Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 59

Thema: kein schmerzmittel hilft!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "kein schmerzmittel hilft!" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #31
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo,

    ich bins mal wieder. War gestern wieder mal bei meiner Hausärztin zur Kontrolle und Blutauswertung. Es wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt und die Leukos waren wieder erhöht. Meine Ärztin meint, es steckt eine Entzündung im Körper. Nun meine Frage: wie bekommt man raus, wo die Entzündung sitzt und was kann man dagegen tun?
    Desweiteren haben wir das Targin abgesetzt und probieren nun Junista 8mg aus, was ich seit gestern nehme und noch keine Wirkung verspüre. Heute weiß ich wieder nicht, wo es mir überall weh tut. Ich bin langsam soweit, daß ich mich alleine ins Krankenhaus einweisen würde.
    Über Antworten wäre ich sehr dankbar und natürlich auch um eure lieben Ratschläge.

    Bis bald

    Viele Grüße

    Cortina

  2. #32
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Cortina,
    ich hab nochmal alles durchgelesen. Bei einem internistischen Rheumatologen warst du wohl noch nicht und ein MRT mit Kontrastmittel wurde wohl auch noch nicht gemacht. Es könnte ein entzündliches Weichteilrheuma sein, das sich im Bauchraum niedergeschlagen hat, oder auch eine Entzündung der Wirbelgelenke, die man nur durch MRT mit Kontrastmittel erkennen kann. Wenn du das Gefühl hast, dein Körper wehrt sich gegen irgendwas, kann es sein, dass er sich gegen sich selber wehrt, das ist nämlich Rheuma und andere Autoaggressionskrankheiten.

    Ich habe heute vormittag eine Facettengelenksblockade bekommen, bei der ein Betäubungsmittel und Kortison eingespritzt wurde, zunächst nur eine Probeeinspritzung, ob man richtig liegt. Das tat schon weh, ist aber nur ganz kurz und nicht zu vergleichen mit chronischen starken Schmerzen. Nun muss ich heute beobachten, wie es sich entwickelt, und ich habe das Gefühl, dass es schon hilft.

    Such weiter und lass dich nicht mit dem blöden Spruch abspeisen, dass du mit den Schmerzen leben musst.
    Alles Gute!

  3. #33
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo,

    danke für deine lieben Zeilen. Beim Blutbild wurde auch auf Rheuma getestet und meine Hausärztin sagte mir, Rheuma wäre es nicht. Wenn bloß die scheiß Schmerzmittel helfen würden! Ich weiß garnicht, wieviele Stunden ich heute schon geweint habe. Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Irgendeiner muß einem doch zu fast 100%iger Sicherheit sagen können, woher diese Schmerzen kommen und was da wirklich dagegen hilft.
    Ich hoffe, du meldest dich wieder.

    Viele Grüße

    Cortina

  4. #34
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Dass dein Blutbild keine Rheumawerte zeigt, wundert mich nicht, das hat es bei mir bisher auch noch nie. Und die Hausärzte können nur kleinere Blutuntersuchungen machen. Die Rheumatologen machen das viel differenzierter. Trotzdem bin ich "seronegativ", das heißt, mein Blut könnte nicht besser sein. Das sind jedoch ca. 20 % der Rheumatiker. Davon würde ich mich nicht beirren lassen. Sprich doch deine Hausärztin nochmal drauf an und sag ihr, was du im Forum von Rheumatikern erfahren hast. Bei mir hat Celebrex eine Zeitlang geholfen, später bekam ich Kortíson, das ich nun seit ein paar Jahren nehme. Ohne dem könnte ich mich auch vor Schmerzen nicht mehr halten. Es gibt da auch andere gute entzündungshemmende Medikamente, mit denen die Hausärzte nicht betraut sind.

    Also nicht locker lassen! Alles Gute!
    Geändert von Nachtigall (14.12.2010 um 16:41 Uhr)

  5. #35
    Altenpflegerin Avatar von Sternchen152
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    03.08.2010
    Beiträge
    69
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallöchen!

    Schade das es dir noch nicht besser geht. An deiner Stelle würde ich mir auch eine Überweisung zum Rheumatologen holen. Hab da zwar selbst keine Erfahrung aber finde den Beitrag von Nachtigall sehr interessant. Wünsche dir baldige Schmerzlinderung. LG Sternchen

  6. #36
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Danke, ihr Lieben,

    werde am Freitag meine Hausärztin mal darauf ansprechen. Ich kann euch ja trotzdem nochmal kurz meine Beschwerden schildern.
    Also die Bauchschmerzen fühlen sich so in etwa wie Regelschmerzen an, aber das ist alles rechtsseitig. Die gleichen Schmerzen befinden sich im unteren Bereich der LWS. Es ist so, als ob ein Pfeil den Bauchraum durchdringt und im Rücken wieder raus kommt. Desweiteren kann ich mich nicht nach hinten beugen und zur linken Seite. Dabei habe ich höllische Schmerzen. Und das nun schon ein Jahr. Das Komische ist auch, daß ich zwischendurch mal für ein paar Tage fast schmerzfrei bin. Kann sich denn eine Entzündung über einen so langen Zeitraum im Körper halten? Und warum schlägt überhaupt kein Mittel an?
    Ich freue mich auf eure Antworten.

