Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hilfe was ist das?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hilfe was ist das?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    25.12.2008
    Beiträge
    2

    Unglücklich Hilfe was ist das?

    Hallo erstmal,
    ich bin 17 Jahre alt, und bin so gut wie nie krank, aber mir geht es seit 2 Tagen sehr schlecht und ich will wissen es ist. Es hat alles angefangen am 23. 12. um ca. 19:00 Ich habe Fern gesehen (galileo, pro7) und bekam langsam ein für mich unbeschreibliches Gefühl von der oberen Brust bis zum Magen. Erstmal dachte ich, ich habe Hunger aber dann wurde das Gefühl immer heftiger und ich dachte es war ein Herzinfarkt, oder eine Lebensmittelvergiftung.
    Auch habe ich gemerkt das ich auf einmal sehr schwach war, kalte Hände und Füße hatte, ich habe gezittert, und Todesangst hatte. Ich bin nervös hin- und hergelaufen und hatte das Gefühl dass es jedem Moment vorbei ist.
    Meine Mutter hat dann einen Krankenwagen gerufen, und nach ein paar Minuten war er auch schon da. Die Notärzte meinten es sei etwas psychisches (das ist es aber nicht!) also brachten sie mich erstmal in die Psychatrie. Als ich im Krankenwagen losfuhr beruhigte ich mich langsam, mein Puls und Blutdurck waren normal, aber das komische Brustgefühl war immer noch da.
    Als ich da war musste ich erstmal fast 2 Stunden mit meiner Mutter warten, bis dann endlich der Arzt zu uns kam. Der stellte mir viele komische fragen, ob ich stimmen höre oder dinge sehe blablabla... Ich habe dann gesagt das ich schonmal etwas Ähnliches hatte (Hyperventiliert) aber das ging nach ein paar Minuten wieder weg und danach habe ich mich wieder normal Gefühlt.
    Die wollten mich dann da behalten, aber ich wollte nicht dableiben also hat meine Mutter mich wieder mitgenommen.
    Es war schon ca. 23:00 Uhr als ich wieder zu Hause war, doch da war dieses komische Gefühl immer noch da und es ging einfach nicht weg. Ich habe wieder Ferngesehen und habe gemerkt dass mir dabei noch schlechter wurde.
    Also habe ich ihn wieder ausgemacht und mich aufs Bett gelegt ich konnte natürlich nicht schlafen, ich hatte diese Gedanken (was passiert mit mir?, wann hört das endlich auf?).
    Nach ca. 4 Stunden quälerei habe ich mich dann aufs Bett gesetzt, den Kopf auf meinen Schoß gelegt und die Augen geschlossen. Das war schon etwas angenehmer. Ich bin dann auch so eingeschlafen und gegen 9 uhr wieder aufgewacht.

    24.12. Ich dachte das Gefühl wäre weg, aber es war immer noch da. Mir war übel ich hatte dieses komische gefühl in der Brust und im Bauch, ich hatte immer noch Angst.
    Mir war alles gleichgültig, ich konnte nicht lachen ich hatte keine lust auf garnichts.
    Dieses Gefühl hat mir Angst gemacht.
    Ich habe nur sehr langsam mein Halbes Brötchen gegessen, ich habe nach jedem abbeißen mindestens eine Minute Pause gemacht.
    Ich habe dann trotzdem bis Mittag Ferngesehen und dabei wurde mir nur noch schlechter.
    Meine Mutter wollte einkaufen gehen und ich wollte nicht alleine zu Hause bleiben also kam ich mit. (ich komme sonst nie mit meiner Mutter mit!)
    Die frische Luft hat mir ganz gut getan, aber mir war ein bisschen Schwindelig.
    Am Abend habe ich dann meinen neuen PC zu Weihnachten bekommen, an dem ich dann gespielt habe.
    Das Spielen hat mich etwas von dem Gefühl abgelenkt, und ich bekam dazu noch Kopfschmerzen die aber ganz angenehm waren weil sie von dem gefühl abgelenkt haben.
    Später am Abend hatte ich dann schon mehr Appetit und habe meinen ganzen Teller leergegessen (Fleisch mit Bratkartoffeln mit gemüse). Ich habe dann noch etwas gespielt und gegen 3:00 Uhr wollte ich dann schlafen. Hat natürlich nicht geklappt also hab ich versucht mir dem Kopf im Schoß zu sclafen, ging auch nicht. Ich hatte zu große Angst alleine zu schlafen. Ich bin dann zu meiner Mutter ins Zimmer gegangen und bin dort eingeschlafen.

    25.12. Ich bin dann um ca. 13:00 uhr aufgestanden und das Gefühl war immernoch da. Ich dachte ich drehe Langsam durch. Ich habe versucht mich abzulenken.
    Ich war dann einige Stunden am Computer (das ist normal bei mir) als ich noch etwas merkte. Obwohl das Licht in meinem Zimmer eingeschaltet war, kam es mir ziemlich dunkel vor. Ich bekam Angst dass ich vielleicht langsam erblinde!

