Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: HCV-AK positiv / HCV Immunoblot negativ?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "HCV-AK positiv / HCV Immunoblot negativ?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    45 Jahre
    Mitglied seit
    29.07.2008
    Beiträge
    1

    Standard HCV-AK positiv / HCV Immunoblot negativ?

    Hallo zusammen!

    Ich bin der Lars und das leben meiner Freundin und meines haben sich seit Samstag früh schlagartig verändert!

    Ich versuche mich möglichst kurz zu fassen, soweit mir dies bei diesem spezifischen und heiklen Thema überhaupt möäglich ist.

    Es geht in erster Linie um meine Lebensgefährtin, sie arbeitet in einem Altenpflegeheim seit Dezember letzten Jahres hier in Köln.
    Vor etwa zwei Wochen mussten sie und ihre Kolleginnen eine Art Gesundheits-TÜV vollziehen, bei dem ihr unter anderem auch Blut abgenommen wurde.
    Nun, Samstagmorgen letzte Woche bekamen wir den Laborbefund per Post und in dem Stand das ein Heptitis C -AK Test positiv war, der Immunoblot-Test, der das erste Ergebniss bestätigen sollte war allerdings negativ!
    Ich sitze nun seither fast Tag und nacht am PC und versuche alles Wissenswerte was man im Internet zu diesem Thema finden kann zu erlesen.

    Wir sind dann gestern, also am Montag bei ihrer Hausärztin gewesen, die uns beiden nochmal Blut hat abnehmen lassen, bei meiner Freundin wird der sogenante RNA-Test durchgeführt, der Gewissheit bringen soll, und bei mir, der sich auch auch hat von ihr anstecken können, wenngleich hier das Risiko als sehr gering bezeichnet wird, wird der normale Screening-Test, also der HCV-AK Test durchgeführt.
    Nun müssen wir uns noch bis Ende der Woche gedulden bis wir die Ergebnisse bekommen und es ist der reinste Horror, besonders für mich weil ich mich in erster Linie natürlich um meine Freundin sorge.
    Ich weiß, und bleibt derzeit keine andere Wahl als zu warten bis wir die Ergebnisse in der hand haben, ebenso erwarte ich von euch hier auch keine Ferndiagnose, aber dennoch erhoffe ich mir etwas mehr Klarheit.

    Die Frage welche mich am meisten beschäftigt ist folgende :

    Der HCV-AK Test ist positiv, was ja besagt das sie schon Antikörper gebildet hat sie schonmal mit HCV in Berührung gekommen sein muß.
    Der Immunoblot-Test, der ja den HCV-AK Test bestätigen sollte, ist aber negativ, was uns ja zunächst ein klein wenig Optimismus schöpfen läßt, aber wie kann das sein?
    Soviel ich inzwischen mit meinem mir spärlich angereicherten Wissen angelesen haben, ist es doch so das die eine Möglichkeit die ist das der Immunoblot Test fehlerhaft ist, und die andere Möglichkeit, auf die wir sehnsüchtig hoffen, das ihr Körper schonmal HCV Viren erfolgreich bekämpft hat diese Krankheit nun überwunden hat. Die Antikörper sind ja noch jahre oder gar Jahrzehnte später nachweisbar.
    Das ist alles was ich dazu weiß, aber gibt es noch andere Möglichkeiten die diesen Widerspruch der beiden Tests erklären läßt?
    Hat einer von euch eine weitere Erklärung hierfür oder ist einem von euch solch ein Test bei dem HCV-AK positiv war, der Immunoblot hingegen negativ? Und wenn ja, was ist in den meisten Fällen daraus geworden?
    Diese Frage brennt mir sehr auf der Seele...

    Und noch etwas beschäftigt mich, hier mehr in eigener Sache, die Möglichkeit der Übertragung durch Geschlechtsverkehr in eine stabilen Partnerschaft ist zwar sehr gering, und "gefährliche" Sexualpraktiken bei denen man sich verletzen könnte, wie zum Beispiel Analverkehr praktizieren wir nicht, allerdings haben wir in der Vergangenheit schon mehrfach Sex gahbt wenn meine Freundin noch die Regal hatte.
    Wie gefährlich ist das für mich?
    Ich meine, soviel ich weiß kann HCV ja nur von Blut zu Blut übertragen werden, das hieße also das ich mich nur angesteckt haben könnte, sofern meine Freundin wirklich infiziert ist, wenn ich an meinem Penis auch eine kleine Wund oder einen kaum merklichen Riss an der haut oder so gehabt habe? Ist das richtig so?

    Verzeiht mir diese vielen unfachlichen Fragen, aber ich und meine Freundin sind sehr verzweifelt und ich möchte doch zumindest ein klein wenig mehr Klarheit...

    Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir etwas weiterhelfen könntet!

    Vielen Dank im vorraus, euer Lars!


    Edit : Ich weiß nicht ob dies von großer Relevanz ist, aber die Leberwerte meiner Freundin sind sehr gut,

    GPT : 14
    Gamma GT : 11
    Geändert von Lars (29.07.2008 um 17:56 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Internisten bewerten Regierungspolitik positiv
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 13:50
  2. Sprossen-Proben aus Niedersachsen bislang negativ
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.06.2011, 15:50
  3. steinmann 1+2 positiv
    Von unglücksrabe im Forum Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.11.2010, 17:46
  4. HCV-AK positiv
    Von Oktober im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 21:12
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2006, 13:49