasser über mein kopf fließt. Ist echt komisch die ganze Sache aber es würde mich sehr interessieren an was das liegen könnte ob es wirklich nur sozusagen eine Schutzreaktion vom Kopf her ist (dabei weiß ich doch das man dabei nicht ertinken kann, ist sowas von absurd), oder ob es wirklich mal gefährlich werden könnte und sich der Atemkrampf den ich dabei bekomme einfach nicht mehr löst und ich dabei ersticken könnte. Muss mich ja schließlich sehr anstrengen wieder luft zu bekommen und bin jedes mal heilfroh wieder zu atmen sobald ich aus dem wasser bin. Ich bin wegen dieser Sache noch nie zum arzt weil es sich einfach absurd anhört, naja und ich das eigentlich schon immer habe.
    danke schonmal im vorraus.

  2. #2
    Mag Menschen Avatar von katzograph
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Wohnort
    Lübeck
    Mitglied seit
    20.02.2008
    Beiträge
    680

    Standard AW: Atmenot unter fließendem Wasser

    Guten Morgen Melli,

    das hört sich gar nicht absurd an. Das ist offensichtlich eine Reaktion von Seele und Körper, um dich vor einem (vermeintlichen) Ertrinken zu bewahren. Ob Deine Erklärung dazu richtig ist, kann wohl nur ein Fachmann beurteilen,für mich hört sie sich ganz plausibel an. Nun kann man sagen, so eine kleine Störung, damit kann man leben und sich damit abfinden. Andererseits ist das doch eine ziemliche Einschränkung der Lebensqualität. Eine derartige Angst vor dem Wasser zu haben, dass man sogar Erstickungsanfälle hat würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen.
    Ich empfehle Dir, bemühe dich um einen Termin bei einem Psychotherapeuten und versuche, diese Ängste abzubauen.
    Wenn das halbwegs gelungen ist, so könntest Du auch versuchen, das Schwimmen doch noch zu erlernen. Es gibt ja auch Schwimmkurse in Flußbadeanstalten und auch an der See. Da wird Dir diese Allergie nichts anhaben können. Aber es auf die eigene Faust zu probieren, ohne fachkundige Hilfe, beeinhaltet die Gefahr Deine Angst zu festigen oder gar noch schlimmer zu machen. Und glaub ja nicht, dass Du mit der Angst vor Wasser ganz alleine bist, die Schwimmschulen sind voll von Menschen, die Angst vorm Wasser haben. Die einen haben Angst im tiefen Wasser, wenn sie keinen Grund mehr unter sich spüren, die anderen geraten in Panik, wenn das Wasser über Mund und Nase steigt, auch wenn sie noch bequem im Flachen stehen. Fast alle haben Angst, wenn das Wasser über den Kopf steigt. Dazu kommt oft noch die ungewohnte Bewegug im Wasser, da sie von klein auf an das Wasser gemieden haben und kein Vertrauen zu diesem Medium und sich selbst aufgebaut haben.
    Also, wenn Du diese Angst loswerden willst, geh zum Seelenklempner und laß Dir helfen.

    Gruß
    katzograph
    Das Gegenteil einer großen Wahrheit ist eine andere Wahrheit.

    Niels Bohr

Ähnliche Themen

  1. Wasser im Fuss
    Von butterflyofice im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.08.2012, 00:02
  2. Wasser im Gelenk
    Von garfield71 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 01:00
  3. Wasser/Fetteinlagerung
    Von Farellia im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 11:21
  4. Wasser in Lunge
    Von Ilsebrand im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 19:36
  5. Wasser in den lungen
    Von stresslein im Forum Krankheiten
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.01.2009, 16:39