    Viele Grüße von Cortina

  7. #37
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Wenn eine Entzündung nicht ausgeheilt wird, kann sie chronisch werden und Schäden anrichten. Eine nicht behandelte rheumatische Entzündung zerstört Gelenke und Weichteile usw.
    Falls es Rheuma ist: Es gibt Hunderte von verschiedenen Rheumaformen, da muss man einfach ausprobieren, was hilft. Was anderen oft geholfen hat, hat bei mir überhaupt keine Wirkung gezeigt. Es gibt sehr viele verschiedene Mittel, mit denen die Hausärzte nicht bewandert sind. Vielleicht war bei den deinen kein guter Entzündungshemmer dabei.

    Ein Tipp: Vereinbare einfach so mal einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen, denn es dauert eine Zeitlang, bis man einen Termin bekommt. In diesem Jahr wirst du eh keinen mehr bekommen, also ist eine Überweisung im Moment nicht wichtig. Hauptsache du besprichst es mit deiner Hausärztin und sie ist einverstanden, später eine Überweisung auszustellen.

  8. #38
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo ihr Lieben,

    allen erst einmal ein gesundes neues Jahr.
    Ich wollte mal wieder was von mir hören lassen. Ich schreibe mal kurz, wie es mir in letzter Zeit ergangen ist. Nachdem ich Jurnista bis auf 32mg hochdosierte und keine Besserung eintrat,habe ich wieder mit Targin angefangen und dosierte auf 20mg hoch ohne Wirkung. Ich war gestern bei meiner Hausärztin zur Kontrolle und sie verschrieb mir Valoron N 200 und Amitriptylin 25mg, die ich sofort einnahm. Bis jetzt merke ich noch keine Wirkung. Sie meinte, ich habe wahrscheinlich ein Schmerzgedächtnis entwickelt. Jetzt versuche ich, irgendwo einen Termin bei Schmerztherapeuten zu bekommen, leider muß ich da sehr lange Wegstreckenin Kauf nehmen. Beim Rheumatologen habe ich Ende März einen Termin bekommen.
    Kann mir jemand sagen, wie man ein Schmerzgedächtnis behandelt?
    Ich bin über jede hilfreiche Antwort dankbar.

    Viele Grüße

    Cortina

  9. #39
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Cortina,
    ich kann dazu nur sagen, dass vor ein paar Jahren, als durch die Krebserkrankung meines Mannes sich meine Beschwerden verschlechterten, er mir ein paar Mal eine Beruhigungsspritze verpasste, um nicht das Kortison erhöhen zu müssen. Er sprach dabei vom Schmerzgedächtnis. Ich kann deshalb aber nicht sagen, ob man da generell Psychopharmaka verwendet.
    Das kann dir ein Schmerztherapeut am besten sagen. Hoffentlich bekommst du bald einen Termin.
    Alles Gute!

  10. #40
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    16.08.2010
    Beiträge
    32

    Standard AW: kein schmerzmittel hilft!

    Hallo Elisabeth,

    vielen Dank für deine Antwort. Ich sprach meine Hausärztin auch auf einen Kortisonversuch an. Sie meinte aber, daß ich viel zu jung wäre und daß die Einstiegsdosis bei mir bei 100mg liegen würde und das hätte bei mir heftige Nebenwirkungen. Heute ist wieder so ein Tag, wo ich Schmerzen nicht weiss, wohin. Ich weiss garnicht, ob ich das schon erwähnt habe, daß ich in letzter Zeit ziehende, reißende Schmerzen im linken Arm habe. Das war vor zwei Jahren schon einmal und nun ist es wieder da.
    Woran kann denn das liegen?

    Viele grüße

    Cortina

Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Opiatsucht: Schmerzmittel als Einstiegsdroge
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 19:10
  2. Knochenschmerzen..kein Schmerzmittel hilft?!
    Von Leviane im Forum Krankheiten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 22:19
  3. Schmerzmittel begünstigen Vorhofflimmern
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2011, 20:00
  4. Wie komme ich vom Schmerzmittel Targin los???
    Von Liese56 im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 21:27
  5. Osteoporoseschmerz/Schmerzmittel
    Von Leviane im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 00:53