Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Help! immer schlimmer werdene Schlafstörung!!!!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Help! immer schlimmer werdene Schlafstörung!!!!" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    27 Jahre
    Mitglied seit
    28.11.2009
    Beiträge
    1

    Standard Help! immer schlimmer werdene Schlafstörung!!!!

    Vorsicht ziemlich lang!!!

    Hallo..

    Ich hoffe wirklich hier gibt es vll ein paar Leute die mein problem kennen und mir eventuell helfen können...ich hab schon das ganze Inet abgesucht abba komme auf keinen richtigen nenner....

    Also ich fange mal von vorne an....früher bin ich wie jeder andere Mensch ganz normal schlafen gegangen, aufgestanden zur Schule gegangen, nach Hause gekommen, Hobbys betrieben usw.

    Ich schätze mal iwann mit 16 hat es dann angefangen, ziemlich schleichend....ich kam in die 11. Klasse und hatte da zum ersten mal acht und zehn stunden...wenn ich dann nach Hause gekommen bin war ich meistens müde und habe mich dann so 1-2 Stunden hingelegt...so zog sich das dann immer weiter fort...ich hab erst nicht jeden tag geschlafen abba die schule laugte mich schon ziemlich aus....
    Dann im zweiten halbjahr der elf wurde ich immer antriebsloser ich schlief häufiger nach der schule und manchmal sogar bis zu 4 stunden...(Inzwischen war ich 17) Meine Noten verschlechterten sich, weil ich immer einfach zu antriebslos und unmotiviert war...was meine eltern als faul bezeichneten kam mir da schon anders vor, ich war immer so müde und konnte mich einfach nicht überwinden zu lernen...ich weiß das klingt nach faulheit...abba das war anders ich kann kaum erklären wie schwer es war sich aufzuraffen und zu lernen....dazu muss ich sagen ich hab dann auch nix anderes gemacht für hobbys war ich immer zu müde hatte überhaupt keine disziplin mehr...(gab sie zu schluss auf)....ich lag meistens einfach nur rum schlief ein wenig odda lag einfach nur müde vorm tv oder pc....außer am wochenende bin ich später unter der woche überhaupt nirgendwo mehr hin gegegangen...

    Ich habe die Schule nach der 11. klasse dann verlassen insgesammt war ich von einem notendurchschnitt von 2,4 auf 3,1 gefallen....ich schob es auf die schule...sie sei zu anstrengend...und diesen ständigen nachmittagsunterrichte....

    ich hatte dann für april 2009 eine ausbildung fest als gesundheits und krankenpflegerin...also legte ich mich von juni 08 bis oktober 08 ein wenig auf die faule haut....außer einem 400-euro basisjob machte ich nix....und da fing es an schlimmer zun werden....ich hatte nix zu tun und verbrachte tage im bett...ich schlief bis zu 16 stunden fühlte mich dann immer noch müde....war weiterhin absolut unmotiviert...dinge wie zimmer aufräumen, sport oder überhaupt mal was sinnvolles zu tun waren eine qual für mich...laut meinen eltern war ich einfach nur faul geworden...und auch mein freund fand es schrecklich unnormal....wie viel ich am stück schlafen konnte....dazu muss ich sagen wenn ich z.b früher feiern gegangen bin kam ich um 5 uhr morgens nach hause und habe dann bis 12-13 uhr geschlafen....Und meine ganze Familie war schon der Meinung das ich der absolute Langschläfer bin, später schlief ich immer bis mindestns 16 uhr wenn ich um 5 uhr morgens nach hause kam....wenn man mich vorher weckte war ich sehr reizbar lange schlecht gelaunt....fühlte mich den ganzen tag müde.....na gut ich schob es auf die langeweile und das "rumgammeln" in den 4 monaten

