Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Kribbeln in beiden Beinen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Kribbeln in beiden Beinen" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.08.2013
    Beiträge
    7

    Standard Kribbeln in beiden Beinen

    Ein wunderschönen guten Abend zusammen,

    ich war vor 3 Wochen bei meinem Doc, dieser renkte mich ein (ISG sowie Lende), es hat höllisch geschmerzt. Jetzt zu meinem Problem, seit dem kribbeln mir beide Beine sowie Füße, mein Hintern schmerzt und dieser Schmerz zieht ins rechte Bein. Sitzen fällt mir schwer sowie Treppensteigen, habe sogar Probleme beim Liegen.
    Gegen die Schmerzen gibt es ja zum Glück Mittelchen aber meine eigentliche Frage, dieses Kribbeln hört es wieder auf und woher kommt es.

    Danke schon einmal im Voraus für evtl. Antworten

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.080
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Kribbeln in beiden Beinen

    Hallo LebtEwig!
    Das Kribbeln spricht dafür, daß ein Nerv bedrängt wird. Du solltest deinen Orthopäden nochmals aufsuchen und auf eine MRT bestehen, es könnte ein Bandscheibenvorfall dahinterstecken.
    Aus einem Kribbeln kann auch ein Nervenschaden/lähmung entstehen, deshalb sollte man das "nicht auf die leichte Schulter nehmen".
    Gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.08.2013
    Beiträge
    7

    Standard AW: Kribbeln in beiden Beinen

    Hallo Josie,

    danke für die Info, ich war noch garnicht beim Orthopäden, der mich eingerenkt hat, war mein Hausarzt.
    Dann werde ich wohl einen Termin beim Orthopäden machen und danke für den Tipp.

    Liebe Grüße

    LebtEwig

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.080
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Kribbeln in beiden Beinen

    Hallo LebtEwig!
    ich war noch garnicht beim Orthopäden, der mich eingerenkt hat, war mein Hausarzt.
    Hat dein HA eine chiropraktische Ausbildung?
    Falls nicht, solltest Du dich von ihm nicht mehr einrenken lassen.
    Liebe Grüße
    Josie

  5. #5
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    542

    Standard AW: Kribbeln in beiden Beinen

    einrenken allein hilft auf dauer sowieso nicht. immer ist eine fehlstellung für die blockaden ursächlich. dem muss auf den grund gegangen werde, durch bildgebende verfahren.
    und dann muss an der ursache gearbeitet werden. bei blockaden des isg ist häufig ein grund, das die beine unterschiedlich lang sind. 1cm kann da schon starke probleme machen.
    auch eine skoliose der hws oder bws kann ursächlich sein, so das im isg die krümmung ausgeglichen, also die entgegengesetzte krümmung stattfindet.
    auch gibt es viele andere ursachen für blockaden (osteoporose, bandscheibenvorfälle, tumore), weshalb kein anständiger orthopäde oder chirotherapeut ohne vorherige röntgenaufnahme "einrenkt".

    nach dem einrenken ist eine physiotherapie angeraten, um die verspannungen der muskulatur zu lösen, die so eine blockade mit sich bringt. sonst ist diese schneller wieder da, als einem lieb ist.

    ich selbst bin bei einem neurochirurgen in behandlung (auch andere probleme), der mich langfristig von meinen blockaden kuriert hat.

    viel glück
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.<br />Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.08.2013
    Beiträge
    7

    Standard AW: Kribbeln in beiden Beinen

    ein wunderschönen guten abend :-) und danke für die Antworten
    Ob er eine Ausbildung in der Richtung hat, kann ich leider nicht beantworten :-S laut hausarzt, hatte ich ein schiefes becken und er hat es wieder gerade gebogen (salopp gesprochen)
    ich habe eine leichte Skoliose im LWS-Bereich. Wurde festgestellt, da ich Röntgenbilder benötigte für mein Rheumatologen. Er hat mir Rehasport verschrieben... naja schaun wir mal, was der orthopäde sagt

    wünsche allen ein schönen abend

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.08.2013
    Beiträge
    7

    Standard AW: Kribbeln in beiden Beinen

    Hallo zusammen,

    so ich war beim Orthopäden Diagnose -> Hüftdysplasie sowie Facettensyndrom LWS mit verdacht auf spinale Enge also nix ausgerengt. Jetzt weiß ich auch wo die Schmerzen im Hintern herkommen und diese Ausstrahlung ins Bein.

    Meine Frage, kann man mit Hüftdysplasie auch alt werden ohne unter das Messer zu müssen.

    Für hilfe wäre ich noch einmal super dankbar

  8. #8
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.080
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Kribbeln in beiden Beinen

    Hallo LebtEwig!
    Meine Frage, kann man mit Hüftdysplasie auch alt werden ohne unter das Messer zu müssen.
    Alt werden kann mit einer Hüftdysplasie selbstverständlich, das Problem ist, daß es durch die Fehlbildung zu früheren Verschleißerscheinungen kommt, als bei "Nicht Betroffenen".

    Es kommt zur einseitigen und/oder schnelleren Abnutzung des Gelenkknorpels und dadurch kommt es dann wiederrum zu starken Schmerzen, bis irgendwann das Gelenk fehlbelastet wird, es kommt zur Schonhaltung, das wiederrum führt dann zu Rückenbeschwerden usw. die Du ja schon beschreibst:
    jetzt weiß ich auch wo die Schmerzen im Hintern herkommen und diese Ausstrahlung ins Bein.
    Letztendlich muß jeder für sich irgendwann entscheiden, wie stark die Beschwerden den Alltag und die Lebensqualtät beeinträchtigen und überlegen ob und wie lange er so weiterleben will und kann.
    Niemand kann einen Betroffenen zu einer OP zwingen, aber der Betroffe muß mit den Schmerzen und den Bewegungseinschränkungen dann leben.
    Liebe Grüße
    Josie

  9. #9
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.08.2013
    Beiträge
    7

    Standard AW: Kribbeln in beiden Beinen

    vielen Dank Josie für deine Antwort,

    dann schau ich mal was die Zeit mit sich bringt und hoffe es dauert noch sehr sehr sehr lange bis zu diesen Schritt, denn das kann ich jetzt überhaupt nicht gebrauchen

    Liebe Grüße
    LebtEwig

Ähnliche Themen

  1. Schwindel,Kribbeln in den Beinen,Atemnot
    Von Mr.Big im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.04.2013, 07:27
  2. Schmerzen in beiden Fußballen- was ist los?
    Von crinwell im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 15:15
  3. Knubbel an beiden Hoden
    Von nerenyi im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 23:03
  4. Handgelenksschmerzen an beiden Händen
    Von IceAngel im Forum Rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 20:51
  5. Schmerzen in beiden Kniegelenken
    Von Tatti im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 19:46