Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Brauche einfach nur noch hilfe!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Brauche einfach nur noch hilfe!" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    17.06.2009
    Beiträge
    4

    Standard Brauche einfach nur noch hilfe!

    hallo ihr!

    hoffe ich bekomme hier einen rat...ich bin einfach nur noch verzweifelt!
    ich habe wie viele hier in diesem forum mit permanenter übelkeit zu kämpfen, vorzugsweise morgens nach dem aufstehen und abends beim zu bett gehen. Fangen wir bei der geschichte an, es fing alles im september 2006 an, von einem tag auf den anderen hatte ich ein übelkeitsgefühl, dass so schlimm war, dass ich am liebsten einfach nur noch eingeschläftert werden wollte!Hatte aber kein erbrechen dabei, dachte aber an einen magen-darm infekt und bin zum arzt, der mir sagte, dass es ein solcher sei...nach ca 3 wochen ging es mir immernoch nicht besser und ich ging zu meinem üblichen hausarzt, der bei mir durch eine magenspiegelung einen bakterielle gastritis feststellte.nach knapp 2 wochen der antibiotika hatte ich diese überstanden, was auch durch den atemtest nachgewiesen wurde! Die übelkeit ging weiter! ich wurde dann zum gastroenterologen geschickt, der bei mir einen fruktose und leichte!!!! laktoseintoleranz feststellte, habe alles soweit es geht gemieden und meine ernährung umgestellt, die Übelkeit war weiterhin da, es wurden einen weitere magenspiegelung und zusätzlich eine darmspiegelung veranlasst, ohne befund. Der Arzt gab mir den tipp, dass es auch ein psychisches problem sein könnte und ich eine therapie machen sollte. Nachdem der Neurologe eine Depression bescheinigte, wurde mir die Therapie bewilligt. Ich habe die Therapie gemacht (die Psychologin war total nett und ist wirklich auf mich eingegangen) aber auch die blieb ohne Erfolg!Die Übelkeit ist weiter da!Ich habe langsam keine alternativen mehr. Im moment habe ich keinen Streß (ich dachte es könnte villeicht davon kommen), da ich keiner tätigkeit nachgehe (erst nach den ferien wieder). Nebenbei plagen mich noch häufiger harndrang( mit oder ohne infektionen), plötzliche kopfschmerzen im schläfenbereich(wo auch keiner weiß wo diese herkommen,brauche aber keine brille, habe ich schon checken lassen), teilweise einfach abgeschlagen und müde (ohne wirklich was getan zu haben), häufige schlafstörungen, gewichtszu und abnahmen, machmal durchfall...ich weiß einfach nicht mehr weiter...könnte es viellleicht eine krankheit sein? es wurde nix weiter untersucht, als diese oben aufgeführten untersuchungen.Mir ging es immer gut und ich war nie krank oder hatte psychische probleme. Die Ärzte nehmen sich auch nicht viel zeit, sondern behandeln nur die sympthome mit medikamenten:-( gehe nicht mehr ohne mcp-tropfen oder vomex aus dem haus. bin für jede antwort oder rat dankbar!!!!
    Liebe Grüße
    Bianca
    P.S ich nehme auch nahrungsergänzungsmittel bzw vitamine (die ich auch bei laktose und fruktoseintoleranz nehmen kann), an sachen fehlen oder mangeln tut es mir auch nicht

  2. #2
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    Hallo,

    du hast ja schon eine richtige Odyssee hinter dir.
    Warst du schon beim Endokrinologen? Der untersucht dich mit Hauptaugenmerk auf Leber, Schilddrüse, Hormonstörungen. Zusätzlich kann die Untersuchung von Nieren bzw Urin Sinn machen.

    Viel Erfolg,
    Christiane

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    17.06.2009
    Beiträge
    4

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    hallo christian.
    schon mal vielen dank, dass du dir überhaupt die mühe gemacht hast, meinen langen blog zu lesen. nein, auf die idee bin ich noch nicht gekommen, da ich keine ahnung habe was es noch sein könnte...ich habe wirklich langsam die hoffnung aufgegeben, dass mir noch irgendeiner helfen könnte!ich bin (fast) 20 jahre alt und habe wegen diesem gesundheitlichen problem einfach nur noch einschränkungen in meinem leben, es ist kaum zum aushalten. mein ganzes wesen hat sich um 180 grad gewendet, viele haben sich von mir abgewendet, weil ich so "kränklich" geworden bin und häufig schlechte laune habe (obwohl ich das gar nicht will). es geht mir einfach schlecht damit, und das seit fast nun schon 3 jahren! Von einen auf den anderen Tag. ich habe zwischenzeitlich schon an suizid gedacht, aber das ist ja auch keine lösung, damit tue ich anderen menschen nur mit weh! Aber ich kann so einfach nicht weiter leben, ich fühle mich gefangen und eingesperrt mit der Übelkeit und den anderen Beschwerden. Hast du denn irgendein Verdacht, was es sein könnte? Kann ich mir einfach ein Termin bei dem Spezialisten holen oder muss ich voher irgendwelche Auflagen erfüllen?

