Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: knacksen im Gehirn

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "knacksen im Gehirn" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    32 Jahre
    Mitglied seit
    21.06.2008
    Beiträge
    17

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    noch schnell eine Frage:
    vielleicht entstehen die Geräusche bei der Zerstörung von Gehirnzellen??
    wäre das denkbar?

  2. #12
    Christiane
    Gast

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    Definitiv: NEIN. Gehirne verändern sich ständig und das machen sie immer geräuschlos.

    Wir haben dir Anhaltspunkte gegeben, woher das Knacken kommen könnte. Bitte geh zu einem Arzt und laß dich untersuchen.

  3. #13
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    Was glaubst du was jeder von uns für Geräusche machen würde, wenn das Zellen absterben Geräusche machen würde.
    Zur Info, es sterben ständig Zellen ab, meines Wissen nach dauert es rund 7 Jahre bis alle Zellen im menschlichen Körper erneuert sind.

    Gehe ich recht in der Annahme das du noch bei keinem Arzt warst?
    Es wird wirklich Zeit das du dort einmal (in möglichst naher Zukunft, besser heute noch als morgen) vorstellig wirst.

    Dir kann wirklich nur noch eine qualifizierte Fachkraft helfen, wir hier können leider nichts für dich tun!


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  4. #14
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    37 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    Tja,wenn das knacksen das Absterben von Hirnzellen bedeutet, dann hast du wohl bald nicht mehr viel übrig. Denn Hirnzellen werden nicht regeneriert - was weg ist ist weg.
    Im Ernst: ab in die Psychiatrie mit dir, die schauen alles genau nach und können dir wirklich helfen!!!

  5. #15
    Christiane
    Gast

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    Zitat von urologiker Beitrag anzeigen
    Kiefergelenksarthrose beidseits
    Maurer, das gibt es wirklich. Und zwar gar nicht so selten.

  6. #16
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    07.07.2008
    Beiträge
    3

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    Hi @ alle

    Ich habe auch das Problem, meistens wenn ich einschlafen will.

    Ich hab dieses Forum nur kurz überflogen aber mir ist auf gefallen dass keiner was über Fremdstoffe geschrieben hat.
    Ich bin darauf gekommen weil ich Kiffe. Hört sich komisch an aber hört euch den rest mal an.
    Und zwar bin ich auf den gedanken gekommen weil ein vermeindlicher Freund von mir im Internet nach der wirkung von Blei auf den meschlichen körper geguckt hat. Erst hab ich mir dabei nichts gedacht.
    Doch als ich jetzt die letzten Tage mal das kiffen sein lassen habe und es mal mit Sport probiert hab um mein paar pfunde zuviel wegzutrainieren habe ich gemerkt das die Symptome im heftiger wurden.
    Also bin ich auf den Gedanken gekommen warum gehe ich nicht einfach mal diesen Gedanken von meinen "kumpel" nach.

    Da ich jetzt nicht nur von mir reden will möchte ichs einfach mal Allgemein erklären:

    Also ich denke das für dieses Problem Schwermetalle zuständig sind. Laut mehreren Seiten im Internet lager diese sich im Gesamten Körper ab und natürlich auch im Hirn .
    Da die meisten Schwermetalle sehr gute elektrische Leiter sind erklärt sich die Frage warum es im Hirn knackst eingentlich von selbst. (Für die Nichtswisser -man bin ich gemein - : Im Gehirn fliesen winzig klein elektrische Ströme welche von zelle zu zelle gehen. Dies sind sozusagen die Gedanken. Werden diese jetzt durch elektrische Leiter unterbrochen sucht sich der Strom einfach einen anderen Weg. DAS KANCKSEN IST GEBOREN. Wers genauer wissen will such einfach unter "www.googel.de" )

    Ich möcht nicht behaupten das ihr Kiffer seid die Blei- oder Metallverseuchtes Grass zu sich nehmen. Da aber in Städten, in der nähe von Autobahen bzw. Flughäfen unmengen von Bezin ausgestßen wird, welches auch Blei enthalten kann, möcht ich noch mal auf meine oberen gedanken aufmerksam machen.
    Sicherlich gibt es auch Raucher unter euch. Da in der Erde schlieslich auch eingewisser anteil an Schwermetallen ist könnte dies auch dazu führen. Zwar bin ich mir nicht sicher aber ich glaube das Schwermetalle früher auch Düngemittel eingesetzt wurden.

