Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Thema: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #21
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    So hab auch mal ne Frage zu Diabetis, wäre schön wenn mir einer antworten könnte, da das Thema für mich absolutes Neuland ist.
    Bei meinem Vater wurde erst jetzt Diabetis festgestellt, weiß leider nicht welcher Typ das ist. Nehme mal es handelt sich bei ihm um reinen Alterszucker. Er bekam auch so ein Gerät, damit muß er sich pieksen und den Blutzuckerspiegel messen.

    Habe heute Abend nur mal so blödsinnshalber bei mir getestet und das Gerät zeigte ein Wert von 125. Fragte dann meinen Vater ob das gut oder schlecht wäre und er meinte, wenn er es nicht besser wüßte, würde er sagen ich hätte Zucker.

    Ups kann das seinBin 46 Jahre alt und eigentlich schlank, esse auch nicht übermäßig viel Süsses.
    Allerdings ich nehm ab und an Kortison wegen meines Morbus Crohns.

    Doc hat bei mir auch noch nie etwas wegen den Zuckerwerten gesagt und erst im Frühjahr wurde mein Blut untersucht und ich war wegen einer Stenose im Krankenhaus, also da hätten die doch etwas bemerken müssen, hätte ich Zucker?

    Lieber Gruß Heike

  2. #22
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hi Maggie!

    Die Normwerte liegen in der Regel zwischen 60 bis 110 je nach Labor!

    Um festzustellen, ob Du einen Diabetes hast, solltest Du Dir mal nüchtern den BZ von Deinem Doc bestimmen lassen!

    Du hattest doch bestimmt heute abend schon irgendwas getrunken oder gegessen, als Du den BZ gemessen hast, oder??

    Mach Dich nicht verrückt, wenn Dein Arzt nix gesagt hatte, hat er entweder keinen BZ messen lassen oder er was nüchtern ok!

    Viele Grüße, Andrea

  3. #23
    mämchen
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Hallo Heike,
    bei einem Gesunden liegt der Nüchtern-Blutzucker so
    zwischen 70 und 90 mg/dl, 1 - 2 Stunden nach dem Essen sollte er
    140 mg/dl nicht übersteigen. Werte darüber sind grenzwertig und sollten genauer untersucht werden. Da du abends gemessen hast, gehe ich davon aus, dass die letzte Mahlzeit noch nicht so lange her ist, damit wäre der Wert in Ordnung.
    Zu der letzten Blutuntersuchung: gefunden wir nur dann etwas, wenn auch danach gesucht wird! Der Arzt müsste also aufgrund deiner Symptome anordnen, dass der Blutzuckerwert festgestellt wird, und da du wohl in dieser Richtung keine Anzeichen hattest, glaube ich nicht, dass das gemacht worden ist.
    Du könntest Dir zur Sicherheit mal einen Nüchternbz. abnehmen, aber ich glaube eigentlich nicht, dass du Diabetes hast. Und wenn es doch so wäre: Cortison treibt die Werte ordentlich hoch! Das müsste dann genauer überwacht werden.

    Liebe Grüße

    mämchen

  4. #24
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Ups, hatte die Maßangaben vergessen! Also zwischen 60 bis 110 mg/dl muß es richtig heißen!

    Danke Mämchen!

    Lg, Andrea

  5. #25
    mämchen
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Grüß dich, Andrea,
    du warst natürlich wieder mal schneller, als ich anfing zu schreiben, war déin Beitrag noch nicht da. In welcher Art Arztpraxis hast du gearbeitet?
    @Heike: was sich als "reiner Alterszucker" irgendwie harmlos anhört, führt, wie Obelix schon angedeutet hat, zu bösen Spätschäden, wenn's nicht ernst genommen und behandelt wird. Die Mitarbeit des Betroffenen ist gerade bei Diabetes ungeheuer wichtig. Und je jünger dein Vater ist desto wichtiger ist eine gute Einstellung. Kümmert euch um eine vernünftige Schulung, vielleicht für beide Eltern, damit Mutter auch bescheid weiß, denn sie wird für die Mahlzeiten zustädig sein...
    Wenn der Hausarzt/Diabetologe keine Schulungen vermitteln kann, ruft mal bei euerer Krankenkasse an, normalerweise sind die sehr hilfsbereit.

    süsse Grüsse

    Ute

  6. #26
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Ich kann ja mal den Unterschied zwischen Typ1 und Typ2 Diabetes erklären.

    Der Typ1 Diabetes oder auch juveniler Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Körper Antikörper gegen die Insulinproduzierenden B-Zellen des Pankreas bildet.
    Im laufe des Erwachsen werdens reduziert sich die Anzahl der B-Zellen und es kommt meist noch im jugendlichen Alter (darum juveniler Diabetes) zu einem totalen Insulinmangel.
    Typ1 Diabetiker wird mit Insulinspritzen therapiert.