    Im oktober 08 bin ich 18 geworden und hab dann angefagen in einer industriefirma als Produktionshelferin zu arbeiten (um geld anzusparen und naja um nicht arbeitslos zu sein)....ich hatte drei schichten Früh Spät Nacht....mein freund arbeitet auch in der besagten firma auf der gleichen schicht....wie es sich ergab fuhren wir immer zusammen und ich schlief jeden tag bei ihm....und dann ging es richtig los....die frühschicht beginnt um 6.15 d.h um 5 aufstehen....es war eine qual....wenn der wecker klingelte war der drang wieder einzuschlafen kaum zu überwinden....ich konnte um 20 uhr abends ins bett gehen wenn um 5 uhr der wecker klingelt war es jedes mal ein Kampf mir fast immer zum Heulen zu mute n(das mein ich ernst)...mein freund sagte mir es sei am anfang immer schwer und man gewöhnt sich dran....wenn ich nun dann von der frühschicht kam (um 14.30uhr) war mit mir ihm warsten sinne des wortes nichts mehr anzufangen ich konnte grade noch essen und musste mich dann hinlegen....und dann schlief ich teilweise bis den anderen morgen um 4 uhr durch....sicher haben ich und mein freund uns gedanken gemacht....abba das war auch für mich das este mal im leben das ich richtig 5 tage die woche acht stunden voll arbeiten geh....und wir schoben es auf die tatsache das ich noch nie wirklich gearbeitet hab und eibfach erschöpft war...bei nachtschicht genau das selbe ich kam um 6uhr morgens nach hause schlief sofort ein und schlief dann bis teilweisen 18 uhr...bei spätschicht habe ich überhaupt nichts vom tag gesehen ich kam um elf nach hause schlief ein, schlief bis den nächsten tag um 13 uhr und fuhr auf die arbeit....dazu kommt das ich wenn der wecker um 13 uhr geklingelt und ich über 12 stunden geschlafen hab IMMER noch schwierigkeiten beim aufstehen hab....und den ganzen tag über auch müde und unmotiviert war.....

    ich arbeitete 5 monate bei dieser firma im 3 schichtbetrieb...und es wurde von woche zu woche schlimmer dazu kam das mein privatleben natürlich darunter litt...ich hatte keine lust auf sex oder unternehmungen....für mich war am schönsten wenn ich in ruhe schlafen konnte dann vll am wochende einen abend ausgegangen bin und sonst faul auf der couch gelegen hab....mein freund hatte natürlich immer weniger verständis dafür....ich konnte mich unter der woche nicht mal aufraffen den haushalt richtig zu erledigen...ich wollte nur ,meine ruhe und schlaf....auch hat sich in der zeit nicht nur die schlafdauer verändert sondern auch die tiefe ich schlief so fest...erinnerte mich nie an träume hörte den wecker erst beim zweiten mal klingeln....und wenn man mich weckte war ich immer gereizt und aggressiv....meine schlafgewohnheiten wurden immer mehr das größte problem in unsere beziehung....wir hatten keinen sex , wir konnten kaum einen film schaun ohne das ich nach zehn min einschlief....und wenn mein freund mich einfach weckte wurde ich richtig aggressiv...rastete teileweise richtig aus und beleidigte ihn...und egal wie sehr ich mir vornahm früher aufzustehen...wenn es so war konnte ich einfach nicht aufstehen...der drang zu schlafen war einfach zu groß....