    LG Bianca

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    48 Jahre
    Mitglied seit
    26.05.2009
    Beiträge
    10

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    Liebe Bianca!!

    Es tut mir sehr leid zu hören, wie schlecht es Dir geht!!! Hast Du denn einen Arzt, dem Du vertraust? Leider sind die Wartezeiten auf einen Termin beim Endokrinologen immer sehr lang...

    Ist denn noch nie ein Blutbild gemacht worden?

    Wenn Du seit 3 Jahren solch massive Probleme hast, muss doch mal eine vernünftige Untersuchung gemacht werden (Blutwerte, EKG, diverse andere Untersuchungen)!!

    Bitte gehe umsichtig mit Dir und Deinem Körper um!!! Du hast das ganze Leben noch vor Dir !

    Wenn Du das Gefühl hast, Deinem Hausarzt vertrauen zu können, mache Dich gleich morgen auf den Weg und lasse ein komplettes Blutbild machen!! Wenn Du im Moment keinen Arzt hast, von dem Du überzeugt bist, suche Dir schnellstmöglich einen neuen und lasse Dir einen Termin wegen AKUTER Beschwerden geben!!!

    Nehme Dein Leben in die Hand!!!!

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und schreibe bitte, wenn Du mehr weißt!!!

    Liebe Grüße
    STE

  5. #5
    versucht, zu helfen Avatar von Doc Holiday
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    17.06.2009
    Beiträge
    24

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    Hallo Fezzi,

    das hört sich ja alles ziemlich frustrierend an.

    Die Idee von Christiane ist sehr gut.

    Eine ganz wichtige Untersuchung ist in Deinem Falle (neben dem Hormonstatus) auch eine MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie) Deines Kopfes und Nackens.

    Aufgrund Deiner Symptome mußt Du neben der Konsultation eines Endokrinologen auch einen Neurologen konsultieren!

    Viel Erfolg


  6. #6
    Gesperrt
    Name
    Ulrike
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    17.11.2008
    Beiträge
    527

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    Hallo Bianca

    ich hatte auch mal so ein "Übelkeitsproblem". Nicht so ausgeprägt wie bei Dir und nicht mit so vielen Begleiterscheinungen, aber Auslöser war bei mir die Zahnpflege. Da ich mal was anderes testen wollte, sind bei mir dann Übelkeitsprobleme und mangelnder Appetit aufgetreten. Ich war mir unsicher, ob es daher kam und habe dann erst mal weggelassen um dann wieder auszuprobieren. Es traten wieder die gleichen Symptome auf. Da Du schreibst, dass Du morgens und abends verstärkt Probleme hast (vielleicht weil Du Dir da die Zähne putzt?) könnte ich mir durchaus eine Schieflage bei der Speichelzusammensetzung-Funktion vorstellen.

    Im Speichel sind z.B. Enzyme enthalten und Mikroorganismen. Die Verdauung beginnt im Mund. Wenn da schon eine "Schieflage" besteht, kann ich mir schon eine Menge Probleme vorstellen.
    Mit Übelkeit reagiere ich persönlich auch auf die Verwendung von Süßstoff.
    Ist jetzt natürlich nur eine Möglichkeit. Die anderen Möglichkeiten haben die Vorschreiber ja schon angesprochen und da bedarf es dann wirklich noch ärztlicher Diagnostik.

    Liebe Grüße Ulrike

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    17.06.2009
    Beiträge
    4

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    hallo ihr!

