Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Gleitwirbel

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Gleitwirbel" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    46 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2008
    Beiträge
    3

    Standard Gleitwirbel

    Bei mir sind vor einem Jahr Gleitwirbel LW 4/5 , eine Skoliose, eine Bandscheibenvorwölbung und Beckenschiefstand festgestellt worden, wohl angeboren! Habe schon Tabletten und Spritzen bekommen, Krankengymnastik, Reizstrom, Mikrowelle (Wärmebehandlung), Reha-Sport und alles hat nix genützt wird immer schlimmer auch durch meine Arbeit bin in einer Bäckerei muss alle zwei Wochen 7 Tage durcharbeiten 8 Stunden am Tag ohne Pause da wir immer alleine im Laden stehen. Wer weiß was noch helfen kann?

  2. #2
    Physiotherapeutin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.12.2007
    Beiträge
    43
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Gleitwirbel

    Hallo Andrea!
    Einfach ausgedrückt ist eine Skoliose eine Verdrehung der Wirbelsäule, die oft mit Schulter- und Beckenschiefstand einhergeht und deren Ursache man meist nicht kennt.Durch ein entsprechendes konsequentes (!) Dehnungs-und Kräftigungspogramm, kombiniert mit Haltungsschulung, kannst Du der Skoliose langfristig entgegenwirken. Gleichzeitig stabilisierst Du dadurch den Gleitwirbel und beugst weiteren Bandscheibenschäden vor. Zur Symptombehandlung (also kurzfristig) könntest Du neben Schmerzmitteln und Muskelrelaxantien Wärme zur Muskelentspannung und SChmerzlinderung nehmen, vielleicht aber auch, zumindest während der anstrengenden Arbeit, ein stützendes Korsett / eine Korsage tragen (Orthopäde fragen). Gute Besserung und Durchhaltevermögen wünscht
    Lisa :-)

  3. #3
    Schaut öfter mal rein Avatar von topolina
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    31.05.2006
    Beiträge
    69

    Standard AW: Gleitwirbel

    Hallo!
    Man kann das ganze auch operativ stabilisieren. NUR: Eine Garantie, dass es danach besser wird gibt es nicht, ich würde zu dieser drastischen Maßnahme nur greifen, wenn es gar nicht mehr anders geht.
    GLG

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    46 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2008
    Beiträge
    3

    Standard AW: Gleitwirbel

    Hallo Lisa, danke für deine Ratschläge habs mit Wärme versucht hat auch nix genützt und Schmerzmittel auch die Härtesten schlagen gar nicht an aber die sache mit dem Korsett muss ich mal den Arzt nach fragen

    Gruß Andrea

  5. #5
    Arzthelferin Avatar von schwesterA
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Wohnort
    Wilhelmshaven
    Mitglied seit
    03.01.2008
    Beiträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Gleitwirbel

    hallo andrea

    ich selbst habe auch einen gleitwirbel und wenn es bei mir mal so richtig schlimm wird mache ich stufenlagerung, nehme schmerz- und entzündungeshemmende medis und den ganzen tag eine wärmflasche. habe bei den medis auch schon viel ausprobiert und nur eine bestimmte sorte hilft mir. ach ja, von meinem orthopäden habe ich noch eine bandage für den lumbalbereich bekommen, ist vielleicht in deinem beruf auch gut angebracht.
    ich weiß wie schrecklich diese schmerzen sein können und hoffe das auch du etwas findest was dir hilft.

    gruß, die schwester

  6. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Wohnort
    op´n Dörp
    Mitglied seit
    06.08.2008
    Beiträge
    15

    Standard AW: Gleitwirbel

    Hallo Andrea,
    sorry, dass ich die Antworten zu Deiner Frage jetzt erst lese...
    Ja, es gibt einige Methoden, die gut helfen - leider macht die Hochschulmedizin wenig Gebrauch davon.
    Chirotherapie, Osteopathie, Homöopathie, Phytotherapie und für die sehr schmerzhaften Symptome:
    Akupunktur und Neuraltherapie.
    Suchen Sie sich einen guten und erfahrenen Heilpraktiker mit diesen Zusatzausbildungen, vielleicht müssen Sie einige testen, aber aus Erfahrung weiss ich, dass diese Methoden erfolgreich sein können.
    Nur Mut und gute Besserung.
    Friedrich

  7. #7
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Gleitwirbel

    Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
    Suchen Sie sich einen guten und erfahrenen Heilpraktiker mit diesen Zusatzausbildungen, vielleicht müssen Sie einige testen, aber aus Erfahrung weiss ich, dass diese Methoden erfolgreich sein können.
    Nur Mut und gute Besserung.
    Friedrich
    Alleine der letzte Satz würde mir schon reichen das ich nicht dort hin gehen....
    Erst muss ich einige testen und dann muss ich hoffe das es von erfolg gekrönt ist ode eben auch nicht...
    Naja bitte das ist doch fast schon lächerlich, und zahlen darf ich auch noch alles selber....


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  8. #8
    Fühlt sich wohl hier
    Name
    Monika
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    59 Jahre
    Mitglied seit
    25.07.2008
    Beiträge
    202

    Standard AW: Gleitwirbel

    Wobei Akupunktur mir bei Schmerzen gut hilft. Allerdings gehe ich dazu zu einem Orthopäden
    LG Monika

  9. #9
    Ganz neu hier
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Wohnort
    Pfarrkirchen
    Mitglied seit
    13.08.2008
    Beiträge
    2

    Standard AW: Gleitwirbel

    Hallo Andrea!

