Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Blasenproblem

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Blasenproblem" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Monsti
    Gast

    Standard Blasenproblem

    Hallo zusammen,

    seit einigen Monaten habe ich das Problem, dass ich nachts mit einer schmerzhaft gefüllten Blase aufwache, diese aber nur unter starkem Pressen schussweise entleeren kann. Ich hatte immer Verwachsungen im Verdacht, denn dieses Problem hatte ich schon einmal. Es folgte eine ausgedehnte Adhäsiolyse, wonach ich lange Zeit Ruhe hatte.

    Zur weiteren Erläuterung: Da mir der gesamte Dickdarm und ein Teil des Dünndarms fehlt, verliere ich den größten Teil der getrunkenen Flüssigkeit über mein Ileostoma (mehr als 1 l) bzw. über die Haut. Ohne tägliche Infusion bekomme ich nicht einmal 400 ml Harn zusammen, obwohl ich ca. 3,5 l trinke. Mit der Infusion komme ich wenigstens auf 1000 ml.

    Vor einigen Wochen war ich beim Urologen, der eine Harnuntersuchung und ein Ultraschall machte. Die Sono war okay, im Harn waren aber zuviele weiße und rote Blutkörperchen, Ketone und etwas Eiweiß. Gestern hatte ich einen Termin in der urologischen Ambulanz im KH Kufstein. Dort wurde neben einer weiteren Harnuntersuchung eine Blasenspiegelung, eine urodynamische Untersuchung und ein Kalium-Provokationstest gemacht.

    Ergebnisse:
    - zuviele weiße und rote Blutkörperchen im Harn (Rest war okay)
    - Blasenwand ist leicht entzündet
    - sehr geringes Fassungsvermögen der Blase (130 ml)
    - Kalium-Provokationstest deutlich positiv (was heißt das?)
    - extrem starke Harnröhren- und Harnblasenmuskulatur

    Nun bekomme ich (niedrig dosiert) ein muskelentspannendes Medikament (Doxazosinmesilat 1 mg) und soll ein Miktionsprotokoll führen. Zur Wirkung des Medikaments kann ich noch nichts sagen, da ich es gestern abend erstmals genommen habe.

    Meine Fragen: Kennt jemand sowas? Kann sich mein Problem zu einer Interstitiellen Cystitis entwickeln? Der Doc sagte mir, dass meine Harnröhrenmuskulatur gegen die Harnblasenmuskulatur arbeitet, was immer das heißt. Kann ich dagegen mit gezielten Entspannungsübungen etwas tun?

    Es wäre super, hätte jemand von Euch Ideen dazu.

    Liebe Grüße von
    Angie

  2. #2
    Monsti
    Gast

    Standard Blasenproblem

    Weiß keiner etwas dazu?

    Grüßle von
    Angie

  3. #3
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard Blasenproblem

    Ich weiß leider keine Antwort auf deine Frage, tut mir leid.
    So etwas solltest du lieber mit einem Urologen oder deinem Frauenarzt besprechen

    Liebe Grüße

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  4. #4
    Monsti
    Gast

    Standard Blasenproblem

    Hi Micha,

    vielen Dank für Deine Antwort! Neeee, ein gynäkologisches Problem ist es sicher nicht. Naja, und der Urologe hat mich ja nach wie vor in der Mangel.

    Gute Nachricht: Nach 2 Nächten mit o.g. Medikament geht's mir tatsächlich besser. Das Mittel ist zwar für ältere Herren mit Prostataproblemen gedacht, aber es scheint mir zu helfen. Gestern und heute früh, jeweils gegen 5 Uhr, konnte ich doch tatsächlich 250 ml Harn lassen, und zwar ohne vorherige Schmerzen und auch ohne Pressen *freu*.

    Es scheint also primär ein muskuläres Problem zu sein, was mich außerordentlich beruhigt.

    Grüßle von
    Angie

  5. #5
    Sarah
    Gast

    Standard Blasenproblem

    In diesem Link steht es von Kalium Provokation.

    Grüße von Sarah

    http://www.gerohohlbrugger.at/forschung.htm

  6. #6
    Monsti
    Gast

    Standard Blasenproblem

    Hallo Sarah,

    vielen Dank für diesen Link, den kannte ich noch nicht.

    Dass ich bereits an einer manifesten IC leide, glaube ich eher nicht. Tagsüber gehe ich gerade mal 3-4x, um meine Blase zu entleeren. Dabei entleere ich auch nur geringe Mengen zwischen 40 und 100 ml. Nachts lief ich bislang aber 4-5x, was sich durch das o.g. Medikament zum Glück auf 1x am frühen Morgen reduziert hat. Aus irgendwelchen Gründen produziere ich den Hauptanteil an Harn in den Nachtstunden (ca. 250-400 ml).

