Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 59

Thema: kein schmerzmittel hilft!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "kein schmerzmittel hilft!" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo,

    heute habe ich wieder wahnsinnige Schmerzen im Unterbauch. Ich glaube, ich drehe noch durch. Hoffentlich ist meine Hausärztin nächste Woche wieder da. Ich war gestern wieder bei der Physiotherapie und die wissen auch langsam nicht mehr, was sie noch machen sollen. Nach 18 manuellen Therapien müßte sich doch langsam mal eine Besserung einstellen. Zu hause bleibt die ganze Arbeit liegen, habe keine Lust zum Kochen, Putzen usw.. Die schmerzen stehen immer im Vordergrund und das nicht bei bestimmten Bewegungen, sondern Ständig. Am wohlsten fühle ich mich in der heißen Badewanne, da ist der Schmerz wie weggeblasen. Ich hoffe, ich komme so einigermassen über das Wochenende.

    Viele Grüße

    Cortina

  2. #12
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Warst du deswegen schon mal beim Frauenarzt oder bei einer Darmspiegelung? Es könnte ja alles mögliche sein. Ich würde heute noch zu einer Vertretung gehen, nicht dass was Akutes übersehen wird. Vielleicht hat ein anderer Arzt eine ganz andere Idee.
    Falls du bis Montag warten willst, schlage ich vor, dir ein Schmerztagebuch anzulegen, in das du schreibst, wann und wie oft der Schmerz wie stark war, und welche Art der Schmerz ist: ziehend ,reißend, brennend, stechend, kribbelnd usw. Ist der Bauch hart oder weich? Das ist alles sehr wichtig bei der Diagnose.
    Alles Gute!

  3. #13
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Elisabeth,

    danke für deine schnelle Antwort. Mein Bauch ist weich und ich habe auch bei Druck keine Schmerzen. Mir kommt es so vor, als ob irgendein Nerv betroffen ist, da die Schmerzen ohne Unterbrechung da sind. Blasenspiegelung, Darmspiegelung, Gebärmutterspiegelung und Bauchspiegelung habe ich alles hinter mir und es war alles in ordnung. Also du sihst, ich habe schon so einiges unternommen. Mir wurde gesagt, da wo die Bandscheibenvorwölbungen sind, treten die Spinalnerven aus, die in den Bauchraum gehen. Die Schmerzen sind ungefähr so zu definieren, als ob du Regelschmerzen hast, also ein starkes Ziehen im Unterbauch und Rücken. Doch irgendein Medikament müßte doch mal Linderung verschaffen. Vielleicht sind die Targin 5mg/2;5mg doch zu schwach. Ich sitze nur zu Hause und bin am Heulen. Die Schmerzen können einen wirklich den letzten Nerv rauben.

    Bis bald

    Cortina

  4. #14
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Cortina!

    Die Anfangsdosis ist wie bereits geschrieben 10mg/5mg alle 12 Stunden. Wenn du so starke Schmerzen wie beschrieben hast gehe bitte noch heute zu einem Arzt oder Notdienst und sprich mit diesem ob du das Medikament erhöhen darfst oder welche Einfälle er dazu hat. Bitte nicht selbst die Medikamentendosis erhöhen - deine Ärztin hat sich sicherlich etwas dabei gedacht - schließlich handelt es sich hier um ein starkes Schmerzmittel und nicht um Smarties. Und auch auf keinen Fall die Schmerzen aushalten MÜSSEN - das muss und sollte heutzutage keiner mehr tun. LG Sternchen

  5. #15
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo,

    vielen Dank für die Antwort.Diese Schmerzen halte ich nun schon fast 1 Jahr aus. Mein damaliger Hausarzt meinte nur, ich muss mit diesen Schmerzen leben müssen. Solche Schmerzen wünsche ich niemandem. Ich versuche auf alle Fälle, meine Hausärztin heute noch zu erreichen. Irgendetas muss geschehen.

    Bis bald.

    LG Cortina

  6. #16
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hi Cortina!

    "Ein Indianer kennt keinen Schmerz" ist zum Glück nicht mehr aktuell. Die Forschung ist mittlerweilen weit. Vor einigen Jahren wusste doch noch niemand was vom Schmerzgedächtnis oder dergleichen. Natürlich gibt es Fälle in denen man keine Schmerzfreiheit mehr erreichen kann (aber da sprechen wir von anderen Erkrankungen). Aber eine Schmerzreduktion sollte heutzutage schon das Ziel sein. Ich war mit Nervenschmerzen in der Hand nach einer OP in der Schmerzklinik. Und ja, neuropathische Schmerzen (wie du sie wahrscheinlich auch hast) sind kein Vergnügen. Ich dachte jedesmal ich greife in die Steckdose. Eine falsche Bewegung und das zuckte durch bis ins Herz. Ich habe normale Schmerzmittel bis ins unermessliche genommen ohne irgendeine Besserung. Die Ärzte haben immer gesagt, nimm halt noch ein bisschen mehr. Dann war ich wieder in der Uniklinik und die Ärtzin ist fast umgefallen als sie hörte welche Dosis ich mir jeden Tag reingezogen hatte. Sie hat mich dann gleich weiter in die Schmerzklinik geschickt und dort wurde dann erstmals diagnostiziert das es Nervenschmerzen sind und nichts anderes. Habe dann eine ganze Liste an Medis bekommen und hatte die ersten Tage schon meine Probleme mit Nebenwirkungen ABER der Nervenschmerz war nach wenigen Tagen weg. Mittlerweilen nehme ich nur ab und an normale Schmerzmittel für meine Hand. Die Nervenschmerzen sind verschwunden und die Medikamente dafür habe ich abgesetzt. Kontaktiere auf jeden Fall noch heute einen Arzt. Man fällt da schnell in ein tiefes Loch und jeder Mensch der schonmal solche Schmerzen hat kann verstehen das du nicht mehr kannst. Vielleicht ist Targin ja das richtige Mittel für dich -man hört viel Gutes davon - nur die Dosis passt noch nicht. LG und meld dich Sternchen

