Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: bauchschmerzen und ratlos

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "bauchschmerzen und ratlos" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    579

    Standard bauchschmerzen und ratlos

    hallo,

    wird leider bissl länger, aber ich weiss mir keinen rat und möchte soviele info´s geben wie möglich. danke für´s lesen.

    2006 wurde mir die gebärmutter entfernt. danach bekam ich probleme mit dem stuhlgang. schmerzen, die meiner meinung zu durchfall führten. es wurde aber ein reizdarm" diagnostiziert.

    2011 und 2012 wurden mir verwachsungen im bauchraum gelöst, die aber, laut den operierenden ärzten, wieder auftreten werden. (sind sie wohl auch, also wieder da). nach den op´s war der reizdarm immer für ein paar wochen verschwunden, kam aber dann wieder, was mich an der diagnose dann doch zweifeln lässt.

    2014 ging es los mit stressinkontinenz. daraufhin wurde mir 2015 ein "bändchen" eingesetzt, das den harnleiter ein wenig anhebt. seitdem bin ich sozusagen "trockengelegt" und auch sehr zufrieden...

    nun habe ich aber seit einem halben jahr schmerzen, die immer stärker werden. erst war es nur beim geschlechtsverkehr. und nein, es liegt weder an meinem mann noch an unlust... ich liebe ihn und auch den sex, hab spaß dran und würde gern öfter...

    ich habe aber das gefühl, als ob ich irgendwie "zu kurz" ... also als ob mein mann immer "anstößt" und das tut eben weh...

    dann ging es weiter, das ich schmerzen am ende des darms bekam, also ungefähr da, wo sich der stuhl sammelt, bevor man den alarm bekommt, das man dann mal aufs klo müsste. dieser schmerz liess meist nach, wenn ich erfolgreich auf der toilette war, was meist mehrere versuche nötig machte, da der schmerz eben nicht das alarmzeichen war.

    dann ging es los, das ich auch schmerzen bekam, wenn die blase voll war, während des wasserlassens und danach noch ca. 1/2 stunde...

    mittlerweile habe ich ständig schmerzen im unterbauch, ich würde den hauptschmerz da lokalisieren, wo mal die gebärmutter war, obwohl er auch ziemlich ausstrahlt. bis kurz übers schambein, im rücken bis kurz übers kreuzbein und rechts und links bauch- und rückenseitig ... aber nicht bis zum bereich der nieren.
    auch habe ich druckschmerz auf den damm, als ob alles was drin ist irgendwie raus will.
    hört sich naiv an, fühlt sich aber auch so an...

    urinsticks aus der apo zeigen nichts an, das hab ich mehrmals probiert, obwohl die schmerzen keinerlei ähnlichkeit mit einer blasenentzündung haben.


    nun weiss ich nicht, was los ist. das kann doch nicht an dem kleinen bändchen liegen?
    irgendwie hab ich das gefühl, als ob da was ist, was da nicht hingehört und auf blase, darm und scheidenstumpf drückt.

    für den frauenarzt brauch keine überweisung, da hab ich montag termin, dann war meine idee, noch zum urologen und evtl. darmspiegelung zu gehen.

    ich habe auch dran gedacht, das mit dem alter (ich werd 49) evtl. alles (blase darm) nach unten rutscht und dann auf alles darunterliegende drückt. kann sowas möglich sein?

    immerhin lassen die schmerzen ein wenig nach, wenn ich liege... kann man aber auch nicht den ganzen tag.

    aber wie das den ärzten klar machen? ich hab immer das gefühl, das man mich nicht so ernst nimmt, bis dann irgendwann ein befund dann doch mal den beweis bringt (siehe reizdarm oder besser verwachsungen).

    problematisch ist es auch deswegen, weil die ärzte hier meist kein sehr gutes deutsch sprechen und entweder der patient nicht verstanden wird oder man als patient ratlos zurückbleibt...

    ich will aber die schmerzen endlich loswerden und wieder ein normales leben führen. die dauerschmerzen belasten nämlich schon ganz schön...

    hat jemand nen rat/ne idee?

