Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Bänderriss am Sprunggelenk

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Bänderriss am Sprunggelenk" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.05.2008
    Beiträge
    13

    Unglücklich Bänderriss am Sprunggelenk

    Hallo,

    vor fast vier wochen bin ich ziemlich schwer bepackt nen halben meter auf relativ weichen boden gesprungen und dabei umgeknickt. mir war sofort extrem schwindlig und der fuß nicht mehr belastbar.
    nach 36h auf einem bein herumhüpfen wurden gehaltenen röntgenaufnahmen gemacht.
    trotz starker verkrampfung meinerseits konnte das gelenk 12° aufgeklappt werden.
    ohne eine konkrete diagnose (nur: die bänder sind betroffen) wurde mir eine tricodur talobrace orthese mitgegeben, die ich seitdem konsequent tag und nacht trage.

    mein problem:
    ich werde nachts, wenn ich auf dem bauch schlafe, öfters durch einen plötzlichen intensiven stechenden schmerz aus dem schlaf gerissen. anhand von internetabbildungen würde ich diesen ungefähr in höhe des Ligamentum fibulotalare anterius lokalisieren. es tut jedes mal höllisch weh und am nächsten tag verschlechtert sich mein fußzustand jedesmal wieder.

    jetzt meine fragen:
    woran kann das liegen?
    was kann ich dagegen machen (ich dreh mich ja unbewusst auf den bauch!)?
    ist das anfertigenlassen eines MRTs sinnvoll?
    hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht und wie ist das dann ausgegangen?

    danke schonmal,
    Anchovis

  2. #2
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    Der Winkel spricht dafür, daß die Bänder überdehnt, aber nicht durchgerissen sind. Das von dir angesprochene Band ist relativ kurz , es ist nicht ganz so straff wie die Innenbänder. Es wäre schon möglich, daß es angerissen ist. Zu sehen ist das im Ultraschall oder MRT.

    Ist denn ein Bluterguss im Sprunggelenk? Schwellung? Das reizt u.U. auch die Strukturen. Wie sieht die Haut aus? Hast du die Schmerzen nur im Bereich der Bänder oder im gesamten Fuß (Fläche einer Socke?)

    Wenn du die Schiene ständig trägst, ist ja ein gewisser Gelenk-und Bänderschutz vorhanden, also kannst du nicht noch mehr kaputtmachen.
    Sinnvoll wäre es, das Bein zu unterlagern, so daß der Fuß höher liegt. Dann kannst du dich auch nicht mehr so leicht auf den Bauch drehen. Kühlen hilft gegen die Schwellung und die Schmerzen, aber sie sind während des Heilungsprozesses normal. Sie lassen normalerweise so nach 4-6 Wochen allmählich nach. Das ist aber befundabhängig und auch davon, wie du den Fuß belastest.

    Gruß Christiane

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.05.2008
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    Danke für die schnelle antwort;
    der fuß war erst stark geschwollen und ist jetzt nur noch ganz leicht dick und an den besagten stellen blau.
    nur nach den "schmerznächten" isses meist wieder schlimmer (das tritt immer nur an dieser einen stelle auf) und da das in letzter zeit häufiger passiert, gehts momentan auch insgesamt wieder bergab - das gehen tut wieder weh und ich merke den fuss sogar ohne belastung. zwischendurch hatte ich gar keine schmerzen.
    irgendwie hab ich halt das gefühl, dass sie schiene ni alles abdeckt (also die instabilität des gelenkes schon, nur die eine stelle halt ni - es fühlt sich jedes mal an, als würde etwas abreissen - vor allem, wenn der fuß entspannt ist und die möglichkeit hat, "spitzfüßig" zu werden)

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.05.2008
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    kannst du mir als physiotherapeutin übungen nennen oder eine seite mit übungen empfehlen, die das gelenk im heilungsprozess unterstützen bzw. die muskeln auch wieder aufbauen?

  5. #5
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    Was sagt der Arzt? Darfst du mit vollem Körpergewicht belasten? Mit wieviel Grad darfst du die Sprunggelenke bewegen? Mußt du die Schiene noch ständig tragen oder bist du schon dabei, sie dir nach und nach abzugewöhnen?

    Der Fuß schmerzt nur im Bereich der Bänder, nicht der gesamte Fuß? Hab ich das richtig verstanden? Ist die Haut in der Umgebung des Bandes normalfarbig oder eher bläulich-glasig? Ich meine jetzt nicht den Bluterguss, sondern den Fuß insgesamt.

    Das ist für mich wichtig zu wissen, bevor ich dir Tipps für Übungen gebe.

    Die blaue Farbe an der einen Stelle ist ein Bluterguss, bei schweren Verstauchungen nichts Ungewöhnliches. Die Eiweisse des Blutes bleiben im Gewebe liegen und und verursachen eine lokale Entzündung, was zu besagten Schmerzen führt. Wenn es starke Schmerzen sind, kannst du in Absprache mit dem Arzt eine Salbe (zB Voltaren o.ä.) auftragen.

