Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Thema: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    mämchen
    Gast

    Beitrag AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hallo, Leonessa, hallo Teetante,

    wenn ein Typ 2-Diabetiker solche Mengen Insulin braucht, kann es an disziplinlosem Essen liegen, muß aber nicht. Bei so hohen Dosen liegt mit Sicherheit eine ausgeprägte Insulinresistenz vor, das heißt, der Körper spricht nicht auf das gespritzte Insulin an, ein Kreislauf beginnt: die Insulinresistenz nimmt zu, es wird mehr gespritzt, die Insulinresistenz....
    Am besten hilft Bewegung und abnehmen, aber manche Menschen haben schon Erkrankungen, die die Bewegungsfähigkeit einschränken oder packen es einfach nicht. Es gibt auch Medikamente zur Verbesserung der Insulinempfindlichkeit, die werden häufig eingesetzt.
    Manchmal werden die Werte sogar besser, wenn man weniger Insulin spritzt, aber da sollte der Diabetologe ein Auge drauf haben, Hausärzte sind da oft überfordert.
    http://www.diabetes-und-insulinresistenz.de/

    Hallo Obelix,
    ich bin seit zwanzig Jahren dm Typ 1. Bis 1991 habe ich konventionell gespritzt, d. h. nach starrem Schema gespitzt und gegessen. Dann wurde ich auf intensivierte Insulintherapie (ict) umgestellt, das ist das, von dem Domino schreibt: man kann mal eine Mahlzeit weglassen, ein andermal was mehr essen, sich ein Stück Kuchen gönnen - und ausrechnen, wieviel man dafür mehr spritzen muß! Diese moderne Art der Diabetesbehandlung erlaubt eine viel höhere Lebensqualität, und wenn daraus keine Exzesse werden, bleiben auch die Werte im normnahen Bereich. Wohlgemerkt, auch ein Stoffwechselgesunder kann sich Exzesse nicht leisten, wenn die Figur/Gesundheit nicht leiden soll!

    Nach den Erkenntnissen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist heutzutage das Stück Kuchen für Diabetiker auch kein Tabu mehr - beispielsweise am Nachmittag im Rahmen des Tagesplanes als Zwischenmahlzeit gegessen! Wobei die Sahnetorte aufgrund des hohen Fettgehaltes besser ist als der Obstboden, weil durch Fett der Zucker langsamer ins Blut geht (die Kalorien stehen auf 'nem anderen Blatt)!

    Und noch was: nicht nur Zucker läßt den Blutzucker steigen, teuflisch sind alle Weißmehlprodukte (Durchschnittspizza ca. 10 BE) oder auch das ach so gesunde Obst - große Banane 3 BE! Weintrauben oder frische Ananas waren zu Beginn meiner Diabeteskarriere ganz verboten, heute wiegt man sie ab und spritzt entsprechend dafür. In meinem Lieblings-Diabetiker-Forum habe ich von einer Frau gelesen, deren Werte eine Stunde nach dem Frühstück besser sind, wenn sie ihr Brot mit (fettem) Nutella geschmiert hat als wenn sie mageren Schinken drauf legt.

    So, jetzt hab ich so viel geschrieben, daß Domino noch einen Artikel dazwischen geklemmt hat. Sein Hba1c mit unter 6 ist super, da will ich gerade wieder hin, bei mir lief es in letzter Zeit nicht so gut.

    süße Grüße an alle

    mämchen

  2. #12
    Obelix1962
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    @mämchen

    danke für die nette Info über Insulin spritzende Dia's

    Ich wollte mit meinem Beitrag nicht sagen das der Dia Patient so bald er Dia hat
    auf alles verzichten muß.
    Ich selbst sündige als DIA2 er selbst viel zu viel, aber ich sündige bewust.
    Ich will auch nicht die Aufklärung der Ärzte oder MTA's schlecht reden.
    Nein

    Mein Beitrag sollte ein Aufrütteln sein, der daran erinnert worauf es beim
    DIA-Patienten ankommt.
    Das das Verzichten auf Zuckerhaltige Produkte immer wieder dem DIA vor
    die Augen gehalten wird und und auch gehalten werden sollte.
    Folgeerkrankungen aufgrund von DIA-Fehlern will ich hier gar nicht erst aufzählen.

    Grüßle
    Obelix1962

  3. #13
    Doppelherz Avatar von Domino
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Wohnort
    Bayern
    Mitglied seit
    09.08.2006
    Beiträge
    78

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hallo mämchen,

    danke für die Unterstützung, genauso hab ich es gemeint.

    Gleichzeitig möchte ich noch ergänzen, dass heute die Ernährungsberater und die Diabethologen davon abraten, Diabetikerprodukte, wie Marmelade, Schokolade usw. zu verwenden, weil anstatt Zucker, meist Fruchtzucker oder andere Zuckerarten verwendet werden u. diese Produkte außerdem nicht schmecken. Man sollte eben auf die Menge achten u. einfach bewußt essen.

    Schönes Wochenende
    Domino

  4. #14
    Krankenschwester Avatar von Leonessa
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Wohnort
    Berlin- Reinickendorf
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    495
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hallo ihr Lieben!

    Vielen vielen Dank für eure angeregte Diskussion!
    Daraus erkenne ich, dass ich durchaus keine Normalität kennen gelernt hab bei den beschreibenen Patienten und das beruhigt mich sehr!
    Auf meiner letzten Station war Zusammenarbeit mit der Diabetologie häufig und da hab ich auch die flexiblere Handhabung des DM Typ 2 kennengelernt und konnte gute Erfolge gesehen.

