Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?




Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "kein stuhlgang" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hallo, seit den 2.10.010 habe ich verstopfung..und habe dem ensprechend bauchschmerzen ich nehme seit montag 3 mal täglich leinsamen körner aber kein erfolg..war auch gestern ...

  1. #1
    Noch neu hier Avatar von angelhope
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Beiträge
    11

    Unglücklich kein stuhlgang



    Hallo, seit den 2.10.010 habe ich verstopfung..und habe dem ensprechend bauchschmerzen ich nehme seit montag 3 mal täglich leinsamen körner aber kein erfolg..war auch gestern den 7.10.010 bei miner hausärtztin die mir klister(darmspühlung) und ein abführmittel ( lactulose AL sirup)das ich seit gestern dan nehme a 2mal tgl 15ml..die darmspühlung hate seinen erfolg es wurde gespühlt doch nach wie vor habe ich die angst da ich noch leicht bis mittlere unterleibs bzw baumschmerzen habe das da noch was drin ist..ich habe auch das bedürtniss auf klo zu gehn doch kann nicht. meine hausärtztin meinte gestern wens nicht besser is das ins krankenhaus aber im gegenzug zu gestern is es ja besser geworden.(darm is defenitief durch den einlauf lehrer als fohher)In. der nacht wie ich auf die toilette wolte wurde mir sehr schwindlig und übel.ich schlies mal drarauf zurück da ich wenig trinke und man ja bei sowas wasser und mineralien verliert.. nach wievor habe ich angst das im oberen teil des darms noch was darin geblieben is..da wo der bauchscherz sitzt. meine hausärtztin in nun im urlaub und ich bekomme die angst einfach nicht in den griff.. muss ich doch ins krankenhaus ( nur auf allen vieren *streub) was kann ich noch tun.. in den abführmittel beipackzettel steht zwar kan bauch aufblähen und bauch scherzen aber mir wäre doch leiber wen mir das ein fach kundiger bestätigen würde oder einen rat geben würde..ich werd sonst verückt.

    nebenbei hab ich total vergessen zu erwähnen das ich im moment seit ca 5 wochen an schilddrüsen unterfunktion leide und 1 mal am tag L-Thyrox 75 nehme..
    Geändert von angelhope (08.10.2010 um 22:00 Uhr)

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein stuhlgang

    Hallo angelhope,
    ich habe 15 Jahre lang Thyroxin eingenommen und kenne einige, die es jetzt einnehmen, aber von Verstopfung habe ich in dem Zusammenhang noch nichts gehört. Hast du den Beipackzettel gelesen?
    Wieviel trinkst du? 2 Liter müssten hier das Allermindeste sein, am besten warm.
    (Stell dir vor, du möchtest eine harte Semmel die Spüle runterdrücken, das geht nicht, wenn du sie einweichst, dann geht es.)
    Meine Schwägerin hat auch oft Verstopfung, bei der weiß ich, dass sie grundsätzlich zu wenig trinkt.

    Gut hilft Lactulose, ein Sirup, weiß jetzt nicht, ob der verschreibungspflichtig ist, glaube nicht.
    Oder Movicol, da gibt es auch gute Rückmeldungen.
    L. G. Nachtigall


  3. Werbung
    MeineHunde.net
  4. #3
    Noch neu hier Avatar von angelhope
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Beiträge
    11

    Standard AW: kein stuhlgang

    danke erst mal für deine antwort, ja habe ein abführmittel LACTOLOSE AL sirup das nehm ich nun bis es leer ist..
    UND na ja trinken wen es hoch kommt gerade mal 1/2 Liter pro tag.Ich weis das is zu wenig mich wundert es nur weil es nur auf einmal kommt

  5. #4
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein stuhlgang

    Alles klar, aber wenn du dir nicht angewöhnst, mindestens 1 1/2 - 2 Liter pro Tag zu trinken, wirst du noch ganz andere gesundheitliche Beschwerden bekommen, nicht nur Verstopfung. Man nimmt so viele Giftstoffe in sich auf durch Ernährung, ggf. auch Rauchen und Alkohol, und auch durch unsere kaputte Umwelt. Das muss alles gefiltert und ausgeschieden werden, und wenn zu wenig Flüssigkeit reinkommt, kann nur das wenigste gefiltert werden und der Rest bleibt drin. Kaffee übrigens gilt nicht als Getränk (obwohl diese Aussage ehe umstritten ist), denn - soweit ich weiß - wenn man zuwenig Wasser trinkt, entzieht der Körper dem Gewebe Wasser, um die Reizstoffe im Kaffee zu filtern und auszuscheiden. Also immer zum Kaffee ein Glas Wasser dazutrinken!