    Ich bleibe am Ball.

    Liebe Grüße von
    Angie

  7. #7
    Findet das ***** toll Avatar von Stiefelchen
    Name
    Elke
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    168

    Standard Blasenproblem

    hallo monsti,

    ich kann dir von meinem problem berichten welches ähnlich war wie deines, aber ob es dir wirklich weiterhilft weiß ich leider nicht, aber wer weiß, entscheide selbst.

    ich ging zum urologen weil ich die ixte blasenentzündung hatte und meine niere (re.) wieder problem machte, ich erzählte ihm beiläufig das ich tagsüber bald ständig zur toi muss und nacht wach werde mit irren schmerzen im blasenbereich aber nicht pipi machen kann, das ich das gefühl habe das meine blase einfach nur noch ein krampf ist. ich stand dann wieder auf und auf dem weg zurück zu bett fing es zu tröpfeln, ich zurück und mit pressen konnte ich dann auch das wasser loswerden, allerdings hatte ich bei den letzten tropfen dann so einstechen in der blase.

    ich musste dann auch in die urologische ambulanz wo sie eine urodynamische untersuchung machten, dort stellt man fest das ich unter der Stress- und Draninkontinez leide, das meine harnröhren muskulatur verkrampft bei zuviel druck, meine blase ansich war nicht entzündet und die wände glatt, im urin waren zuviel bakterien, und blut

    meine blase hatte nur noch ein fassungsvermögen von 40 ml, die frau die die untersuchung machte meinte nur: na das sie da probleme haben glaub ich ihnen auf s wort.

    man erklärte mir das durch das liegen der druck nach unten nicht so hoch ist wie im stehen, und das wenn die blase dann so richtig voll ist, ich wach werde, dann aufstehe und der druck dann auf die harnröhre sich wesentlich erhöht das sie dadruch sich verkrampft und mir das wasserlassen so schwer macht. außerdem war meine harnröhre auch nicht mehr in der richtigen position und eingentlich zu lang und lasch, dadurch kam die streßinkontinez (tropfen beim husten, heben, niesen usw.) dies wurde dann mit einem TFT Band OP behoben und es ist auch sehr gut geworden, wegen der Drankinkontinenz sollte ich eigentlich medikamente nehmen, die mir aber zu große herzproblem bringen würden und ich mich dagegen entschieden habe, ich bekam eine beckenboden trainigseinheit die ich immer machen sollte, hab ich auch getan.

    das ende von dem ganzen ist heute fast 2 jahre später, ich habe sehr häufig blasenentzüngungen die wie immer sich hoch in die kranke niere schleichen, aber ich tröpfel so nicht mehr, allerdings ist die draninkontinez mal so mal so, einmal klappt es mal eine woche das ich es merke und noch zur toi schaffe und dann kommt der tag wo ich mal wieder total nass bin und mal wieder meine einlagen trage, bis ich meine blase wieder unter kontrolle habe, allerdings hat sich diese nächtliche krampfhafte entleerung auch seit einem muskelrelexat nicht nur gebessert und es hat sich trotz ausschleichen des relexats nichts wieder verschlechtert toi toi toi.

    ich hoffe das es dir genauso ergeht und diese krampfentleerung wieder los wirst, ohne irgendwelche nötigen dinge!!!!

    ich habe seit meiner jungend ständig blasenentzüngungen mit zum teil echt sehr schlechten werten, meine niere entzündet sich mit, ich bekomme nierenstaus, bis hin zu nierenbeckenenzündungen aber das soll mit dem ganzen nicht in verbindung stehen.
    seit der op hab ich etwas probleme mit restharn den ich wiederrum auch nur mit einer bestimmten sitzhaltung und pressen los werde, aber das passiert dann ohne krämpfe

    berichte doch bitte wie es bei dir weiter geht, gegangen ist und wie es dir geht!!

    ganz lieben gruß, und keine schemerzen an euch alle
    Stiefelchen
    In der Not lernst du deine wahren Freunde kennen!

  8. #8
    Sarah
    Gast

    Standard Blasenproblem

    Als Tipp für die Blasenstärkung und Gesunderhaltung hätte ich noch Zinnkrauttee.
    Aber bitte nicht durchweg trinken. Mehr als Kur, maximal 4 Wochen an einem Stück und dann wieder eine Zeitlang aussetzen. Ein älterer pensionierter Zahnarzt den ich kenne schwört auf täglich 2 Liter Wasser mit dem Saft einer Zitrone über den Tag verteilt trinken. Dies hätte ihm seine Niere gerettet.

    Liebe Grüße von Sarah