Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 52

Thema: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    Hallo Julchen!

    Kompliment meinerseits, wie Du mit der Schreckensdiagnose umgehst! Ich finde es klasse zu sagen, ich habe den Spaziergang mit dem Hund (Hunde?? wieviele hast Du denn?) sehr genossen und ich gehe positiv in das Arztgespräch nächste Woche! Ich wünsche Dir für dieses Gespräch ganz viel Kraft, aber auch wünsche ich Dir den Mut, die Diagnose anzunehmen und auch gegen den Krebs zu kämpfen! Du bist eine starke Frau, DU schaffst das!

    Ich drücke die Daumen, daß es eine "gute", sprich niedrige Einstufung in der Tumorklassifizierung ist und das Du für Dich einen Weg findest und diesen dann auch gehst!

    Freue mich sehr hier weiterhin von Dir zu lesen und nehme Dich jetzt einfach nochmal (leider nur virtuell) in den Arm, klopfe Dir auf die Schulter und wünsche Dir alles Glück dieser Welt!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, wenn morgen bei Dir die Sonne scheint, gehe raus mit den Hunden und genieße das Prickeln der Sonne auf der Haut...



    Andrea


  2. #12
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Julchen
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    hübsch sittlich-ländlich
    Mitglied seit
    13.12.2006
    Beiträge
    205

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    hallo Andrea!
    oh danke schön - tut gut dein Kompliment. Es kostet schon Kraft, etwas Unangenehmes wie die Erkrankung anzunehmen und sich damit auseinander zu setzen. Aber ich sehe es tatsächlich positiv, dass sie die Tumore entdeckt haben und jetzt dagegen angegangen werden kann - dem werde ich mich dann auch stellen, denn darin sehe die Chance wieder gesund zu werden. Ich habe erfahren, dass Krisen immer auch etwas Gutes für mich hatten und so gehe ich in das Ganze hinein.

    Wir (mein Mann und ich) haben 2 Hunde, 2 Waisenhunde aus dem Tierheim und außerdem auch noch eine Waisenkatze, die sich mit den Hunden gut versteht. Mit den Dreíen haben wir einen richtig guten "Fang" gemacht. Sie verstehen sich und die Katze liegt manchmal bei den Hunden im Korb (wir hätten eigentlich nur einen Korb zu kaufen brauchen). Was wir schon eine Freude an den Tieren hatten, ist mit vielem nicht aufzuwiegen - sie sorgen jeden Tag dafür, dass man sich vom Alltag lösen kann - wir möchten sie nicht mehr missen.

    Danke, dass du mir Kraft und Mut wünschst und für das Daumendrücken! Hätte gar nicht gedacht, dass auch das virtuelle in den Arm nehmen so gut tun kann - danke danke.

    Liebe Grüße
    und auch für dich alles Gute
    Julchen

  3. #13
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    Hi Julchen!

    Oh wie schön, 2 Hunde habt Ihr! Mann, was beneide ich Dich, mir würde einer schon reichen, aber die Gegebenheiten lassen es nicht zu! Und wenn ich vielleicht doch nochmal eine neue Stelle bekomme, dann wäre der Hund den ganzen Tag alleine und das ist auch nicht das Wahre, weder für uns noch für den Hund! Also werde ich weiterhin mit dem schwarzen Labrador von unserer Nachbarin vorlieb nehmen müssen, der liebt mich allerdings abgöttisch! Ob es wohl an den Leckerlis liegt, die hier immer für ihn bereit liegen?

    Die Kraft, die Erkrankung und ihre Folgen anzunehmen, die wünsche ich Dir aus ganzem Herzen, aber wie Du schon schreibst, Du gehst positiv an die ganze Sache heran und was soll dann denn noch schiefgehen?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du hier schreibst, wie es weitergeht und was bei dem Arztgespräch rauskam, wann ist es überhaupt?

    Weiterhin sind alle Daumen gedrückt, das an dem ganzen Mist irgendwas Positives ist und Du alles gut überstehst! Auch knuddel ich Dich heute zum Wochenstart mal direkt wieder *knuddel*.

    Was sagt denn Dein Mann zu der Magensache?

    Freue mich, hier wieder von Dir zu hören bzw. lesen und wünsche Dir trotz allem eine schöne Woche!

    Viele liebe Grüße, Andrea

  4. #14
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Julchen
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    hübsch sittlich-ländlich
    Mitglied seit
    13.12.2006
    Beiträge
    205