    Der Typ 2 Diabetes ist der so genannte Altersdiabetes, hierbei bildet sich durch ungesunde Ernährung, Übergewicht, Rauchen und andere Risikofaktoren im laufe des Lebens eine Insulinresistenz im Körper aus. Insulin ist dafür verantwortlich, dass der Zucker vom Blut in die Zellen gelangt. Beim Typ 2 Diabetiker ist durch die ungesunde Ernährungsweise und andere Risikofaktoren konstant Zucker im Blut und die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) produziert ständig Insulin. Durch das Überangebot an Insulin werden die Zellen im Körper mit der Zeit immer resistenter gegen Insulin, was die Bauchspeicheldrüse wiederum dazu zwingt, noch mehr Insulin zu produzieren.
    Dies geht eine ganze Weile gut, bis die Bauchspeichedrüse es irgendwann nicht mehr schafft.
    Der Typ 2 Diabetes wird normalerweise erst einmal mit Tabletten behandelt, diese senken unter anderem die Insulinresistenz, erleichtern die Zuckeraufnahme, u.ä..
    Reicht dieses nicht mehr aus, müssen auch Typ 2 Diabetiker anfangen Insulin zu spritzen.

    Liebe Grüße

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  7. #27
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Danke für Eure Anworten:-***

    Mein Vater ist leider schon über 70zig und als der Zucker bei ihm festgestellt wurde, meinte der Doc, dass er den wahrscheinlich schon länger hätte.
    Mein Vater hat in letzter Zeit Beschwerden mit den Beinen, sie kribbeln in Ruhestellung und er kann deshalb kaum eine Nacht schlafen.
    Morgen muß er wieder zum Doc und bekommt eine Ernährungsberatung, meine Mutter geht natürlich mit, weil sie ihren Mann ja inzwischen kennt und er von sich aus eh nichts erzählt.
    Ja und ob er auf seine ungesunde Lebensweise verzichten kann, das ist sehr fraglich.
    Er weiß ja, welche Schwierigkeiten ich mit meinem Darm habe und würde mich am liebsten immer mit ungesundem Essen vollstopfen und wenn ich freundlich ablehne und ihn auf meinen Darm aufmerksam mache, dann ist er meist beleidigt.

    Lieber Gruß Heike

    Menschen seiner Generation denken halt immer, wenn man eine ordentliche Mahlzeit zu sich nimmt, ist der Mensch auch gesund und es geht ihm besser *kopfschüttel*

  8. #28
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    @Mämchen!

    Habe in einer allgemeinmedizinischen Praxis mit Allergologie gelernt, habe dann aber auch orthopädische, internistische und radiologische Praxen kennengelernt!

    Liebe Grüße, Andrea

  9. #29
    Doppelherz Avatar von Domino
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Wohnort
    Bayern
    Mitglied seit
    09.08.2006
    Beiträge
    78

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    @mämchen

    da sind wir uns ja völlig einig, es gibt nichts mehr hinzuzufügen

    @Maggi

    wenn Du öfter und über einen längeren Zeitpunkt Cortison in höheren Dosen einnimmst, würde ich Dir schon raten, die Zuckerwerte kontrollieren zu lassen. Am besten läßt Du den Hba1c-Wert (Langzeitzuckerwert) bestimmen. Der sagt nämlich aus, ob Du öfter mal erhöhte Zuckerwerte in den letzten Wochen hattest.

    LG Domino

  10. #30
    Aktiver Teilnehmer Avatar von Maggie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2006
    Beiträge
    330

    Standard AW: Insulinmenge bei Typ-2-Diabetikern

    Danke Domino für Deinen Tip :-)

    Mache ich dann nächstes Jahr.

    Aber ein paar Fragen hätte ich zu dem Thema schon noch. Bemerkt man es denn auch körperlich, wenn man Zucker hat. Ich bin immer so sehr müde und lege ich mich mal hin bin ich von einer zur anderen Sekunde sofort weg.
    Ich habe auch in letzter Zeit Zahnfleischprobleme, also Schmerzen, das fühlt sich an als hätte ich in eine heiße Pizza gebissen und mir den Oberkiefer verbrannt.
    Eigentlich habe ich das seit ich Azathioprin genommen habe und danach eine ordentliche Bauchspeicheldrüsenentzündung hatte. Zahndoc und Internist konnten nichts feststellen und Blutwerte waren nach einiger Zeit auch wieder ok.

    Lieber Gruß Heike

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Teststreifen bei nicht insulinpflichtigen Diabetikern v
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 18:00
  2. Hochdruckliga revidiert Blutdruckziele bei Diabetikern
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 20:00
  3. Studie stellt Blutdruckziele bei Diabetikern mit KHK in
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 19:50
  4. Diabetes Typ 1 - Hungerhormon hilft Diabetikern
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.03.2010, 10:30
  5. Versorgung von Diabetikern in Brandenburg gesichert
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 20:11