    na gut bis zum 31. märz hab ich da gearbeitet und ich habs einfach auf die 3 schichten geschoben von wegen der wechsel...ich dachte meine antriebslosigkeit ist einfach unr die auswirkung auf die stumpfsinnige arbeitet die einen wirklich unterforfert und frustriert...(5 monate habe ich jeden tag acht stunden lackteile kontrolliert, nur zu info....) so dann 1.4.09 ausbildungsbeginn ich startete völlig motiviert in die ausbildung....und wirklich ich hatte nach diesen fünf monanten produktiondarbeit auch wirklich lust was zu lernen, der erste block dauerte acht wochen in dem hab ich eine klausur geschrieben wo ich michz auch wirklich strukturiert mehrere tage vorbereitet hab und so schrieb ich auch eine 2+ dazu muss ich sagen, dass das aufstehen mir immer noch sehr schwer fiel und teilweise hab ich mich immer noch hin legen müssen nach der schule (schule jeden tag von 8.30 uhr bis 15.45uhr) abba trotzdem machte es mir spaß....mein zug kommt immer um 7.22 ich stand also um halb halb sieben auf machte mich schön fertig schminkte mich zog mich immer modegerecht an...trug kontaktlinsen statt brille...und die ersten 4 wochen ging auch es mir wirklich super ich fühlte mich hübsch und mit meinem freund lief es ein wenig besser....doch langsam schlich sich auch hier wieder mein altes problem ein....das aufstehen wurde von tag zu tag schwerer...ich hatte langsam keine keine lust merh auf jeden tag acht stunden schule...ich schlief jetz meistens jeden tag bis zum limit...teilweise bis 7.05uhr dann schnell anziehen (egal was) keine schminke kein gar nix brille auf und zum zug....ich kann kaum einem erklären was in mir vorgeht wenn der wecker klingelt ich nehme es mir wiklich jeden tag strikt vor früher aufzustehen...abba es geht nicht ich nutze dann die schlummerfunktion bis aufs letze aus...wie ich dann ausseh is mir egal....und egal ob ich davor die nacht 12 stunden geschlafen hab oder und 6 musste ich mich nach der schule hinlegen....auch wenn ich mir fest vornahm nicht zu schlafen ich konnte mich nirgendwo dagegen wehren....auf der couch im sessel auf nem stuhl im zug in der badewanne ich hatte sogar das kranke gefühl mich beim duschen hinzusetzen zu müssen und zu schlafen...echt übel...abba ich verdrängt das problem weiter...sagte mir ich brauche eben viel schlaf....dann musste ich acht wochen auf station arbeiten das hieß bei frühdienst 5 uhr aufstehen und diesmal war es sogar schlimmer wie in der produktionsfirma....ich war so unmotiviert und hatte keine lust...obwohl mir die arbeit wirklich spaß gemacht hat und die station super war....zudem muss ich sagen wurd der schlaf auch noch fester....ich konnte egal bei welchem lärm einschlafen und das mein ich ernst...ich erinnerte mich nie an meine träume und mein armer freund musste mich immer gereizter ertragen wenn er mich weckte war ich teilweise so außer mir das ich drohte schluss zu machen...und ihm unterstellte er gönne mir den schlaf nicht....wen ich dann endlich von alleine wach wurde hatte ich schlechte laune fühle mich schlapp und absolut unmotiviert...

    ich hatte jetzt in der ausbildung 6 monate probezeit...also bis oktober 09 und nur das wissen das sie mich kündigen können hat mir dann geholfen sich wenigstens in schule und auf der arbeit nicht hängen zu lassen...ich schlief zwar immer noch bis zur letzten minute war zu faul mich morgens zu schmiken und iwie schick anzuziehen ich schrieb abba noch zwei arbeiten mit 2und 1 arbeitete im unterricht gut mit und auf der arbeit lernte ich gut und schnell schaffte auch ohne probleme die probezeit...klar ist es mir mal passiert das ich auf grund von meines schlafdrang zu spät war...manchmal sogar einen tag krank machte...es abba auch wikrlich nicht übertrieben hab....