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    hallo Andrea!
    Oh, einen Labbi hast du (quasi) und er scheint dich adoptiert zu haben - jow die Leckerlis mögen diese charmanten Allesfresser. Wir haben einen cremefarbenen Labbi und er frisst selbst Salatblätter, die vom Salatputzen übrigbleiben.
    Zuerst kam unser Beagle zu uns, 8 Tage vorher unsere Glückskatze (dreifarbig weiß-schwarz-braun). Der Beagle war 10 Monate alt und ein absoluter Wirbelwind (da ist einiges zu Bruch gegangen), mein Mann war 1 1/2 Jahre mit ihm in der Hundeschule, das hat sich gelohnt, er ist folgsam, hat aber nichts von seinem keßen Beaglecharme eingebüßt.
    Das wir noch einen Labbi (war 2 Jahre alt und schon in 2 Familien gewesen - jetzt 1 Jahr bei uns) dazu bekamen, war eigentlich der schwarze Labbi Anton schuld, den wir mit in Urlaub nahmen, weil unsere Freunde, zu denen er gehört, ihn nicht in ihr Urlaubsdomizil nehmen konnten, wir aber schon - er ist uns sofort ans Herz gewachsen.
    8 Tage nach dem Urlaub hatten wir unseren Labbi. Der Beagle Oskar und der Labbi Arthur verstanden sich auf Anhieb, der Beagle ist der Boss und wenn er kurz bellt, verlässt Arthur seinen Platz, wenn Oskar dahin will.
    Das Hunde und Katze so friedlich miteinander leben, ist ein absoluter Glückfall - die Katze ist allerdings der Oberboss, sie hat einen bestimmten Mauzton und die "Herren" weichen.

    Am Dienstag, 6.3. habe ich die Endosonographie, ich werde berichten.
    Der Endokrinologe äußerte bei dem Vorgespräch vor der stationären Untersuchung, dass mein sehr hoher Blutdruck auch mit dem Magen zusammenhängen könnte - ich verstand nicht und war auch viel zu aufgeregt um nachzuhaken, da werde ich ihn bitten, mir das noch genauer zu erklären.
    Das ich Magenschmerzen hätte, verneinte ich; im Nachhinein wird mir jetzt erst bewusst, dass ich eigentlich nach dem Essen immer ein Druckgefühl habe, obwohl ich nicht so viel esse und mich manchmal auch übergeben muss; ich hab das nicht für voll genommen. Ich registriere vom Schmerzgrad erst Schmerzen, wenn sie so wehtun wie etwa Migräne, alles andere stecke ich weg. Das das ein Fehler ist, merke ich erst jetzt - der Körper hat ja schon Signale gegeben.
    "Was sagt denn Dein Mann zu der Magensache?"
    er war entsetzt, aber ist jetzt wieder zuversichtlicher

    Ich wünsche dir auch eine schöne Woche und danke dir für deine Zeilen.

    Liebe Grüße
    Julchen

  5. #15
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    Hi Julchen!

    *lach* Der Labbi meiner Nachbarin frißt auch Salat und mit Vorliebe Möhren! Das hatte ich so vorher auch noch nicht gesehen bei einem Hund! Aber meine Schmacko's und Lupo's und wie sie alle heißen, sind auch heiß begehrt! Wenn die Nachbarin mit Nugget Gassi geht und sie zurückkommen, bleibt Nugget vor unserer Tür stehen und sie muß klingeln, meistens bin ich ja hier und dann bekommt er auch ein Leckerli!

    Wir haben uns schon totgelacht über diesen Hund!!

    Liebe Grüße, Andrea

  6. #16
    Birgitt
    Gast

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    Hallo Julchen,

    wie ich schon in einem anderen Beitrag erwähnt habe, war ich gestern in Düsseldorf auf der 2.Offenen Krebs Konferenz. Da ich selber mit einem kleinen Infostand anwesend war, konnte ich leider nur an 2 Vorträgen teilnehmen. Privatdozentin Fr.Dr.M.Pavel aus der Uniklinik Erlangen hat Fragen zu Neuroendokrine Tumore beantwortet. Und da habe ich auch das erste mal von dem Zusammenhang von Bluthochdruck, Chromogranin A ( Tumormarker ) und Magencarcinom gehört. Auch ich hatte bisher nur von Bluthochdruck und Phäochromozytom gelesen. Du hattest ja schon einen Thread mit der Frage nach Magenschmerzen und Bluthochdruck.( http://patientenfragen.net/showthrea...2245#post12245 ) Jetzt, leider zu spät, kann ich einen Zusammenhang bestätigen.
    Wie in meinem Profil steht, habe ich auch schon lange mit div. Magenproblemen zu kämpfen. Ich war etwas geschockt, als die Ärztin von einem erhöhten Risiko für bösartige Magencarcinome wegen den Helicobacter-pilory Bakterien sprach. Da wurde mir ganz anders. Ich weiß, dass jeder zweite diese Bakterien hat, aber wo ich zur Bildung von Tumoren neige, werde ich mich auch da noch einmal ganz speziell Untersuchen lassen. Auf dem letzten CT war zum Glück noch nichts zu sehen, aber das heißt ja nicht, das da nicht irgendwann mal was wächst.

    Bitte halte uns auf dem Laufenden, wie es bei Dir weiter geht.