    vielen dank,

    schlumpfine
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.<br />Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.489
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    Hallo Schlumpfine,

    ich habe aber das gefühl, als ob ich irgendwie "zu kurz" ... also als ob mein mann immer "anstößt" und das tut eben weh...
    Das kann durchaus sein. Wahrscheinlich ist de Vaginalstumpf zu kurz.
    Deine Schilderungen hören sich überhaupt nicht naiv an. Das kann man sehr gut nachvollziehen. Ich glaube nicht, dass es am Bändchen liegt, sondern dass es wieder Verwachnach der Gebärmutterentfernung gegeben hat. Die Organe haben den freigewordenen Platz eingenommen. Ich kann mir durchaus vorstellen, das sie auf Nerven drücken. Also Deine oben genannte Vorstellung ist schon richtig.
    Der Gang zum Gynäkologen ist erst mal gut. Auch eine Darmspiegelung ist zumindest zum Ausschluss einer Raumforderung sicher nicht schlecht. Dann sieht man erst mal weiter.
    Gute Besserung
    LG gisie

  3. #3

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    Kann es sein, dass die Vagina und der Darm vorfällt? Dass die auch neu positioniert werden müssen?

  4. #4
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    579

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    so, da bin ich dann mal wieder...

    gynäkologisch ist alles in ordnung, die scheide auch nicht zu kurz...
    urin wurde mit einem teststäbchen getestet, blut im urin, leider kein wert, da sich die sticks nur verfärben... etwas mit "über 500" hab ich verstanden, aber das sagt mir auch nichts. also ne überweisung zum urologen bekommen...

    toll ist hier die wartezeit... ich hätte ein termin ende september bekommen können. also den 2. urologen angerufen, urinprobe hingebracht und am nächsten tag konnte ich mir ein rezept für antibiotika abholen, ohne den arzt zu gesicht bekommen zu haben. ich weiss echt nicht, was ich von solcher arbeitsweise halten soll, zumal nicht mal nach unverträglichkeiten oder anderen medikamenten gefragt wurde.

    die cotrim nehm ich seit 4 tagen und muss noch 6 (ekelhaftes zeug, große pillen, total bitte, bleiben immer im hals stecken und sorgen für netten würgereiz- da muss ich durch)
    die schmerzen müssten doch aber langsam mal nachlassen, oder? also wenn sie von der blasenentzündung kommen würden? ich finde jedenfalls, das die schmerzen in keinster weise denen ähneln, die ich bisher verspürte, wenn ich eine von meinen x blasenentzündungen hatte...

    achso, nen kontrolltermin hab ich nicht bekommen, nichtmal zur urinkontrolle... ist auch ziemlich fragwürdig das alles...

    soll ich nun noch die nächsten 6 tage antibiotika-einnahme abwarten oder doch diese woche noch was unternehmen? zumal ich das gefühl habe, das die schmerzen immer stärker werden?

    vielen dank

  5. #5
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    579

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    so, da bin ich dann mal wieder...

    gynäkologisch ist alles in ordnung, die scheide auch nicht zu kurz...
    urin wurde mit einem teststäbchen getestet, blut im urin, leider kein wert, da sich die sticks nur verfärben... etwas mit "über 500" hab ich verstanden, aber das sagt mir auch nichts. also ne überweisung zum urologen bekommen...

    toll ist hier die wartezeit... ich hätte ein termin ende september bekommen können. also den 2. urologen angerufen, urinprobe hingebracht und am nächsten tag konnte ich mir ein rezept für antibiotika abholen, ohne den arzt zu gesicht bekommen zu haben. ich weiss echt nicht, was ich von solcher arbeitsweise halten soll, zumal nicht mal nach unverträglichkeiten oder anderen medikamenten gefragt wurde.

    die cotrim nehm ich seit 4 tagen und muss noch 6 (ekelhaftes zeug, große pillen, total bitter, bleiben immer im hals stecken und sorgen für netten würgereiz- da muss ich durch)
    die schmerzen müssten doch aber langsam mal nachlassen, oder? also wenn sie von der blasenentzündung kommen würden? ich finde jedenfalls, das die schmerzen in keinster weise denen ähneln, die ich bisher verspürte, wenn ich eine von meinen x blasenentzündungen hatte...

    achso, nen kontrolltermin hab ich nicht bekommen, nichtmal zur urinkontrolle... ist auch ziemlich fragwürdig das alles...

    soll ich nun noch die nächsten 6 tage antibiotika-einnahme abwarten oder doch diese woche noch was unternehmen? zumal ich das gefühl habe, das die schmerzen immer stärker werden?

