Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Blutarmut/Anämie

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Blutarmut/Anämie" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    01.06.2009
    Beiträge
    13

    Standard Blutarmut/Anämie

    Hallo zusammen,

    war vor drei Wochen wieder im Krankenhaus da der Chefarzt noch einmal eine Darmuntersuchung machen wollte (hatte er zwar schon im Mai gemacht, er wollte aber noch einen Teil vom Darm untersuchen). Wie erwartet...alles war in Ordnung.

    "Hatte im Mai einen Beitrag geschrieben (Bluterkrankung)."

    Wie mir der Arzt un mitteilte, weis er nicht warum meine Blutwerte so schlecht sind und er wüßte auch nicht mehr weiter. Ich sollte nun erst einmal Eisentabletten nehmen und andere Ärzte knnten auch nicht viel machen.
    Im Mai teilte er mir noch mit, mein Körper könnte kein Eisen speichern und eswürde keinen Sinn machen Tabletten einzunehmen.
    Nun war ich letzte Wo. bei einem Hämatologen. Er läßt sich nun alles anfordern.
    Ein Schnelltest ergab folgende Blutwerte:
    HGB-10
    HCT-33.0
    MCV-72
    MCH-22
    MCHC-30

    kennt sich einer damit aus

    Ich habe nächste Wo. wieder einen Termin beim Doc. Er meinte, er würde mich an eine Klinik überweisen, in der man gute Erfahrung mit einer Tablette gemacht hat, die eine kleine Kamera enthält. Diese würde alles aufzeichnen was sich im Darm abspielt.
    Weiter müsste man überlegen, ob nicht doch ein Tumor vorhanden ist, der nur noch zu klein ist um ihn zu finden (im Mai wurden auch Tumormarker gemessen).
    Auf jeden Fall, müsse man die Ursache finden, da ich sonst eines Tages z.B. beim Autofahren Kreislaufprobleme bekommen könnte. Oder einen Unfall haben könnte wo ich Blut verliere und dann hätte ich schlechte Chancen.
    Ich finde alle diese Aussagen ganz toll
    Bin nur mal auf nächste Wo. gespannt!

    Gruß

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Blutarmut/Anämie

    In welcher Zeit hat denn der Hämoglobinwert um wieviel abgenommen? Das ist nämlich der Marker dafür, ob es noch blutet oder nicht.
    Anhand des Blutbildes hast du eine sog. mikrozytäre, hypochrome Anämie - das ist typisch für Eisenmangel oder chronischen Blutverlust. Mir fehlt noch einiges an Information, um mehr zu sagen: Vorerkrankung, Alter, gynäkologische Anamnese und eben die Vorwerte. Ausserdem fehlen die Werte der Retikulozyten und, Eisen und Transferritin und Ferritin.
    Man könnte z.B. eine Eisenresorptionstest machen, um zu sehen ob das Eisen aufgenommen wird. Wenn ja, dann wären Eisentabletten auch sinnvoll.
    Parallel geht man der Ursache auf den Grund, entweder durch eine Kapselendospie oder auch durch eine sogenannte Erythrozytenszintigraphie, in der die rten Blutkörperchen gefärbt werden und dann geschaut wird, wo sie verloren gehen.

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    01.06.2009
    Beiträge
    13

    Standard AW: Blutarmut/Anämie

    Hallo,
    danke für die schnelle Antwort.
    Leider liegen mir die anderen Werte noch nicht vor, die werden erst vom Hämatologen angefordert (liegen noch in der Klinik). Ich weis aber das die Ferritin und Transferritinwerte schlecht waren. Weiter ist der Eisenspeicher völlig leer, dass teilte mir der Arzt im KH. immer mit.
    Der Hämoglobinwert war am 06.07.09 bei 11,2 und zwei Wo. später bei 10.
    Ich bin 42 Jahre. 2000 hatte ich eine OP an meiner Kaiserschnittnarbe (es hatte sich eine Geschwulst gebildet die aber gutartig war). 2002, hatte ich eine OP an der Speiser.(Reflux) und ein Loch im Zwerchfell.
    Gynäkologisch, ist alles ok.

    Gruß

  4. #4
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Blutarmut/Anämie

    Von 11,2 auf 10 ist ja schon ein deutlicher Abfall innerhalb von 2 Wochen. Da muss man eine Ursache finden.
    Wurden denn schon Tests auf verstecktes Blut im Stuhl gemacht? Wenn da etwas ist,dann sollte der Magen-Darm-Trakt weiter untersucht werden. Sonst muss man weitersuchen.
    Ein Infekt war nicht in der letzten Zeit

  5. #5
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    01.06.2009
    Beiträge
    13

    Standard AW: Blutarmut/Anämie

    Hallo,

    der Stuhl wurde untersucht und auch der Magen-Darmbereich ......nichts auffallendes.
    Ich muss aber sagen, im Mai war der Hb Wert bei 8...nach einer Blutübertragung hatte sich der Wert gebessert. Als ich im Juli ins KH. kam,war der Wert wie berichtet, bei 11....so gut wie nie. Bei der Einlieferung hatte ich eine Lungenentzündung. Ich bekam sofort Antibiotika (über eine Transfusion). Ein paar Tage später, folgte noch einmal eine Darmuntersuchung.....keine Auffälligkeiten!
    Nach einer Wo. wurde ich entlassen. Nach zwei Wo. zum Hämatologen, da war der Wert bei 10. Nun habe ich in der kommenden Wo. wieder einen Termin.


    Ich muss sagen, vor zwei jahren war der Hb Wert bei 6,4. Ich bekam sofort eine Blutübertragung und Eisen. Damals wusste ich noch nicht viel über die ganze Sache und ich bin auch nicht die Jenige, die gern und oft zum Arzt geht. Mein Hausarzt (bei dem ich nicht mehr bin) hatte gemeint, damit müsse ich leben. Es ging mir nie sehr gut, Radfahren oder Wandern war nicht drin, ich dachte immer ich wäre so unsportlich. Als ich nun im Mai ins KH. gefahren bin, da ich kaum noch die Treppen hoch kam, teilte der Arzt mir mit, ich hätte nur ein drittel Blut von dem, was ein gesunder Mensch hätte!


    Gruß

  6. #6
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Blutarmut/Anämie

    Vielleicht hast du eine Erkrankung,bei der sich das Blut selbst abbaut?? Wurde das mal getestet?? Dazu bräuchte man einige Laborwerte, die aber gängigerweise im KH bestimmt werden (LDH z.B.,Bilirubin, aber auch Haptoglobin). Wurde ein Ultraschall der Bauchorgane (Milz!!) gemacht?

  7. #7
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    01.06.2009
    Beiträge
    13

    Standard AW: Blutarmut/Anämie

    Hallo,

    Ultraschall wurde gemacht. Ob die o.g. Tests gemacht wurden kann ich leider nicht sagen. Werde aber den Hämatologen mal darauf ansprechen, ob das KH. diese Tests veranlasst hatte.

    Danke......Gruß

Ähnliche Themen

  1. Ernährung als Anämie-Risiko
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 19:10
  2. Anämie
    Von thomasw im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.11.2009, 15:26
  3. Anämie
    Von lyly66 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 19:11
  4. blutarmut
    Von Jasmin86 im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 23:30
  5. Anämie
    Von lyly66 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 22:31