Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?




Ergebnis 1 bis 8 von 8
Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Herpes im Auge" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hallo Leute, heute frage ich mal für meine Freundin, die schier am Verzweifeln ist. Sie hatte mittlerweile 2-3 mal Herpes im Auge, die erst wie ...

  1. #1
    Brinkfriede
    Gast

    Standard Herpes im Auge



    Hallo Leute,

    heute frage ich mal für meine Freundin, die schier am Verzweifeln ist.

    Sie hatte mittlerweile 2-3 mal Herpes im Auge, die erst wie eine normale Augeninfektion anfingen. Die Palette an Salben, Tropfen usw., die einzunehmen war, war immer reichlich und unangenehm und langwierig. Wie sie sagte, sagte ihr Augenarzt, bei jeder Infektion dringt das Virus in tiefere Schichten vor. Mittlerweile ist ihre Netzhaut stark vernarbt, sie kann nicht mehr richtig sehen und helles Licht bereitet Schmerzen.

    Und natürlich hat sie Angst vor einer weiteren Infektion, die jederzeit auftreten kann, weil die Wahrscheinlichkeit der Erblindung immer größer wird.

    Hat hier vielleicht mal jemand eine Idee, was man noch unternehmen könnte?

    Grüße
    Brinkfriede

  2. #2
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    36 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.013
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Herpes im Auge

    Hi

    Das Problem ist, dass der Herpes Virus in Nervenzellen des Körpers das ganze Leben lang persistiert.
    Das heißt, du infizierst dich nicht von außen neu, sondern Herpes bricht aus,
    wenn dein Immunsystem geschwächt ist.

    Darum kann man gegen Herpes leider nicht viel machen, außer beim ersten Anzeichen direkt zum Arzt gehen und Medikamente nehmen.
    Gerade bei Infektionen des Auges ist dies extrem wichtig. Jede Stunde gewartet ist eine Stunde zu viel.

    Gruß

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU


  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Stine
    Name
    Christina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    46 Jahre
    Wohnort
    Kiel
    Mitglied seit
    22.12.2007
    Beiträge
    423

    Standard AW: Herpes im Auge

    Ein Kollege von mir hat das auch sehr oft - meist als Ankündigung einer Grippe bzw. eines Schnupfens.
    Mittlerweile kann er schon vorhersagen - ohne dass er schon direkte Anzeichen eines Augenherpes hat - dass er einen bekommt. Schon dann fängt er mit seiner Behandlung an.
    Ich kann mich da Michael nur anschliessen - sie soll gleich zum Arzt und nicht erst warten. Am Wochenende dann lieber in die Bereitschaftsambulanz fahren, statt bis zum nächsten Werktag warten.

  5. #4
    Brinkfriede
    Gast

    Standard AW: Herpes im Auge

    Vielen Dank Euch für die Antworten.

    @StarBug: sicherlich hab ich das mit den Infektionen falsch ausgedrückt, es sind keine neuen Infektionen, sondern Ausbrüche, das ist uns schon klar.

    Wir haben auch schon mit einer anderen Freundin zusammen versucht zu analysieren, ob es bestimmte Zusammenhänge gibt mit dem Ausbruch und anderen.... Schlüsselreizen (verzeiht, wenn ich wieder den falschen Ausdruck nehme), wie z. B. andere Infekte, geschwächtes Immunsystem oder auch Stress... beruflich, Familie oder selbst gemachter. Wir sind da leider nicht weitergekommen.

    @Stine: Vielleicht könnten wir die beiden mal als Selbsthilfegruppe oder zum Erfahrungsaustausch zusammenkriegen. Gibt es hier eigentlich die Möglichkeit der Privatmitteilungen?

    Grüße
    Brinkfriede

  6. #5
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Herpes im Auge

    Zitat von Brinkfriede Beitrag anzeigen
    Gibt es hier eigentlich die Möglichkeit der Privatmitteilungen?
    Ja. Ganz oben rechts gibt es einen Button "private Nachrichten". Klickst du drauf, dann links in der Tabelle auf "neue Nachricht". Dann erscheint ein Feld, wo du Name des Empfängers und den Grund der Nachricht angibst, dann kannst du deinem Text schreiben. Auf "abschicken" klicken, fertig.