    Jetzt hab ich mir aber die Hände wund geschrieben. Ich bin kein Artz aber ich denke das sich dies in meinen Schülerohren recht plausiebel klingt und ich denke in euren auch.

    Morgen geh ich mal zum Arzt und lass meine Blutwerte unter suchen.
    Sobald ich die Ergebnisse hab meldich mich dann noch mal bei euch



    Euer 89er-Dave

    ich entschludige mich auch noch für Fehler aber ich hab einfach keinen bock mehr den Text noch durchzulesen


    puhhhh.... endlich geschaft

  7. #17
    Ulrike 2000
    Gast

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    Hi @ Dave 89er,

    interessante Theorie, die Du da aufgestellt hast. Warum haben sich denn dann Deiner Meinung nach die Symptome in der "Kiffpause" verstärkt?
    Das Blei als Unterbrecher der elektrischen Ströme wird doch durchs Kiffen nicht verändert.

    Liebe Grüße Ulrike

  8. #18
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    07.07.2008
    Beiträge
    3

    Idee AW: knacksen im Gehirn

    1.Wie schon gesagt hab ich in letzter zeit sehr viel sport gemacht. Daraus läst sich ja logischerweise schliesen das fettgewebe abgebaut wird.
    Durch die Informationen die ich von mehreren Seiten entnehmen konnte (z.B.:Wikipedia: Bleivergiftung) geht das Blei erst in einen Teufelkreislauf mit der leber dem blut und anderen Organen. Schlieslich speichert er dieses Schadstoffe im Fettgewebe wo sie am wenigsten stören.
    Diese sind dann wieder Freibeweglich im Körper und sich in Nervenzellen oder ahnlichen absetzten.
    Der Körper ist sogar bereit bestimmte Pilze, die eigentlich schädlich sind, "anzubauen" was sich durch eine Art Auschlag erkennen lässt.

    2. Um sich klar zuwerden wie, ich weis nicht ob es bei blei so ist, muss man sich auf den Aufbau der Atom im Klaren sein.

    http://http://www.evangelisches-gymn...aftwerk_15.gif

    Hier kannst du den ungefähren Aufbau erkennen.(leider kann ich das Bild nicht in den Text einfügen aber schaut es euch einfach mal an. Kann ja nichts schaden. kleine erinnerung an die Schulezeit )

    Da elektrisch-leitende Schwermetallatome wie Eisen 8 ausenelektronen haben, heist das ein paar Elektronen wegfallen und für die verbindung mit den Nervenzellen verbinden können.
    Die restlichen stehen, wie in Stomkabel, für die leitung des Stromes.
    Ich denke mal das Nervenzellen aus Kohlenstoff bestehen. wenn man bedenk das Kohlenstoff ein schlechter Leiter ist möchte ich nicht wissen der Strom so transportiert werden kann.

    Leider sind das echt nur theorien aber ich denke sie sind eine überlegung wert.

    Euer Dave

  9. #19
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    07.07.2008
    Beiträge
    3

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    ZITAT:
    "Sicherlich gibt es auch Raucher unter euch. Da in der Erde schlieslich auch eingewisser anteil an Schwermetallen ist könnte dies auch dazu führen. Zwar bin ich mir nicht sicher aber ich glaube das Schwermetalle früher auch Düngemittel eingesetzt wurden."

    Dummer Fehler von mir den Text nicht mehr durchzulesen. Gemeint sind natürlich die tabakpflanzen die auf riesigen Plantagen wachsen.
    und anschliesend von ahnunglosen Konsument konsumiert werden.

  10. #20
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: knacksen im Gehirn

    @ Dave-89er,

    ich persönlich glaube das dir das Kiffen nicht bekommen ist!
    Die Theorie die du aufstellst ist doch mehr als an den Haaren herbei gezogen.

    Oder wie erklärst du dir z.B. das es nicht mehr Personen sind, die das Knacksen im Gehirn merken!

    Im Übrigen ist Blei ein schlechter elektrischer Leiter..

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. MRT Gehirn
    Von Jenga7 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 17:07
  2. nach Gehirn-OP
    Von Rana im Forum Krankenpflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 18:03
  3. Entzündung im Gehirn
    Von Lunacole im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.2009, 13:02
  4. Entzündung im Gehirn
    Von Sabrina24 im Forum Krankheiten
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 18:42
  5. Gehirn
    Von Heike1 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.12.2006, 20:30