Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Bauschmerzen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Bauschmerzen" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Schaut öfter mal rein
    Name
    Sascha V
    Geschlecht
    maennlich
    Wohnort
    Essen
    Mitglied seit
    18.02.2011
    Beiträge
    52

    Standard Bauschmerzen

    Hallo zusammen, ersteinmal wünsche ich frohe Weihnachten.

    nach längerer Zeit und Abwesendheit habe ich mal wieder eine Frage, ob hier jemand sich mit Gastroentrologie auskennt. Mein Arzt ist leider erst wieder Ende der Woche wieder da und mein Problem ist langsam nervend bzw sehr unangenehm.
    Bevor ich zur eigentlichen Frage komme vieleicht noch einige Informationen die wichtig sein könnten.

    Also im Oktober hat sich mein Arbeitgeber von mir getrennt allerdings bin ich aufgrund meiner Betriebszugehörtigkeit noch fast 1 Jahr freigestellt bei voller Bezahlung. Was allerdings viel schwerer wiegt ist das sich meine Freundin nach
    fast 4 Jahren von mir getrennt hat, bzw sich nicht mehr gemeldet hat was man dann ja als Trennung definieren kann. Dies setzt mir ziemlich zu um es vorsichtig aus zu drücken. Dies alles passierte im Oktober. Seither ist auch mein Alk Konsum gestiegen, ( nur Pils nichts härteres und ca 5-7 Flaschen täglich ).

    In den letzten 4 Wochen ca fing es an das ich hauptsächlich Nachts mti Bauchweh aufgewacht bin. Jetzt ncht überstark aber bemerkbar auf einer Scala von 1-10 ca 1-3 ... Am Tag ging es eigentlich. Die Bauchweg äußerten sich als Völlegefühl, leichte Übelkeit als wenn ich zuviel gegessen habe, nicht dieser typische Magendruck den ich schon kenne. Jetzt muss ich dazu sagen das ich generell teilweise leichte Probleme mit dem Magen habe daher nehme ich abends auch immer 1 Pantoprozol 20mg. Ich war Ende September auch wieder bei einer Magenspiegelung ( da ich in unregelmäßigen Abständen Polypen im 12 Fingerdarm habe. ). Bei dieser Untersuchung wurde aber nichts großartig auffälliges gefunden bis eine kleine Unklarheit zum Eingang des Gallengang. Mein Arzt konnte nicht sehen ob es sich um einen Polypen oder eine Papille handelt. Dies sollte ich demnächst im Krankenhaus ausschliessen lassen.
    Was die nächstlichen Bauchweg anging sollte ich neben der Pantoprozol abend auch eine morgens nehmen und zusätzlich Iberogast Tropfen.

    Dies hat alles nichts gebracht auch der Alk Konsum habe ich teilweise eingeschränkt. Mein Arzt konnte sich keinen Reim darauf machen weil es überwiegend nur nachts war und ich tagsüber größtenteils keine Beschwerden hatte. Er ließ mir auch Blut abnehmen um eine Entzündung auszuschließen. Die Werte waren größtenteils normal bis ... ok wen wunders die Leberwerte GGT 99, AST114, ALT 140 ... die Blutwerte Hämoglonin leicht erhöht bei 18.3
    Bauchspeicheldrüsewerte Lipase war ok und lag bei 14.

    in den letzten Tagen verschlimmern sich dei Bauchschmerzen allerdings. Diese sind teilweise auch über den Tag und seid vorgestern fast durchgehend. Die schmerzen äußern sich größtenteils eben mit Völlegefühl und Übelekeit oder als wenn einer von innen gegen meinen Bauch drückt. Der Typische Magendruck ist nur selten da.
    Seid 2 Tagen trink ich nur noch Wasser und esse nichts trotzdem bleiben die Schmerzen, zwischendurch sind sie mal weg.

    ich weiß nicht ob die Informationen auch wichtig sind. Nachdem ich 1-2 Flaschen Bier getrunken und was gegessen habe ging es mir blendend, erst nach einiger Zeit fing es wieder an und vor den Problemen im Oktober , November hatte ich nachts immer starke Blähungen, wirklich starke aber nur Nachts. Seid ich die Bauchschmerzen habe zwar auch noch aber nur leichte. Ausserdem nur unregelmäßigen Stuhlgang allerdings esse ich in den letzten Tagen auch kaum was.

    Kann dies auch eine Gastritis sein ? und wenn ja wie lang dauert diese ? ich kenne wie gesagt nur dieen typischen Magendruck und der war nach 1 Tag wieder weg. So langsam wird es echt unangenehm. Das der Alk Konsum bei mir viel zu groß ist weiss ich und ich muss was daran tun nur in den letzten 2 Tagen trink ich ja auch nichts mehr trotzdem wird es nicht besser. Ich weiß ja nicht ob Bauchschmerzen auch psychologische Gründe haben können weil die Sache mit meiner Freundin bzw Ex setzt mir wie gesagt derbe zu.