    Alles Liebe und Gute,
    Birgitt

  7. #17
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Julchen
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    hübsch sittlich-ländlich
    Mitglied seit
    13.12.2006
    Beiträge
    205

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    hallo liebe Birgitt,
    ich finde es Klasse, dass du dich in Sachen Krebs so einsetzt!!!!
    Das Bluthochdruck, Chromogranin A ( Tumormarker ) und Magencarcinom im Zusammenhang stehen, macht mir große Hoffnung, dass endlich mal mein sehr schwer einzustellender Bluthochdruck (trotz 7 Blutdrucksenkern) in annehmbare Werte kommen. Bisher tümpelt er im 170 180/syst. 95 100 diast. Bereich und hat vielfach Spitzen bis 240 /100 u. mehr; das ganze "Spiel" in diesem Ausmaß läuft schon seit über 3 Jahren, das erste Mal trat der hohe Blutdruck vor 24 Jahren auf, das hat Spuren hinterlassen. Ich war mehrfach mit hypertensiven Krisen im Krankenhaus.
    Jetzt, leider zu spät, kann ich einen Zusammenhang bestätigen
    Ich bin sehr froh, dass du es bestätigst, es macht mir Mut und gibt mir Hoffnung.

    Wie in meinem Profil steht, habe ich auch schon lange mit div. Magenproblemen zu kämpfen


    Ich hätte nie vermutet, dass ich etwas am Magen hätte, weil ich Magendruck und leichten Schmerz oder Übergeben- müssen nicht unter Schmerz registriert habe.

    Ich war etwas geschockt, als die Ärztin von einem erhöhten Risiko für bösartige Magencarcinome wegen den Helicobacter-pilory Bakterien sprach. Da wurde mir ganz anders. Ich weiß, dass jeder zweite diese Bakterien hat, aber wo ich zur Bildung von Tumoren neige, werde ich mich auch da noch einmal ganz speziell Untersuchen lassen. Auf dem letzten CT war zum Glück noch nichts zu sehen, aber das heißt ja nicht, das da nicht irgendwann mal was wächst.

    Das kann ich mir lebhaft vorstellen, dass du geschockt warst, wenn schon die Neigung zur Bildung von Tumoren vorliegt und da hat man da wieder so einen Risikofaktor. Bei mir war die Magenspiegelung und der histologische Befund sehr hilfreich bei der Diagnose. Ich denke, wenn man den Magen entsprechend mit dem Instrumentarium und ärztlicher Interpretation unter Kontrolle hält, ist man auf der sicheren Seite.

    Bitte halte uns auf dem Laufenden, wie es bei Dir weiter geht.

    Ja, das werde ich gerne tun, schließlich hast du und die anderen mich so nett getragen, ich freue mich sehr über deine Hilfsbereitschaft.

    Liebe Grüße
    und auch für dich alles Gute
    Julchen
    Geändert von Julchen (27.02.2007 um 14:55 Uhr) Grund: Zitate als Zitate erkenntlich gemacht

  8. #18
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Julchen
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    hübsch sittlich-ländlich
    Mitglied seit
    13.12.2006
    Beiträge
    205

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    Hallo Andrea,
    stell dir folgende Situation vor: Beagle und Labbi vor der Küchentür, bekommen beide eine Möhre (sieht aus wie eine Zigarre) und beide laufen auf ihre Decke, Möhre zwischen die Vorderpfoten und das was dann folgt ist zum Kugeln: wenn sie beide schmatzend die Möhre vertilgen sieht es aus als wenn sie dabei ein lachendes Gesicht hätten.
    (Sie können den Kiefer ja nur in eine Richtung bewegen.)

    bleibt Nugget vor unserer Tür stehen und sie muß klingeln, meistens bin ich ja hier und dann bekommt er auch ein Leckerli! "

    wer hat jetzt wen "dressiert" *lach*

    Wir haben uns schon totgelacht über diesen Hund!!

    das glaub ich dir gerne, wir haben auch jeden Tag unser Spaß über irgendeine witzige Situation; Beagle sind sehr erfinderische Clowns.

    Liebe Grüße
    Julchen
    Geändert von lucy230279 (27.02.2007 um 01:50 Uhr) Grund: zitate als zitate erkenntlich gemacht

  9. #19
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    hallo julchen, habe mal in deinen beiträgen die zitate als zitate erkenntlich gemacht. bitte so auch in zukunft verfahren. für fragen, gern ne pn

  10. #20
    mämchen
    Gast

    Standard AW: Magencarcinoid - wahrscheinlich im Anfangsstadium

    Liebes Julchen,

    ich habe gerade deinen tollen Beitrag in "Ist es noch Liebe?" gelesen; ich habe daraus auch für mich lernen und gewinnen können.

    Hier will ich dir sagen, dass ich dir für Dienstag die Daumen drücke und dich vorher noch mal ganz feste knuddel.

    Viele liebe Grüße

    Ute

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Finnland: Narkolepsie durch Pandemrix „wahrscheinlich“
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 20:00
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.12.2010, 16:30
  3. Verd. a. IgA-Nephritis u.wahrscheinlich Nierenbiopsie
    Von peps im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 17:46
  4. Wasem hält Kopfpauschale von 100 Euro für wahrscheinlich
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 18:40
  5. Vermischtes: Ötzi wahrscheinlich zweimal attackiert
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 20:50