    Ich persönlich habe auch zuwenig getrunken (überwiegend Kaffee) und musste mich wirklich zwingen, 2 Liter zusammenzubringen. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt, und siehe da: meine Blutwerte wurden besser und es wirkt sich günstig auf mein Rheuma aus, weil ich früher ziemlich übersäuert war und jetzt nicht mehr. Du siehst: Es lohnt sich!

    Viel Erfolg! Nachtigall

  6. #5
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: kein stuhlgang

    Zitat von Nachtigall
    Kaffee übrigens gilt nicht als Getränk (obwohl diese Aussage ehe umstritten ist), denn - soweit ich weiß - wenn man zuwenig Wasser trinkt, entzieht der Körper dem Gewebe Wasser, um die Reizstoffe im Kaffee zu filtern und auszuscheiden.
    Das ist falsch! Kaffee und auch Tee zählen als Getränk. Neulich habe ich auch in der Zeitung gelesen, dass es nicht darauf ankommt, ob man viel oder wenig Flüßigkeit zu sich nimmt, wenn jemand Probleme mit dem Stuhlgang hat. Wichtig ist, dass eine Ballaststoffreiche Ernährung statt findet. Diese Aussage stammt von einem Proktologen.

  7. #6
    Noch neu hier Avatar von angelhope
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Beiträge
    11

    Standard AW: kein stuhlgang

    Rauche nicht ,Trinke weder Alkohol noch Kaffee^^..Es ist wiklich nur komisch das es nun so urplötzlich kommt..hatte sonst ja nie probleme damit.Werde mein bestes geben mehr zu trinken, den auf dauer medikamente dagegen is keine lösung vor allem wen man die sowiso net mag

  8. #7
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein stuhlgang

    Hallo wheelchairpower!
    Ich sagte ja, da scheiden sich die Meinungen. Aber ich bin davon überzeugt, dass auch die Meinungen der Ärzte auseinandergehen. Jeder glaubt, seine Meinung ist richtig, aber die haben sich auch schon oft getäuscht. Sie wissen auch nicht alles, das sieht an den vielen Fehldiagosen und falschen Behandlungen, die es gibt. Ich glaube nicht immer das, was ich so lese, eben aus obengenanntem Grund, schalte meinen gesunden Menschenverstand ein und zähle auch auf meine persönlichen Erfahrungen und das, was ich gelernt habe.
    Nebenbei gesagt gehört zur ballaststoffreichen Ernährung viel Flüssigkeit dazu, damit die Ballaststoffe überhaupt aufquellen können. Und beim Verdauungsvorgang ist es so, dass der Dickdarm dem Darminhalt die Flüssigkeit entzieht, sonst hätte man immer Durchfall. Und wenn der Organismus zu wenig Flüssigkeit bekommt, holt er sich aus dem Gewebe, was alles irgendwo noch gespeichert ist. Dann bleibt für den Darm nichts mehr übrig und das Ganze bleibt hängen.

    Klar ist Kaffee eine Flüssigkeit, aber wenn zu dessen Filterung dem Gewebe extra Wasser entzogen wird, dann geht das auf 0 hinaus. Das weiß ich, denn ich habe viel Kaffee getrunken und musste immer sehr viel zur Toilette laufen.
    Und vom Tee habe ich gar nichts gesagt.

    Übrigens steht in der Zeitung immer wieder was anderes in denselben Bereichen. Wie bei den Diäten: Der eine Arzt sagt, man solle 5 Mahlzeiten am Tag essen, damit der Blutzucker stabil gehalten wird, die anderen sagen: Nein, das sei falsch, man solle nur 3 x pro Tag essen, weil sich das mit dem Blutzucker wieder ganz anders verhält. Was soll man da nun glauben. Aber dass man für eine gute Verdauung viel trinken soll, hat bisher noch jeder gesagt.