    Vielen Dank nochmal an euch!

    Liebe Grüße Julia

  5. #15
    Obelix1962
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    @Leonessa,

    Erfolg stellt sich dann ein, wenn der Patient sich auch der Folgen und seiner
    Krankheit bewust wurde/werden, der Arzt ihm dies auch entsprechend vermittelt hat
    sowie sein Umfeld lernt mit seiner Krankheit umzugehen.

    Grüßle
    Obelix1962

  6. #16
    Krankenschwester Avatar von Leonessa
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    33 Jahre
    Wohnort
    Berlin- Reinickendorf
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    495
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hallo Obelix!

    Das Umfeld spielt bei DM eine sehr große Rolle glaube ich. Wenn dieses die Krankheit nicht versteht, ermuntert es auch immer wieder zu unkontrollierten "Sünden", Bewusst oder aus Versehen. Andere, die keine Unterstützung finden, werden vielleicht z.T. nachlässig, weil sie keinen haben, dem sie "Sünden" erklären müssen.
    Verstehst du etwa, was ich sagen will?
    Mir fällt auch manchmal auf, dass z.B. bei Leuten mit einem tollen Umfeld, der Hba 1c - Wert oft besser aussieht, wie bei eimnsamen Leuten oder welchen mit unstimmigem Umfeld.

    Liebe Grüße Julia

  7. #17
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hi Julia!

    Das kann ich nur bestätigen! Ist mir früher in der Praxis auch aufgefallen anhand des Hba1 C-Wertes, daß das Umfeld eine große Rolle spielt, eben so, wie Du es geschrieben hast!

    Liebe Grüße, Andrea

  8. #18
    Doppelherz Avatar von Domino
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Wohnort
    Bayern
    Mitglied seit
    09.08.2006
    Beiträge
    78

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hi Julia,

    es ist noch anzumerken, dass viele Diabetikerkurse, die angeboten werden (vor allem in Hausarztpraxen), nicht in der Lage sind, den Patienten richtig zu schulen.
    Vorallem ältere Patienten tun sich schwer damit und was ich auch festgestellt habe, bei schwer übergewichtigen Patienten ist oft kein Einsehen (führt wohl eher auf ein gestörtes Eßverhalten zurück).
    Ich z.B. habe schon mehrere Kurse besucht u. muss sagen, dass der Kurs, der in der Uniklinik angeboten wurde, am intensivsten war. Dieser ging 5 Tage lang von 8°°-16°°.

    Servus
    Domino

  9. #19
    mämchen
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hallo, Domino,
    ich hätte dir schon eher geantwortet, aber unser Router ging kaputt.
    Zum Thema Zucker/Fruchtzucker: für Insulinjunkies mit einigermaßen guten Werten hat Fruchtzucker sogar einen großen Nachteil: wird er berechnet und dafür gespritzt ist manches Insulin schneller im Blut als der Fruchtzucker, als Folge eine Unterzuckerung kurz nach dem Essen. Bei Zuckerersatz verleibt man sich unnötig Chemie ein, das sind, vom Geschmack und den überteuerten Preisen abgesehen, handfeste Gründe, auf die so genannten Diabetikerprodukte zu verzichten.
    Speziell bei Schokolade ist "normale" Zartbitter für Diabetiker am allerbesten. Durch den Fettgehalt geht der Zucker seehr langsam ins Blut, wenn ich einen Riegel esse, hab ich so gut wie gar keinen Zuckeranstieg.
    Und mit dem Umfeld haben Obelix und Leonessa natürlich auch recht. Mir geht es persönlich so, wenn keiner da ist, esse ich - aus Einsamkeit, Langeweile, zum Trost, was weiß ich. Alte Leute sind oft alleine, viele essen dann so vor sich hin. Schulungen helfen nur begrenzt, die Leutchen sind ja zuhause wieder allein (auch mit Partner [I]allein!)[/I und von den ohnehin oft nicht so tollen Schulungen geht vieles einfach vergessen. Bewußter essen finge auch mit bewußter kochen an, aber stell mal jemanden um, der 35, 40 Jahre so gekocht hat, wie Mutter es gelehrt hat...
    Und, Obelix, sündigen gehört für mich in die Kirche. Wenn du mal was ißt, das eigentlich nicht so gut geeignet ist, dann genieße es, aber in Maßen. Es gibt heutzutage keine erlaubten und verbotenen Nahrungs-mittel mehr, nur noch gut oder weniger gut geeignete. Wie bei allem: die Dosis macht das Gift! Und wenn zum Schluß deine Werte in Ordnung sind hast du es doch richtig gemacht! Eine gute Schulung ist gold wert!

    Ich wünsch euch süße Träume und geh jetzt auch ins Bett,

    Ute

  10. #20
    Obelix1962
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    @mämchen,

    ich als DIA2er sündige selbst verständlich auch.
    Nur der Umfang der Sünde ist mir dabei bewusst, laut Aussage meines Doc des Vertrauens sind sich jedoch nicht viele DIA Patienten darüber im klaren welche Folgeerscheinungen/-schäden sie sich damit antun.

    Grüßle
    Obelix1962

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Teststreifen bei nicht insulinpflichtigen Diabetikern v
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 18:00
  2. Hochdruckliga revidiert Blutdruckziele bei Diabetikern
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 20:00
  3. Studie stellt Blutdruckziele bei Diabetikern mit KHK in
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 19:50
  4. Diabetes Typ 1 - Hungerhormon hilft Diabetikern
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2010, 10:30
  5. Versorgung von Diabetikern in Brandenburg gesichert
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 20:11