    Also es wurden natürlich in den 3 jahren der quälerei blutproben entnommen, aber ohne auffälligkeiten bzw sie sagten immer nur, dass meine werte in ordnung wären. es wurde aber auf nix bestimmtes getestet, sondern einfach nur eine routineblutabnahme. Das sind alles gute Vorschläge, aber ich bin etwas unsicher, wie genau ich vorgehen soll! Soll ich erst zum Hausarzt gehen (ich muss mir erst einen neuen suchen, da die anderen mir nicht zugehört haben und ich sofort abgespeist haben mit medis) und dem Arzt dort meine Probleme und Symptome schildern und dann abwarten was er mit mir macht bzw wie er weiter vorgehen will, oder soll ich gleich zu einem anderen Spezialarzt gehen? Habe mich über den Endokrinologen informiert, aber bei uns im Ort und in der Umgebung gibt es keinen, nur im Krankenhaus und da kann ich ja nicht einfach reinspazieren:-) Wäre nett, wenn mir einer einen kleinen Plan aufstellt, welche möglichkeiten ich noch habe bzw was ich als erstes noch tun sollte...vielen dank schon mal für die mühe!
    Liebe Grüße an alle
    Bianca

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    17.06.2009
    Beiträge
    4

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    Hallo Justitia! Vielen Dank, dass du dir überhaupt die Mühe gemacht hast, dich mit meinem problem zu beschäftigen! Also ich putze mir mittags die zähne (klingt komisch, aber das war schon immer so, mir wurde das so anerzogen) und das ist das einzige mal am tag wo ich mir die zähne putze :-) Denke nicht, dass es daran liegt! Ich spüre definitiv, dass in mir was vor sich geht und dass irgendwas nicht stimmt! Das blöde ist einfach nur, dass ich von meinen eltern keinerlei unterstützung erhalten, sie sind der meinung, dass ich mir das nur einbilde und ich in wirklichkeit kerngesund bin...Ihrer Meinung nach habe ich auch keine LI und keine FI...obwohl es ärztlich bewiesen wurde, durch den Atemtest! Das ist alles so doof und unfair :-(
    Liebe Grüße Bianca

  9. #9
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    Hallo Bianca,

    mir ist noch etwas eingefallen. Führ doch mal eine Zeitlang Tagebuch. Trage täglich ein, was und wieviel du gegessen hast und wie es dir über den Tag ging. Dann kann man mögliche Zusammenhänge zu Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln herauslesen und dich daraufhin untersuchen.

    Wenn es in deiner Nähe keinen Endokrinologen gibt, kannst du dich auch an einen normalen Internist wenden. Sprich mal deinen neuen Hausarzt darauf an, ob er das für sinnvoll hält. Falls ja, stellt er dir eine Überweisung aus. Wenn du Glück hast, kann er dir auch einen bestimmten Kollegen empfehlen. Oder du findest einen über Gelbe Seiten/Krankenkasse/Internet. Falls es dir mal ganz schlecht geht, sprichst du in der Praxis am besten persönlich vor wegen Terminabsprache. Du kannst dann besser einen kurzfristigen Termin aushandeln als über Telefon.

    Viel Erfolg,
    Christiane

  10. #10
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    48 Jahre
    Mitglied seit
    26.05.2009
    Beiträge
    10

    Standard AW: Brauche einfach nur noch hilfe!

    Liebe Bianca!

    Die Fructose - und leichte Lactoseintoleranz ist ja ärztlicherseits festgestellt worden - Deine Eltern würden gut daran tun, Dich zu unterstützen...wenn dem nun (leider) nicht so ist, musst Du den Weg gehen, Dich um Deine Gesundheit selber zu kümmern!!

    Christiane hat schon Recht - am Besten persönlich zum Arzt Deiner Wahl gehen und Dich in die Sprechstunde setzen! Vielleicht besorgst Du Dir zuvor noch die Berichte über die gelaufenen Blutuntersuchungen und fragst nach Werten, die noch gemacht werden können.

    Du kannst die Blutwerte und die Ergebnisse auch hier einstellen (mit dazugehörigen Normwerten) und vielleicht hat hier schon jemand eine Idee, welche Werte noch nötig sind bei Deinem Beschwerdebild.

    Ordne Deine Beschwerden doch mal nach Deiner persönlichen Wichtigkeit und schreibe sie auf. Vielleicht bekommst du so erstmal eine Struktur hinein.

    Auf alle Fälle, laß den Kopf nicht hängen, vertraue auf Dich und gehe einen Weg, der Dir Klarheit bringt. Rede mit Deinem Arzt offen und schreibe Deine Sorgen hier ins Forum - wir werden Dich sicher gemeinsam dabei unterstützen!

    Liebe Grüße
    STE

Ähnliche Themen

  1. Ich Brauche Hilfe!!!
    Von styleboy im Forum Chat Ecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 08:13
  2. Hilfe für Musiker- einfach nur Luftabgeben
    Von dasti im Forum Alternativmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.2008, 16:59
  3. Brauche Hilfe!
    Von Morte3 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 20:21
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 10:29
  5. Brauche mal Hilfe
    Von Kira im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.08.2007, 15:02