  7. #17
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Ja, wenn das Nervenschmerzen sind wegen der Bandscheibenvorwölbungen, dann wird man wohl ganz andere Schmerzmittel brauchen als die herkömmlichen. Falls die Erhöhung des Targin dann immer noch nichts hilft, wird dir vielleicht zu einer OP geraten, um die Ursache zu beseitigen. Das kann's doch nicht sein, dass man sein Lebtag Schmerzmittel nehmen muss, die ja auch starke Nebenwirkungen haben können, wenn vielleicht eine OP reicht, um die Nerven, die anscheinend eingeklemmt sind, wieder freizulegen, indem man die Bandscheibenschäden repariert.

    Ich habe eine Zyste an einer LWS-Bandscheibe, die bestimmte Nerven einengt, auf jeden Fall den Ischiasnerv, wie man auf dem MRT gut sieht. Und ich habe Nervenschmerzen an den Fußsohlen, wenn ich länger als 15 - 20 min. laufe, die werden dann so schlimm, dass das Leben nicht mehr schön ist. Bei Entlastung geht es dann wieder. Ich wurde vom Neurologen zum Schmerztherapeuten geschickt, der machte erst eine Nervenblockade (mit Kortison) an den Füßen, da war der Schmerz ca. 1 Std. lang weg. Daraufhin bekam ich eine paravertebrale Nervenwurzelblockade, er hatte den richtigen Nerv getroffen und da war ich ca. 5 Tage lang schmerzfrei, danach war alles wieder beim alten. Nun habe ich nächste Woche einen Termin bei einer Neurochirurgin, die wird mir dann sagen, ob man das noch anders konservativ behandeln kann oder ob man operieren muss. Ich stelle mich schon auf eine OP ein, da ich nicht mein ganzes Leben lang mit solchen Schmerzen rumlaufen will, wobei dann auch noch die Nerven geschädigt werden, weil die Zyste und die Bandscheibenschäden nicht von allein verschwinden, sondern nur schlimmer werden.

    Also lass dich gut und umfassend beraten!
    Gute Besserung!

  8. #18
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    19.03.2010
    Beiträge
    34

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Cortina,

    mein Mann hatte vor einiger Zeit einen Bandscheibenvorfall - und aufgrund dessen heftige Schmerzen bis runter in den Fuss. Bei ihm half nur eine Kombination aus zwei Schmerzmitteln die auf verschiedener Basis wirken. Er hat Tilidin und Novalgin genommen. Das hat die Schmerzen so ertraeglich gemacht, dass er es bis zur OP aushalten konnte. Die OP hat ihm dann innerhalb relativ kurzer Zeit schmerzfreiheit gebracht. Wir haben uns sehr gut beraten und behandelt gefuehlt als wir mit seinem Problem zu einem Neurochirurgen gingen.

  9. #19
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo ihr Lieben,

    ich war nun heute endlich bei meiner Hausärztin und habe mit ihr alles besprochen. Bei sehr starken Schmerzen soll ich 10mg/5mg Targin nehmen. Ich hoffe, daß das hilft. dann wird noch über eine CT-Injektionstherapie nachgedacht. Da soll wohl Kortison in die Bandscheiben gespritzt werden und das bei meiner Spritzenfobie. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit solcher Methode gemacht? Über eure Rückmeldungen wäre ich euch sehr dankbar.

    Bis bald

    Viele liebe Grüße

    Cortina

  10. #20
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Du kannst es ja mal versuchen, wobei es klar ist, dass Injektionen dieser Art nicht so schön sind, trotz deiner Phobie. Da musst du durch.Hat dir die Ärztin nicht gesagt, was da gespitzt würde? Wenn man keine Entzündung feststellt, macht Kortison nicht viel Sinn, eher ein anderes Schmerzmittel.
    Ich würde es schon versuchen mit der Schmerzspritze. Noch mal die Frage: Wurde bei dem MRT auch mit Kontrastmittel gearbeitet? Da wäre dann auf jeden Fall eine Entzündung gut zu diagnostizieren. Wenn kein Kontrastmittel verwendet wurde, kann man auch nicht 100%ig sagen, da sei keine Entzündung.
    Lass es weiter abklären und finde dich bloß nicht mit den Schmerzen ab.
    Alles Gute!

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Opiatsucht: Schmerzmittel als Einstiegsdroge
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 19:10
  2. Knochenschmerzen..kein Schmerzmittel hilft?!
    Von Leviane im Forum Krankheiten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 22:19
  3. Schmerzmittel begünstigen Vorhofflimmern
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 20:00
  4. Wie komme ich vom Schmerzmittel Targin los???
    Von Liese56 im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 21:27
  5. Osteoporoseschmerz/Schmerzmittel
    Von Leviane im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 00:53