  6. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.05.2008
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    ich muss die schiene insgesamt 6 wochen konsequent tragen, dann 3 wochen tagsüber und dann noch 3 wochen bei anspruchsvolleren sachen (ich arbeite im hochseilgarten, wander und kletter gern)
    ich darf mit vollem körpergewicht belasten, solange ich die schiene dran hab. von zeit zu zeit nehme ich aber krücken, wenn mein weg sehr steil oder uneben ist)
    zur bewegung der sprunggelenke hat er nix gesagt - darf den fuß eigentlich nur hoch und runter bewegen (weit runter geht halt leider ni), aber ni seitlich.

    bei dem plötzlich auftretenden schmerz, tritt das sehr lokal auf - also nur die eine beschriebene stelle. tagsüber dehnt sich das seitdem allerdings in den ganzen knöchelbereich aus und zieht bis ins bein, was ich aber deinen obrigen erklärungen zuschreiben würde. in der umgebung des bandes ist die haut nur noch ein bisschen grünlich-gelblich-blau, aber zu meinem erscrecken musste ich gerade feststellen, dass hinter dem knöchel das gesamte gewebevon der sohle bis oberhalb des knöchels ziemlich dolle angeschwollen ist (das erste mal überhaupt!) - kann das wasser sein?

  7. #7
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.05.2008
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    das würde auch diesen permanenten druck erklären...

  8. #8
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    Aha. Das wollte ich wissen. Doch keine Anzeichen für einen Sudeck.

    Die Schmerzen werden dich noch eine Weile begleiten, müßten aber eigentlich allmählich abnehmen.
    Lymphdrainagen wirken abschwellend und schmerzdämpfend. Frag mal deinen Arzt, ob es möglich ist, daß er dir ein Rezept dafür ausstellt. Achtung: wenn du Lymphdrainagen bekommen solltest, darf im Fuß und Bein keine Thrombose und keine Hautinfektion vorhanden sein! Vorher bitte ausschliessen!

    Da du offenbar recht viel läufst und auch voll belastest, ist ein forciertes Krafttraining momentan unnötig und würde deine lädierten Bänder auch zu stark strapazieren. Du kannst aber folgende Übungen machen:
    im Sitz Fuß auf und ab heben (Kippelbewegung im Sprunggelenk) mit Kraft und etwas Schwung, damit aktivierst du die Muskelpumpe und wirkst der Schwellung entgegen. Achtung: vorher Thrombose ausschliessen!
    im Sitz Vorfuß Richtung Schienbein hochziehen, Ferse in den Boden spannen.
    Im Liegen: Fuß wie beschrieben hochziehen, Bein in die Unterlage spannen.

  9. #9
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.05.2008
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    Hallo,
    hab letzte woche ein MRT machen lassen - laut Befund des einen Arztes (ich fahr mittlerweile zweigleisig, weil mich der ursprüngliche Arzt verunsichert hat), dem ich die CD mitgebracht hatte, sind wohl ein wichtiges (haltendes) und ein weniger wichtiges Band gerissen. außerdem seinen die bänder allgemein durch das lange tragen der schiene sehr geschwächt (genauso die muskeln in wade und sprunggelenk) für eine OP sei es nach 6 wochen zu spät. jetzt belaste ich den fuß mit einer malleotrain-bandage von bauerfeind voll. außerdem versuche ich, von zeit zu zeit (täglich ca. 2 mal) barfuß auf ebenen flächen (laminat, glatte waldwege, kurz gehaltene wiesen) zu laufen, was die fußsohlensensoren wieder mehr stimulieren soll... bin mir halt ni sicher, wie lange ich das jedes mal machen soll (was ist zu viel, was zu wenig?). denn wirklich besser wirds ni. morgens dauert es erstmal ne viertel stunde, bis ich überhaupt einen rechten winkel in den fuß bekomme (mehr geht eigentlich überhaupt nicht mehr) und der knöchel ist auch wieder dicker...
    oder soll ich einfach dagegenhalten (z.B. bei Übungen, wie beim wade dehnen?), um wieder einen größeren bewegungswinkel zu erreichen?
    danke nochmal!

  10. #10
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    22.05.2008
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bänderriss am Sprunggelenk

    Hallo nochmal,
    ich hab meinen arzt jetzt für krankengymnastik überredet. gleichzeitig hat er mir aber elektrotherapie mit Kalium-Jodatum-Lösung 15% verschrieben (immer vor oder nach der gymnastik). was ist das - brauch ich das überhaupt? mir gehts ja weniger um schmerzlinderung als darum, wieder stabilität zu bekommen bzw. die zurückgebildeten strukturen (muskeln, bänder) wieder aufzubauen, um die frühere beweglichkeit und belastbarkeit zu erreichen.
    bitte antwortet schnell, da ich morgen das erste mal hin muss!
    danke schonmal,
    Anchovis

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bänderriss im rechten Sprunggelenk
    Von Heidrun im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 11:33
  2. Bänderriss Sprunggelenk brauche Hilfe
    Von Rafik im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.11.2011, 11:21
  3. Bänderriss im Sprunggelenk (Fußball)
    Von odd702 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 15:40
  4. Bänderriss am Sprunggelenk, Snowboarden?
    Von Flocke1 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.12.2009, 06:12
  5. Bänderriss im rechten Sprunggelenk
    Von w3ll4s im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 18:51