Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Erfahrungen mit Sulcus ulnaris" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    01.02.2017
    Beiträge
    10

    Standard Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

    Hallo

    Ich habe schon seit ca 6 Monaten Probleme mit dem Rücken, schonmal hier in anderen Bereichen eigene Trades erstellt.
    Jedenfall hatte ich auch Schmerzen und Kribbeln im Linken Arm. Durch Physio und Spritzen hab ich bis jetzt alles gut in den Griff bekommen nur das Kribbeln im Arm und zwei linke Finger sind sehr oft momentan noch da. Wenn ich in Bewegung bin fällt es mir garnicht so auf. Bei Ruhighaltung egal welche Stellung merke ich es doch schon ganz gut. Hab einen Bildscharbeitsplatz und da merke ich es natürlich eindeutig. Auch ein leichtes Schwächegefühl in der Hand ist da.

    Jedenfalls war ich nun beim Neurologe für eine NLG und der sagte ich hätte SUS. Jetzt soll ich zum MRT und danach OP... Der Neurologe drücke auf den Nerv am Ellenbogen, da bin bald durch die Decke, am anderen Arm schmerzt nichts.

    Kann mir jemand sagen wie Notwendig diese OP ist? Der Nerv wird auf Dauer doch bestimmt schaden Tragen oder?

    Hier mal die Werte:
    N. Unl. Li. Mot.: Ampl. des AP1 2,93mV AP2 0,27mV AP3 6,80mV
    NLG 35,4m/s, sens. NLG 51,8m/s

    Wäre auch Interessant wenn mir jemand was zu diesen Werten sagen kann. Der Neurologe hatte dazu nichts gesagt außer SUS.

    Gruß

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

    Hallo HC 112,

    Dir etwas sagen über die Notwendigkeit dieser OP ist schwierig!

    Also ich würde zwei Kriterien aufführen wenn die Beschwerden so massiv sind!
    Wenn es bereits neurologische Ausfälle gibt (also meinetwegen man spürt teilweise den Unterschied kalt/ warm nicht mehr usw..) .

    Das ist aber immer ein Thema des Leidensdruckes von Jedem persönlich vor Ort!
    Bei einer OP wird der Nervus Ulnaris in die Armbeuge verlegt. Das heisst das funktioniert nicht unbedingt über eine minimalinvasive OP.
    Ich stand auch einmal vor dieser Entscheidung habe sie allerdings verworfen! Mir ist halt ein Pat. über den Weg gelaufen, ich hatte auch das Gefühl ich komme damit zurecht wie auch immer...!

    Du in Deinem Fall musst Dir ganz allein klar werden ich lasse die OP machen weil mir das mit den Paresien (Gefühlstörungen / Teillähmungen) absolut nicht gefällt oder wie immer man dies ausdrücken will!
    Du bist 27 J. also musst Du mit Deiner Entscheidung noch einige Jahre klar kommen.

    Was die Werte angeht misst man einmal motorisch und sensibel

    N. Unl. Li. Motorisch .: Amplitude . des AP1 2,93mV AP2 0,27mV AP3 6,80mV
    NLG 35,4m/s, sensorisch. NLG 51,8m/s

    Man misst allerdings nicht nur den Nervus Ulnaris sondern als Vergleich auch den Nervus medianus
    (Daumen ..). Ja und dann hat man halt die Strecke Ober arm Finger bestimmte Amplitude und was kommt an bei den Fingern. (Muskeln /Haut..). Darum die Stecherei mit diesen Nadeln.

    Also Amplitude -> ergibt X Latenz Also Reiz was kommt an auf einem bestimmten Weg ( Latenz -> Verzögerungszeit die ein Signal bei einem geschädigten Nerv von X nach Y braucht. z.B. Armlänge usw.

    Es gibt da auch bestimmt (Grenz)werte

    25-32 ms (Arme)
    45-56 ms (Beine)

    Nun kannst Du dien oberen Wert mit Deinen vergleichen
    NLG 35,4m/s, (motorisch ) // . NLG 51,8m/ssensorisch

    Keine Ahnung wo für Du Dich letztendlich entscheidest bis zu einer OP würde ich allerdings einiges beachten!

    Ich weis nicht wie Du handwerklich dastehst? Es wäre wichtig das der Ellenbogen über die Nacht etwas gepolstert ist. Der Hintergrund wir bewegen uns in der Nacht schon einmal heftig dabei ist auch der Ellenbogen im Spiel. Also wenn man etwas tun könnte ...bei mir wurde eine Art Schale hergestellt per Heissluft wurde das Plastik odgl. an meinen Arm angepasst so das der Ellenbogen geschützt ist! Also eine Art Schale am oberen Rand Klettverschlüsse. (so das der Arm was weis ich 20 ° / 30° gebeugt ist!