    vielen dank

  6. #6
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.489
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    Hallo Schlumpfine,
    die Vorgehensweise beim Urologen ist auf jeden Fall nicht korrekt. Aber jetzt hast Du mit der Antibiose begonnen, dann solltest Du sie auf jeden Fall fertig nehmen.
    Hat der Gynäkologe einen Ultraschalluntersuchung vom Unterbauch gemacht? Hast Du einen Hausarzt,cder das übernehmen könnte? Du solltest den Termin beim Urologen (September) wahrnehmen, wenn irgend möglich vorziehen. Bei einer Blasenentzündung sind rote und weiße Blutkörperchen im Urin. Beides sind Blutbestandteile. Wurden denn Beide nachgewiesen? Dann ist es sicher eine Form der Entzündung. Wenn nur Rote vorhanden sind, muss die Blutungsquelle dringend abgeklärt werden.
    LG gisie

  7. #7
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    579

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    hallo gisie,

    der termin im september wäre bei einem anderen urologen, der nur auf überweisung arbeitet, die ich ja nun schon beim jetzigen eingelöst hatte. das wird nix, auch weil ich, korrekt wie ich bin, den termin im september abgesagt habe, da ich ja der meinung war/bin , das ich beim jetzigen ordentlich behandelt werde.
    ich habe keine laborwerte bekommen, könnte ich aber sicher noch nachholen.

    das komische ist ja, das laut gynäkologen keine entzündungszeichen im urin waren, nur Erythrozyten, aber wie gesagt, nur mit teststreifen.
    meine eignen teststreifen zu hause zeigen nicht mal die und erst recht keine entzüdungswerte, völlig normal alles.

    naja, dann hol ich mir erst mal die laborwerte und frag nach nem termin zur nachkontrolle. ansonsten gehts dann zum hausarzt, wenn nach der antibiose die schmerzen nicht weg sind.

    vielen dank

  8. #8
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.489
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    Hallo Schlumpfine,
    vielleicht kannst Du einen neuen Überweisungsschein vom Hausarzt bekommen. Oder einen neuen vom Gynäkologen.
    Wenn nur Erythrozyten im Urin nachgewiesen wurden, ist die Abklärung wirklich wichtig. Erst recht bei Deinem Beschwerdebild.
    LG gisie

  9. #9
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    579

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    hallo gisie,

    nu machste mir aber angst...

    ich hol mir morgen die werte und frag nach nem termin. krieg ich keinen oder erst sehr spät geh ich donnerstag gleich zum hausarzt, da komm ich dran, auch wenn ich wohl länger warten muss. da kann ich dann wenigstens erzählen, WARUM ich überhaupt zu gyn bin.

    der hat übrigends ein ultraschall durch die scheide gemacht und alles für OK befunden. nach der urinabgabe hat er nur ganz wenig restharn gesehen, mehr hat er nicht gesagt. ich kann ja auf den bildern eh nix erkennen...

    was kann das denn sein, wenns nur blut ist?

    LG

  10. #10
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.489
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: bauchschmerzen und ratlos

    Hallo Schlumpfine,
    tut mir leid, dass ich Dir Angst mache. Ist nicht meine Absicht.
    ich hol mir morgen die werte und frag nach nem termin. krieg ich keinen oder erst sehr spät geh ich donnerstag gleich zum hausarzt, da komm ich dran, auch wenn ich wohl länger warten muss. da kann ich dann wenigstens erzählen, WARUM ich überhaupt zu gyn bin.
    Das ist gut. Wenn irgend möglich, dann Ultraschalluntersuchung mit gefüllter Blase. Da könnte man, wenn es denn die Ursache ist, eine evtl Blutungsquelle sehen (wenn Dr Arzt sein Handwerk versteht ).
    Erst mal sollte wirklich geklärt werden, ob es eine Blasenentzündung ist oder nicht. Das kann auch er Hausarzt. Wenn es keine Blasenentzündung ist, dann kann die Ursache ein Blasenstein, sonstige Steinerkrankung, eine chronische Blasenentzündung (nicht bakteriell), Entzündung der Niere (Infektion) oder eine Autoimmunerkrankung der Niere sein. Leider könnte auch ein Tumor die Ursache sein. Ein Tumor heißt nicht Krebs!!!!
    Aber eben deswegen ist eine Abklärung wichtig.
    Erst mal, ob es eine Blasenentzündung ist!
    Tut mir leid.
    LG gisie

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ratlos :-(
    Von Shootingstar im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.01.2014, 19:25
  2. ratlos Schwächeanfälle
    Von Headhunter2001 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.12.2013, 19:58
  3. Bin Ratlos
    Von real im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 09:31
  4. ich bin Ratlos und verzweifelt
    Von sara_76 im Forum Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.12.2009, 18:35
  5. Ratlos
    Von Nadine im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 16:07