    L. G. Nachtigall

  9. #8
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein stuhlgang

    Halo Angelhope,
    lass dich ja nicht verunsichern. Ich habe nicht gesagt, du sollst keinen Kaffee und Alkohol mehr trinken und nicht mehr rauchen (in Maßen halt, weil alles nicht sehr gesund ist). Ich meinte, damit Leber und Nieren und Darm gut damit zurechtkommen, soll man viel trinken, dann können die Giftstoffe wieder ordentlich ausgeschwemmt werden. Und damit wollte ich dir klarmachen, dass man bedeutend gesünder lebt und bestimmte Erkrankungen vermeiden kann, wenn man viel trinkt.
    L. G. Nachtigall

  10. #9
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: kein stuhlgang

    Hallo Nachtigall,

    nein, vom Tee hast du nichts geschrieben, aber in der Vergangenheit hieß es auch das Tee, ebenso wie Kaffee, nicht als Flüssigkeit zählt, weil man bei beiden Getränken öfter zum WC muss. Aus diesem Grund habe ich Tee in meinem Beitrag erwähnt.
    Ich bin, aufgrund meines sup. Katheters in urologischer Behandlung und wegen meiner Umzüge war ich jetzt schon bei 4 Urologen, die mir alle bestätigten, dass sowohl Tee als auch Kaffee als Flüssigkeit zählen. Ich glaube nicht, dass mir 4 Ärzte Müll erzählen.

    Ich trinke wenn ich Glück habe 1,5 Liter, aber habe dennoch immer wieder Probleme mit meinem Stuhlgang. Allerdings hat das bei mir auch noch andere Gründe.

    Angelhope empfehle ich daher einen Proktologen aufzusuchen und es abklären zu lassen.

  11. #10
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: kein stuhlgang



    Hallo Wheelchairpower,
    ok, ich respektiere deine Erfahrungen. Und ich sage auch nicht, dass dir die Ärzte Müll erzählen. Ich habe mich ja schon meine Wortwahl berichtigt, dass Kaffee und Tee Flüssigkeiten sind, und habe auch erklärt, was ich damit meinte. Übrigens trinke ich fast nur Tee und Wasser und muss wegen des Tees nicht mehr zu Toilette als mit was anderem, aber früher beim Kaffee musste ich sofort. Du hängst dich hier beim Thema Stuhlgang an etwas auf, was ich nur nebenher bemerkt habe.
    Tatsache ist, dass 1/2 Liter am Tag absolut zu wenig ist und, wenn das nicht geändert wird, organische Erkrankungen vorprogrammiert sind. Das muss dir doch einleuchten.

    Ich sehe jedoch , dass du anscheinend auch zu wenig trinkst. Aber ich weiß ja nicht, ob du wegen Nierenproblemen nicht mehr trinken sollst. Ich soll z. B. nicht mehr als 2 Liter trinken, weil ich sonst noch mehr einlagere, außer wenn ich ich Sommer viel schwitze. Aber ich merke, dass es mir nicht gut geht, wenn ich mal zuwenig trinke.
    Ich hatte in der Alten- und Krankenpflege schon Patienten mit sup. Katheter, die mir bestätigt haben, dass es ihnen besser geht, je mehr sie trinken. Klar kann das mit dem Stuhlgang andere Ursachen haben, aber wenn Angelhope von 1/2 l spricht, dann liegt es auf der Hand, es mal mit mehr trinken zu versuchen.

    Ich habe noch Erfahrung mit einem Schwerbehinderten, den ich pflege, der auch oft Verstopfung hat, und wenn wir ihm mehr als sonst zu trinken geben, geht es wieder. Wir müssen bilanzieren, wieviel er trinkt und wie oft er Stuhlgang hat, eben weil es einen Zusammenhang hat. Und er trinkt gerne, wenn er vor Bauchweh nicht mehr sitzen kann, weil er dann weiß, dass es ihm hernach wieder besser geht.

    Damit möchte ich diese Diskussion beenden, weil jede auf ihre eigenen Erfahrungen zählt und wir beide anscheinend auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.
    L. G. Nachtigall

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ständig Stuhlgang
    Von philippjostmann im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 17:39
  2. schwarzer stuhlgang
    Von michelle 08 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 15:39
  3. Probleme mit dem Stuhlgang
    Von RosiRosella im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 00:43
  4. Probleme mit dem Stuhlgang
    Von huibui im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 15:32
  5. stuhlgang
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 14:26

Anzeige