    doch es wurde immer schlimmer...ich hatte mir im oktober noch etwas neues angefangen ich sprach im schlaf...und zwar nicht nur iein murmeln laut meinem freund werde ich richtig wach, schau ihn sogar an und laber voll den mist...spreche ihn abba konkret an...werde dann plötzlich richtig wach realisier was ich da erzähle murmel iwas und schlafe auf der stelle wieder ein und zwar genau so fest wie vorher...am nächsten tag erinner ich mich manchmal wage daran manchmal auch gar nicht...da ich meistens von der arbeit faselte dachte ich mir das ich so die dinge im krankenhaus verarbeite..laut meinem freund spreche ich ihn immer an sage z.b ich möchte blutabnehmen schau ihn dann an komm langsam zu mir...versteh dann wohl das ich mist laber und schlaf auf der stelle wieder ein...am anfang kam es ganz selten vor...vll einmal im monat...mittlerweile jede nacht mehrmals....und nicht nur von der arbeit, sondern auch von anderen dingen manchmal iwas "verständliches" manchmal auch iwas seltsames ohne jeden zusammenhang....abba auch andere dinge sind schwerer geworden...ich schaffe es nicht mal mich zu schminken oder morgens was zu essen zu machen...ich komm nicht mal zu dingen wie zimmer aufräumen putzen oder so es klingt vll wie ne ausrede für faulheit aber ich kann mich nicht überwinden ...wenn ich in der schule bin oder auf der arbeit nehme ich es mir fest vor (z.b iwas zu machen aufzuräumen)...ich esse sogar nichts weil mich das noch schläfriger macht...und trotzdem selbst wenn ich noch im zug sitze überkommt mich die müdigkeit...und dsnn ist es kein wegsdösen sondern richtig fester schlaf ich bin schon tief und fest schlafend eine stunde an meiner haltestelle vorbei gefahren und wenn mich der schaffner net geweckt hätte wäre ich weiß gott wo gelandet....mittlerweile wird es auch in der schule und auf der arbeit schlimmer...ich habe ständig sekundenschlaf bin schon während ich mit meinem freund gesprochen hab eingeschlafen....ich hab es geschafft in einer woche 2mal zu verschlafen....sogar meine lehrerin hat mich schon angesprochen...zum glück nicht das ich schlecht bin weil gott sei dank bekomm ich das wenigstens mit dem lernen hin .....ihr is nur aufgefallen das mein erscheinungsbild sich so verändert hat...und ich vll iwie krank bin...meine haut ist schlechter geworden meine haare stumpf und ich bekomm von der müdigkeit so trockene augen das ich nicht mal kontaktlinsen rein bekomme...

    ich weiß nicht es kommt mir auch vor das ich psychisch langsam angegriffen werde...ich bin ständig gereizt...letztens hat mein armer freund mich nach 4 stunden schlaf am nachmittag wecken wollen weil ich einen termin hatte da bin ich wirklich richtig explodiert....ich hab ihn angeschrien und sogar mein handy an die wand geworfen vor wut....ich weiß nicht was über mich kam 20 min später tat mir alles so leid...ich konnte mir selbst nicht erklären was in mich gefahren war....

    und naja jetzt habe ich wirklich realisiert das das nicht normal ist....schlafen macht mir mein leben kaputt...
    Ich weiß nur wirklich nicht was ich jetzt tun soll ich habe wirklich angst davor zum arzt zu gehen? hat vll iwer ähnliche Erfahrungen...??

    vielen dank im vorraus

  2. #2
    versucht, zu helfen Avatar von Doc Holiday
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    17.06.2009
    Beiträge
    24

    Standard AW: Help! immer schlimmer werdene Schlafstörung!!!!

    Hallo haegly,

    als allererstes mußt Du mit Deinem Hausarzt darüber reden. Es gibt eine Reihe von Stoffwechselstörungen oder Hormonstörungen die solche Symptome machen können.
    Im Alter von 15/16 steckt man voll in der Pubertät. Da läuft einiges durcheinander.

    Du solltest auch mal über Deinen Lebensstil nachdenken, ob der was damit zu tun haben könnte. (Rauchen, Alkohol, Drogen, Tabletten etc....)

    Natürlich kann man sich auch fragen ob Du irgendein pychisches Problem hast, wie z.B. eine Depression.
    Allerdings wird ein guter Arzt mit gezieltem Erfragen der Krankheitsgeschichte schnell hinweise Darauf bekommen, ob das bei Dir in Frage kommt oder nicht.

    Viel Erfolg
    Doc Holida<

Ähnliche Themen

  1. Aggressive Schlafstörung als Frühsymptom des Morbus Par
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 18:20
  2. Aggressive Schlafstörung als Frühsymptom des Morbus Par
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 17:50
  3. Schlafstörung - Müde Busfahrer
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 13:10
  4. Brauche Rat! Schlafstörung
    Von Frost616 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 16:07
  5. Schlafstörung
    Von Rita54 im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 06:40