    Ich weis nicht was bei Dir im Geschäft ( Arbeit) möglich ist So z.B. solche Gelunterlagen unter Arm / Hand - bei der Maus. Oder dann halt Schaumstoffunterlagen. Ob man schreiben kann wenn der Ellenbogen nicht ganz 90° ist? Dies halt bis zu einer möglichen OP ....

    Das Sulcus ulnaris Syndrom

    Dies grob zum Thema ein Neurologe hätte Dir das natürlich deutlich besser erklären können - aber ich hoffe einmal das geht in etwa so OK!
    Ob Du mit Deiner Rückengeschichte und dem Armproblem einen Anspruch hättest auf einen geringen GdB musst Du abklären (Antrag Kommune) die Ämter klären alles andere dann. Dies nebenbei!

    Viele Grüsse
    Stefan

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

    Evtl. noch ein Nachtrag- > wenn Du Dir einen Igelball odgl. kaufst kannst Du Dein SUS evtl. positiv beeinflussen. Das musst Du ausprobieren! In wie weit man Dir Ergotherapien angeboten hat oder schlicht gesagt hat OP j a/ nein?

    Was ist Ergotherapie?

    (Therapeutensuche usw..)

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    01.02.2017
    Beiträge
    10

    Standard AW: Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

    Hallo

    danke für deine Antwort

    Aber der Wert von 35m/s ist ja dann noch ok wenn du schreibst 25 bis 32m/s oder? Hab irgendwas gelesen unter 48m/s ist Krankhaft und kann dauerhaft zu Nervenschädigung führen(?)

    Hatte im Winter oft kalte Fingerspitzen, dachte das kommt alles vom Rücken von meinen extremen Rückenverspannungen... Was übrig blieb ist ein Sulcus Ulnaris Syndrom. Also du hast mir mehr erklärt bis jetzt als der Neurologe. Der hat mir direkt eine Überweißung um MRT gegeben und danach soll ich wieder zu ihm und dann bekomm ich direkt ne Überweißung zur OP, er hatte mich gar nicht gefragt ob ich das Überhaupt möchte... was man machen kann um eine OP zu vermeiden kein Wort.
    Zum MRT werde ich gehen, über die OP werde ich mir noch Gedanken machen was überhaupt beim MRT rauskommt, mache mir nur sorgen das es schlimmer wird mit der zeit und der Nerv dauerhaft geschädigt wird?


    Noch ne Frage was ist GdB?

    Gruß

  5. #5
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.538

    Standard AW: Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

    Hallo..,

    ich bin kein Neurologe aber ich gehe von dem Wert -> NLG 51,8m/s sensorisch aus. Was die ganz genauen Grenzwerte angeht ist Dein Neurologe dafür zuständig. Wenn er allerdings von SUS spricht liegst Du sicher über den Grenzwert!
    Was die dauerhafte Nervschädigung angeht korreliert das mit der Frage wie heftig ist der Nerv geschädigt?

    Danach kommt wie schütze ich den Nerv da wo der Arzt hingegriffen hat ..Decke gehen..! Allerdings wäre es der verkehrte Weg wenn Du nun sagst Beschwerden Hand in Ruhe lassen. So ein Nerv brauch auch ein gewisses Input dosiert (siehe Hinweis Igelball Ergotherapie)
    Wenn der Nerv nicht entsprechend arbeiten muss kann es schon sein das es da längerfristig gesehen die Einschränkung fortschreitet. Also es braucht da eine Therapie ob dies per Ergo / Physio ist dabei egal.
    Also Du kannst es ein Stück beeinflussen!

    Das mit den kalten Fingerspitzen ist wohl im Winter fast normal! Bei mir kommt es vor das wenn ich die Finger nicht entsprechend schütze das dies dann richtig heftig weh tut. Eiskalte Finger -> Wärme , es dauert dann einige Zeit bis sich das normalisiert!
    Mit dem Rücken hat ein Sulcus Ulnaris Syndrom nichts zu tun. Ich schätze wenn Du zu Hause bist würde ich einmal so ein paar Fragen (4-5) die mir wichtig sind aufschreiben. Ja und den Bogen dem Neurologen in die Hand drücken.
    Wir haben hier nicht ganz so viele Hinweise.der Neurologe vor Ort weis wie ausgeprägt Dein Problem ist wie stark es Dich u.U. einschränken könnte.
    Wenn Du Dir unschlüssig bist kannst Du Dir ja eine Zweitmeinung holen vor der OP. Da wird man sagen anhand des MRT ..!
    Wenn Du im Bereich der Hand fast gar nichts mehr spürst wäre Deine Frage relevant ->
    wird mit der Zeit und der Nerv dauerhaft geschädigt wird? Davon bist Du allerdings weit entfernt.
    Ich habe das gleiche Problem seit ca. 20 J. ich habe mich entschieden OK ich lasse mich nicht operieren - in Ruhigstellung der Hand habe ich eine Art Krampfgefühl zwischen Knöchel und oberen Fingergliedern. Das einigermaßen im Rahmen liegt. Ansonsten kann ich zwischen kalt / warm unterscheiden usw.