    So ich hoffe dies war nicht zu ausschweifend und jemand weiß Rat oder hat davon schon mal was gehört, da ich zur Praxis erst Ende der Woche komm und hoffe das mein Arzt nicht im Urlaub ist.

    Achja, meine Gallenblase ist schon raus, und auch vor Oktober habe ich etwas mehr getrunken und keine Probleme mit Bauchweg gehabt.

    Ich sage schon mal Vielen Dank und wünsche allen noch ein schönes Rest Weihnachtsfest ...


    VG
    Geändert von NRWler35 (25.12.2017 um 19:47 Uhr)

  2. #2
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50 Jahre
    Mitglied seit
    07.12.2017
    Beiträge
    14

    Standard AW: Bauschmerzen

    Hallo,

    ich kenne mich nicht wirklich gut aus auf diesem Gebiet.
    Nur kurz habe ich gegoogelt. Trotz normalem Lipase Wert könnte die Bauchspeicheldrüse geschädigt sein:
    https://www.lifeline.de/diagnose/lab...e-id47731.html

    Wurde denn mal ein Ultraschall gemacht?

    Bei chron. Entzündung ist ein Ultraschall sinnvoll: https://www.dr-gumpert.de/html/bauch...tzuendung.html

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    10.08.2017
    Beiträge
    13

    Standard AW: Bauschmerzen

    Gastritis könnte es sein.... ich denke immer, dass Bauchschmerzen etwas mit der Psyche auch zu tun haben. Vor allem Gastritis hängt eng mit der Psyche zusammen.

  4. #4
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    550

    Standard AW: Bauschmerzen

    hallo fragehagen,

    psychisch ist etwas nur dann, wenn organisch alles abgeklärt und ohne befund ist. und auch dann stellt sich immer die frage, ob der arzt nur noch nicht die ursache der beschwerden gefunden hat. was ich selbst jetzt wieder mal, nach 10 jahren beschwerden, schmerzlich erfahren durfte. also bitte vorsichtig mit solchen "feststellungen" ...

    grade gastritis ist eben nicht psychosomatisch. ausgelöst werden kann diese durch den "Heliobacter pylori" welcher durch einen atemtest oder magenspiegelung festgestellt werden kann.
    ebenfalls kann gastritis durch medikamente, alkohol, nikotin und durch lebensmittel ausgelöst werden.

    LG

  5. #5
    Schaut öfter mal rein
    Name
    Sascha V
    Geschlecht
    maennlich
    Wohnort
    Essen
    Mitglied seit
    18.02.2011
    Beiträge
    52

    Standard AW: Bauschmerzen

    Hallo zusammen

    , danke ersteinmal für die Antworten.
    Ich war mittlerweile ja wieder beim Arzt. Er geht davon aus das es wohl eine Gastritis ist da die Beschwerden wenn ich was getrunken und gegessen habe weg sind. Allerdings findet er es komisch das die Bauchschmerzen nur sporadisch sind bzw trotz Pantoprazol etc immer noch vorhanden sind.
    Da ich eh ins KH muss zur Magenspiegelung zum Ausschluss eines Polypen im Dünndarm soll da noch Mal geschaut werden ob die Ursache der Bauchschmerzen zu finden ist ... Die sind ja eh mit dem Schlauch da drin. Sollten da keine Auffälligkeiten gefunden werden sollte ein MRT vom Abdomen gemacht werden.
    Ich werde auf alle Fälle in den nächsten Tagen auf Alkohol verzichten und mich essenstechnisch auf Haferflockenschleim beschränken.

  6. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2018
    Beiträge
    16

    Standard AW: Bauschmerzen

    klingt ja echt übel

  7. #7
    Schaut öfter mal rein
    Name
    Sascha V
    Geschlecht
    maennlich
    Wohnort
    Essen
    Mitglied seit
    18.02.2011
    Beiträge
    52

    Standard AW: Bauschmerzen

    ... einen Termin im KH habe ich noch nicht wird wohl erst Ende des Monats.
    Allerdings haben die Bauchschmerzen warum auch immer nachgegelassen. Über den Tag hinweg habe ich überhaupt keine Probleme mehr, nachts wache ich zwar noch immer auf aber selten mit Bauchweh und wenn sind diese nur für kurze Zeit da ( 15min - 25min ) mein Problem hat sich fast zu 90% erledigt ... keine Ahnung warum, geändert habe ich nichts ... im Gegenteil nehme nur noch 1 Pantoprozol Abends zu mir und Iberogast nehm ich gar nicht mehr.
    Nunja ins KH muss ich so oder so wegen dem Polypen im Dünndarm, wenn es denn einer ist und dann mal schaun was das MRT ggfalls zeigt.

Ähnliche Themen

  1. ungeklärte Bauschmerzen
    Von Snowy83 im Forum Krankheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.06.2008, 21:24