    Die 2. Möglichkeit: du klickst im entsprechenden Beitrag auf den Namen des anzuschreibenden Foristen. Du kommst dann in sein Profil. Klicke auf "Kontaktinformationen", dann das gleiche Prozedere wie oben.

  7. #6
    Brinkfriede
    Gast

    Standard AW: Herpes im Auge

    Jo danke,

    kurz nach dem Posten ist es mir auch wie Schuppen aus den Haaren gefallen *s*.

  8. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    21.03.2011
    Beiträge
    1

    Standard AW: Herpes im Auge

    Hallo,

    meine Mama hatte schon ein paar mal Herpes im Auge und lebt seit ca 8 Jahren mit den Schäden auf der Hornhaut. Da ihr anderes Auge auch nicht ganz funktionsfähig ist, sieht sie mittlerweile sehr schlecht. Sie ist so verunsichert, dass sie gar nicht mehr unter Menschen möchte. Es ist so schrecklich einfach gar nichts tun zu können! Ich würde mir wünschen, dass sie wieder am sozialen Leben teilnimmt, habt ihr vllt einen Vorschlag für ein Hobby das sie mit anderen schlecht-Sehenden teilen kann? Ich wäre sehr dankbar für Tipps!!
    Danke

  9. #8
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    441
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Herpes im Auge



    Was leistet denn die Netzhaut, des betroffenene Auges noch?

    Soetwas kann ausgetestet werden.

    Es gibt 2 Mechanismen für die Schädigung des Auges durch Herpes-Viren.
    Einmal durch eine Infektion mit dem Herpes-Simplex-Virus, zum anderen durch eine Varizella-Zosterinfektion (Gürtelrose).CLICK

    Eine Hornhauttransplantation nach Herpes-Infektionen ist sicherlich nicht die risikoärmste Operation, aber sie ist unter bestimmten Vorraussetzungen möglich.
    Wenn der Zustand des Augenhintergrundes allerdings so ist, daß eine Transplantation keinen größeren Seherfolg erwarten läßt, dann macht sie in diesen Fällen keinen Sinn.
    Meist muß Aciclovir i.v und per os über längere Zeit eingenommen werden.
    Hierfür ist eine gesunde Nierenfunktion Vorraussetzung und auch die anderen Organe sollten in Ordnung sein.
    Unter Umständen könnte es nötig sein, daß nach so einer Transplantation schwerere Medikamente notwendig werden um eine Abstoßungsreaktion zu unterdrücken, die bei der HH- Transplantation nicht so häufig sind, wie nach anderen Transplantationen. Dennoch sollte man vorher in Betracht ziehen, daß diese notwendig werden könnten und daß diese den Körper zusätzlich belasten werden.

    Bei nur wenigen Hornhautnarben peripher,( die Transplantation kommt nur bei Hornhautdefekten infrage, nicht bei Netzhautproblemen), lohnt sich die Transplantation nicht, weil diese Behandlung kein Spaziergang ist und der Schaden für den gesamten Körper könnte sich nach der Op größer darstellen als zum Zeitpunkt.

    Die regionalen Blindenvereine, die sicherlich auch eine Internetpräsenz haben, verfügen über sehr viele Informationen und Hilfestellungen.
    Es ist nur so, wir haben blinde Menschen, die sich sehr gut zurecht finden, ja ihrem Beruf sogar noch nachgehen, die zb. Braille lernen, und auf der anderen Seite sehr hilflose Menschen.
    Das mag ein wenig am Alter der sehbehinderten Menschen liegen, ein wenig an der Motivation.