    Ich habe jetzt immernoch dieses Gefühl. Ich fühle mich sehr schwach, ich habe das gefühl "neben mir zu stehen" - nicht ganz bei mir zu sein, alles kommt mir dunkler vor auch ein Bisschen verschwommen, beim Atmen ein unangenehmes Gefühl als ob ich keine Luft bekomme obwohl ich atme, ich schwitze, bin sehr ungern alleine, das gefühl die Kontrolle über mich selbst zu verlieren. Ich bin anders als sonst immer.

    Es ist kein Fieber, die Temperatur war normal bei 36, irgendwas. Ich huste auch nicht, ich rauche nicht, nehme keine Drogen

    Leider haben wir gerade Feiertage und ich muss bis Montag AUSHALTEN bis ich zu einem Arzt gehen kann. das ist echt verdammt extrem unangenehm.
    sry ist ein bisschen sehr viel zu lesen

    Was könnte das jetzt sein?

  2. #2
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Hilfe was ist das?

    Hallo poopsy,

    in jeder Klinik gibt es eine Notfallambulanz. Dort ist immer jemand erreichbar, auch an Feiertagen und Wochenenden. Du mußt dich also nicht bis Montag herumquälen. Laß dich von deiner Mutter hinbringen. Es ist nicht normal, daß es dir so lange schlecht ist, das muß untersucht werden.

    Gruß Christiane

  3. #3
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    68 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    137

    Standard AW: Hilfe was ist das?

    Klingt ja ziemlich dramatisch und ungewöhnlich. Wie ist es dir denn inzwischen ergangen?

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    25.12.2008
    Beiträge
    2

    Standard AW: Hilfe was ist das?

    Gestern ging es mir etwas besser, ich war nur immernoch schwach und hab mich sehr komisch gefühlt, genau wie heute; bis ich Schlafen wollte:
    ich versuche jetzt seit 2 stunden einzuschlafen aber es kommen regelmäßig brennende Lungenschmerzen beim Atmen und (Herz?)- Stiche, Mir ist plötzlich ganz kalt. das geht nach ein paar Minuten weg und kommt dann wieder.
    So schlimm war es bis jetzt noch nie, deswegen habe ich leider eben meine Mutter geweckt und gesagt dass sie einen Krankenwagen rufen soll. Die meinte natürlich nur ich spinne ich soll mal einen Beruhigungstee trinken, aber ich habe wirklich schmerzen!
    Ich hatte heute auch sehr flüssigen Durchfall, und seit 2 Tagen kann ich den Muskel beim Urinieren nicht mehr so gut steuern (es tropft danach noch viel raus) möglicherweise hat das auch etwas damit zu tun.
    Ich habe heute etwas Schokolade gegessen, da mein Appetit mittlerweile wieder da war, vielleicht war das ein Fehler.

    Ich werde diese Nacht jedenfalls überhaupt nicht Schlafen aus Angst. (dass ich nicht mehr aufwache)
    Und morgen werde ich vielleicht zu dieser Notfallambulanz gehen.
    Geändert von poopsy11 (27.12.2008 um 05:37 Uhr)

  5. #5
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    68 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    137

    Standard AW: Hilfe was ist das?

    Wenn ein 17Jähriger, der bisher völlig gesund war, plötzlich solche Symptome entwickelt und in Todesangst gerät, denken Ärzte an eine schizophrenieforme Störung. Die Notärzte hatten ja auch diese Vermutung. Es ist allerdings ein Irrtum oder zumindest eine falsche Formulierung, das als rein "psychisches" Problem zu bezeichnen. In solch einem Fall gibt es biochemische Veränderungen im Gehirn, die sich auf die Psyche (was immer das sein mag) auswirken. Ich halte für möglich, daß solche Störungen im Gehirn auch als konkrete Beschwerden in anderen Körperteilen empfunden werden.

    Falls - ich sage falls - es sich um einen schizophrenen Schub handelt, wird er mit Medikamenten gut in den Griff zu bekommen sein. Danach besteht Aussicht, daß es nie wieder zu einem ähnlichen Vorfall kommt. Wichtig finde ich aber, daß einer Behandlung eine gründliche Untersuchung vorausgeht. Mißtrauisch wäre ich, wenn Medikamente "auf gut Glück" eingesetzt würden. Du solltest dich also gründlich untersuchen lassen, notfalls auch stationär.

    Deiner Mutter würde ich raten, die Sache ernster zu nehmen. Wenn sie meint, daß du nur spinnst und Beruhigungstee empfielt, so beunruhigt dich das wohl eher. Damit verliert ihr nur Zeit.

    Gute Besserung!

    C.B.

Ähnliche Themen

  1. Hilfe!
    Von Anonymisiert im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 22:12
  2. hilfe
    Von Anonymisiert im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 09:11
  3. Hilfe
    Von lizzi im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.12.2010, 07:57
  4. Hilfe!!
    Von Kaepsele im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2010, 08:27
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 10:29