    Ich habe genau das gleiche Problem, wie du (angeborener Gleitwirbel L5/S1). Wirklich akut ist dieser, seit wir unser Haus gebaut haben - hab einfach zu schwer gehoben.
    Ich war am Ende - bin jeden Tag heulend ins Bett gekrochen und heulend wieder aufgestanden. Ich konnte in keiner Position länger als 10 Minuten bleiben und mich auch nicht mehr alleine anziehen. Ich war psychisch und physisch wirklich fertig. Was soll man denken, wenn man sich mit 26 nicht mal mehr alleine anziehen kann??
    Bin dann zum Röntgen geschickt worden und danach ohne jede weitere Erklärung meines Hausarztes zur Physiotherapie. Leider musste ich aber eine 3-monatige Wartezeit in Kauf nehmen. Es waren die schlimmsten 3 Monate meines Lebens. Ich wusste ja noch nicht mal, was ich habe.
    Die Physio selbst war sehr erfolgreich. Endlich bekam ich Antwort auf meine vielen Fragen. Meine Physiotherapeutin hat mich körperlich und seelisch wieder aufgebaut. Danach waren zumindest die schlimmsten Schmerzen weg.
    Wirklich in den Griff bekam ich meinen Wirbel mit folgenden Dingen:

    1. Bewegung hält fit! Ich mache sehr viel Sport (Volleyball, Schwimmen, Tanzen, Fitnessstudio, Snowboarden,...). Natürlich nicht mehr so extrem, wie früher, aber von allem ein bißchen. Nur herumliegen macht die Schmerzen nur schlimmer, man versteift total.
    2. TANZEN!! Ich tanze seit 10 Jahren, wir waren sogar im Turnierbereich unterwegs. Natürlich geht das jetzt nicht mehr, aber wir trainieren ca. 2x in der Woche. Besonders die lateinamerikanischen Tänze lassen die Hüften locker werden und die Verkrampfungen lösen sich.
    3. Kippübungen für das Becken! Ich mache täglich vor dem aufstehen und am Abend im Bett 2 kurze Minuten lang Kippübungen mit dem Becken. Das stärkt die ganz kleinen Muskeln direkt an den Knochen und die sind viel wichtiger, als die großen. Die Übungen nicht länger als 2 Minuten machen, die kleinen Muskeln ermüden sehr schnell. Somit sind vor dem Aufstehen die Muskeln schon aktiviert und ich kann mich auch am morgen schon "fast" problemlos bücken.
    4. Wasser trinken! Wasser füllt die Zwischenräume der BAndscheiben mit Flüssigkeit und diese dämpft. Leider ist die Bandscheibe eine der letzten, die Wasser abbekommt und deswegen: mind. 2,5 l am Tag!!
    5. Ich schlafe in einem Bett von Nikken! Nähere Infos gibts hier:
    http://www.nikken.co.uk/connect/Prod...&RootGroup=176
    Ich hab am Anfang auch nicht daran glauben wollen. Aber eine Probenacht in diesem Bett und ich war überzeugt! Ich konnte mich nach dieser Nacht (das war noch vor der Therapie) das erste mal alleine anziehen.
    6. Wir müssen unsere Lebeneinstellung ändern! Anfangs war ich nur deprimiert wegen der ganzen Geschichte. Aber mittlerweile hab ich gelernt, damit zu leben. Klar gibt es auch zwischendurch wieder schlechtere Tage, aber den Großteil der Zeit geht es mir super. Ich such mir immer die Vorteile raus: zB dass ich immer sehr gut trainierte Bauchmuskeln haben werden, um die mich viele beneiden
    7. Keine Schmerztabletten nehmen, wenn es nicht unbedingt sein muss! Mit den Tabletten spürst du keinen Schmerz mehr, dass heißt, du machst Bewegungen, die vielleicht total schlecht sind. Der Schmerz ist eigentlich unser Freund - er sagt und uns, dass wir mit etwas aufhören müssen!

    Meine einzige Angst ist noch die Schwangerschaft. Wir möchten unbedingt mal Kinder, aber die Zeit in der Schwangerschaft wird sicher eine harte Probe. Aber ich weiß, dass ich auch das schaffen kann!
    Puhh - dieser Beitrag ist jetzt lang geworden
    Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Gute - vielleicht helfen dir einige meiner Tipps!

    Viele liebe Grüße
    Andrea

  10. #10
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    21.07.2008
    Beiträge
    51

    Standard AW: Gleitwirbel

    Hallo Andrea,
    heutzutege gibt es ganz viele Therapien, die versprechen die Schmerzen zu lindern. Ich habe mal recherchiert und auf http://www.imedo.de/community/storie...ische-skoliose einen Erfahrungsbericht gelesen. Vielleicht überzeugt dich das und könntest dann versuchen die Schmerzen verschwinden zu lassen!
    Viel Erolg!

Ähnliche Themen

  1. Spondylolisthese L5/S1 Gleitwirbel
    Von sweety03 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 08.09.2014, 21:53
  2. Gleitwirbel
    Von Anonymisiert im Forum Rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 17:41
  3. Zwerchfellbruch und Gleitwirbel bei Skoliose u. Kyphose
    Von claudielle im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 11:02