    Viele Dinge, von denen wir meinen sehbehinderte könnten dieses oder jenes nicht, die bereiten weniger Probleme, als wir denken.
    Andere Aufgaben sind schier unlösbar für die Sehbehinderten.
    Gib mal blinde Künster bei Google ein, dann wird man sehen, was blinde Menschen in der Lage sind zu erschaffen.
    Für einige ist ein Musikinstrument passend, andere schaffen Skulpturen.Blinde und Kunst e.V

    Ich erlebe häufig frisch erblindete Patienten, und da gibt es leider sehr große Unterschiede, was denen selbstständig beigebracht werden kann oder eben nicht. Das ist individuell verschieden.

    Ich kenne blinde Menschen, die zb, aus verschiedenen Materialien Bilder erstellen, die man ertasten kann. Dem einen wird soetwas gefallen, dem anderen nicht.
    Ein Hobby müßte die Mama sich warscheinlich selbst aussuchen. Das beginnt bei Hörbüchern, erlernen der Blindenschrift, und endet bei Dingen, die uns im ersten Moment überhaupt nicht einfallen würden.

    Ich würde mich wirklich beim zuständigen Blindenverein erkundigen. Die haben sicher sehr viele Angebote, die infrage kämen.
    Wir werden sicherlich überrascht sein, was der eine oder andere Blinde oder sehbehinderte Mensch als Hobby hat.

    Aber nicht, daß nun ALLE denken, sie müßten mal eben eine Hornhauttransplantation haben.
    Liegen im Augenhintergrund oder Erkrankungen vor, dann macht die Transplantation keinen Sinn.

    Es kommt vor allem auch darauf an, gibt es EIN gesundes Auge mit ausreichender Sehleistung und wie groß ist die Sehleistung die tatsächlich vorliegt.
    Viele Menschen können sich mit nur EINEM gesunden Auge sehr gut zurecht finden. Ob man bei dieser Konstellation eine Transplantation erwägen sollte?

    Wieviel sieht denn das 2. Auge?

    Eine weitere Behandlungsmöglichkeit : CLICK
    Leider fehlen bei dieser Behandlung Langzeitergebnisse, und es gibt sehr viele Augenärzte, die das Beschleifen der Hornhaut unter diesen Umständen ablehnen.
    Ich würde diese Information mit Vorsicht zur Kenntnis nehmen, und bitte auf keinen Fall denken: " Das ist nun das "Ei des Columbus."
    Diese Behandlungen dürften keine Kassenleistung sein, eben weil keine Langzeitergebnisse vorliegen.
    Ich würde mich da ersteinmal vorsichtig erkundigen, ob das im Einzelfall von den durchführenden Ärzten angeraten wird.

    Ich hab sehr gezögert, ob ich zu diesem Tread diese Info einsetzen soll, und möchte nochmals ganz besonders darauf hinweisen, daß die Behandlung den Zustand nicht IMMER verbessern muß. Die Indikation wird von der Größe des tatsächlichen Defektes abhängen, und ich würde die für minimale Schäden nicht durchführen lassen, wäre ich der Patient.

    Ich habe zb. zentral HH.Narben von einer Augenerkrankung, die sicherlich sehr störend waren, die aber nicht auf eine Herpesinfektion zurückzuführen sind. Am Anfang störten diese Narben sehr. Mittlerweile nehme ich die nichteinmal mehr wahr, daß sie diese vorhanden sind. Es ist also sträflich zu früh etwas zu unternehmen und sich auf eine Behandlung zu fixieren.

    Ein anderer Ansatz wäre aus dem 2.gesunden Auge soviel wie möglich sehtechnisch herauszuholen, sollte es hier noch Ressourcen geben.

    (einer der Blindenvereine. CLICK) - für ilef

    Lg Feli
    Geändert von feli (23.03.2011 um 07:37 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Herpes im Auge und im Augenwinkel
    Von Bavaria im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2011, 10:20
  2. Trockenes Auge - Speicheldrüse ins Auge verpflanzt
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 17:40
  3. Herpes genitales
    Von Florentius im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2009, 16:38
  4. Herpes auf den Zehen?
    Von hatti im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 11:41
  5. Herpes an der Lippe
    Von Leonessa im Forum Krankheiten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.11.2006, 20:52

Anzeige