    Du kannst meine Zeilen so als kleinen Hinweis nutzen die Entscheidung OP ja usw. Therapie usw. liegt in Deiner Hand!
    Was das GdB angeht heisst das schlicht Grad der Behinderung. In wie weit Du eine Einschränkung hast oder ob dies eher normale Einschränkungen sind an einem Büroarbeitsplatz der evtl. nicht ganz so ergonomisch ist ? So jetzt will meine Hand etwas Ruhe bei zuviel Arbeit motzt sie etwas heftiger! Ich habe Dir einiges an Links dazu dies würde ich einmal durcharbeiten. Was den Rücken angeht -> Ballkissen ... (siehe Internet)

    ergo-online® - Den Arbeitsplatz einrichten und ergonomisch sitzen – im Büro, zu Hause und unterwegs

    VG Stefan

  6. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.11.2014
    Beiträge
    22

    Standard AW: Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

    Also mir ist damals alles aus der Hand gefallen.
    Da hat die OP wohl Sinn gemacht. Allerdings birgt jede OP auch ein Risiko, dass es schlechter wird, oder Du Dir was anderes zusätzlich einfängst. Es garantiert Dir niemand, dass es danach besser wird.
    Wenn Du damit zurechtkommst und die Schmerzen erträglich sind, würde ich abwarten.

    Im Zweifel kannst Du ja noch ne Zweitmeinung einholen.
    Entscheiden musst Du selber.

  7. #7
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    01.02.2017
    Beiträge
    10

    Standard AW: Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

    Hallo, danke für deine Antwort.

    War mittlerweile im MRT, Laut Bericht alles unauffällig. War aber noch nicht beim Neurologe da dieser bis zur ersten Woche Urlaub hat.

    Kann das ganze doch von Schulter/Nacken/HWS kommen? hab mittlerweile wieder schöne Muskelverspannungen vor allem links wo ich die Beschwerden im Arm habe. Letzte Woche kam ein Weisheitszahn Oberkiefer raus, die unteren hätten auch wenig Platz aber da möchte der Zahnarzt bis erste Woche Juli Warten wie es sich entwickelt da er selbst die im Unterkiefer nicht entfernen kann. Ja und der Zahnarzt stellte fest das mein linkes Bein ca 1cm kürzer ist, er meinte das da meine Beschwerden herkommen. (Zahnarzt!)

    Täglich Dehnübungen, Muskellockerungsübungen, leichtes Training mit Hanteln, zwei bis vier mal die Woche Laufen oder Fahrradfahren, zwei mal die Woche Physio: das alles konnte bis jetzt nur Symptome lindern. Es wird immer mal wieder besser aber so schnell ist auch alles wieder da.

    Hab oft Brustwirbel und das Becken verschoben was die Physio immer richtet. Orthopäde und Hausarzt weiß auch nicht mehr weiter und das geht nun seit Ende November letzten Jahres so...

    Wäre vielleicht mal ein neuer Orthopäde angesagt?

    MfG

  8. #8
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    01.02.2017
    Beiträge
    10

    Standard AW: Erfahrungen mit Sulcus ulnaris

    Ich meld mich mal wieder

    Ich bin meine Muskelververspannungen so gut wie (vorerst) los. Herrlich dieses Gefühl der Freiheit. Hoffe es hält an.

    Nur das Sulcus Ulnaris...
    Neurologe möchte rücksichtslos OP.
    Orthopäde hatt es jetzt versucht mit Schmerzmittel, hilft nix. Versucht hat er es nun auch mit Spritzen im Ellenbereich, hilft nix.
    War bei einem anderen Orthopäden für zweitmeinung. Er hat sich alles gut angeschaut, Orthopädisch wär alles ok. Ich sollte mir Gedanken machen für diese OP und einen Neurochirurgen mal aufsuchen.
    Oh oh oh Termine Neurochirurg, der erste Versuch Termin frei im Dezember, zweiter Versuch 1 Monat.

    Symptome werden schlimmer, Kribbeln im Kleinfinger, leichte Schmerzen Hand, Schwächegefühl Hand und Arm, schmerzende Stelle Ellenbogen, Schmerzen im Verlaufsbereich unter Schlüsselbein und Rippe.

    Denke ich komme nicht herum


Ähnliche Themen

  1. Sulcus ulnaris Syndrom
    Von Krumin im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.04.2015, 22:05
  2. Sulcus Ulnaris Syndrom
    Von Purzel2910 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 01.08.2014, 20:13
  3. sulcus ulnaris syndrom
    Von olletusse im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.2013, 13:17
  4. schmerzen nach sulcus ulnaris op
    Von zora im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 08:57
  5. sulcus ulnaris
    Von baesle im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.06.2008, 12:31